i7-5500U auf 20% gedrosselt

Vergeben

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Hallo zusammen,

ich habe momentan ein Problem mit einem Lenovo Edge 15 und die Vermutung, dass es auf den verbauten i7-5500U zurückzuführen ist.

Bei der Verwendung kommt es unregelmäßig vor, dass das gesamte System deutlich verlangsamt wird. Der Laptop ist dann im Endeffekt nicht mehr zu benutzen, da alles stark verzögert wird, Audio knistert und Videos nicht mehr ansehbar sind. Ein Neustart oder selbst der Energiesparmodus beheben das Problem in der Regel wieder erstmal.

Die Maximale Frequenz der CPU hängt währrenddessen bei 20% und scheint gedrosselt zu werden. Die CPU-Auslastung beträgt 20% im Ressourcenmanager und 100% im Open Hardware Monitor. Letzterer scheint die gedrosselte maximale Frequenz bereits zu berücksichtigen.

Das Problem scheint aufzutreten, sobald meine CPU-Auslastung 100% Auslastung (im Ressourcenmonitor) erreicht bzw. übersteigt, vermutlich da das das Maximum der Energiesparplan-Einstellungen ist, durch die die CPU dann anscheinend gedrosselt wird. Die Temperaturen sollten darauf erstmal keinen Einfluss haben, da diese kaum 60°C erreichen.

Ich weiß nicht, wie ich dieses Problem beheben könnte, falls es die CPU sein sollte. Den i7-5500U kurz auszulasten ist relativ einfach und lässt sich häufig kaum verhindern, insbesondere da der Prozessor den Umständen entsprechend durch den Turboboost auf fast 3.00 GHz hochtaktet. Das sind 122% der Maximalen Frequenz im Ressourcenmonitor und im Höchstleistungs-Modus der Energiesparplan-Einstellungen wird diese Frequenz dauerhaft gehalten.

In den Energiesparplan-Einstellungen kann ich den Maximalen Leistungszustand des Prozessors jedoch nicht über 100% erhöhen, unabhängig davon, ob der Laptop im Netzbetrieb verwendet wird oder nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob diese 100% bereits den Turboboost beinhalten, aber könnte mir falls ja nicht erklären, weshalb der CPU ansonsten gedrosselt werden sollte.

Ich konnte jedenfalls keine Probleme mit den anderen Komponenten (einer Samsung SSD, 8GB RAM und einer 840M, die allerdings im aktuellen Betrieb nicht genutzt wird) feststellen. Treiberprobleme halte ich für unwahrscheinlich, da diese auf dem neusten Stand sein sollten, nicht verändert wurden und das Problem erst seit kurzem auftritt. Probleme mit Windows 8.1 kann ich natürlich nicht ausschließen, aber sfc /scannow und Virenscans waren schon mal erfolglos. Im BIOS habe ich auf den ersten Blick nichts gefunden, was nach einer Lösung des Problems aussehen könnte. Ich würde auch nur ungerne auf eine Lösung zurückgreifen, die den Energieverbrauch des Geräts dauerhaft negativ beeinflussen könnte.

Hat jemand Ideen, wo genau das Problem liegen, wodurch es hervorgerufen und wie man es beheben könnte? Informationen und Daten, die relevant sein könnten, lass ich euch natürlich gerne zukommen, sobald ich dazu komme.

Vielen Dank im Vorraus.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.238

Iscaran

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.022
Checke mal ob da ein Treiber den DPC stack flutet:
http://www.thesycon.de/eng/latency_check.shtml
Solltest du da Rote balken kriegen - speziell wenn das problem auftritt ist die wahrscheinlichkeit hoch das es ein "buggy" Treiber ist.

Insbesondere W-LAN, USB treiber.

Es kann aber auch einfach ein Problem mit Wärme sein. Der Laptop wird zu heiss und die CPU taktet dann nicht mehr hoch deshalb.

Versuch mal den Laptop auf "Stelzen" zu stellen (damit von unten kalte Luft das Gehäuse bzw. die Lüftunsschlitze erreichen kann). Oder probier mal ob ein Ventilator der auf die Schlitze pustet da Abhilfe schafft.
 

downunder4two

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
368
hatte letztens etwas ähnliches mit einer Intel-CPU und da lag es am Akku. Wurde dieser rausgenommen, lief wieder alles bestens. Nutze ihn jetzt nur noch mit Netzteil.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.788
Zu den 100%/122% .. die 100% sind die maximale Last, die eine CPU haben kann. Dh voll ausgelastet. Und das ist auch ok, soll ja auch mal zu tun haben. Deine 122% der Mhz Turbofrequenz haben damit aber nix zu tun. Sind also 2 verschiedene Sachen.

Sofern die Temperatur nicht zu hoch geht, kann man auf Höchstleistung stellen. Dann schwankt zwar auch die MHz, aber nicht mehr so stark nach unten, sprich das Gefühl der Drosselung fällt weg. Dies kostet natürlich mehr Leistung, dh. per Akku-Betrieb hat man erheblich weniger.
 

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
http://ark.intel.com/products/85214/Intel-Core-i7-5500U-Processor-4M-Cache-up-to-3_00-GHz

Entspricht die Frequenz zufällig der TDP Down Frequenz von 600MHz?

Dann ist das Gerät auf die Verwendung dieser Eigenschaft vorbereitet. Meist wird dies über das BIOS verwaltet.
Open Hardware Monitor zeigt 499 MHz + 100 MHz Bus Speed an, aber mein Problem ist, dass die CPU bis zu einem Neustart ohne für mich nachvollziehbaren Grund auf diese Frequenz gedrosselt und der Laptop dabei so langsam wird, dass man im Endeffekt gezwungen ist ihn in den Energiesparmodus zu versetzen. Das durfte ich jetzt gerade auch nochmal tun, um diesen Beitrag ohne extreme Eingabeverzögerung verfassen zu können. Ich habe bei der Gelegenheit nochmal ins BIOS geschaut und kann dort leider nichts diesbezüglich finden.

Checke mal ob da ein Treiber den DPC stack flutet:
http://www.thesycon.de/eng/latency_check.shtml
Solltest du da Rote balken kriegen - speziell wenn das problem auftritt ist die wahrscheinlichkeit hoch das es ein "buggy" Treiber ist.

Insbesondere W-LAN, USB treiber.

Es kann aber auch einfach ein Problem mit Wärme sein. Der Laptop wird zu heiss und die CPU taktet dann nicht mehr hoch deshalb.

Versuch mal den Laptop auf "Stelzen" zu stellen (damit von unten kalte Luft das Gehäuse bzw. die Lüftunsschlitze erreichen kann). Oder probier mal ob ein Ventilator der auf die Schlitze pustet da Abhilfe schafft.
Hier ist ein Screenshot des DPC Latency Tests:


Die ersten roten Balken tauchten genau dann auf, als die CPU runtergedrosselt hat auf in diesem Fall 19%. Ich habe dafür allerdings auch willkürlich viele YouTube-Videos geöffnet, um das zu bewirken. Ich werde dann nochmal schauen, ob ich irgendwelche Treiber aktualisieren kann.

Wärme schließe ich als Ursache in diesem Fall mal aus. CPU Temperaturen liegen bei kaum 30°C ohne dass der Lüfter aktiv wäre. Der Laptop steht bereits auf einer ebenen und harten Fläche. Die maximale gemessene Temperatur bevor die CPU gedrosselt wird lag wie gesagt auch noch unter 60°C und sollte eigentlich kein Problem darstellen. Der Laptop kann erfahrungsgemäß unter Volllast zwar wirklich heiß werden, aber das ist momentan nicht der Fall.

hatte letztens etwas ähnliches mit einer Intel-CPU und da lag es am Akku. Wurde dieser rausgenommen, lief wieder alles bestens. Nutze ihn jetzt nur noch mit Netzteil.
Der lässt sich bei mir leider nur rausnehmen, indem man das Gerät aufschraubt und das würde ich erst in Betracht ziehen, falls andere Ursachen ausgeschlossen werden können.

Zu den 100%/122% .. die 100% sind die maximale Last, die eine CPU haben kann. Dh voll ausgelastet. Und das ist auch ok, soll ja auch mal zu tun haben. Deine 122% der Mhz Turbofrequenz haben damit aber nix zu tun. Sind also 2 verschiedene Sachen.

Sofern die Temperatur nicht zu hoch geht, kann man auf Höchstleistung stellen. Dann schwankt zwar auch die MHz, aber nicht mehr so stark nach unten, sprich das Gefühl der Drosselung fällt weg. Dies kostet natürlich mehr Leistung, dh. per Akku-Betrieb hat man erheblich weniger.
Ja, das ist mir bewusst und genau das Problem. Die CPU sollte man mal auslasten können, ohne dass diese sofort bis zum nächsten Neustart gedrosselt wird, insbesondere wenn die Temperaturen im grünen Bereich sind und man die Turbofrequenz noch nicht mal ausgereizt hat. Ich rede nicht davon, dass meine maximale Frequenz variiert, was aus Energiespargründen ja gewollt ist, sondern dass die CPU wirklich auf 20% drosselt und da auch bleibt. Höchstleistung bedeutet mit meinen Energiespar-Einstellungen und am Strom, dass die maximale Frequenz dauerhaft bei 122% liegt, aber das Throttling tritt unabhängig vom gewählten Energieprofil auf.
 

Iscaran

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.022
Ich werde dann nochmal schauen, ob ich irgendwelche Treiber aktualisieren kann.
Versuche vielleicht erstmal rauszufinden welcher Treiber hier schuld habne könnte indem du peripheriegeräte treiber deaktivierst (wie z.B. WLAN) und schaust ob das Problem weg ist.

EDIT: Es scheint so als ob irgendwas tatsächlich irgendwie deine Threadleistung auf 20% limitiert. Ich kenne sowas nur von BOINC-Task wenn man den computing client auf ein derartiges "thread"-limit eingestellt hat.

Das kann eigentlich nur ein Treiber sein, BIOS, Windows Power/Energiemanagement ODER eine AKTIVE Anwendung. Versuch vielleicht mal alle nicht zwingend erforderlichen Anwendungen zu killen und schau ob das "Problem" verschwindet...wenn ja schalte die vorher deaktivierten Anwendungen eine nach der anderen wieder ein bis das problem auftritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.915
Ich glaube eher, dass LENOVO via BIOS die Leistungsaufnahme des Systems gedrosselt hat. Ich kenne das vom Lenovo Miix 2. Da ist die TDP auf 4 W eingestellt, was das System extrem bremst.

Welchen Energiesparplan hast Du ausgewählt? Ausgeglichen oder Höchstleistung? Vergleiche einmal das Verhalten des Systems in beiden Modi und nutze ein Tool wie Prime95 und HWMonitor zum Auslasten und Überwachen des Systems! Bei welchem Energiesparplan drosselt das System schneller?

Dass beim Anschauen von Videos auch die iGPU in die Leistungsaufnahme mit rein spielt bzw. sich das Budget für die maximale Leistungsaufnahme mit der CPU teilt, ignoriere ich an dieser Stelle bewußt. Beim Test mit Prime95 sollte das System auch so throtteln.

Helfen kann Dir vielleicht das folgende Tool: https://www.techpowerup.com/download/techpowerup-throttlestop/

Ansonsten mußt Du einmal nach Deinem Problem und Deiner Notebook Bezeichnung googlen. Da findest Du bestimmt etwas in den Lenovo Support Foren.
 

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Versuche vielleicht erstmal rauszufinden welcher Treiber hier schuld habne könnte indem du peripheriegeräte treiber deaktivierst (wie z.B. WLAN) und schaust ob das Problem weg ist.

EDIT: Es scheint so als ob irgendwas tatsächlich irgendwie deine Threadleistung auf 20% limitiert. Ich kenne sowas nur von BOINC-Task wenn man den computing client auf ein derartiges "thread"-limit eingestellt hat.

Das kann eigentlich nur ein Treiber sein, BIOS, Windows Power/Energiemanagement ODER eine AKTIVE Anwendung. Versuch vielleicht mal alle nicht zwingend erforderlichen Anwendungen zu killen und schau ob das "Problem" verschwindet...wenn ja schalte die vorher deaktivierten Anwendungen eine nach der anderen wieder ein bis das problem auftritt.
Da war ich gerade bei, aber das ist ziemlich aufwändig, weil ich den Laptop jedes Mal dazu bringen muss runterzudrosseln und den Mist dann wieder beheben. Aus den Ergebnissen werde ich außerdem nicht schlau.


Das war kurz beim Verursachen des Problems durch mehrere YouTube-Tabs, aber danach wieder ausschließlich gelbe Balken bzw. bei einem Video dann wieder ein roter. Dazu dieses Mal eine extremere Sounddistortion, aber sowas muss man wohl erwarten, wenn man Audiotreiber usw. de- und reaktiviert. Interessant sind vielleicht die Spikes bei den Diensten, die mit der Maximalen Frequenz zusammenhängen zu scheinen.

Im BIOS finde ich wie gesagt keine Einstellungen diesbezüglich. Ich fahre den Laptop mit gedrückter Shift-Taste komplett runter und öffne dann das BIOS mit F2. Die Optionen dort sind relativ übersichtlich. Mache ich etwas verkehrt?

Meine erste Vermutung war das Energiemanagement von Windows 8.1, insbesondere weil ich durch Auslastung des CPUs über 100% das Problem reproduzieren kann. Allerdings scheint es gelegentlich auch bei geringerer Auslastung aufzutreten. Das ist im Nachhinein teilweise nur schwer nachvollziehbar, weil es etwas dauert den Ressourcenmonitor zu öffnen wenn das System zu langsam läuft.

Alle Hintergrundprozesse im Task-Manager zu killen hatte keinen Einfluss auf die Drosselung. Der PC läuft halt nicht ganz so furchtbar, wenn er trotz der gedrosselten Maximalen Frequenz nicht ausgelastet ist, weil kaum noch was läuft, aber das ist ja keine Überraschung und hilft auch nicht wirklich weiter.

Ich glaube eher, dass LENOVO via BIOS die Leistungsaufnahme des Systems gedrosselt hat. Ich kenne das vom Lenovo Miix 2. Da ist die TDP auf 4 W eingestellt, was das System extrem bremst.

Welchen Energiesparplan hast Du ausgewählt? Ausgeglichen oder Höchstleistung? Vergleiche einmal das Verhalten des Systems in beiden Modi und nutze ein Tool wie Prime95 und HWMonitor zum Auslasten und Überwachen des Systems! Bei welchem Energiesparplan drosselt das System schneller?

Dass beim Anschauen von Videos auch die iGPU in die Leistungsaufnahme mit rein spielt bzw. sich das Budget für die maximale Leistungsaufnahme mit der CPU teilt, ignoriere ich an dieser Stelle bewußt. Beim Test mit Prime95 sollte das System auch so throtteln.

Helfen kann Dir vielleicht das folgende Tool: https://www.techpowerup.com/download/techpowerup-throttlestop/

Ansonsten mußt Du einmal nach Deinem Problem und Deiner Notebook Bezeichnung googlen. Da findest Du bestimmt etwas in den Lenovo Support Foren.
Ich habs bereits mit allen Energieprofilen ausprobiert, inklusive dem "Energiesparmodus". Das zögert das Problem teilweise etwas hinaus, weil die CPU wohl erst hochtakten muss und nicht schon bei 3 GHz rumeiert, aber läuft auf das selbe hinaus. Mit Höchstleistung scheint es definitiv am schnellsten zu drosseln, teilweise schon so schnell ich den Ressourcenmonitor nach dem Hochfahren öffnen kann.

Ich halte es nebenbei bemerkt für relevant, dass das Problem erst seit kurzer Zeit auftritt und vor allem in dieser Intensität/Frequenz. Wenn ein derartiges Problem von Lenovo ab Werk verursacht würde, hätte sich das doch schon frühzeitig bemerkbar machen müssen, oder? Vergleichbare Probleme, die man bei Google findet, scheinen sich in vielen Fällen wohl durch die Energiesparplan-Einstellungen lösen zu lassen. Die vorgeschlagenen Einstellungen sind bei mir allerdings bereits eingestellt. Über Throttlestop bin ich auch schon gestolpert, aber ich würde gerne die Ursache des Problems finden und beheben, statt einfach zu erzwingen, dass die CPU trotzdem ihre Arbeit macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

downunder4two

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
368
Dann komme ich nochmal auf den Akku zu sprechen. Auch bei mir trat das Problem erst nach einer Weile und nicht von Anfang an auf. Deine ganze Beschreibung erinnert vom Verlauf und Verhalten sehr an mein Problem, nur das es hier ein Acer war.
 

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Dann komme ich nochmal auf den Akku zu sprechen. Auch bei mir trat das Problem erst nach einer Weile und nicht von Anfang an auf. Deine ganze Beschreibung erinnert vom Verlauf und Verhalten sehr an mein Problem, nur das es hier ein Acer war.
Wie hast du festgestellt, dass der Akku das Problem war? Das Entfernen ist bei mir leider nicht so einfach. Ich werde den Akku bei Gelegenheit mal Kalibrieren. Der Akku als Ursache wäre für mich wirklich ärgerlich, insbesondere weil ich versucht habe das Teil mit dem "Erhaltungsmodus" usw. zu schonen.
 

downunder4two

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
368
Der Akku war die letztmögliche Option. Ich habe vorher auch alles mögliche ver und untersucht, aber nichts feststellen können. Blieb als letzter Versuch noch den Akku abzuklemmen und schon lief es wieder. Womit das zusammenhängt, weiß ich nicht, aber es funktioniert wieder. Vielleicht hat ja ein anderer Forist eine Erklärung. Oder dein Hersteller.
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.915
Ganz einfach. Über welche Leiterbahnen wird der Akku geladen? Richtig. Das läuft über das Mainboard. Wenn es einen Mechanismus gibt, der die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems überwacht, also am Mainboard hängt, dann wird auch die Leistungsaufnahme für das Laden des Akkus erfasst. Folglich steht weniger von dem Budget für die Leistungsaufnahme für den Rest des Systems zur Verfügung.

Stichwort: Intel® Dynamic Platform and Thermal Framework (DPTF)

https://www.google.de/search?q=DPTF&oq=DPTF&aqs=chrome..69i57j0l5.1191j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

@Vergeben: Wie verhält sich das Notebook, wenn der Akku nicht geladen wird? Probiere es doch einmal im Akku-Modus, ohne angeschlossenes Netzteil aus! Verhält es sich dann auch so?

PS: Die Einstellungen im BIOS, welche das Systemverhalten bezüglich der Leistungsaufnahme beeinflussen, sind typischerweise durch den Hersteller ausgeblendet. Das kannst Du im BIOS nur sehen, wenn Du ein angepasstes BIOS einspielst.

PPS: Artverwandtes Lesefutter für das Lenovo Miix 2.

https://patrikesn.wordpress.com/201...ng-the-hidden-bios-pages-on-lenovo-miix-2-11/

https://forums.lenovo.com/t5/Window...-quot-Mystery-quot-Solved/td-p/1826461/page/2
 
Zuletzt bearbeitet:

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Stichwort: Intel® Dynamic Platform and Thermal Framework (DPTF)

https://www.google.de/search?q=DPTF&oq=DPTF&aqs=chrome..69i57j0l5.1191j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

@Vergeben: Wie verhält sich das Notebook, wenn der Akku nicht geladen wird? Probiere es doch einmal im Akku-Modus, ohne angeschlossenes Netzteil aus! Verhält es sich dann auch so?

PS: Die Einstellungen im BIOS, welche das Systemverhalten bezüglich der Leistungsaufnahme beeinflussen, sind typischerweise durch den Hersteller ausgeblendet. Das kannst Du im BIOS nur sehen, wenn Du ein angepasstes BIOS einspielst.
DPTF Treiber wollte ich auch schon erneuern, aber das hat sich etwas schwierig gestaltet. Mir ist gerade aufgefallen, dass das Flex 2 Pro-15, welches ich besitze, auf der Lenovo Website separat gelistet wird. Die Lenovo Service Bridge identifiziert mein Gerät jedoch weiterhin als Edge 15. Für das Flex 2 Pro-15 gibt es dort keine eigenen DPTF Treiber. Ein automatischer System Scan von Lenovo dreht mir ein Systemupdate an, was ich manuell runterladen muss, wegen einer Fehlermeldung. Für die Installation wird jedoch .NET Framework 4.5.2 benötigt. Das lässt sich wiederum nicht ohne weiteres installieren wegen einer Fehlermeldung, vermeintlicher component store corruption. Command Prompt zickt bei dism /online /cleanup-image /restorehealth auch rum und hängt sich bei 20% auf. Ich dreh mich gerade etwas im Kreis und versuche dieses Problem zu beheben, aber da es sich sowieso um ein Update handelt, was möglicherweise weder ist was ich möchte, noch für mein Gerät, geht mir langsam die Geduld und Zeit dafür aus.

Auch wenn das Gerät nicht an den Strom angeschlossen ist, kann ich die Drosselung auf 20% reproduzieren, z.B. indem ich die CPU mit mehreren YouTube-Tabs kurz auslaste.

Ja, das mit dem BIOS habe ich mir gedacht, aber ich halte es momentan ohnehin noch für wahrscheinlicher, dass die Ursache des Problems etwas ist, auf das ich direkteren Einfluss gehabt haben könnte.

*/edit: Ich habe mal alles, was ich an Treibern und Updates für das Flex 2 Pro-15 bei Lenovo gibt runtergeladen und neu installiert bzw. repariert, falls es die Option dazu gab - ohne Erfolg. Audio knistert jetzt wenn die CPU gedrosselt ist weniger mit dem neuen Treiber, aber ansonsten hat sich wenig getan. Wenn ich den Laptop komplett neu starte, dreht der Lüfter kurz auf und die CPU wird direkt gedrosselt. Aus dem Energiesparmodus kommt man jedoch erstmal ohne Throttling, wobei das dann je nach Betrieb auch nicht lange auf sich warten lässt. Was mir zwischendurch aufgefallen ist, ist dass der Lüfter während die CPU noch nicht auf 20% gedrosselt ist (hab den Laptop zwischen den Treiberinstallationen etliche Male in den Energiesparmodus geschickt) ab und zu mal ohne erkennbaren Grund ein wenig (nicht maximal) aufdreht und sich dann wieder beruhigt. Temperaturen sind allerdings die ganze Zeit im grünen Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.915
Um Treiber und das Betriebssystem auszuschließen, könnte man das Betriebssystem einmal neu installieren und dabei möglichst wenig Treiber von Lenovo installieren und falls doch, dann nur die neuesten.

Verschiedene Browser probieren könnte die Situation aktuell auch etwas entschärfen. Der aktuelle Internet Explorer ist weniger Ressourcen hungrig als z.B. Chrome.
 

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Um Treiber und das Betriebssystem auszuschließen, könnte man das Betriebssystem einmal neu installieren und dabei möglichst wenig Treiber von Lenovo installieren und falls doch, dann nur die neuesten.

Verschiedene Browser probieren könnte die Situation aktuell auch etwas entschärfen. Der aktuelle Internet Explorer ist weniger Ressourcen hungrig als z.B. Chrome.
Wenn ich den Laptop wie von Lenovo vorgesehen einfach neu aufsetze, habe ich vermutlich wieder die ganze Bloatware und erstmal wieder veraltete Treiber usw. auf dem System. Ich muss schauen, ob ich demnächst eine Gelegenheit dazu bekomme, meine Daten zu sichern, um das System platt machen zu können. Ich benötige den Laptop momentan für mein Studium und bin viel unterwegs.

Ich benutze Mozilla Firefox und das kann man vermutlich als Ursache des Problems ausschließen, da der Prozessor teilweise ja bereits beim Hochfahren auf 20% gedrosselt wird. Ein möglichst sparsamer Umgang mit Ressourcen kann die Frequenz in der das Problem auftritt vermutlich etwas verringern, aber nicht verhindern. Teilweise reicht es schon Amazon.de aufzurufen, um Throttling hervorzurufen.



Es lässt sich übrigens bei Throttlestop ganz klar erkennen, dass BD PROCHOT (steht soweit ich weiß für Processor Hot) der Grund ist. Falls ich das nicht missverstehe, handelt es sich also um Thermal Throttling. Wenn ich BD PROCHOT in Throttlestop deaktiviere, taktet der Prozessor wieder hoch, in mit ausgeglichenem Energieprofil erstmal wieder auf ~800MHz, da C1E ja noch aktiviert ist.



Jetzt stellt sich die Frage: Wieso wird die CPU überhaupt gedrosselt bei Temperaturen unter 60°C und unter 30°C im Idle? Mit BD PROCHOT deaktiviert scheint der Lüfter ganz normal zu kühlen und die Temperatur der CPU erreicht kaum 50°C im normalen Betrieb.

Für das Mainboard wird mir keine Temperatur angegeben. Könnten überhitzende VRMs der Auslöser für BD PROCHOT sein?

Bis ich weiß was los ist, habe ich BD PROCHOT mal deaktiviert, aber den Turboboost gleich mit und die Auslastung meiner CPU in den Energiespar-Einstellungen beschränkt. Der Laptop kann so zumindest regulär verwendet werden, was mit dem Throttling nicht möglich war. Wie könnte man herausfinden, ob die VRMs Temperaturen in Ordnung sind, wenn das Mainboard dafür keinen Sensor zu haben scheint?
 
Zuletzt bearbeitet:

sigN

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
140
Das gleiche hatte ich vor ein paar Monaten auch, bin damals dann auf das gestoßen

This is usually caused by a bad sensor on your motherboard. It can signal the CPU using the BD PROCHOT (bi-directional processor hot) signal path and trick the CPU into thinking that the CPU is running too hot even when it is not. This forces the CPU to use the minimum multiplier (8) so it slows down to a crawl, even when loaded.

To block these signals, try using ThrottleStop and disable BD PROCHOT. Your CPU should immediately jump up to its full rated speed


Hatte ich auch damals hier im Forum gepostet
https://www.computerbase.de/forum/threads/intel-i7-6700k-taktet-nur-noch-mit-800-mhz.1546895/page-4

Das kommt wohl häufiger vor das dieser Sensor den Geist aufgibt
 

Vergeben

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
60
Das gleiche hatte ich vor ein paar Monaten auch, bin damals dann auf das gestoßen

This is usually caused by a bad sensor on your motherboard. It can signal the CPU using the BD PROCHOT (bi-directional processor hot) signal path and trick the CPU into thinking that the CPU is running too hot even when it is not. This forces the CPU to use the minimum multiplier (8) so it slows down to a crawl, even when loaded.

To block these signals, try using ThrottleStop and disable BD PROCHOT. Your CPU should immediately jump up to its full rated speed


Hatte ich auch damals hier im Forum gepostet
https://www.computerbase.de/forum/threads/intel-i7-6700k-taktet-nur-noch-mit-800-mhz.1546895/page-4

Das kommt wohl häufiger vor das dieser Sensor den Geist aufgibt
Hast du irgendwie überprüfen können, ob der Sensor das Problem ist und nicht vielleicht doch VRMs wirkliche Probleme mit den Temperaturen haben? Ich würde nur ungern einfach Throttling deaktivieren, ohne vorher ausschließen zu können, dass das System nicht doch einen sehr guten Grund dafür hatte und mir möglicherweise das Mainboard und dann auch die CPU zu ruinieren. Gibt es Informationen darüber, wieso derartige Sensoren häufiger den Geist aufgeben?

Meine Temperaturen sehen auch absolut in Ordnung aus, aber mir werden allerdings auch keine Temperaturen des Mainboards angezeigt.

Man kann ja eigentlich davon ausgehen, dass das Board des Laptops mit der verbauten CPU ab Werk erstmal klar kommen sollte, vor allem weil ich ja auch eine ganze Weile keine Probleme hatte und erst seit kurzem das Throttling auftritt. Können VRMs irgendwie beschädidgt werden, was solche Probleme hervorrufen könnte? Throttling ist ja eigentlich eine Maßnahme, um Probleme zu verhindern, aber ist in diesem Fall selbst ein Problem und sollte eigentlich nicht auftreten.
 

sigN

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
140
Nachdem das Problem behoben war, habe ich nix mehr bis heute gemacht, alle lesbaren temps waren und sind bis jetzt im grünen bereich !

Das wurde noch in dem älteren thread geschreiben

Wie sigN schon über BD PROCHOT schrieb, die CPU lässt sich quasi von außen über ein Signal runter takten. Bei meinem Acer Laptop war das auch so. Das Problem dabei ist, dass die Herkunft meist ein Temperatursensor ist, der in der Spannungsversorgung (DC/DC Wandler) der CPU zu finden ist und der Wert nicht mit den üblichen Tools ausgelesen werden kann.
Mit ThrottleStop kann man die CPU dazu veranlassen nicht mehr von außen auf dieses Signal zu reagieren. Intern funktioniert dann natürlich noch das Intel TM.
Ich denke das du dir keine sorgen mehr machen solltest, aber wenn du noch was finden solltest, lass es mich bitte wissen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.915
Zum Thema Backup und Studium. Das ist immer eine gute Idee. Selbst ein USB-Stick mit 16 GB kann eine ganze Menge Daten sichern. Wenn der Rechner herunter fällt oder ähnliches, glaubt einem das selten jemand, wenn bspw. eine Hausarbeit abzugeben ist.

Zum Thema Temperaturen. Deaktiviere das Throttling und arbeite ganz normal. Dann einfach ab und zu einmal die Lippen vor den Lüfterauslass halten. Vertraue einfach auf Dein Körperempfinden.

Wenn die ausströmende Luft warm ist, ist alles in Ordnung.

Wenn sich die Luft signifikant heiß anfühlt, könnte das ein Hinweis auf zu hohe Temperaturen sein. In so einem kleinen Gehäuse erwärmt sich auch durch andere Komponenten die Luft recht schnell. Wenn der Lüfter nicht genug Frischluft absaugt, wird die Luft schnell heiß.

Wenn gar keine Luft aus den Lüftungsöffnungen strömt, dann ist ein Flusenkissen zwischen Lüfterrotor und Radiator. Dann musst Du den Rechner aufmachen und Lüfter und die Lamellen des Radiators reinigen.

Ansonsten freue Dich, dass ThrottleStop den Rechner wieder brauchbar macht.
 
Top