Bericht Im Test vor 15 Jahren: ATi Radeon X700 XT als Konter zur GeForce 6600 GT

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.324
wie man verhökern jetzt in diesem zusammenhang definieren will, ist jedem selbst überlassen.

Angesichts der 5,4 Milliarden, die AMD für ATI hingelegt hat, scheinen mir magere 65 Millionen von Qualcomm für so eine Zukunftssparte jedenfalls ziemlich bescheiden.
Allerdings konnte man damals natürlich nicht wissen, dass Smartphones und Tablets bald so abheben würden.
 

mibbio

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
1.135

psychotoxic

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
863
Wie oft wollt ihr noch Grafikkarten-Nekrophilie betreiben? Es ist ja nicht so, dass schon in der Gegenwart zu wenig über Grafikkarten berichtet wird...
Jede Woche ein retro Artikel und ich freue mich drauf, genauso wie auf diesen Kommentar. Jede Woche!

Das fehlende shader Model 3 und doom 3hat mich zu nvidia bewegt. Ati hatte aber auch gute Karten. 1950 pro war so eine, die 6870, 9700 pro etc.
Dieser marken Fetisch immer 😂
Psy
 
Zuletzt bearbeitet:

Asimo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
543
@Candy_Cloud
Die letzte (schnellste) Nvidia mit AGP war wohl die 7900GT von Gainward.
https://www.computerbase.de/2006-04/geforce-7900-gt-fuer-agp-von-gainward/
Aber die 6000er Serie war in der Tat noch jahrelang beliebt, wenn man eine günstige AGP-Karte brauchte.
Die schnellste AGP Karte war die ATI HD3850. Danach kam zwar noch eine HD4650, aber die war bestenfalls etwas wirtschaftlicher.
Hatte zu der Zeit auch eine XFX 6600GT gegen so eine lahme FX5700LE getauscht. Man war da ein Erlebnis! ATI hatte ich gemieden, weil ich nix gutes über die Treiber gelesen habe. Letztendlich hatten aber die Nvidia Treiber auch ihre Problemchen.
 

fruchtgehalt

Banned
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
289
DirectX war der Todesstoß für diese Karten, kann man sich heute kaum noch vorstellen was das damals alles bedeutet hat.

Man konnte schlicht keine neuen Games zocken und 9er hat sich wie im Artikel auch steh dann ewig gehalten.
Hat hier auch schon einer geschrieben mit dem Paperlaunch, da waren die Serien davor und danach weit verbreiteter, kenne auch niemand der die hatte.

Ich wünsch mir die Zeit ganz und gar nicht zurück, auch wenn da immer viel Nostalgie dran hängt. Damals war sicherlich alles viel gemütlicher und langsamer, schon für die Treiber hatte man immer einen Aufwand, heute so gar nicht mehr vorstellbar und dazu die kleinen Karten mit diesen lauten kleinen Lüftern...
Im Grunde war das selbst damals Spielzeug, auch wenn man tatsächlich damit aktuelle Games zocken konnte.
Preislich und von der Aktualität war es eben eine Katastrophe, so ne Karte konnte man 1 Jahr, maximal 2 nutzen wenn man mithalten wollte.

Auch die Sache mit fehlenden Stromspar-Modi war eine Katastrophe, Idle Verbrauch war dadurch wahnsinnig, wurde dann ja erst später eingeführt. Eigentlich krass das es genau genommen alles noch nicht mal so lange her ist und was heute alles selbsverständlich.
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.757
scheinen mir magere 65 Millionen von Qualcomm für so eine Zukunftssparte jedenfalls ziemlich bescheiden.


die partnerschaft mit den chinesen hat auch "nur" 200 mio gebracht.

damals musste man jedes bisschen frisches geld nehmen. für unter 2 dollar konnte man ja nicht mal eigene aktien für sicherheiten bei banken anbieten.

die nullzinsphase, in der jeder hinz und kunz das geld hinterhergeworfen bekommt (hoffentlich explodiert das ganze nicht) kam ja dann erst mit mario draghi ab 2012/13.

und den ganzen mist machen die ami´s ja auch nicht (mehr) mit. nur gambler und abzocker wie der typ mit dem wiesel auf dem kopf, wollen so einen kack. oder natürlich menschen, die regelmäßig bei der bilderberg konferenz dabei sind.

mfg
 

leckerbier1

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.014
Die 700 ist komplett an mir vorbei gegangen. Trotzdem interessant da mal etwas drüber zu lesen.
 

amorosa

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.776
Die X700 hatte ich damals als Mobility in meinem Lappy.

Ich war eigtl. sehr zufrieden mit der Power.
Naja für damaige Verhältnisse und fast nur Command&Conquer auf Lan's :D.

CS1.6 lief damit auch ohne Probleme. Sowie Sacred und ein Spiel, dessen Name ich nicht erwähnen will wegen Index und so.

Dieses postalische Spiel lief auch top auf der X700.
Naja aber ich konnte schon früher an den Reglern drehen. "Schatten ? Pah, wer braucht das?" :D.

Damals war alles anders ^^
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.621
@Marvomat
Ja das kenne ich. Es stört mich aber kaum. Denn mir ging es eh immer mehr ums Schrauben als ums Spielen.

Und mittlerweile konfiguriere ich Videozentriersysteme überall auf der Welt.

Es gibt nur wenige Spiele die mich viele Stunden gekostet haben.
  • Minecraft
  • StardewValley

Jo das wars xD Und alles mehr oder weniger nach der goldenen Zeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

calippo

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.150
Eigentlich krass das es genau genommen alles noch nicht mal so lange her ist und was heute alles selbsverständlich.

Gefühlt war es halt gestern, kann mich noch gut erinnern, als ich mir eine ATI 9800pro ausgesucht hatte auf der dann Half-Life 2 lief. War das schön, die Fanboy Kämpfe zwischen HL2 und Doom3: aber die Physik ist besser, ja aber denk an die dynamischen Schatten und die Grafik :)

Aber 15 Jahre ist halt schon ne ganze Stange Zeit, insbesondere wenn man die mal in die Zukunft schaut, 2035, gruselig :)
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.757
Aber 15 Jahre ist halt schon ne ganze Stange Zeit, insbesondere wenn man die mal in die Zukunft schaut, 2035, gruselig :)

obwohl ich in der ehemaligen DDR aufgewachsen bin, habe ich die zukunft niemals als gruselig empfunden....

bestimmte dinge kamen eher als von mir persönlich erwartet, manches kam mit aufwand, manches einfach so "vom himmel gefallen".

gigantisch genial ist diese gegenwart aber auf jeden fall und in meiner lebens spanne wird es immer besser :bussi:

diese "sache" mit der umwelt wird halt wirklich hässlich, unsere generation hat hier aber noch das glück der frühen geburt.

mit blick auf das finstere mittelalter und dinge wie den 30 jährigen krieg muss ich jedoch sagen, selbst diese zukunft wird nicht "furchtbar"....

entweder wir hauen uns wieder auf den kopf (gut für die umwelt weil danach seeeehr viel weniger menschen leben) oder wir schaffen zusammen genau das, was wir seit jahrtausenden gut können....wir überleben. :smokin:

mfg

p.s.

2035 wird einfach nur "gigantistisch" ... mark my words.
 

Skatch

Captain
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.107
Ich mein in Erinnerung zu haben, dass es bei der X700XT nie einen offiziellen Launch gab oder?!
 

Der Turl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.007
die 700er hab ich auch übersprungen. aber bei der x800 pro hab ich zugeschlagen und sie gleich mal zu einer X800XT gemoddet !
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.324
obwohl ich in der ehemaligen DDR aufgewachsen bin, habe ich die zukunft niemals als gruselig empfunden....

Vor ca. 30 Jahren war ich noch wesentlich optimitischer, was die Zukunft angeht, als heute.
Das Ende des Kalten Krieges zeichnete sich ab und damit fiel die unmittelbare Gefahr eines Atomkriegs weg. Es schien eine Zukunft möglich, in der, bis auf kleinere, lokale Konflikte, tatsächlich dauerhaft Weltfrieden herrscht. Sogar dem 2. Golfkrieg (1990/91) konnte man als Optimst immerhin noch den positiven Aspekt abgewinnen, dass sich erstmals die ganze Weltgemeinschaft (inklusive USA und Russland) einig war, Iraks völkerrechtswidrige Annexion Kuwaits nicht hinzunehmen.

Vor 15 Jahren war leider schon klar, dass aus dem Weltfrieden nichts wird und alles eher schlimmer wird, als besser. Spätestens nach den Anschlägen in New York und Washington. 😟

Was den technologischen Fortschritt angeht, bin ich mir sicher, ob mein 15 Jahre jüngeres Ich mit der heutigen Gegenwart nicht zufrieden gewesen wäre.

Zum Beispiel die Luft- und Raumfahrt ist sehr enttäuschend.
Keine Space Shuttles mehr, Nachfolger sind auch nicht in Sicht, und es gibt noch immer keine interplanetaren Missionen. Nicht mal zum Mond.
Genauso enttäuschend, dass es auch mehr als 15 Jahre nach dem letzten Flug einer Concorde keine neuen Überschall-Passagierflugzeuge gibt. Von den ganzen futuristischen Konzepten (Mach6-Stratosphären-Jets), die in den 2000ern die Zeitschrifften füllten, hat sich nichts materialisiert.
Wir "kriechen" immer noch mit der selben Geschwindigkeit (und oft in den selben Jumbos) über den Atlantik, wie in den 70ern, bzw. noch langsamer, weil es halt die Concorde nicht mehr gibt.

Was die Entwicklung der Computer in den letzten 15 Jahren angeht, bin ich gespaltener Meinung.

Besonders bei der Mobiltechnologie hat sich gewaltig was getan. Was an stromsparender CPU- und GPU-Leistung in modernen Ultrabooks, Smartphones und Konsolen wie der Switch steckt, hätte ich wohl nicht für möglich gehalten.

Bei den Desktops wäre ich wahrscheinlich von der Leistung beeindruckt, aber vor allem über die Preise enttäuscht. Es gab zwar auch vor 15 Jahren teure Hardware, aber der allgemeine Trend war bis dahin, dass alles immer billiger wird. Dass es heute stinknormale High End-Grafikkarten gibt, die mehr kosten als damals exotische Ultra-Enthusiasten-Hardware mit Dual-GPU usw., hätte ich nicht erwartet.

Wie wird es in weiteren 15 Jahren aussehen? 🤔

Wir können dann sicher CPUs mit dutzenden oder gar hunderten Cores in unseren heimischen PCs haben, die in Richtung 10GHz takten, aber auch 4-stellige Summen kosten. High End-Grafikkarten können endlich flüssiges Echtzeit-Raytracing auf 4k oder vielleicht auch 8k, aber die High End-Preise liegen bei 3000-5000€. Titan-Gegenstückte vielleicht sogar 5-stellig.
Normale PC-Hobbyisten werden also vom technischen Fortschritt weitgehend abgehängt sein, weil sich den kaum noch jemand leisten kann. Statt dessen begnügt man sich als Gamer mit simplen Konsolen, die Spiele nur noch auf Großbild-TVs streamen. Eventuell auch auf VR-Headsets, die dann hoffentlich nicht mehr wesentlich klobiger sind, als eine dicke Sonnenbrille. 😎
 

Demon_666

Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
2.442
Hatte die x700 mit einem Turion im Laptop.
Endlich keinen Rechner mehr rumschleppen für die Lan.
War sehr zufrieden mit ihr.
Hab gestern auf meinen alten laptop Mt-34 mit x700 und 1GB RAM nen Linux draufgemacht. Läuft gar nicht mal so schlecht. Nur die Installation war etwas aufwendiger, da noch kein Boot von USB untzerstützt wurde. Habe erstmal ne halbe Stunde nen DVD-Rohling suchen müssen :D
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.757
@Herdware

schön, dass sich andere menschen auch lustige gedanken über die zukunft machen und nicht nur stupide in sie hinein leben (stolpern).

beim technologischen fortschritt werden wir aber mMn ziemlich sicher in den nächsten 50 jahren sehr positiv überrascht werden (und ich, wenn ich dann immer noch lebe) .

gerade die computer helfen halt irrsinnig, erdachte dinge wie staustrahltriebwerke oder fusions reaktoren auch in die realität umsetzen zu können.

wir sind an einem punkt angelangt, da probiert man nicht mehr einfach rum und sprengt aus versehen die halbe welt weg oder schafft einen neuen mond :D

mittlerweile haben wir ja begriffen, die welt ist einmalig und dieser "herrgott" wird uns nicht helfen und eine neue bauen. :evillol:

mfg
 

Demon_666

Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
2.442

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.947
Ich hatte das Amilo A 1667G. Aufgerüstet auf 2x 1GB Ram und der Turion ML 34 wurde gegen den MT 40 getauscht. Mit einen Kabel vom 17" konnte die IDE Festplatte, gegen eine SATA SSD getauscht werden.
Wenn ich mich richtig erinnere konnte es schön von USB booten.
 
Top