Notiz Intel: Biostar kündigt kommenden Z390-Chipsatz im Handbuch an

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#2
Der 8-Kerner wird wohl für Semi-Professionelle Systeme sein.
Der 6-Kerner liegt ja bereits an der Leistungsspitze, bezahlbarer Systeme.
 

bigfudge13

Bisher: ==>AUDI<==
Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.924
#3
Das wäre echt lächerlich, wenn der 8-Kerner nicht auf dem Z370 läuft.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.540
#4
Bei Intel wird es mit den Chipsätzen lächerlich! Jetzt laufen aus einer Generation nicht mal mehr alle CPUs auf allen Chipsätzen. Dazu diese unnötige Fülle an Chipsätzen und Boards, die sich kaum Unterscheiden. In meinen Augen reichen 2 Chipsätze vollkommen aus. Ein Low End und ein High End. Die Preise liegen ja meistens nur wenige Euro auseinander, aber wahrschein,ich verlangen die OEMs nach so vielen.

Die 3 Chipsätze bei AMD finde ich auch noch okay. Aber jede CPU aus der Generation sollte zumindest formal mit jedem Chipsatz kompatibel sein.

Das ist das angenehme bei den High End Plattformen. Da gibt es einen Chipsatz für alle.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.685
#5
@Shoryuken94:

Hat ja schon damit angefangen das man auf dem neuen B Chipsatz den Ram nicht mehr OC'n kann, was man ja im Hardware unboxed Video gesehen hat durchaus Leistung kostet, selbst bei den non-K CPU's.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
822
#8
"Offenbar wird Biostar die Platine des B360 GT3S auch für ein Mainboard mit dem neuen Flaggschiff-Chipsatz verwenden."
vs.
"Anders als der Z370, der im Kern ein Z270-Chipsatz ist, ist der Z390 eine Neuentwicklung"

Dann gibt es beim Z390 wohl doch nicht soviele Neuerungen.
 

marzk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
293
#9
Dachte die Käufer vom Z270 wurden schon ver*rscht aber das ist ja der Hammer...
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
725
#10
Ja... Darum gab es den Sockel 2011 auch als v1 und und v3 mit unterschiedlichen Chipsätzen für unterschiedliche CPUs.
Der Sockel 2011-0 und Sockel 2011-3 unterscheiden sich aber auch in der realen Pin-Zahl und den Features. 2011-0 mit DDR3 und nachgereichtem PCIe 3.0-Support, während 2011-3 für DDR4-CPUs gedacht ist und natives USB3.0 und natives PCIe 3.0 bietet.

Es sind halt völlig unterschiedliche Sockel.

Dem ist schon zwischen 1151v1 mit den 100er-PCHs, 1151v1 mit den 200er-PCHs und 1151v2 mit dem Z370 nicht so... Sind alles die gleichen Sockel mit den grundlegend gleichen Features (DMI3.0, Z270 hat halt 24 statt 20 PCIe-Lanes...) wo es bekanntermaßen möglich ist, Coffee Lakes auf den alten Mainboards zu laufen zu bekommen.

Reine Produktpolitik seitens Intel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
#11
Hallo @ all,

mal schauen, ob Intel dem gehobenen Mainstream-User auch endlich einen Fortschritt in Sachen PCIe-Lanes gönnt. In Zeiten von USB 3.1 Gen2, Thunderbolt 3, 10 GBase_T und mehreren M.2 Schnittstellen, kommt man auch leicht ohne SLI/Crossfire in die PCIe-Lanes-Bredouille.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.540
#12
Ja... Darum gab es den Sockel 2011 auch als v1 und und v3 mit unterschiedlichen Chipsätzen für unterschiedliche CPUs.
Sockel 2011-V3 ist auch physisch und elektrisch inkompatibel zu V1. Einzig die Pinanzahl ist die gleiche. Intel hätte sich selbst den gefallen tun sollen, einfach einen weiteren nutzlosen Pin hinzuzufügen. Dann hätten sie Ihn LGA 2012 nennen können und die Verwirrung wäre nicht so hoch.


@BlackWidowmaker

Ich glaube nicht. Intel ist ja sogar beim High End Sockel dazu übergegangen, dass man bei den kleinen CPUs künstlich die Anzahl der Lanes verringert.

Ich denke für viele sind die High End Plattformen heute gerade wegen der erweiterten Bandbreite an Lanes und Anschlüssen für viele Interessant. Ich finde es schon traurig, dass beispielsweise selbst der alte x79 Chipsatz heute in vielen Punkten noch besser als Z370 dasteht! Sicher, Dinge wie M.2 SSDs fehlen, aber dank vieler PCIe Lanes und entsprechend vernünftig ausgestatteter Boards kann man das problemlos per Erweiterungskarten lösen.

Und das ganze zu einem heute mehr als fairen Preis. Schade, dass man im Mainstreambereich seit so vielen Jahren auf der stelle tritt und sich nichts tut. Bei den Lanes tut sich nichts trotz immer mehr High Bandwidth Interfaces gibt. Seit wie vielen Jahren gurkt man da schon mit Dual Channel rum (gerade bei APUs wäre Tripple oder Quadchannel ein Segen!). Wegen mir beschränkt man das dann halt auf einen Speicherslot pro Channel.

Die Mainstream CPUs sind heute auf dem Niveau ehemaliger High End CPUs, die Boards und die Plattform selbst hingegen haben sich kaum in den letzten Jahren entwickelt. Selbst beim fast 10 Jahre alten x58 hatte man schon Tripple Channel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top