News Intel Core M mit 10-Zoll-QHD und Android auf 6,8 Millimeter

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.142
#1

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.134
#2
sehr geil. Broadwell in einem 6,8mm Tablet. Schon iwi crazy aber mit DP + Dock is das eine Workstation die selbst für viele Anwendungen auf WIn 8.1 ausreichen sollte.
 

Brom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
348
#3
Die Idee mit dem Lüfter im Dock hatte AMD doch letztes Jahr schon. Leider haben die Hersteller das nicht umgesetzt.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.237
#4
Genial, Apple macht 64bit und neuerdings Metal, Intel kann die Verlustleistung derart minimieren, sodass sie in modernsten Tablets Platz findet. In Zukunft kann man tolle Geräte erwarten.:)
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
#5
@estros: Ich weiß ja nicht was der Apple-Dünnschiss hier zu suchen hat, aber geringe "Verlustleistung" kann jeder. Bzgl. Leistung pro Watt hat man von Intel noch nichts außer Marketing-BlaBla gehört.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.481
#6
@bu.llet

Es ist bekannt was die derzeitigen CPUs der Y- und U-Serie leisten. Das ganze in 14nm wird wohl kaum schlechter sein...
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.892
#7
@estros, der marktanteil von Mac OS X liegt unter 5%. unwahrscheinlich, dass sich intels lösungen auf dieses bischen beziehen.
 

highwind01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.364
#8
Schon krass, wie Intel im Tablet-Markt "drückt"

Andererseits ist die Frage, ob man diese Leistung für Android wirklich braucht bzw nutzen kann...
Ein Ramos i9 mit Clover Trail+ und FullHD Display oder ein Onda V975i mit Bay Trail T und QHD/Retina Display laufen ja jetzt schon extrem flüssig trotz der hohen Auflösungen.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.624
#9
estros bezog sich darauf, dass sowohl Apple (eben über Optimierungen via Metal/Swift, zusätzlich zur Weiterentwicklung der ARM-SoCs) als auch Intel (mit diesem Tablet-Prozessor) gerade eine nochmal gesteigerte Leistung in den Tabletmarkt bringen und das eine gute Entwicklung ist.

Kommt mal runter mit eurem "Apple ist doof"-Reflex!

Zum Artikel: Wie sieht denn der Stromverbrauch aus?

Apple (Ja, ich hab das böse Wort gesagt) hat mit dem iPad 10 Stunden vorgelegt, kommt Intels Tabletprozessor auch in den Bereich?

Dass ein Tablet lüfterlos ist ist ja eigentlich keine Besonderheit sondern eine Notwendigkeit, für die Lautstärke und natürlich auch als Zeichen von geringem Stromverbrauch und damit wahrscheinlich langer Laufzeit.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.134
#11
Zum Artikel: Wie sieht denn der Stromverbrauch aus?

Apple (Ja, ich hab das böse Wort gesagt) hat mit dem iPad 10 Stunden vorgelegt, kommt Intels Tabletprozessor auch in den Bereich?
Mit haswell kratzt Intel an der Ipad Effizienz. Bei anandtech gibts da tests. Das surface macht das auch deutlich. Gegen 10h bei etwa gleich großem Akku. Last weniger, was angesichts der TDP logisch ist. Link reiche ich nach. :)

Edit. Zb.
http://anandtech.com/show/7180/apple-macbook-air-11-2013-review
38Wh. 11,1h wifi webbrowsing.

Was hat das iPad für'n Akku?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.624
#13
@[GP] mino

Schau dir deine Quelle noch mal genau an, flappes hat das nämlich getan^^

Du nimmst nur OS X (Das "Mac" im Namen ist übrigens vor gut einem Jahr entfallen) 10.9, OS X 10.8 und niedriger werden aber weiterhin genutzt.
Um genauer zu werden, Tim Cook erwähnte auf der WWDC sogar, dass OS X 10.9 nach einem Jahr nun auf 50% der genutzten Macs läuft.

Alle von Netmarketshare aufgelisteten Versionen von OS X zusammengezählt kommt OS X auf einen Marktanteil von 7,3%, also dem Wert den flappes nannte.

@Krautmaster
Das iPad Air hat 32,4 Wh und kommt bei Anandtech auf genau 10 Stunden.
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#14
Mit haswell kratzt Intel an der Ipad Effizienz. Bei anandtech gibts da tests. Das surface macht das auch deutlich. Gegen 10h bei etwa gleich großem Akku. Last weniger, was angesichts der TDP logisch ist. Link reiche ich nach. :)

Edit. Zb.
http://anandtech.com/show/7180/apple-macbook-air-11-2013-review
38Wh. 11,1h wifi webbrowsing.

Was hat das iPad für'n Akku?
Der iPad Air Akku hat ca 32.4Wh.
Das Pro 3 wird ja mit bis zu 9h beim surfen beworben. Zumindest bei solch leichten Aufgaben ist das iPad (Air) doch sehr deutlich überlegen. Ich komme bei einer Mischung aus surfen und Videos bei relativ niedriger Helligkeit auf durschnittlich 14 Stunden Displaylaufzeit. Mein "Rekord" liegt irgendwo zwischen 17 und 18 Stunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.134
#15
@iSight2TheBlind

jup und das MB Air bei etwas größerem Screen und 38WH auf 11,1h wifi.

Gibt auch irgendwo nen Effizienztest. Müsst ich suchen. Viel trennen die zwei nicht mehr...
 

serval

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.028
#16
Zum Artikel: Wie sieht denn der Stromverbrauch aus? Apple (Ja, ich hab das böse Wort gesagt) hat mit dem iPad 10 Stunden vorgelegt, kommt Intels Tabletprozessor auch in den Bereich?
Die Frage nach dem Stromverbrauch und noch mehr die nach der Laufzeit gehören hier nicht hin. Denn der Prozessor bzw. Chipsatz trägt ja nur einen kleineren Teil zum Verbauch bei, der größte Stromfresser ist und bleibt das Display. Die Laufzeit wiederum hängt zusätzlich vom verwendeten Akku ab.
Dir bleibt also nichts, als abzuwarten, bis ein Partnergerät erscheint mit vergleichbarem Display, vergleichbarer Ausstattung, vergleichbarem Akku und vergleichbarem Betriebssystem um dann zu messen, wie sich Laufzeit und Leistung verhalten.

Bisher gibt es nur Marketing-Aussagen von Intel. Alles, was sinnvoll möglich ist, ist ein Vergleich von Intel-Informationen heute und Intel-Informationen letzte Generation. Und dann ggf. - wie das hier ja manche schon machen - ein Vergleich der Geräte der letzten Generation welchen man dann evtl. auf diese Produktgeneration hochrechnen kann. Aber da ist ne Menge Glaskugel dabei...
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.624
#17
Natürlich ist das hier kein auf dem Markt erhältliches Produkt, aber da man immerhin ein Tablet zeigt welches dünner als das iPad (und dabei trotzdem schwerer) ist und dieses als Vorlage/Inspiration für andere Hersteller dienen soll ist es nicht ganz uninteressant, was für eine Laufzeit Intel denn aus dem Gerät herausquetschen kann.

Dieses Gerät ist ja sozusagen ein "Ultrapad", mit dieser Gerätekategorie möchte Intel in den Markt des iPad vorstoßen (Vergleiche Ultrabook und MacBook Air) - und zumindest die ersten und vor allem besseren Ultrabooks (d.h. alles was nicht von Acer kam) hatten den Anspruch das MBA in der Akkulaufzeit zu erreichen.

Da würde mich halt interessieren ob Intel in ihrem Demogerät (keine Kosten und Mühen gescheut) eben auch die für einen "iPad-Killer" notwendigen 10 Stunden erreichen kann.
 

Goldilox

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
527
#18
Da würde mich halt interessieren ob Intel in ihrem Demogerät (keine Kosten und Mühen gescheut) eben auch die für einen "iPad-Killer" notwendigen 10 Stunden erreichen kann.
10h bei was?

Wie Seval ja schon angemerkt hat, hängt die Laufzeit davon ab, wie welche Komponenten belastet werden. Beim Surfen wird's in der Hauptsache das Display sein - da kann ich mir gut vorstellen, dass hier ähnliche Laufzeiten möglich sind. Wenn dazu allerdings die Kombo aus CPU+GPU richtig gefordert werden - z.B. bei komplexeren 3D-Spielereien - dürfte das Intel-Pad deutlich früher die Segel streichen. Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass das Ding nun eine niedrigere TWP als irgendwelche (Ex-)Atoms hätte.

Update: Gerade hier was von einer chinesischen Quelle gelesen, die von einer TDV von 4.5W spricht. Das ist allerdings echt nett und liegt meinen Infos zufolge nur wenig über der, die für den A7 vermutet wird. Allerdings wird der Broadwell bereits in 14nm gefertigt, der A7 hingegen noch in 28nm. Hier kann ARM bzw. Apple zukünftig noch an der Leistung schrauben. Hm, der Broadwell klingt aber echt interessant. Mal schauen, was das Ding dann so kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.396
#19
4.5W TDP Passive und 8.5W TDP gekühlt aber nur 30% mehr leistung ? bei fast 50% mehr TDP ? phew.... Gerade Turboboost sollte doch von mehr TDP gewaltig profitieren.

Naja ich warte noch auf die Tablets die 4.5W TDP, 10W mit TastaturDock Kühlung und 15-25W durch DesktopDock (Kupfer-/Silber- platte auf der Rückseite welche direkt mit dem Heathspreader der CPU verbunden ist mit einem riesigen Kühler der via Vakum befestigt wird.) Das dürfte in 5-10 jahren auch als Konzept auf den Markt kommen.
 

zelect0r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.250
#20
Na dann warte mal.

Aber zum Thema Teperatur, mein SGS4 wird im Auto mit blitzer.de und Maps schon sehr heiß.
Letztes Wochenende hatte ich Spitzentemperaturen von 80°C.
Also frage ich mich wie die die Leistung in zukunft noch kühlen wollen.
Gerade bei Smartphones.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top