Frage zu "Ebay"-Betrug

sylvio2000

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
809
Ich habe Ende November eine Grafikkarte für 195? (Radeon 9700) "ersteigert".
Er hatte einen Sofort-Kauf-Preis von weit über 200? und einen Erstgebotspreis von etwa 160?. Also hab ich ihm eine mail geschrieben, und angefragt, ob wir uns auf einen Preis zwischen Sofortkauf und Erstgebot einigen könnten. Das haben wir ja dann auch gemacht(195).
Leider war ich dann so dumm und hab ihm das Geld online überwiesen, aber bis HEUTE (!!!) noch keine Ware erhalten.
Irgendwie hab ich ja immer noch etwas Hoffnung, weil er sich zuimindest noch ab und zu meldet. Er hat mir auch bestimmt schon 4x erzählt, dass er sie losschicken wird, aber jedesmal kam er mit einer anderen Ausrede.
Was sollte ich machen.
Ebay kann ich ja nun leider nicht einschalten.
Hab ich mit den Gesprächen in den mails einen mündlichen Kaufvertrag auf den ich mich rechtlich stützen könnte?
 
G

Green Mamba

Gast
das beste wird sein wenn du zunächst versuchst seine telefonnummer per auskunft herauszubekommen! wenn du ihn anrufst, dann bleib sachlich und ruhig, aber zielgerichtet. sollte er sich blöd stellen, dann drohe mit dem rechtsanwalt.
gleichzeitig schreibst du ihm einen richtigen brief mit einer frist von 14 tagen. sollte die karte bis dahin nicht eingegangen sein, gehst du zur polizei. so würde ich es machen.
der kaufvertrag besteht schon aufgrund der ebay-auktion.
 

Kim

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.320
Nach meinen kenntnissen, nur wenn jemand das Gespräch mitgehört oder mitgeschnitten/geschrieben hat und somit bestätigen kann um was es in diesem Gespräch ging und dass ihr den Deal so gemacht habt! Wird aber schwer sein sowas zu beweisen!

Mein Tipp in Zukunft an die restlichen ebayer: nur bei guten Kritiken kaufen! Es gibt zu viele schwarze Schafe bei ebay, die auch geklaute oder defekte Ware verkaufen und dann das gegenteil behaupten, da kann man selber richtig Ärger kriegen wenn man sowas kauft!!!!

MfG Kim
 

Fry

Lt. Commander
Dabei seit
März 2002
Beiträge
1.750
Hi
hast Du die Karte denn wirklich ersteigert oder wie lief das dann ab ? Also hat er sie bei e-bay wieder rausgenommen wenn das überhaupt geht oder hast Du dann wirklich 195€ geboten und warst auch am Ende der höchstbietende ?

Also ich würde sagen wennste die in November ersteigert hast und sie heute noch net hast würst Du sie wohl auch nie sehen.
Das mit dem Kaufvertrag hast Du vielleicht auf Deine Seite aber obs Dir wirklich was bringt ist fraglich selbst wenns Du jetzt mit nem Anwalt kommts oder so dauert es noch ewig bis Du das Geld bzw. die Karte wiederbekommst wenns Du es denn überhaupt wiederbekommst.
 

sylvio2000

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
809
@Fry
Ich hab sie nicht ersteigert. Er hat die Auktion abgebrochen, weil noch kein anderer geboten hatte. Und wir haben dann alles andere per email geklärt.

Aber wie gesagt, die emails hab ich alle noch. Nur ich weiß nicht, ob sie mir auch was nützen.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.597
Würde es wie Grenn Mamba schon geschrieben hat erst mal im Guten versuchen, dann zu meiner Bank gehen und den Vorgang schildern um den Namen und die Anschrift des Geldempfängers zu erhalten. Dem in einem netten Brief oder bei einem Anruf auf Dein Recht auf Lieferung der Ware hinweisen, mit einem gewissen Druckmittel >> einer Betrugsanzeige. Sollte dann immer noch keine Ware kommen, innerhalb einer Woche, mit den Daten zur Polizei. Du hast den Mailverkehr noch gespeichert, lass ihn ausdrucken und nimm den mit, auch zur Bank. Wenn es teuer werden soll, nimm einen Anwalt, der nimmt alles für Dich in die Hand, kannst nur das Pech haben, dass Du alles selbst zahlen mußt, wenn bei dem anderen nichts zu holen ist.
 
G

Green Mamba

Gast
dann hab ich das vorhin falsch verstanden. auf jeden fall erst mal anrufen! dann kannst du aber auf jeden fall immernoch eine anzeige bei der polizei wegen betrugs machen!
wenn du eine rechtschutzversicherung hast, dann geht auf jeden fall sofort zum anwalt!
so ein arsch aber auch... :rolleyes:
 

Kim

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.320
Hey alter, stell dich mal net so dumm, hau mal kräftig auf die Kacke, bloß die Emails net löschen, Anwalt holen und die Sau fertig machen!

Dafür braucht man Rechtschutz!!!!!!

Also los und berichte uns bitte über den Status der Klage!!!!

Wenn möglich hilft dir das Team gerne!!!

MfG
Kim
 

Shadow86

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.528
Wir sind immer für alles zu haben! ;)

Wenn auch mit weniger ! als Kim sie benutzt! ;)
 

Freshprince

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
343
@sylvio2000:

Ich denke Du kannst die 195€ abschreiben. Die sind weg !

Ich hatte vor ca. 1 1/2 Jahren auch einen Betrugsfall. Bei mir war es so:

Ich hatte bei eBay ein Handy für 550 DM ersteigert. Verkäufer hatte über 98% positive Bewertungen. Es hat schon sehr lange gedauert, bis das Paket angekommen ist. Ich mache das Paket auf - und was ist drin - nur eine Menge altes Papier und die Software-CD, die eigentlich zum Handy gehört. Das Paket war äußerlich unbeschädigt. Habe mich dann an den Verkäufer gewendet. Der sagte, er habe das Handy in dem Paket verschickt. Bin dann anschließend zur Polizei gegangen und habe Anzeige wegen Betruges gegen den Verkäufer gestellt und die Sachen meinem Anwalt gegeben.

Mein Anwalt hat dann die tollsten Dinge über den Verkäufer herausgefunden: Mehrfach vorbestraft wegen Betruges bei eBay und anderen Onlinegeschichten, Mitgliedschaft in rechtsradikalen Kreisen und rumänischer Staatsbürger und gerade 19 Jahre alt.

Zwischenzeitlich hat die Polizei bei dem Verkäufer auch eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Es wurden viele Dinge beschlagnamt, darunter auch ein Handy, wie ich es ersteigert hatte.

Nach einem Jahr kam die Gerichtsverhandlung. Plötzlich konnte der Meister drei Zeugen präsentieren, die mit eigenen Augen gesehen haben wollen, wie das Handy in das Paket gepackt wurde. Die drei Zeugen - Ein ehemaliger Mitarbeiter der Mutter des Angeklagten, der Vater des Angeklagten (ein Plastischer Chirurg, der grade an dem Tag zugegen war - komisch) und die Mutter des Angeklagten. Alles Rumänen.

Das Gericht hat den Zeugen geglaubt, obwohl offensichtlich war, daß die drei Zeugen gekauft war. Nur beiweisen konnte man denen das nicht.

Soviel zu Recht haben und Recht bekommen !

Der ganze Spaß hat mich schließlich 550 DM (Handypreis) + 100 DM (Selbstbeteiligung für die Rechtsschutzversicherung) = 650 DM - für ein Handy, welches ich niemals bekommen habe.

eBay kam zu dem ganzen Vorfall nur mit dämlichen Sprüchen und schwachsinnigen Ratschlägen. Mehr nicht !

Mega ärgerlich !!!

FP
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.959
wenn ich mir nen anwalt leisten könnte bräuchte ich nix bei ebay kaufen.

aber ich schätz mal das geld ist weg. ist schwer an solche leute ranzukommen. und wenn die nen falschen namen und falsche adresse angegeben haben isses eh vorbei.
wenns aber nur n "einzeltäter" ist der nur bei dir ne ausnahme gemacht hat und mal ein bissel mehr verdienen wollte, hast du gute chancen, denk ich mal.
bei profis aber definitiv nicht, schon gar nicht bei einem "geringen" sachwert von unter 200€.
 

sylvio2000

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
809
Also, den Namen und die Bankverbindung hab ich schon. Meint ihr wirklich, dass mir die Bank die Anschrift von ihm nennen darf?

Eine Rechtsschutzversicherung hab ich leider nicht.

Ich habe in der letzten Mail schon etwas davon geschrieben, dass ich meinen Anwalt konsultieren werde, aber dennoch darauf hingewiesen, dass ich auch durchaus bereit bin, dass auf "friedlichem Wege" zu beenden.

Wieviel Tage soll ich ihm Frist setzen, um mir die Ware zu schicken, bzw. mir mein Geld zurückzuerstatten?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.597
Also bei dem verstrichenen Zeitraum von fast 3 Monaten sollten 8 Werktage reichen, Geld oder Karte, normalerweise kannst Du den auch noch auf Schadenersatz verklagen oder Zinsen für Dein Geld bekommen. Die Anschrift bekommt die Polizei auch raus, wenn Du ihn anzeigst. Da Du ja die Mails noch hast, in denen er den Versand verspricht aber nicht eingehalten hat, wirst Du dabei keine Probs bekommen. Wenn mal nicht alles weg ist.
 

Kim

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.320
Setz ihm eine frist von 2 Wochen, sag ihm, dass wenn er die Karte nicht schickt, rechtliche Schritte eingeleitet werden! Bleib aber ganz sachlich (kenn das Problem, könnte dann immer fast ausrasten, wenn jemand denkt, er könnte mich ver*******) wenn die 2 Wochen dann verstrichen sind und nix kam, dann würd ich, wenn ich einen Rechtschutz hätte (das mit der Selbstbeteiligung ist mir da neu, ist bei unserer nicht so) dem dummen Jungen mal ordentlich auf die Finger klopfen. Meist haben die Leute dann kein Rechtschutz und merken, dass wenn sie nicht die Ware rausrücken, dass das dann richtig teuer für sie werden kann!

Sorry, wegen meiner Unsachlichkeit gestern, aber ich kann mich über solche Leute dermaßen aufregen, da ich net versteh, wieso man sowas machen kann!?!?

MfG Kim
 

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.983
Tja, ich steh gewissermassen im Moment "auf der anderen Seite":
Ein Kumpel von mir hat ne CD versteigert, der Käufer hat erst sehr spät das Geld überwiesen, und die CD ist daraufhin verschickt worden.....

Das war vor 2-3 Wochen, und der Käufer meint, er habe keine CD erhalten..... :rolleyes:

Und wat is nun? Kann der Käufer klagen? Klar, kann er, aber auf welcher Grundlage, denn die CD is raus, und versichert war die Sendung nicht, obwohl die Option angeboten war! ...........
 

Tomy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.016
Zitat von PoRnoPoLe:
Und wat is nun? Kann der Käufer klagen? Klar, kann er, aber auf welcher Grundlage, denn die CD is raus, und versichert war die Sendung nicht, obwohl die Option angeboten war! ...........
Und das ist dein großes Glück. Wäre es nicht so gewesen stündest Du als Verkäufer jetzt sehr schlecht dar, denn in dem Fall muss der Verkäufer beweisen dass er die Ware abgeschickt hat und nicht der Käufer, das er sie nicht bekommen hat. Ersteres geht ja in der Regel auch besser ;). In deinem Fall ist das aber anders...da der Käufer die optionale Versicherung und damit einen Nachweis abgelehnt hat ist das Risiko nun gänzlich bei ihm. Daher müsste er nun irgendwie nachweisen dass er die Ware nicht bekommen hat. Das geht real nicht und er ist der Dumme.

@sylvio2000

Die Mails sind in dem Fall die einzigste Grundlage und stellen meiner Ansicht nach auch einen Kaufvertrag dar, aus dem u.a. die Lieferpflicht des Verkäufers resultiert. Adresse kriegst Du von der Bank zu 100% nicht..Datenschutz. Mach ihm per Mail nochmal klar dass jetzt Schluß ist, aber bitte sachlich und ohne Fäkalausdrücke. Um an die Adresse zu kommen wird eine Anzeige unumgänglich. Kann oder will er nicht mehr liefern müsste er das Geld zurückzahlen, ggf. mit Zinsen oder wäre alternativ zu Schadenersatz verpflichtet und zwar den Schaden, der dir entsteht wenn Du dieselbe Grafikkarte bei einem anderen Verkäufer zu einem höheren Preis als 195 Euro kaufst. Wenn er nicht gerade einen Offenbarungseid geleistet hat müsste irgendwas bei ihm zu holen sein.
 
Top