News Freenet spaltet DSL-Sparte ab

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
#1
Neben durchschnittlichen Geschäftszahlen musste der Telekommunikationsanbieter Freenet am Wochenende zudem mit der Nachricht aufwarten, dass sowohl das DSL- als auch das Portalgeschäft in zwei neue Tochtergesellschaften ausgegliedert werden.

Zur News: Freenet spaltet DSL-Sparte ab
 

kusne

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.092
#2
ist ja auch kein wunder. mieser service, schlechte leitungen und überlastete server. wer will da bei freenet schon dsl haben?

ich hatte freenet dsl und sobald der vertrag abgelaufen ist wurde gewechselt...nie wieder freenet
 

Maddin1878

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
28
#3
@kusne: Gebe dir recht! Wir sind noch bei freenet (auch noch mindestens ein Jahr). Schlechteren Service habe ich wirklich noch nie zu Gesicht bekommen...

Was bedeutet das eigentlich für die Bestandskunden von freenetDSL? Werden die ggfs. dann in Versatel-Verträge übernommen und von Versatel weiter betreut? Oder läuft für Bestandskunden doch alles normal weiter? Oder kann man am Ende sogar gleich kündigen?

Letzteres wäre natürlich ein Traum...
 

xXSteVeXx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.481
#4
hm kann ich aber nicht bestätigen #2 hatte nie probleme mit freenet . außer kleinigkeiten , die bei jedem anderen anbieter auch passieren . mit der leitung und geschwindigkeit bin ich auch zufrieden .

bedeutet das jetzt was für den kunden ?
 

Roadman

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
17
#5
Freenet Service ist eine 6 , Leitungen sind eine 6 , Schlechter geht schon garnicht mehr .

Muß auch noch 1 1/2 Jahre in dem Katastrophenverein bleiben .
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
717
#6
Ich bin auch bei freenet und finde deren Service wirklich schlecht.

Also ich habe einen Auftrag für DSL16k und die haben mir schon 3mal einen Brief geschrieben das sich der Schalttermin verzögert.
Das ist wohl der Grund.

Wie schon jemand vor mir gefragt hat:
Was bedeutet das für uns Endkunden?
 
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
797
#7
So ein schlechten Service habe bei einem Anbieter wie Freenet nie gesehen. Bearbeitungszeit von Anliegen liegt bei 6-8 Wochen (Wenns gut läuft). Emails kommen nie an. Via Anwalt habe ich den Vertrag innerhalb von 4 Monaten gekündigt.

Nach Anschlusstermin dauert es nochmal 6 Wochen bis ich mein Telefon und Internet nutzen konnte. Super Service von der Hotline !!!

NIE WIEDER FREENET !!!
 
S

Sw@rteX

Gast
#8
war zwar noch nie bei freenet, aber wenn ich mir hier so die kommentare durchlese, dann scheint freenet ja noch schlimmer zu sein als tele2 !
und tele2 ist quasi schon das schlechteste vom schlechtesten ! und das muss man erstmal toppen. naja sie kommen und gehen die anbieter. ;)
 

VAIO

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
418
#9
Also wenn freenet seine Leistungen nicht bzw. mangelhaft erfüllt, kann man mit Androhung (als letzte Maßnahme) rechtlicher Schritte aus dem Vertrag aussteigen. Die Gründe müssen aber etwas schwerwiegend sein, also die Nutzung des Internets muss durch Verschulden von freenet eingeschrenckt sein. Bloß weil z.B. eine Email nicht beantwortet wurde, berechtigt dies nicht zur Kündigung.

Ich bin bei Strato, gehört zu freenet, und bin bis jetzt stets zufrieden gewesen (Note 2). Wieso das bei freenet nicht klappt, trotz des hohen Preises, ist fraglich. Schlimmer ist dagegen 1&1 Internet ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
717
#10
Wieso das bei freenet nicht klappt, trotz des hohen Preises, ist fraglich.
Ein Bekanter (BWL-Stundent) sagt bei sowas immer: "Gier frisst Hirn!"

Also ich habe mal einen Vertrag und habe ihn per E-Mail gekündigt.
Angeblich ist nie eine E-Mail eingegangen und ich muss weitere zwei Jahre bei denen bleiben.
Beweisen konnte ich es ja leider nicht.

Nun hab ich mir als "Trost" freenet-Komplett mit 16k bestellt.
Das ist nun fast 3 Monate her und bis jetzt kamen nur Briefe in denen wie schon gesagt blos stand das es sich verzögert...

Kann ich für sowas kündigen?
 

Babyface_male

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
74
#11
Also ich kann über Freenet nichts Schlechtes berichten. Die Hotline ist zwar teuer, aber ich habe die Kosten mit der nächsten Rechnung erstattet bekommen und einen Hardwareschaden der Fritz-Box haben sie innerhalb von 2 Tagen per Hermes-Versandt behoben. Die Leitung ist auch in Ordnung. Wenn es Ausfälle gab, dann lag es meistens an der Telekom.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.534
#13
Ich war von freenet nie so wirklich begeistert. Erst hatte nen Kumpel freenet und damit nur stress wobei bei mir mit Telecom/1&1 alles ok war (ok könnte auch am kumpel liegen nur hab ich es schon von vielen gehört die es hatten).

Dann hatte meine Firma mal als angebotsergänzung eine DSL Flat von denen im Programm und bei der Zusammenarbeit gabs auch nur Streß. Zudem hat man auch mehrheitlich Kunden gehabt die eher negativ auf Freenet reagiert haben.

Aber es gibt natürlich auch zufriedene aber das ist schon schwerer zu finden. Wie schon gesagt mir hat es nie wirklich zugesagt. Vielleicht auch durch die übertriebene Werbung mit dem Grünen Vogel.

Gruss Jens
 

astrix

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
838
#14
Hm, die Kommentare hören sich durchweg fast nur schlecht an.
Allerdings sind das auch wieder nur einzeln Berichte. Ausserdem wird, denk ich mal, auch vieles kritisiert, warum der Provider evtl gar nichts dran ausrichten kann ( Geschwindigkeit ?! ).
Und am Service sparen. Das tun sie doch ALLE....Überall wird am Service gespart, weil man da am meissten Mitarbeiter entlassen kann.
 

sinus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
14
#15
Glücklich schätzen können sich die "Bestandskunden" von F***net, wenn dieser Laden von einem vernünftigen Provider übernommen und gründlich ausgemistet wird.
Hundsmiserabler Service, eine Kundenbehandlung an der Grenze zur arglistigen Täuschung und mäßige Technik verursachten bei mir seinerzeit einen ungeheuren Frust.

Gott sei Dank hatte sich F***net einen Schnitzer erlaubt, der mir die sofortige und erfolgreiche (!!) Kündigung ermöglichte.
Nie wieder zurück zu diesem Provider! Jetzt weiß ich, was wenige Euros mehr für die Telekom wirklich Wert sind, die seit mehr als 1 Jahr konstant ausgezeichnete Stabilität liefert und ihre Zusagen hält.
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.533
#16
Ich war da auch. Für Bestandskunden tuen die NIX. Haben nie neue Angebote bekommen etc.

Bei 1und1 kann ich auch als Bestandskunde meinen Vertragen wechseln. Zwar meistens nicht genau so günstig wie Neukunden und mit etwas Verzögerung aber die tun wenigstens was für ihre Kunden.

Eigentlich könnte United Internet da doch zuschlagen 1,2Mio Kunden für lau :evillol:
 

VAIO

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
418
#17
@luno89

Nun hab ich mir als "Trost" freenet-Komplett mit 16k bestellt.
Das ist nun fast 3 Monate her und bis jetzt kamen nur Briefe in denen wie schon gesagt blos stand das es sich verzögert...

Kann ich für sowas kündigen?


Wenn der Vertrag für dsl16000 schon fest ist, dann kannst du auf jeden Fall kündigen, wegen Nichterfüllung der Leistungen über einen größeren Zeitraum.

Wenn Dir aber noch kein fester Vertrag für dsl16000 zugesandt wurde, kannst du schlimmstenfalls deine neue Bestellung nur Widerrufen.

Ich geh aber mal davon aus, das du einen Vertrag für die neue Bestellung vor 3 Monaten bekommen hast? Denn dann ist es auch nicht mehr möglich den Vertrag zu Wiederrufen, da die Frist nach Vertragsübergabe abgelaufen ist. Somit steht es dir frei, wegen Nichterfüllung der Leistungen zu kündigen.

Du solltest bei Freenet per Einschreiben mit Unterschrift kündigen. Tele2 macht z.B. auch solche Spielchen, das sie Briefe per normaler Post einfach nicht erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

xXSteVeXx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.481
#18
wegen den paar kommentaren ist jetzt freent schlecht :rolleyes: überdenkt mal eure logik . ich glaube kaum das andere unternehmen es besser machen . sind alles einzelfälle . die auswertung aus der gesamtmaße könnte eindeutig belegen wie gut oder wie schlecht der anbieter ist . alles andere ist quatsch .
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2
#19
Mir stellt sich gerade die nicht ganz unberechtigte Frage nach den Arbeitsplätzen. Sowohl in Hamburg, in den Readktionen der Portale, als auch in Berlin bei Strato usw. gibt es zahlreiche freenet-Mitarbeiter. Was wird aus denen, sind die (wie so oft in solchen Situationen) von Stellenstreichungen betroffen??

Dass ganze riecht doch einmal mehr in der dt. Wirtschaft sehr nach Arbeitsplatzvernichtung!
 

el Chupa Cabra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
315
#20
"Bärenanteil", geile Wort!
Und was macht man wenn bei den anderen Sparten nicht der "Bär" aus der Höhle kommt?
Kenau: Man setzt sich vor das Loch und Brummt (oder gliedert aus - pfui daibel).
 
Top