Heimkino + Wifi-Music Upgrade

Senvo

Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
7.939
Guten Tag,

mein Vater baut den Wohnbereich seines Hauses um, und möchte sowohl ein neues Heimkino (inklu 5.1 Anlage und TV), sowie einige WLAN-Lautsprecher im Haus haben. Ich teile das Thema der Übersichtlichkeit in mehrere Punkte auf.

1. Wünsche:
Mein Vater hätte gerne ein Wifi-Lautsprechersystem ähnlich wie Sonos es anbietet - jedoch von den Lautsprechern variabler. Die Möglichkeit zu entscheiden, wo der Klang von welcher Quelle kommt, ist ihm wichtig (bsp: Sportschau kommt im TV, der Ton wird über den AVR in die Küche übertragen - oder läuft auf allen Kanälen).
Nach einiger Recherche bin ich auf DENON's/Marantz HEOS System gestoßen - kann das HEOS System die Quellen so ansprechen wie oben gewünscht?

Folgende Räume sollen beschallt werden, es können ggf. weitere hinzu kommen:

  • Wohnzimmer (ich habe dort an ein Denon AVR + 5.1 Anlage gedacht - mehr dazu unten)
  • Esszimmer (dort steht bereits eine alte Bose Cinemate 2.1 Anlage, welche Kabel in das Wohnzimmer hat)
  • Küche (ein Lautsprecher wie ein Denon One sollte dort genügen)

Hier gleich zu meiner ersten Frage: Gibt es einen AVR von Denon, welcher die 2.1 und die kommende 5.1 Anlage bei Bedarf gleichzeitig befeuern kann? So könnte man die alte Anlage weiterhin verwenden und muss nichts nachkaufen.


2. Der TV:
Nun zum TV. Mein Vater möchte einen 65" TV inklu. 4k und im Idealfall mit OLED. Ich habe ihm einen LG 65 BX gezeigt, kenne mich jedoch bei TV's nicht so gut aus (den LG habe ich primär wegen der angenehmen Bedienung gewählt), falls ihr bessere Geräte im Kopf habt, gerne her damit.
Smart-TV Funktionen sind ihm wichtig, sollte aber heutzutage bei keinem Gerät mehr fehlen.
Der TV wird an der Wand montiert.

3. Die 5.1 Anlage:
Nun zum Herzstück des ganzen Spaßes. Die 5.1 Anlage soll, wie oben erwähnt, im Wifi-Musiknetzwerk integriert sein, daher die Überlegung in Richtung eines Denon-AVR.
Bei einer Home-Cinema Anlage bin ich jedoch ebenso wenig bewandert wie bei den TV, daher nochmals eine Unterteilung:

3.1 Die Aufstellung der Boxen
Ich habe mich mal einen Nachmittag mit der Aufstellung von einer 5.1 Anlage beschäftigt, habe anschließend den Raum ausgemessen und bin auf diesen Aufstellungsplan gekommen:
WhatsApp Image 2021-05-23 at 11.56.15.jpeg


Unten links ist die Eingangstüre, die Wand rechts davon ist lediglich 1,40m hoch (Fachwerkbalken bis an die Decke). Die zwei Auswüchse rechts und oben sind die Fenster, das Rechteck links der TV. Ich habe zum Ausrichten mal den Mittelplatz des 3-Mann Sofas genommen (das Kreuz). Nun meine Frage: Sieht das so einigermaßen stimmig aus?

3.2 Die Boxen:
Hier bin ich nun komplett am Ende mit meinem Latein. Vorne können ohne Probleme zwei Standlautsprecher aufgestellt werden, eine Montage von den Rear-Speakern ist auch kein Thema. Ich habe von Teufel das Ultima 40 Set gefunden - taugt das was? Wenn man bessere Boxen für gleiches Geld bekommt, immer gerne :)


So und jetzt das spannende, die Asche. Für folgende Sachen ist ein Budget von 3400€ angesetzt:

- TV
-AVR
-5.1 Anlage
-Anlage im Wohnzimmer (die 2.1)

Wenn man, ohne große Einbußen zu haben, günstiger fahren kann, dann nehmen wir das natürlich gerne mit :)

Ich bedanke mich für eure Geduld beim lesen, offene Fragen beantworte ich natürlich direkt.

Senvo
 
Zuletzt bearbeitet:
Also einfach wird das nach meiner Erfahrung nicht. Vieles hängt von dem Budget und dem Umfang der App des entsprechenden Betreibers des Multi Room Systems ab.

Denon ist mit HEOS da nicht der einzige Hersteller welcher die Möglichkeit zum Erstellen eines Multi Room Systems bereit stellt. Yamaha kocht mit Music Cast da auch ein eigenes Süppchen.

Alternativ um etwas flexibler zu sein, wäre evtl. FlareConnect. Diese Technologie findet unter anderem bei Pioneer oder Onkyo Einsatz.

Was die Preise betrifft. Bei Denon bist du für einen 5.2 Receiver oder einen 2.1 AMP bei etwas über 400 Euro dabei. Passend dazu gibt es auch reine Empfänger zum Aufrüsten einer vorhandenen Anlage.
https://geizhals.de/?cat=hifirec&xf=327_Multi-Zone~787_Denon
https://geizhals.de/?cat=hifistream...ax=&v=e&hloc=de&plz=&dist=&sort=p&bl1_id=1000

Yamaha bietet bereits vergleichbares ebenfalls für 500 Euro für 5.2 oder 350 Euro für 2.0 an. Um eine bereits vorhandene Anlage auf zu rüsten gibt es Adapter für 120 Euro.

https://geizhals.de/?cat=hifirec&as...ax=&v=e&hloc=de&plz=&dist=&sort=p&bl1_id=1000
https://geizhals.de/yamaha-wxad-10-musiccast-add-a1604052.html
https://geizhals.de/yamaha-r-n303d-schwarz-a1647701.html

Pioneer / Onkyo fängt mit den Receivern bei etwas über 400 Euro an.
https://geizhals.de/?cat=hifirec&xf...ax=&v=e&hloc=de&plz=&dist=&sort=p&bl1_id=1000

Also ausgehend von einem Multi Room System mit HEOS:

1500 Euro für den TV
500 Euro für einen 5.2 Receiver (ggf hier einen teurerern Receiver mit HEOS Unterstützung und einer zweiten Zone um den HEOS AMP ein zu sparen)
500 Euro für einen HEOS AMP
800 Euro für ein 5.1 Set
200 Euro für HEOS Lautsprecher

Wie du siehst, ist man rucki zucki bei 3500 Euro angelangt.

Unabhängig davon, müsste man egal welches System, erst einmal recherchieren ob die App die Verteilung von zwei unterschiedlichen Quellen (unterschiedliche Audio Spuren) auf verschiedene Endgeräte zulässt.

Hier könnte es von Vorteil sein, wenn wie Pioneer ein Build in Chromcast hat. So könnte man den TV regulär über das Multi Room System laufen lassen und über ein Handy Music auf ein Chromcast fähiges Gerät streamen. BlueTooth ist da aber auch ne einfache aber feine Sache.

Also am besten alle mal runter laden und testen. Ggf hilft Youtube da weiter.
Zu Denon, die hatten früher mal nen Demo Modus ob das immer noch der Fall, kann ich dir nicht sagen.


Ich hab mein Multi Room System relativ einfach und günstig zusammengestellt. Das ganze sieht bei mir wie folgt aus und wird von meinem PC aus gesteuert. Insgesamt habe ich 3x Systeme mit Subwoofer und 3x Systeme ohne Subwoofer im Einsatz. Im Schlafzimmer steht dann noch eine weitere 2.1 Anlage, jedoch ohne Multi Room Anbindung.

Mivoc RB 105 MKIII - https://www.amazon.de/dp/B004YD0MU2
Mivoc Hype 10 G2 Subwoofer - https://www.amazon.de/dp/B00F0JPUFQ
4mm OFC Lautsprecherkabel, weiß - https://www.amazon.de/dp/B019FXM6QI
Nakamichi Bananenstecker - https://www.amazon.de/dp/B00AKILSQM
2.1 AMP incl. Bluetooth - https://www.ebay.de/itm/HiFi-2-1-Ka...873083?hash=item3fbcb44f7b:g:240AAOSwUHleBWLW
HP Wireless Audio - https://www.amazon.de/dp/B0071LEETY

Den TV Ton kann ich bequem vom PC aus in alle gewünschte Räume senden. Gleiches gilt natürlich für jegliche Anwendung (Ton) welcher auf dem PC läuft.
Und wenn ich mal unabhängig von dem PC in einem Raum was hören möchte, steht dort entweder ein TV oder ich binde ein Tablet oder Handy per Bluetooth in das System ein.

Die HP Dinger gibt es dummerweise nur noch vereinzelt zu kaufen, da die Produktion schon vor einigen Jahren eingestellt. Dafür aber gibt es mittlerweile zig andere Systeme auf einer ähnlichen Basis.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Terrordrome
Mit umbauen ist nur neue Möbel und Streichen gemeint oder vielleicht neue Decke/Wände/Schlitze?

Weil jeder moderne AVR bietet sowieso ne Zone 2 Funktion.
Verkabelt hast du halt den vorteil das du hinsichtlich Lautsprecher komplett frei wählen kannst und nicht auf irgendein wireless System angewiesen bist.
 
Also ein Kabelkanal zu der 2.1 Anlage im Esszimmer zu dem Raum wo der TV stehen wird ist eh schon da - und Kabel liegen auch :-)
Aber können die AVR's auch beide zeitgleich ansteuern? Auch 2 passive Anlagen.

Das Zimmer wird neu gestrichen, passiv LED Beleuchtung kommt unter die Decke, neues Sofa - und eben die Anlage.

@Prisoner.o.Time danke für die wirklich ausführliche Antwort! Die werde ich Zuhause in Ruhe durchklicken und dir dann antworten :-)
 
Ja, für gewöhnlich kann man die Zonen Seperat aber auch zusammen nutzen.

Du kannst also 2 Lautsprecher in nem anderen Raum befeuern über den selben AVR.

Da lohnt sich ggf. das einlesen. Ich selbst habe das nie genutzt. Jeder 7.1+ AVR kann das idr.
 
Das ist eben die Frage. Also Verstärker gibt es einige die mehr als nur eine Zone haben und wo eine Zone 2 oder Zone 3 mit passiven Lautsprechern betrieben werden können. Allerdings werden die Geräte umso rarer auf dem Markt je mehr Zonen diese haben. Das ist aktuell nicht mehr so im Trend wie früher. Ich hab hier z.B. noch nen guten alten Denon AVR 4308A stehen. Nicht im Betrieb sondern zum Verkauf über Ebay Kleinanzeigen, daher kann ich dir jetzt nicht sagen ob das so funktioniert, aber auf jeden Fall hat dieser 4 Zonen. 3x für passive Lautsprecher und 1x für aktive Lautsprecher.

Allerdings weiß ich nicht ob es mit diesen Verstärkern möglich ist am TV den TV Ton zu haben aber gleichzeitig Misik in die Küche und oder Esszimmer wieder zu geben. Da habe ich meine Bedenken.

Da hilft nur Youtube oder die entsprechende App (sofern ein Demo Modus wie früher bei Denon es der Fall war vorhanden ist). Alternativ die jeweiligen Händler (Denon, Yamaha, Pioneer od. Onkyo) anschreiben.

Zu den Audio Streaming Boxen wie ich sie betreibe. Die gibt es auch als einfache Version wie oben erwähnt auch unabhängig von einem PC. Mein System hat nen USB Stick mit propritärem W-Lan. Andere Systeme haben dann z.B. analoge (oder auch digitale - je nach Preisklasse) Eingänge und senden das Signal an alle verfügbaren Boxen weiter. Aber hier eben nur entweder oder. Also entweder TV Ton in alle Räume oder Musik von Quelle XY. Evtl. Könnte man hier aber auch mit zwei sendern Arbeiten. Dann muss man halt nur gucken wie man den Empfängern beibringt welchen Sender sie jetzt wiedergeben sollen.

Das kann man auch einfach mit nem kleinen zwei Kanal Mixer umgehen. Dann kann man auch beides gleichzeitig wieder geben falls gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich werde einfach Mal eine E-Mail an die AVR Hersteller schreiben, ob ihr System diese Sachen unterstützt, und welche AVR da in Frage kommen - ich werde euch auf dem laufenden halten!


Wie sieht es denn bei den anderen zwei Punkten (TV und 5.1 Anlage) aus?
Kann man die bedenkenlos kaufen, oder gibt es da besseres für ähnliches Geld?
Kann ein "mittelmäßiger" AVR teurere Boxen einschränken? Bzw kann man bei den o.g AVR im Preisbereich 400+ überhaupt von mittelmäßig sprechen? Immerhin kann man sich ja auch Kisten für weit über 3000€ dahin stellen
 
Das Problem ist, dass man erst einmal einen "normalen" AVR für unter 400 Euro finden muss. Von daher sind deine Möglichkeiten was die Auswahl betrifft, etwas bescheiden. Zumal dieser ja mind. eine Zone 2 aufweisen sollte.

https://geizhals.de/?cat=hifirec&bpmax=600&v=e&hloc=de&sort=p&bl1_id=1000&xf=321_5.1~321_5.2~321_7.1~321_7.2~321_9.2~873_schwarz

Gibt ne Faustregel wie das Verhältnis zwischen AVR und Lautsprecher ausfallen sollte. Haste schnell gegoogled. Aber so ein riesen Fan bin ich davon jetzt nicht. Prinzipiell würde ich danach gehen was der AVR können sollte und nach Features kaufen und nicht nach Preiskategorie. Leistungstechnisch würde ich mir da keinen Kopf machen. selbst mein kleiner 2.1 AMP (Marke China Import) schafft meine beiden Regallautsprecher so Laut zu betreiben, dass ich nicht einmal auf voller Lautstärke hören konnte. Hätte da eher sorgen, dass meine Lautsprecher schaden nehmen als dass irgend etwas an dem Verstärker limitiert.

Was die Lautsprecher betrifft. Hier geht ganz schnell ganz viel Geld drauf. Je nachdem wie die eigenen Ansprüche sind und was für Möglichkeiten du bei dem Aufstellen hast, wären 800 Euro eine gute Basis.
Hier gibt es einige Marken welche empfehlenswert sind. Parallel dazu kann man neben Neuware sich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Dort bekommt man teils richtig gute Lautsprecher für relativ wenig Geld. Wobei es dann nicht immer leicht ist ein volles 5.1 daraus zu bauen. So als erster Anhaltspunkt z.B. Dali oder Wharfedale.

Bei dem TV. Oled ist schon mal ne feine Sache. Bei dem Rest sieht es nicht ganz so leicht aus. Ich persönlich bin ein Fan von Philips. Ambilight ist ne feine Sache und allgemein käme für mich nur Android TV in Frage. Die Unterstützung von HDR10+ ist ein weiter Pluspunkt. Allerdings hat man hier das Problem, dass ein guter TV schnell ins Geld geht. Daher würde ich erst einmal das komplette Setup durchdenken und durchkalkulieren damit man dann besser abwiegen kann wie viel für den TV übrig bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Prisoner.o.Time So, jetzt habe ich mir mal dein Setup Zuhause angeschaut. Ich persönlich finde den Ansatz ziemlich cool (den merke ich mir auch falls ich mir mal was bastel), jedoch möchte ich das meinem Vater ungerne an die Hand geben - sonst muss ich gleich noch ein Wartungsvertrag aufsetzen :D

Was der AVR können muss werde ich morgen nochmals genauer Fragen - da das meiste aber im TV (oder?) stattfindet hätte ich jetzt folgendes Aufgezählt:

  • 5.1 + 2.1 in zwei Zonen redundant bespielen (steuerbar)
  • Durchschleifen von min 1x 4k HDMI
  • Gute Klangqualität
  • Konnektivität
  • DAB+ war noch gewünscht

Was die Apps anbetrifft habe ich jeden Hersteller angeschrieben und warte auf die Antwort - die bekommt ihr gerne zur Verfügung gestellt.
Oh achja: Ist eine Raumkorrektur (wie z.B. bei den meisten Denons) was wichtiges?

Ich habe jetzt grob 70-30 als Verhältnis gesehen, meinst du das? Mit 1000€ für Boxen und 500€ AVR ist man ja in dem Empfehlungsfeld - aber da schaue ich nach den Features des AVR.

Gebraucht habe ich auch direkt Vorgeschlagen, aber das möchte mein Vater wegen schlechten Erfahrungen nicht, muss ich respektieren.
Was hältst du denn von den Teufel Ultima 40? Sind die unnötig teuer, oder für den Preis i.O?

Zum TV: Ich denke ein OLED kann es schon werden. Aktuell hängt ein 10 Jahre alter 42" Phillips im Wohnzimmer, Ambilight hat schon was. Wie ist denn die Bedienung von den neuen Geräten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Also sonderlich kompliziert finde ich das Setup jetzt nicht. Prinzipiell wird alles was auf dem PC wiedergegeben wird auf allen Lautsprechern quer in der Wohnung verteilt wiedergegeben. Ohne Ausnahme. Habe zwar die Möglichkeit am PC die einzelnen Quellen dazu oder weg zu schalten, aber das ist in unserem Fall nicht notwendig. Wenn ich nicht will, dass in Raum XY Musik oder der TV Ton läuft, wird einfach der dazugehörige AMP ausgeschalten. Und falls ich dort was anderes wie das was am PC läuft hören möchte, dann wird das Handy mit dem AMP im jeweiligen Raum gekoppelt. Sofern ich nicht den TV in diesem Raum nutzen möchte. Das ist für mich unabhängig und individuell genug.

Je nachdem was sich deine Eltern genau vorgestellt haben, könnte ein "einfacher" Sender und in den jeweiligen Räumen Empfänger schon reichen. Und wenn man unabhängig sein möchte, kommt in den jeweiligen Räumen (neben den Empfänger für den Sound des TV - sei es jetzt Live TV, Youtube oder Spotify ec.) ein seperater Verstärker samt Tuner. Ggf reicht da schon eine "einfache" Stereo Anlage.

Finde ich jetzt weniger kompliziert als eine Handy (Tablet) App welche dann noch bedient werden muss. Mit der FB des Receivers geht das bestimmt auch, aber einfacher wird es damit meiner Meinung nach nicht.
Da finde ich es einfacher wenn man in dem jeweiligen Raum lediglich zwischen zwei Quellen umschalten muss.

Aber das musst letzen Endes du Entscheiden was besser für deine Eltern ist. Ist ja auch eine Frage der Qualität und der Kosten. Wobei was die Kosten betrifft, du vermutlich günstiger weg kommst.

Zurück zu dem TV. Viele schwören ja auf LGs Web OS. Ich bin halt mehr der Android Fan. Da weiß ich wo ich was zu finden habe. Kann Apps bequem über den PlayStore installieren. Ggf. sogar die APKs am PC vorher herunter laden.

Hier mal ein kleiner Vergleich zu den einzelnen OS. Für dich vermutlich nur Web OS und Android TV von Interesse:
https://www.techstage.de/ratgeber/zukunftsfahige-smart-tvs-android-tv-vs-webos-and-co/djhxzd0

Zu dem Teufel Set. Also für 200 bis 300 Euro weniger, durchaus eine Alternative aber für nen 1000er meiner Meinung nach einfach zu viel. Teufel produziert perse nichts schlechtes, allerdings soll die Qualität (in Relation zum Preis) über die letzten Jahre stark nachgelassen haben. Ich hab bis jetzt immer nur ältere Lautsprecher gehört, von daher kann ich da jetzt nicht aus eigener Erfahrung sprechen.
Außerdem würde es schnell dein Budget sprengen.

Ich würde, wie bereits erwähnt mich mal bei Dali oder Wharfedale umsehen. Probehören in den eigenen 4 Wänden ist ja eigentlich auch Pflicht. Achja, Klipsch gibt es da auch noch.

Ich guck gleich mal nach nem passenden Set. Aber du kannst dir ja schon mal Gedanken zum Thema Downfire / Frontfire bei Subwoofern machen. Sofern eine Auswahl besteht, würde ich zu dem greifen was dir (deinen Eltern) mehr zusagt.

https://geizhals.de/?cmp=2473029&cmp=1914907&cmp=1285568&cmp=1914914

https://geizhals.de/?cmp=1873238&cmp=589440&cmp=580547&cmp=1163627

https://geizhals.de/?cmp=1569355&cmp=1569339&cmp=1569316&cmp=1274747

Falls du zu Standlautsprecher greifst, könnte man fürs erste den Subwoofer weg lassen und nur bei Bedarf einen dazu holen. Dann bleiben wir in der Regel auch unter 1000 Euro je Set.
Alternativ zu dem oben genannten, gebe es als günstigen und dennoch nicht zu unterschätzenden Subwoofer den oben erwähnten Mivoc Hype 10 G2 so al Alternative.

https://geizhals.de/mivoc-hype-10-g2-schwarz-a830441.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte zuerst auch nen Denon X1300 den ich jetzt durch nen Nad T778 abgelöst habe da ich nun Aufrüste. Es macht nen Unterschied, aber ich nutze auch LS50 und Upgrade noch.

Der 1300 reicht aber für normale Ansprüche genauso die neuen Versionen welche der 1600 sein sollte oder sowas in dee art.
HDMI für 4k haben die alle schon, nur noch nicht HDMI 2.1 aber das hat sowieso noch Fehler.

Die Geräte sind leicht zu bedienen und unterstützen auch viele Dienste wie Spotify Connect.

Du kannst sir Online auch immer sie Manuals/Anleitungen Downloaden dann siehst du ob er alles kann was du willst.
________________

Lautaprecher Hersteller die man sich anschauen kann sind KEF, Elac, Focal, Dali uvm.
Günstig gäbe es auch noch Jamo, die sind aber nicht selten ziemlich gut bewertet.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Shelung Das Jamo S809 5.0 Set sieht echt ziemlich gut aus, auch der Preis von ~600€ kann ich noch sehr gut Argumentieren. Laut Tests soll das Set auch sehr ausgewogen spielen und einen ordentlichen Bass haben - was dann die Idee von @Prisoner.o.Time erstmal den Sub weg zu lassen sehr gut erscheinen lässt.

Ich werde dein System nachher auch mal "Vorstellen" und erklären, bin gespannt was er so sagt. So wie ich es rausgehört habe hätte er jedoch gerne eine App und auch die Möglichkeit, Lautsprecher ala Sonos One für die Küche o.Ä zu verwenden.
Ich werde meinem Vater die Sets von dir übrigens auch zeigen, aber ich denke das es die ~400€ Ersparnis gerne mitnimmt :D
Zum Sub: Eigentlich habe ich an einen Downfire-Sub gedacht, dann habe ich mich etwas genauer eingelesen. Mein Vater wohnt in seinem eigenen Haus, jedoch ist dies recht alt (1947) und besitzt noch Balkendecken, was für einen Downfire ja nicht so gut sein soll. Dein Vorschlag des Mivoc nehme ich definitiv mit auf!

Zum Thema AVR: Ich warte jetzt mal auf die Antworten der Hersteller und werde diese dann auch hier Posten, bin gespannt welches System dies am besten Umsetzen kann.
Ich habe tatsächlich kaum FlareConnect Lautsprecher im Internet gefunden, bin ich nur zu doof oder gibt es keine kleinen?

Was sagt ihr denn zu meinem Aufstellungsplan, kann man das so machen?

PS: Schöne Pfingsten euch! :heilig:
 
Zu deiner Aufstellung, also Grundsätzlich spricht da nichts dagegen. Würde aber gern ein paar Anmerkungen machen wollen. Guck dir mal das Thema Stereo Dreieck an und was die Aufstellung des Subwoofers betrifft, plan den mal nicht fest wo ein, denn hier spielt der richtige Ort eine entscheidende Rolle. Je nach Aufstellung kann sich das erhelblich auf den Klang auswirken. Also da empfehle ich auf jeden Fall unterschiedliche Aufstellungen.

Achso, es geht um günstige Lautsprecher? Sag das doch gleich! Dann korregieren wir mal das ganze Setup ein paar Hundert Euro nach unten:

Unter 800 Euro:

https://www.amazon.de//dp/B01N1UEM1V
https://www.amazon.de/dp/B01NCLQ7OP
https://www.amazon.de/dp/B01NCO10S1

https://www.amazon.de/dp/B016P3Z8CU
https://www.amazon.de/dp/B017J4QVNE
https://www.amazon.de/dp/B01709UR5G

Unter 450 Euro:

https://www.amazon.de/dp/B013LIN5W2
https://www.amazon.de/dp/B013LIN554
https://www.amazon.de/dp/B002RJLHB8

https://www.amazon.de/dp/B075RZK1ZC

Unter 350 Euro:

https://www.amazon.de/dp/B07BMVMYFF

Etwas hochwertiger wäre die Signature Serie im Vergleich zu der T Serie bei Polk Audio, dann musst du allerdings auch wieder knappe 300 Euro mehr auf den Tisch legen
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde nicht zu weit im Preis nach unten gehen. Ich verstehe das Limitierte Budget und den Spar Wunsch, aber es soll ja was taugen. Klanglich wie auf Optisch.
 
@Prisoner.o.Time Das Stereodreieck wurde oben eingehalteb, Abstand von Sitzplatz zur Wand /0,87 = Abstand zwischen den vorderen Boxen.

800€ sind günstig? :D Grundsätzlich sind 800-1000€ für die Lautsprecher natürlich gar kein Problem - nur wenn man 200€ sparen kann ohne merkliche Einbußen nehmen wir das natürlich gerne mit.
Der Subwoofer wird dann getestet wo er hinkommt, danke fur den Tipp!

Die Numanns habe ich auch schon m gesehen, taugen die was?
 
Jep 800 sind günstig. Alleine den Subwoofer den ich mir holen wollen würde wäre schon bei knappe 500 Euro. Da hab ich noch nicht einmal einen Lautsprecher für gekauft ;-)

Aber da ich mir durch diese Herangehensweise nie im Leben ein funktionierendes Multi Room System aufbauen hätte können, bin ich eben bei den P/L Krachern gelandet. Erfüllen auch ihren zweck. Nicht so doll aber für meine Anspruche wird es schon reichen.

Was jetzt die einzelnen Lautsprecher betriftt, ach da fällt mir ein ich hab die Canton GLE vergessen^^. Da musst du jetzt selber gucken. Zurück zu den Lautsprechern, jeder hat so sein eigenes Klangbild. Canton ist z.B. allgemein relativ hell aufgestellt. Nubert (was ich gar nicht mag) sehr sehr Neutral und Langweilig. Da kann es eine Hilfe sein sich im Netzt etwas ein zu lesen. Aber an einem Progehören im eigentlichen Sinne, kommt man wenn man optimalen Klang (persönlicher Geschmack) für faires Geld in den eigenen 4 Wänden testet.

Klipsch, Dali und Wharfedale machen alle sehr anständige Lautsprächer für faires Geld. Wem das zu viel ist, muss gut abwiegen wie viel man nach unten gehen kann / möchte.

Numann wäre da z.B. noch ein guter Kompromiss. Hab von denen zwar jetzt nur kleine Lautsprecher gehört. Die hatten aber einen sehr guten und klaren Klang. Und würde mich wundern wenn jetzt bei den großen geschlampt worden wäre.

Wenn es günstiger sein soll würde ich zu den Polk greifen. Darunter jedoch nicht weiter.
 
Du kannst auch bei Zahlreichen Händlern nach B-Ware und Abverkauf von alten Modellen schauen, da kann man nicht selten 1-2 Gewichtsklassen über dem eigenen Budget kaufen.

Zitat von Senvo:

Sind für mich der Preis von einem guten Regallautsprecher Paar. Meistens als B-Ware oder aus dem Abverkauf :p
 
Sowohl die Regallautsprecher als auch der Sub tun weh, das kann ich euch sagen! :D

Das mit dem Abverkauf ist wirklich ein guter Tipp, da werde ich Mal mit der Zeit ein wenig stöbern - danke!

Über die Klangcharakter der einzelnen Sets bzw der Hersteller Versuche ich Mal mehr rauszufinden. Ich hab mein Vater soweit gebracht das wir zu dem s809 Set noch ein zweites dazu bestellen und dann vergleichen welches besser gefällt. Rein vom optischen ist das Deli aus Walnussholz ganz vorne mit dabei

Bin Mal gespannt wann die Antworten der AVR Hersteller kommen :)
 
Downloade dir einfach die Anleitung der Modelle die dich interessieren.
 
Zurück
Top