News Gaming-Notebooks von Acer: AMD Ryzen 4000 gibt es vorerst nur im Nitro 5

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.158
Acers besonderes Gaming-Notebook Predator Helios 700 bekommt eine Frischzellenkur: Neben CPUs der 10. Generation Intel Core gibt es Nvidias neue mobile GeForce RTX Super. Bis zum Marktstart ist es allerdings noch eine Weile hin. Beim Nitro 5 mit AMD Renoir hat das Warten hingegen ein Ende. Andere Modelle mit AMD gibt es nicht.

Zur News: Gaming-Notebooks von Acer: AMD Ryzen 4000 gibt es vorerst nur im Nitro 5
 

Pizza!

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.081
Die Tastatur optional herausziehen ist eine coole Idee.
Ich hoffe da kann man einfach selber ein weiteren 8 GB Riegel einbauen und dann Dual Channel...
 

eroldru

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
21
So ein Schwachsinn... AMD hat eindeutig die bessere CPU und trotzdem Intel bekommt die bessere GraKa... Wir wissen schon, dass Intel gerne in dem Dreck spielt, aber das ist einfach blöd.
Der A15 war eindeutig schlecht gebaut, aber der Nitro 5 ist besser gebaut, hat aber dafür Baby-Specs...
 

seluce

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.032
Schon sehr auffällig dass es maximal bis zur 2060 geht, meistens sogar schlechter. Klingt hart für mich, als ob Intel auf jeden Fall versucht die High-end für sich zu behalten :D echt armselig
 
Zuletzt bearbeitet:

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.363
das ist der nächste Hersteller der nach Intels Pfeife hantiert. Ist schon sehr auffällig. Da sollten die Wettbewerbs Vertreter Mal genauer hinschauen.
Ich dachte das wäre endlich vorbei aber Intel zahlt wohl eher strafen als Marktanteile in Notebook Bereich zu verlieren wie es bei den Desktops bereits geschehen ist.
 

PPPP

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2020
Beiträge
331
Maximal 1650Ti... Liebe Acer-Verantwortliche, zeigt mir bitte anhand dieser Puppe, wo Intel euch das Geld reingesteckt hat?
Anhang 935888 betrachten
Im Gegensatz du den paar Bastlern hier ist AMD eben noch nicht beim Ottonormalverbraucher, der im oberen Preissegment kauft, angekommen.
AMD sollte wohl mal etwas in Marketing investieren.
Jemanden der bisher blind Apple gekauft hat wirst du auch kein Huawei andrehen können, selbst wenn es noch so gut und 100€ günstiger ist.

AMD sagt selbst Sie wollen das „Budget-Label“ loswerden - die Frage ist nur wie, da man die meisten bis jetzt ja mit dem niedrigem Preis und nicht mit der größeren Leistung überzeugt hat. Der Preisanstieg von B550 ist schon einmal ein Schritt in die „richtige“ Richtung auch wenn das bei den bekennenden Fans natürlich nicht gut ankam. Aber auf Dauer muss man die verhältnismäßig niedrige Marge steigern um Investoren glücklich zu machen.

OEM kaufen eben meistens (!) Leute die sich nicht so gut auskennen und da greift man lieber zum bekannten Marktführer auch wenn das nicht immer die beste Entscheidung sein mag. Bis vor weniger Monaten gab es immerhin so gut wie kein Gaming-Notebook mit AMD CPU.
Dem Käufer im Mediamarkt wird es allerdings auch herzlich wenig interessieren ob er unterwegs 35 anstatt 20 Minuten zocken kann, maximal hätte er etwas Geld sparen und ein paar Punkte mehr im Cinebench haben können - für Produktive zwecke holt man sich solch ein Notebook garantiert nicht. Für Gaming dürften sich AMD und Intel zumindest im Notebook nicht viel schenken.
 

Pizza!

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.081
Für Leute die sich wundern warum es bei AMD spätestens bei einer 1660Ti aufhört (oder wars 2060?)

Schenker hatte es glaube ich mal erklärt. Es kostet viel Geld ein neues Gerät zu entwerfen, die Platine, Kühllösung usw. Dazu kommt dann noch zu erwartenden Verkauf, Marketing bla bla.
Auch war wohl der Support seitens AMD was sowas betrifft die letzten Jahre anscheinend wohl nicht so gut.
Bevor der erste Laptop im Laden steht geht also schon viel Geld weg und man geht ein hohes Risiko ein.
Ein Grund warum es viele scheuen mit AMD direkt die volle Breitseite an Geräte anzubieten.

Ich persönlich kann es auch nicht 100%ig nachvollziehen, wenn der Laptop eine 45 Watt Intel CPU schafft, dann sollte mit kleinen Änderungen doch locker eine 35 Watt AMD CPU verbaut werden können ohne den kompletten Laptop neu designen zu müssen. Das Meiste sollte man doch bereits in der Schublade haben.
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.493
Betrifft zwar eher den Desktop, aber es gibt anscheinend auch eine neue Präsentation von Intel mit jeder Menge "realistischer" Benchmarks. Sind einige Klopper dabei.
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.485
Für Leute die sich wundern warum es bei AMD spätestens bei einer 1660Ti aufhört (oder wars 2060?)
Schenker hatte es glaube ich mal erklärt.
1592949095946.png

1592949128789.png

Also AMD und Intel Version, beides mit der 1650Ti schauen auf alle Fälle baugleich aus und ich bezweifle es, dass das Acer Modell mit der 2060 eine andere Kühlung hat.

Eher hat man sich das Mainboard Design beim AMD einfach gespart.

Und was Schenker angeht, was das die Aussage zu der Frage, wieso man ein Ryzen Notebook im Jahr 2020 vorstellt, obwohl Renoir bereits vorgestellt wurde.
Vor einigen Monate hat man dann plötzlich das Ryzen 4000 Modell vorgestellt. Offensichtlich hatte man nicht erwartet, dass AMD mit Renoir einen größeren Sprung macht 🤷‍♂️

PS: wenn man sich die Videos ansieht, merkt man auch, dass der geteste Ryzen mit 6 Cores scheinbar auch kühler und weniger verbraucht, als die Vergleichbare 6 Core Intel CPU im anderen Test.

Kurz, schade dass es das Nitro 5 nur mit 1650Ti gibt. Die verbraucht bei beiden Systemen nicht mehr als 50 Watt (CPU 20-30 Watt AMD, Intel). Das Nitro könnte aber für den Budget Preis mit der Ausstattung immerhin am Ende relativ leise sein. Kurz das Modell mit Ryzen 5 und 1650TI kann bei einem Preis um unter 1000 Euro am Ende durchaus interessant sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

HempelsFusel

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.000
Da ich mir ein Laptop kaufen wollte mit dem ich auch das ein oder andere mal zocken kann, kommt mir das gerade ganz gelegen. Ich hatte eigentlich vor den HP Pavilion Gaming 15 zu gönnen für ~850€. Jetzt kommt hier das Einsteigermodell für voraussichtlich 800€ von Acer.
Es steht jetzt also ein Ryzen 5 3550H mit 4 kernen / 2,1 bis 3,7 GHz, 16GB RAM und einer GTX 1660 Ti im Pavilion gegen den Ryzen 5 4600H mit 6 Kernen / 3,0 bis 4,0 GHz, 8GB RAM und 1650 Ti.
Kenne mich mit den Displays von Acer so gar nicht aus, mit HP hatte ich bisher zumidest keine schlechten Erfahrungen. Mag den Laptop für draußen, daher ist das ein wichtiger Punkt.
Habt mir jemand eine Empfehlung parat?
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.387
die Nitro Modelle waren bei diversen Herstellern schon länger gelistet(Lieferstatus unbekannt)...

bisher hält es sich leider recht überschaubar - was es an Geräten mit neuer AMD CPU gibt... wenn man noch weiter auf Highend bzw. Gaming einschränkt, schaut es noch düsterer aus... hoffen wir die Roten schaffen da noch "mehr" :)
 

kennbo82

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
42
Und genau hier sieht man, weshalb Konzerne nicht ohne Kontrolle arbeiten können. Das kann man doch keinem erzählen, dass hier nicht irgendwelche Gelder im Hintergrund fließen, wenn AMD trotz vernünftiger CPU von den Laptopherstellern künstlich klein gehalten wird. 17" nur für Intel, genauso wie vernünftige Grakas Intel vorbehalten sind. Ist das so ein "man kann uns ja dann nichts vorwerfen, wenn wir AMD verbauen"-Ding?
 

DavidG

Ensign
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
195
AMD mag mit Renoir eine ganz gute Leistung aufweisen, für die meisten reicht aber auch Comet Lake und den meisten ist es eben wichtiger, das Intellabel auf dem Notebook vorne aufgeklebt zu haben als ein wenig mehr Leistung/weniger Volllaststromverbrauch. Das ist wie bei Skoda und Daimler. Viele wollen den Stern auf dem Auto haben, unabhängig davon, ob jetzt die Specs gut sind. AMD hat sich über Jahre den Ruf als Billigheimer für Schnäppchenjäger aufgebaut, dadurch haben sie immer Marktanteile besessen und kriegen ja auch jetzt ihre CPUs/APUs abgesetzt.
 

demoness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.476
@HempelsFusel
Für normale Office Arbeit wirst du den Unterschied zwischen dem 3rd und 4th Gen AMD nicht spüren. Den Unterschied bei der Graka merkst du dafür schon deutlich wenns ans zocken geht. Ich würde daher nahezu immer das Geld in die Graka stecken - die 1660Ti auf FullHD ist schon echt OK.
Und im Zweifelsfall kannst du immer noch auf die neuen Pavilion Gaming Modelle mit Ryzen 5 4th Gen warten. die ersten Ryzen 7 4th Gen zeigen sich schon am Markt....
https://www.alternate.de/HP/Pavilio.../product/1641810?campaign=Notebook/HP/1641810
 

vander

Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.737
Aus genau diesem Grund ist es bei uns ein Notebook mit Intel CPU geworden. So gut Ryzen auch sein mag, die Geräte die damit angeboten werden sind es nicht.
 
Top