News Hasskriminalität im Internet: Bundesministerium plant Passwort-Abfrage

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.782

Lord Horu$

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.094
Und wie das technisch umzusetzen ist, was zweifellos zu sicherheitstechnischen Problemen führen wird, daran denkt keiner, oder wie?

Ich mein, das würde bedeuten, dass millionen von Passwörtern irgendwo in plain Text rumfliegen...muss ich hier noch darauf eingehen, dass das eine total DÄMLICHE Idee ist?

Das ist so dämlich, da musst du für studiert haben!
 

Snowi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
462
Und wie das technisch umzusetzen ist, was zweifellos zu sicherheitstechnischen Problemen führen wird, daran denkt keiner, oder wie?

Ich mein, das würde bedeuten, dass millionen von Passwörtern irgendwo in plain Text rumfliegen...muss ich hier noch darauf eingehen, dass das eine total DÄMLICHE Idee ist?

Das ist so dämlich, da musst du für studiert haben!
nun, ein diensteanbieter speichert passwörter sowieso nicht im klartext - und wenn doch, dann macht er sich nach dsgvo strafbar...
Ich hab es mir nicht im Wortlaut durchgelesen, glaube bei Heise meinte aber wer in den Kommentaren, dass es im Wortlaut eher um den gesamten Zugriff auf die Benutzerdaten geht. Also nicht das Passwort im speziellen damit die sich einloggen können, sondern einfach um die vorhandenen Daten (Was es nicht besser macht, falls das so klingen sollte).
Heißt im Endeffekt, die basteln sich eine Seite für die Behörden, wo diese nur z.B. die E-Mail Adresse angeben, und automatisch alle Daten aufgelistet bekommen. So würde ich es zumindest lösen, wenn mich jemand mit den richtigen Mitteln erpressen würde.
Glücklicherweise bin ich nicht in dieser Lage, und ich bin mir relativ sicher, dass Karlsruhe das einsacken wird, zumindest was den fehlenden Richtervorbehalt angeht. Die sind mir auch alle nicht ganz koscher mit ihren Entscheidungen, aber die werden (zum Glück) unfassbar ungerne übergangen, und das wäre hier der Fall.
Abwarten und hoffen, dass sie entweder am Protest scheitern, oder Karlsruhe (Oder im Zweifel der EuGH) das einsackt.
 

rocketfoxx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
33
Ich habe schon vor einiger Zeit angefangen, sensible Daten selber zu hosten (im Keller), vorhandene Daten aus dem Netz zu nehmen und wo immer möglich 2FA und Verschlüsselung zu nutzen. All meine Geräte sind verschlüsselt, wo es geht wird Linux und OpenSource Software eingesetzt.

Soziale Medien nutze ich nur noch eingeschränkt und möglichst ohne Preisgabe persönlicher Daten.

Mir gefällt nicht, wohin die Reise geht.
Ich kann die Beweggründe dahinter nachvollziehen, halte solche Maßnahmen aber für kontraproduktiv, gar gefährlich.

Daher:
Je weniger von mir im Netz ist, desto besser. Es kann nur schlimmer werden, denke ich.
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.171
Fehlt nur noch zur Bekämpfung von terrorismus dann wäre die Liste komplett.
Ich fühle mich endlich wieder sicher durch die schaffung solcher Gesetze.
Mein Passwort geht also zur Behörde, da die aber in internet neuland keine Ahnung haben wie man diese verwendet, beauftragen Sie eine US Firma und meine Daten landen dort wo Sie am sichersten aufgehoben sind, nämlich bei der NSA.

einige Jahre später auf CB die news
„NetzDG server gehackt mehrere Millionen deutsche Passwörter frei im netz verfügbar.

wozu noch Passwörter in Deutschland? Schafft Sie ab, braucht sowieso keiner und Datenschutz? Nun Volksvertreter vertreten primär ihre Machtposition und betreiben Lobbyismus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Horu$

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.094
Ich hab es mir nicht im Wortlaut durchgelesen,
Wie das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in seinem Entwurf betont, sollen die Anbieter dazu aufgefordert werden, die Informationen an die entsprechenden Behörden „unverzüglich und vollständig zu übermitteln“. Auch hochvertrauliche Passwörter sollen ohne richterlichen Beschluss herausgegeben werden.
 

rocketfoxx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
33
Ich kann die Befürchtung nachvollziehen, möchte aber behaupten, dass es sich hier schlicht um Unfähigkeit handelt.
Diese Bundesregierung ist schlicht unfähig, auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu reagieren. Sie hat keine digitale Strategie, keine Entscheider mit Internet-Affinität.
Daraus resultieren solche Gesetzesentwürfe.

In China wird ganz bewusst ein Überwachungsstaat installiert, um das autoritäre Regime zu stützen.
Da stehen ganz andere Motive dahinter. Außerdem: das, was die Chinesen da machen, funktioniert extrem gut und effizient.
Bei uns undenkbar ;)
 

Moep89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.401
Frau Lambrecht und Co. sind hier die Verfassungsfeinde. Lieber habe ich tausende rechte oder linke Dummschwätzer als EINE Ministerin, die unsere Verfassung für optional hält. Die Dummschwätzer quatschen/schreiben nur. Das kann und sollte man ignorieren. Diese Frau kann jedoch tatsächlich Fakten schaffen.
Wenn das so durchkommt, dann war es das endgültig. Nahezu jede Plattform muss dann an jede Behörde ohne richterliche Prüfung alles herausgeben was gefordert wird. Und diesmal wird nichtmal mehr versucht zu verschleiern worum es geht. Es wird z.B. explizit auch das Thema Urheberrechtsverletzung genannt. Das zeigt ganz klar, dass die Politik jegliche Angst vorm Volk verloren hat. Unverhohlen wird alles auf den Tisch gelegt und ohne Rücksicht duchgesetzt.
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.392
fast sämtliche momentanen SPD Minister fallen durch extreme Inkompetenz auf (ja der Scheuer und Altmaier auch).

Es ist leider ohne Aussicht, Minister für ihre Entscheidungen und evtl Veruntreuung von Steuergeldern haftbar zu machen. Oder gar die Vergütung an den Willen des Volkes zu binden. Man beschließt ohne Einfluss der Wähler für sich selbst die Erhöhung der Vergütung (Bundestagsdiäten steigen auf mehr als 10.000 Euro pro Monat). Sämtliche Skandale und falschen Entscheidungen verpuffen medial (z.B. VDL wird nach Berateraffäre in die EU komplementiert, die SPD Ministerin hat abgeschrieben, behält aber den Titel sowie Ministerposten). Hier schützen sich die Organe vor der Verantwortung und dem "dummen Volk".
 
Zuletzt bearbeitet:

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.679
Der vermeintliche Rechtsstaat wird immer weiter ausgehöhlt, und fadenscheinigen Begründungen, unter dem Deckmantel der Sicherheit...
Muss man dann künftig seinen Hausschlüssel auch einfach so rausgeben ohne richterlichen Beschluss wäre das gleiche, nur das es da direkt der Besitzer ist.

Hoffentlich kassiert Karlsruhe den Mist wieder..
 

Käbeljau

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
98
Mal wieder elegant eingefädelt und verpackt.
"Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität“
Dagegen kann man ja nun wirklich niemand sein.

Privatsphäre, Verhältnismäßigkeit und Datenschutz sind in diesem Jahrtausend scheinbar einfach nicht mehr wichtig. Was technisch irgendwie verfügbar ist, wird früher oder später angezapft egal ob auch China, USA oder von den eigenen Volksvertreter. Dagegen hilft auch nicht mehr der schönste Aluhut.
 

Col. Faulkner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
259
Da können diese Faschos verbieten und fordern, wie sie wollen, die Zeiten in denen sie vollumfänglich steuern konnten, was man sehen, hören, glauben und denken soll, die sind vorbei.
Wenn immer mehr Menschen erkennen, es benötigt keine Schwerstkriminellen an der Spitze, die vorgeben wie man zu leben hat, dann wird es irgendwann echte Freiheit geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.108

DarkerThanBlack

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
1.132
Egal. Ich habe nichts zu verbergen! ...zumindest glaube ich dies noch...zumindest noch solange niemand anderes darüber entscheidet was ich zu verbergen haben oder auch nicht...

Willkommen in der Zukunft. Mich schaudert es nur noch davor!

Was ist übrigens Hasskriminalität? Mir kann dies keiner erklären. Wenn ich schreibe "Ich hasse diesen Minister" so mache ich mich dann schon strafbar?
 

MADman_One

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.072
Ich verstehe auch nicht wie man so hirnverbrannt sein kann, jedesmal so einen Mist zu verzapfen, der dann vom Bundesverfassungsgericht doch sofort wieder kassiert wird.

Dann sollen sie doch erst mal die Verfassung ändern und dann erst so ein Gesetz aufsetzen, statt es immer und immer wieder mit dem gleichen Unfug zu versuchen. Das ist echt wie Sisyphos :mad:

Aber eigentlich bin ich ja froh das sie so dämlich sind, ich habe nämlich überhaupt kein Bock auf so ein Gesetz, weil es die Sicherheit im Netz ganz massiv aushöhlt.
Dabei habe ich nicht mal Sorge das der Staat in meinen Daten rumschnüffelt, denn ich habe eigentlich wirklich nichts zu verbergen. Bei dem Ausmaß an Inkompetenz und Ignoranz aber, kombiniert mit überarbeitetem und unterbezahltem Personal ist es nur eine Frage der Zeit, bis Datenleaks aus Staatssystemen oder für dieses Gesetz geschwächte Verschlüsselungen meine Daten in die Hände von Kriminellen oder Unternehmen spielt. Und darauf habe ich keinen Bock.
 

Edelgamer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
954
Alleine wenns ich das schon lese Hass, Kriminalität. Es gibt bereits Gesetze die solche Taten abdecken. Beleidigung Verleumdung Volksverhetzung usw.

Hier wird nur die nächste Stufe der Überwachung eingeleitet. Wie wird überhaupt Hass definiert? Kritik an der Regierung/Migrationspolitik sind jetzt Hass?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top