News Google X Baseline Study analysiert menschliche Körper

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.053
#2
Da hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen:
Sobald die Baseline Study in vollem Gange ist, sollen Gremien der Universitäten Duke und Stanford darüber entscheiden, wie du Daten genutzt werden.
Ich finde die Entwicklung aber sehr gut, wenn da durch Krankheiten vorgebeugt werden können, ist das doch eine super Sache.
 

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
#4
Vom Computer wissen wir alles, vom biologischen Computer und der Mechanik des Lebens so gut wie nichts, selbst der Stand von Biologie und Medizin ist mehr als nur armselig. Daher wird es Zeit für mehr Grundlagenforschung, egal von wem sie finanziert wird.
 

Sephiroth51

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
469
#5
Bin zwar kein verschwöungstheoretiker aber ich find das schon beängstigend wie breit die Firma aufgefächert ist ist ein Umbrella Corp Kandidat xD.
Es bleibt eben ein stark wachsenden Kapitalistisches Unternehmen...
Anderer seids ist Forschung Richtung Medizin immer eine Sache die sich super anhört.
 

gwuerzer

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
678
#6
Zuerst der gläserne Mensch von außen, dann von innen. Der Ansatz ist der einzig Mögliche, um in dieses komplexe System mit empirischen Mitteln mehr Einblick bekommen möchte, dass ein Unternehmen wie Google das macht, ist allerdings etwas irritierend.
 

jusaca

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.845
#7
Danke, das wollte ich auch gerade schreiben^^

Versteht mich nicht falsch, ich finde das klasse und finde die Forschung von Google wahnsinnig spannend, ich fänds klasse, wenn ich da in Zukunft auch mal ein paar Jahre mein Hirnschmalz mit in die Entwicklung stecken kann.
Aber Google breitet sich tatsächlich wahnsinnig weit aus und bei dieser neuen medizinischen Affinität kam mir sofort die Assoziation mit Umbrella^^
 

Steffenkrue

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
269
#8
Bin zwar kein verschwöungstheoretiker aber ich find das schon beängstigend wie breit die Firma aufgefächert ist ist ein Umbrella Corp Kandidat xD.
Es bleibt eben ein stark wachsenden Kapitalistisches Unternehmen...
Anderer seids ist Forschung Richtung Medizin immer eine Sache die sich super anhört.
Tja Sep dann lass und doch von der Firma Geld verlangen für unsere Daten.

Naja so lange es Anonym ist und zur Erforschung des menschlichen Körpers dient ist das ja eine tolle Sache aber es wird am Ende doch wieder jede menge Geräte geben die daraus enstehen um Kontrolle aus zu üben.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
221
#9
Umbrella als Assoziation ist schon recht pessimistisch, aber kennt jemand die Serie Continuum? Das ganze hier erinnert schon extrem stark an Alec Sadlers Halo Projekt. Bin gespannt wohin die Reise geht ☺
 

floh667

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
371
#11
Mir wäre es lieber, wenn das offizielle öffentliche Forschungsinstitute tun würden und nicht ein privater Riesenkonzern, der dafür bekannt ist, sein geld mit Datensammlungen zu machen.
Google glasses, google watch, google Kontaktlinse. Fehlt nur noch, dass die Uhr heimlich deinen Puls misst.
Das eine sieht was du tust, das andere analysiert wie du es tust und das dritte prüft und sendet dabei Körperwerte an ein Endgerät.
Für mich keine all zu schöne Entwicklung, die man mit Vorsicht verfolgen sollte...
 

Pruritus

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
957
#12
Mir wäre das auch lieber. Aber öffentlichen Einrichtungen fehlt meist das Geld um mühselige Basic Sience zu machen. Kommt ja meist auch wenig dabei raus. Wenigstens wird diese wilde Datensammelei diesmal überwacht.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.050
#13
Zu diesem Thema gibt es schon seit Jahrzehnten die ausführlichsten Szenarien in der (SciFi-)Literatur, sowohl psoitive als auch negative.

Ok, lassen wir diese Grundlagenforschung nach Biomarkern erfolgreich sein und Goggle gibt danach sein Wissen kostenlos an die Gesundheitssysteme der Staaten dieser Welt... auf das diese nun selbstlos und ohne Gewinntracht die Menschen vorsorglich untersuchen und behandeln.
ODER es wird wie in so vielen depressiven Szenarien enden: Google vermarktet seine Erkenntnisse u.a. an Pharmakonzerne (neue Medikamente und spätere Generika) und die Versicherungswirtschaft. Dann kommt vor einen Versicherungsvertrag (oder Kreditantrang bei der Bank) eine ärztliche Untersuchung mit der Qual der Wahl: Nutzung der Medikamente um die prognostizierten Folgen abzuwenden oder eine höhere Versicherungsprämie (oder im schlimmsten Fall wird man abgelehnt).
GATTACA nenn ich da mal als gutes, erschreckendes Beispiel.

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin für Forschung und Fortschritt, aber bei so elementaren Dingen wie dem Leben an sich und seinen Grundlagen halte ich die Dominanz von profitorientierten Privatunternehmen für gefährlich.
Man sieht dies besonders deutlich an dem Werdegang Monsantos und den Folgen für die Landwirtschaft weltweit - Patentierung von Leben ist so ziemlich das widerlichste Gebahren unserer Wirtschaft was ich mir vorstellen mag, kommt noch vor Kriegshetze au meiner Liste.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.860
#14
Vom Computer wissen wir alles, vom biologischen Computer und der Mechanik des Lebens so gut wie nichts, selbst der Stand von Biologie und Medizin ist mehr als nur armselig. Daher wird es Zeit für mehr Grundlagenforschung, egal von wem sie finanziert wird.
Das is etwas einseitig ausgedrückt, da die Forschung in einigen Gebieten doch recht weit ist. Allerdings failed die westliche Schulmedizin immer und immer wieder an der ganzeitlichen Diagnose. Medikamente wären in vielen Fällen nicht nötig, würde man die Ursache ausschalten (vA ungesunde Lebensweise inkl. Lebensmittelzusätze und dgl, siehe USA). Die westliche Medizin behandelt nunmal gerne Symptome. Damit kann man gut Geld verdienen. Trotzdem gibt's nur gegen wenige Krankheiten wirklich zuverlässigke Medikamente. Symptombehandlung oder Antibiotika und dgl. auf gut Glück ist nicht selten die Devise.

Meine Erwartungen an dieses Projekt halten sich daher stark in Grenzen...
 

namenloser_held

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
382
#16
Danke, das wollte ich auch gerade schreiben^^

Versteht mich nicht falsch, ich finde das klasse und finde die Forschung von Google wahnsinnig spannend, ich fänds klasse, wenn ich da in Zukunft auch mal ein paar Jahre mein Hirnschmalz mit in die Entwicklung stecken kann.
Aber Google breitet sich tatsächlich wahnsinnig weit aus und bei dieser neuen medizinischen Affinität kam mir sofort die Assoziation mit Umbrella^^
Genau das denke ich auch.
 

cruse

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
6.944
#18
Das wäre nicht nötig, wenn wir nicht von der Nahrungsmittelindustrie mit Gen-Nahrung voll gestopft werden würden.
die bild zeitung sagt hallo...

was ist denn falsch an gen-manipulierten pflanzen ?
hier regiert eher die mistgabel und die fackel anstatt logik

schlimmer ist eher durch massenhaltung mit antibiotika vollgestopfte schweine u.ä.
deren gammelfleisch dann in 3. weltländer geht und dafür sorgt das dort kaum tierhaltung aufgebaut werden kann.
(das import-fleisch ist billiger als im land produziertes)

ich find die news übrigens sehr gut.

umbrella corps gibts viele ... apple,jpmorgan, schell...die ganzen ölkonzerne - dagegen ist google ein kleines licht.
Ergänzung ()

man sollte erst ein mittel gegen krebs, finden bevor man dieses produkt benutz,
gibts schon
 
G

Gpu-murks

Gast
#19
naja....vielleicht hilfts auch in der Technik weiter die Biologie zu verstehen......ware mal cool,wenn Grakas selber wachsen und nur 37 grad heiss werden:lol:

Und wenn dann der Prozessor am rad dreht,gibts halt ne Spritze...:freak:
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Top