News Google: Sammelklage wegen Speicherung des Standorts

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.359
#1
Dabei seit
März 2018
Beiträge
890
#2
Dann hoffen wir mal, dass Google richtig einen übergebraten bekommt. Aber solange es eine amerikanische Firma ist, habe ich daran große Zweifel, dass ein US-Gericht eine mehrstellige Milliarden Strafe beschließen würde.

Denn genau diese Standortdaten, die Rückschlüsse darauf geben, ob jemand z.B. zu hause ist oder nicht, die Bewegungsprofile erlauben etc. sind datenschutzrechtlich ein Greuel. Die NSA auf der andere Seite freut sich diebisch über das Vorhandensein der Daten.

Ich prognostiziere, dass das Verfahren eingestellt wird, weil bei der Nutzung jedes Dienstes die Aufnahme der Daten angezeigt wird. Natürlich erst, wenn man den Dienst deaktiviert und dann wieder aktiviert. Vorher sieht man das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pipmatz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
300
#3
Das ist sehr gut!
Nur so lernen große Konzerne:

- Gerichtsverfahren
- Geldstrafen.
- schlechte PR -> führt zu schlechtem Image
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.632
#4
Wer hätte erwarten können, daß die Privatsphäre-Schieberegler bei Google genauso nutzlos sind wie die von Windows 10?
 
Zuletzt bearbeitet:

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.707
#5
"Do nothing evil"....aaaaallles klar Google! Aber vielleicht ist Kundenverarsche bei Google gar nicht böse? :confused:

greetz
hroessler
 

SP1D3RM4N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.337
#7

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.288
#8
ich hoffe ja dass die kläger so dermaßen viel entschädigung erhalten, dass es massig menschen dazu motiviert bei jeder verletztung der privatsphäre durch einen großkonzern vor gericht zu ziehen bis diese endlich gelernt haben die privatsphäre der kunden nicht mehr zu verletzen und das ausspionieren zu unterlassen, bzw mit einer einfachen funktion verlässlich dem nutzer die möglichkeit geben sich dagegen zu entscheiden sich auf schritt und tritt ausspionieren zu lassen.
 

AlanK

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.785
#9
Mich stört es nicht den Standortverlauf an google zu senden.
Ich finde es sogar gut ich weiss wo mein Auto parkt, auch wenn das Wochenende hart war ;-)
Wenn ich selten mal auf ÖPNV angewiesen bin nutze ich inzwischen google statt Öffi für die Verkehrsverbindungen, klappt 1A.

Kombiniere das Ganze auch auf meiner täglichen Strecke zur Arbeit mit Waze für den Traffic.

Mit meiner Funkzelle kann es es jeder rausfinden wo ich bin.
Habe wenig zu verheimlichen und so mancher Straftäter wurde schon weggesperrt und gefunden wegen seinem Handyprofil.
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
641
#10
War ja zu erwarten und ist jetzt wirklich nichts neues imo.
Witzig sind nur immer die Leute, die sich über Alexa und Co aufregen, aber gleichzeitig ein Android Smartphone Nutzen- lächerlicher und doppelzüngiger geht es nicht mehr.

Warum ist denn Android kostenfrei? Umsonst ist es ja offensichtlich nicht...
 

ShadowDragon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
83
#13
Mich stört es nicht den Standortverlauf an google zu senden.
Ich finde es sogar gut ich weiss wo mein Auto parkt, auch wenn das Wochenende hart war ;-)
Wenn ich selten mal auf ÖPNV angewiesen bin nutze ich inzwischen google statt Öffi für die Verkehrsverbindungen, klappt 1A.

Kombiniere das Ganze auch auf meiner täglichen Strecke zur Arbeit mit Waze für den Traffic.

Mit meiner Funkzelle kann es es jeder rausfinden wo ich bin.
Habe wenig zu verheimlichen und so mancher Straftäter wurde schon weggesperrt und gefunden wegen seinem Handyprofil.
Auf das Argument mit dem wenig verheimlichen gehe ich hier Mal nicht ein, möchte jetzt keine Seiten lange Diskussion anfangen .
Aber meine Meinung nach sollte eine Einstellung trotzdem tuen was drauf steht damit jeder für sich selbst entscheiden kann ob er nun den Standortverlauf senden will oder nicht. Die Nutzer zu belügen und hinters Licht zu führen geht für mich gar nicht.

Bin Mal gespannt wann denn die Klage in der EU kommt.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.568
#14

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
886
#16
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.632
#17

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.288
#19
Mich stört es nicht den Standortverlauf an google zu senden.
Ich finde es sogar gut ich weiss wo mein Auto parkt, auch wenn das Wochenende hart war ;-)
mich stört an erster stelle mal dass nicht du das zu entscheiden hast ob du überwacht wirst, sondern die. wäre es freiwillig, würde ja kein mensch was sagen.
und was das mit dem auto angeht: du solltest zumindest beim fahren nicht derart besoffen sein, dass du nen filmriss hast und dann nicht mehr weist wo du geparkt hast... ;)

...sagte der exibitionist als google anfing unter jeder dusche versteckte webcams zu installieren...

und so mancher Straftäter wurde schon weggesperrt und gefunden wegen seinem Handyprofil.
stimmt nicht. und google interessiert sich auch gar nicht für straftäter. die spionage richtet sich zu 99,99999% gegen unbescholtene bürger. sollte unter den milliarden opfern zufällig mal ein straftäter sein, rechtfertigt das wohl kaum eine massenüberwachung durch einen privaten konzern, meinst du nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

amorosa

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.587
#20
Würde mich kein bisschen wundern, wenn es bei IOS genauso ist.
Und nein, ich bin weder Android, noch IOS-Fanboy, denn ich finde beides hat seine vor und Nachteile.

Aber Personenbezogene Daten sind den Unternehmen Gold wert. Und keiner von denen "Spielt" sauber.

Früher oder später kommen alle Leichen aus dem Keller. Das sollte allen klar sein :daumen:

Edit :

Und ganz ehrlich :
Ich hoffe so sehr, das ich Unrecht habe ! Befürchte aber etwas anderes...

Mfg
 
Top