Gaming PC mit gutem value for money

RadiationDude

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
61
1. Was ist der Verwendungszweck?
PC wird wohl nur beim Spielen an seine Leistungsgrenze kommen, ansonsten viel Office, Internet, YouTube.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
FIFA 19 (und folgende), Civ6, World of Warcraft und was auch immer mich in der Zunkft mal interessieren könnte. :) Generell eher Strategiespiele als Ego-Shooter. Auflösung derzeit 1920*1080. Wenn volle Details zum flüssigen Spielen nicht reichen, kann ich gut damit leben, diese auch runterzuschrauben.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
/

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Mir ist definitiv wichtig, dass der PC leise ist. OC würde ich nicht generell ausschließen, sofern einfach etwas mehr herauszuholen ist. Habe aber eher kein Interesse daran, mich umfassend mit dem Thema auseinander zu setzen, also vermutlich eher kein OC.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Aktuell 1x 24" mit 1920*1080. Evtl. in Zukunft ein zweiter Bildschirm oder ein etwas größerer, hochauflösenderer. Stand heute plane ich mit dem bestehenden Bildschirm.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): Intel Core i5-3450 Box, LGA1155 mit Arctic Cooling - FREEZER 13 (ist der Kühler irgendwie noch sinnvoll zu verwenden?)
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8GB-Kit G.Skill PC3-10667U CL9
  • Mainboard: Gigabyte H77-D3H, Intel H77, ATX
  • Netzteil: Nesteq ASM XZero 400 Watt (würde ich gerne weiterhin verwenden wenn möglich)
  • Gehäuse: (abgeranzt, soll definitiv nicht mehr verwendet werden)
  • Grafikkarte: EVGA Geforce GTX 560 Ti SC Aircooled with Alpenföhn Peter (ist der Kühler irgendwie noch sinnvoll zu verwenden?)
  • HDD / SSD: Samsung SSD 830 128GB SATA 6GB's Paper Box (zeigt immer wieder mal beim Start SMART Status Bad, sollte wohl lieber nicht mehr verwendet werden)

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Hab kein festes Budget. Da ich aber mein Geld generell lieber für Urlaub und andere schöne Dinge ausgebe, würde ich für meinen neuen PC gerne nicht mehr als nötig ausgeben und gerne oben genannte Komponenten aus meinem alten Rechner übernehemen, wenn es sinnvoll ist. Um mal eine Größenordnung zu nennen, ich habe mir irgendwas im Bereich von 600-800€ vorgestellt. Gerne näher an der 600 ;)

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
In den letzten 18 Jahren hatte ich 4 PCs. Mein jetziger hat knapp 7 Jahre seinen Dienst getan. Da ich nicht super anspruchsvoll bin, rechne ich schon mit einer Nutzung von rund 5 Jahren. Falls sich an meinen Ansprüchen etwas verändern sollte oder PCs sich in den nächsten Jahren schneller entwickeln, sodass ich früher etwas neues haben möchte - dann ist das eben so.

5. Wann soll gekauft werden?
Januar 2019.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Vor ein paar Jahren konnte man bei hardwareversand.de noch für 20€ bauen lassen. Das war natürlich Top. So wie ich das gerade sehe, scheint es diese Angebote nicht mehr wirklich zu geben. In dem Fall würde ich wohl selbst zusammenbauen. Sollte ich hinkriegen. :)


----

Folgende komponenten habe ich mir mal rausgesucht und mich dabei hier grob an der Kaufberatung für Gaming PCs orientiert:

https://geizhals.de/?cat=WL-1095620

1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
1 G.Skill Aegis DIMM 8GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16S-8GISB)
1 Sapphire Nitro+ Radeon RX 570 8GD5, 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DP, lite retail (11266-09-20G)
1 ASRock B450 Pro4 (90-MXB8B0-A0UAYZ)
1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021)

  • Nicht nur aus finanziellen sondern auch aus ressourcenschonenden Gründen, würde ich gerne so viel wie möglich weiter nutzen. Findet ihr es sinnvoll, Netzteil und evtl. die genannten Kühler weiterhin zu verwenden? Wäre in dem Fall irgendwas zu beachten oder passt der CPU Kühler z.B. ohne weiteres auch auf die aktuellen Prozessoren?
  • Ist die Grafikkarte was die Lautstärke angeht eine gute Wahl oder gibt es sinnvollere oder bessere?
  • Mit welchen/wie vielen (zusätzlichen) Lüftern sollte man das Gehäuse bestücken? Ich habe noch einen fabrikneuen 1Scythe Slip Stream 120 mm Lüfter, 800rpm übrig, den ich in meinem letzten PC nicht verbauen konnte. Wäre es gut, damit den vorverbauten Lüfter in dem Gehäuse zu ersetzen?
Besten Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:

qappVI

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
455
du müsstest noch RAM hinzufügen. Am besten schneller als 3000 MHz und der Kühler kann mit einem AM4-Kit noch weiter benutzt werden können. Musst dich dann eventuell an den Support von Arctic wenden.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.837
Nach 7 Jahren sollte man das alte Netzteil in seinen verdienten Ruhestand schicken.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.655
warum beantwortest du bei 1.1 nur eine von 4 fragen?


das NT ist bald 10 jahre alt, weg damit. der kühler passt laut Arctic auf AM4.

die 570 Nitro+ ist so ziemlich die beste 570.

die beiden ab werk im Pure Base 600 verbauten lüfter reichen.

du brauchst noch DDR4-RAM.
 

RadiationDude

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
61
Vielen Dank für die raschen Antworten, ihr seid die Besten :)

Zu 1.1: Auflösung orientiert sich ja am Bildschirm, also 1920*1080 und Details eben so hoch dass es noch flüssig läuft. Ich lebe damit wenn ich mal die Details runter schrauben muss. Natürlich gerne jeweils soviel Details und FPS wie möglich.
Januar ist schon in gut 3 Wochen und ich fahre zwischendurch noch in den Urlaub, im Grunde hält mich nur das vom sofort bestellen ab. ;) Machen die paar Wochen so einen Unterschied? Dann kann ich gerne auch im Januar einen neuen Thread erstellen.
Wegen Netzteil: Aus welchem Grund sollte man ein älteres Netzteil denn ersetzen, wenn es noch funktioniert? Ich würde eigentlich gerne nur neu kaufen wenn das alte entweder kaputt ist oder die Leistung nicht mehr reicht. Wir werfen ja in unserer Gesellschaft schon viel zu viel weg finde ich.
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
177

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.655
@ TE:
NTs werden mit dem alter nicht besser und aktuelle hardware belastet das NT ganz anders als die von vor 10 jahren, stichwort lastwechsel.

ob ein NT noch wirklich einwandfrei funktioniert kann man ohne entsprechendes equipment gar nicht beurteilen. da gibts nicht nur "läuft" und "läuft nicht".

@playthestation:
richtig, ich kriege ne provision für jedes auf meine empfehlung hin verkaufte NT, und das gleich von mehreren marken. du bist doch nur neidisch.

:freak:
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
177
@Deathangel008

Genau, kauf dir möglichst schnell ein neues NT, du kannst dein altes ja nicht ausführlich testen ob es richtig läuft. :freak:
 

Quirin_1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.133
Das NT hat noch ATX 2.2 Standard.
https://geizhals.eu/nesteq-asm-xzero-xz-400-400w-atx-2-2-a418185.html
Sowas ist gar nicht auf die aktuellen Lastwechsel ausgelegt. Selbst neueste NT haben da teilweise Probleme.
https://www.computerbase.de/2018-11/sea-sonic-vega-grafikkarten-focus-plus/

Also wenn der neue Rechner dann zicken macht oder was abraucht wisst ihr ja woran es liegt.

Passen 8GB oder zieht man einen entsprechenden Nutzen aus 16GB? .
Du solltest 2 RAM Riegel verbauen, wegen Dual Channel Betrieb. Kostet sonst nur Leistung. Viele neuere Games profitieren schon von mehr wie 8 GB RAM. Also eher 2x8 GB verbauen.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.837
Hauptsache ich und Deathangel bekommen unsere Provision nicht! ;P
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.142
Spiele sind gerne mal Speicherfresser, zusammen mit Hintergrundgedöns reißt man bei aktuellen Titeln die 8GB recht leicht.
Die Nitro+ RX570 8GB ist schon viel Bang for the Buck, ab und zu gibt es die große Schwester RX580 8GB für knapp über 200 als Sonderposten z.B. im Mindstar.
Das Netzteil muß weg ansonsten handelst du dir nur instabilitäten ein, zu empfehlen sind solche Netzteile wie Pure Power 11 400W oder vergleichbar aktuelle Modelle von Bitfenix/Seasonic.
Zum Sparen kann man erst einmal mit einem 8GB Speichermodul starten und später ein zweites Modul nachkaufen
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.366
Auch ich schließe mich den Meinungen zu PSU und RAM an (ich will ja auch meine Provision bekommen :evillol:).

Weg mit der annähernd 10 Jahre alten PSU und besser einen 16 GB RAM Kit (2x 8 GB) nehmen.
 

RadiationDude

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
61
Welches Netzteil würdet ihr denn empfehlen? Mein aktuelles ist semi-passiv, was mir in Sachen Lautstärke schon gut gefällt. Wünschenswert wäre wenn der Rechner beim Idlen kaum wahrnehmbar wäre und auch unter Vollast nicht zum Staubsauger wird. Gibt es Netzteile die man tendenziell länger nutzen kann, sodass ich in ein paar Jahren vielleicht zumindest das Teil nochmal wiederverwerten kann?
 
Top