Fernseher für Besprechungsräume

Necareor

Admiral
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.006
Hi all,

Heimkino ist wohl nicht der richtige Ort. Habe nur keinen passenden gefunden... (ich war wohl mal wieder blind ^^)

Es geht um Fernseher/Monitore für Besprechungsräume, auf denen dann Excel-Tabellen, Power-Point-Shows, Vorführ-Filme, Programm-Vorstellungen und ähnliches gezeigt werden sollen. Die Leute sitzen zwischen 2 und 4 Meter weit vom Monitor entfernt.

Nun bin ich mir da ganz unsicher, worauf ich da jetzt achten muss. Die typischen Fernseher-Qualitäten interessieren da ja nicht unbedingt.
Bringt da eine 4K-Auflösung etwas, oder wird das ganze dann zu klein, und du musst immer wieder heranzoomen, um etwas lesen zu können? Wird das generell immer ein Problem sein bei Fernsehern, dass das ganze nur schwer lesbar sein wird? Richtige TFT-Monitore in einer Größenordnung ab 50 Zoll gibt es ja nicht oder? Übergehe ich hier komplett etwas?

Angeschlossen wird ein Rechner/Notebook, am geeignetsten wäre vermutlich Windows 8, aufgrund der Skalierungs-Möglichkeit oder?

Ein Beamer kommt leider nicht in Frage, da die Räume ziemlich klein sind (für maximal. 6 Personen), da wäre das Beamer-Bild zum einen nicht größer als das Fernseher-Display, zum anderen überwiegen in einem so kleinen Raum die Nachteile des Beamers (Lautstärke, Wärmeabgabe, Decken-Anbringen und Kabelverlegung usw.)


Ich danke euch schon mal für eure Hilfe & Anregungen,

Gruß Nec
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Budget?

Plasma scheidet hier definitiv schonmal aus, das ist klar.

Da man aber ohne Verzögerung auf dem TV arbeiten will würde ich wohl einen Sony nehmen. Je geringer der Input Lag desto besser. Und damit man auch was lesen kann würde ich auch definitiv mehr als 50 Zoll nehmen. Die Schrift kann sonst keiner mehr lesen und man ist immer noch am reinzoomen und so. Oder man stellt ne 720p Auflösung ein. Was dann wieder pixelig wird.

Dann gibt es da noch die Blickwinkel. Dafür wäre ein IPS Display eben das beste. Und das hat Sony nicht sondern nur LG und Panasonic.

Erstmal unabhängig vom Preis würde ich den nehmen: http://geizhals.de/panasonic-tx-l60dt60e-a920176.html
Der hat auch einen schönen unauffälligen schmalen Rahmen.

Wenn man dann den Game / PC Modus einschaltet dann sollte das mit dem Input lag auch in Ordnung sein. Alle Bildverbesserer die sonst noch eingeschaltet sein sollten, müssen dann auch noch aus.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.193
Wir haben in unseren Besprechungsräumen 55" hängen. Der nächste sitzt einen Meter davon weg, der weiteste 4 Meter.
Bisher gab es keine Probleme und Excel ist bei FullHD gut lesbar. Wir haben dann einfach ein HDMI Kabel durch einen Bodenkanal gelegt und im Tisch rauskommen lassen. So kann man alles anschließen.
Wichtig ist - je nach Sitzposition - ein weiter Blickwinkel. Also die Displays am besten vorher Live anschauen.

Es gibt dafür natürlich auch spezial Hardware. Das wären dann Public Displays - aber die sind uns viel zu teuer gewesen.

Edit: Bei uns sind aus optischen Gründen Samsung Smart TVs mit Chromrand verbaut - habe bis jetzt aber noch keine Probleme bei Input Lag oder Blickwinkel gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.237
Alles eine Frage des Budgets. In einem Konferenzraum in Nürnberg haben wir einen 85"-MONITOR (100 Kg), absolut geniales Bild (bei 1920x1080), aber ca. 10K Tacken. FHD sollte von der AUflösung reichen, allerdings haben normale Fernseher bei weitem nicht das Bild, das ein optimierter Computermonitor bieten kann, musst halt abwägen. Wenn Du nur 2K zur Verfügung hast, dann ein 60"-Fernseher z.B. von LG, am besten mal mit einem Notebook vor Ort getestet, ob die Quali reicht.

Edit: Schau Dir mal Ultrakurzdistanzbeamer an, die werden direkt an die Decke montiert, dennen reichen 30cm um ein großes Bild zu erzeugen und im Eco-Mode sind die auch leise. Davon haben wir in der Hälfte unserer Besprechungsräume einen hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Kurzdistanz wäre auch noch eine Überlegung gewesen. Dazu kommt dann noch ne Leinwand. Aber beim Beamer kommts auch immer drauf an wie hell der Raum ist.
Wenn da immer die Sonne rein knallt, dann muss man entsprechend abdunkeln können.
 

Stefan-F

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
220
Hallo,
wir verwenden in diesen kleinen Besprechungsrämen spezielle Beamer von Ricoh, die stehen direkt an der Wand und projizieren das Bild von dort auch direkt an die Wand an der sie stehen. Super Sache! Modell PJ WX4130 oder PJ WX4130N.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.230
http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00F08D1IA

Als computerbildschirm optimal! Für excel brauchst du ja keine geilen Super knalle farben, da ist ein gut aufgelöstes Bild schon sinnvolelr
Bild geht auch in Ordnung, den hab ich letztens schon bei bekannten laufen sehen.
 

Necareor

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.006
Was genau ist denn der Unterschied zwischen Fernsehern und diesen Public/Info Displays? Erkenne da jetzt nur, dass die typischen Fernseher-Funktionen halt fehlen, aber sonst? Nehmen wir z.B. diesen:
http://geizhals.de/lg-electronics-55wl30ms-lcd-a1060558.html

Wo ist der Unterschied zu den Fernshern:
http://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=33_55~3952_IPS~34_1920x1080~791_LG~1430_55#xf_top

Die Kurzdistanz-Beamer schaue ich mir mal an, befürchte aber, dass die Geschäftsführung schon jetzt die Entscheidung gegen Beamer getroffen hat. Ihr kennt das sicherlich... ein "wichtiger"-Mensch erzählt, dass Beamer out sind, jetzt will der Chef nur noch Monitore :freak:

Vielleicht kann ich da ja noch was drehen!
Ergänzung ()

Ja den Hisense hab ich auch schon gesehen, die Frage ist nur, wie viel bringt mir eine 4K-Auflösung? Ich stelle mir da die Schrift eines Excel-Sheets winzig vor. Klar, zoomen kann man immer...
Dazu kommt dann noch das Problem, dass kaum Notebooks (die auch ab und zu dran angeschlossen werden müssen, externe bringen ja auch mal ihre eigenen Notebooks mit) über HDMI so eine Auflösung ansteuern können...
 
Zuletzt bearbeitet: (Zusatz)

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.237
4K nur, wenn Du ihn mit 2K anfährst und der sauber hochskaliert. 4K als native Auflösung ist selbst mit Win 8.1 Blödsinn, außer Du bist bei jeder Besprechung immer vor Ort und kalibrierst die Anzeigengröße optimal für die verwendeten Anwendungen.
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Ein 4K TV ist absoluter Blödsinn!

@TE: schau mal die Daten vom 55WL30MS an. Vor allem die Anschlussmöglichkeiten. Das findet man bei normalen TVs eigentlich nie! DVI, VGA, HDMI. Da brauchts dann auch keine Adapter wenn ein Notebook mal kein HDMI hat oder so.
 

Necareor

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.006
Das hab ich gesehen, aber HDMI reicht eigentlich. DVI ist recht unnötig, haben Notebooks ja sowieso nie. VGA okay, das hilft als mal doch bei älteren Geräten.

Also würdest du in dem Fall das Public Display den Fernseher vorziehen?
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.193
Für PD spricht halt die Anschlussvielfalt und das IPS Display. Für TV in der Regel der Preis und die Optik.
Interessant kann auch sein ob ein DVB Empfänger vorhanden ist oder nicht (Themen GEZ & Arbeitszeitnutzung).
Jetzt musst du dich nur noch entscheiden ;)
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Denke schon. Vor allem würde ich mal behaupten, dass dort auch keine Bildverbesserer aktiv sind und so.
Aber das ist jetzt nur eine Vermutung!
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.511
wir haben letztes Jahr alle kleinen Meetingräume mit 50" Displays von NEC ausgerüstet. Vorher standen dort überall kleine Beamer.
Das wurde eigentlich von allen Leuten als positiv angesehen.
Ich habe keine Ahnung was die gekostet haben, waren aber sicherlich etwas teurer als 08/15 TV (ich habe was von knapp 2000€ (können aber auch $2000 gewesen sein) gehört).
Der Vorteil ist eben kein Tuner (GEZ, auch wenn wir eh zahlen), sehr weiter Blickwinkel und mattes Display.
 
Anzeige
Top