Laptop bis 1000€ mit gutem Kundensupport

m4xwll

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Kurze Vorgeschichte: Ich habe mir ein Thinkpad E595 bestellt, welches nach einer Woche einen Displayschaden hatte. Nach Kontaktieren des Kundensupports von Lenovo wurde mir mitgeteilt, dass dies kein Garantiefall sei und ich selbst schuld an dem Schaden sei. Mir wurde nicht geglaubt, als ich sagte, dass ich den Laptop wie meinen Augapfel gehütet habe, und er kein einziges Mal runtergefallen ist, oder auch nur die Gelegenheit hatte, dass das Display beschädigt wird. Man darf nicht vergessen, dass die Beweisschuld beim Hersteller liegt, und dieser keinen Schritt vom Weg mir entgegenkommen wollte. Ich wurde sogar gefragt, ob ich nicht einen Kugelschreiber im Laptop eingeklemmt hätte. Als ob ich das einfach so übersehen würde. Aber so, wie es aussieht, bekomme ich das Geld eventuell doch zurück. Ich will auch keine Diskussion darüber starten oder mir etwas anderes erzählen lassen, ich will einfach nur weg von dieser Marke.

Deswegen möchte ich mich (leider) weg von der Marke Lenovo bewegen, und am besten eine, die nicht erst nach einer Woche auf E-Mails antwortet. Ich habe gelesen, dass Dell einen guten Support haben soll, aber auf der Seite von Dell waren die Laptops eher schlecht bewertet.

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Hauptsächlich Office, Surfen, Recherche. Bin Student, also hauptsächlich Powerpoint und Word, mit viel Internet.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Mobil. Ist mir relativ egal, hauptsache ein Bildschirm und eine Tastatur.

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
13-15 Zoll reichen, wenn es geht sollte der Farbraum relativ gut sein, das hat mich am Thinkpad schon gestört. Brauche nicht unbedingt einen Touchscreen, habe aber auch nichts dagegen.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
länger als 5 Stunden im Office-Betrieb wäre schon gut

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows, muss aber nicht vorinstalliert sein

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Gute Verarbeitungsqualität, bzw. Robustheit. Guten Kundensupport, der schnell antwortet. Eine halbwegs gute Tastatur.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
RAM sollten mindestens 8GB sein, CPU ab 4 Kernen. Der Rest ist mir relativ egal, eine SSD ab 256GB reicht mir.

Ich bin von meinem Desktop schon jahrelang einen i7 und 16GB RAM gewöhnt, deswegen scheue ich mich davor, auf einen i5 umzusteigen, den viele Laptops zu haben scheinen. Wie groß ist die Differenz wirklich?

8. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
1000€ Maximum, lieber wäre mir um die 800€-Marke. Gebrauchtkauf kommt nicht in Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.527
Du willst Service - Dell.

Dann HP mMn.

Und die Frage ist das Budget.

Mit 1000€ kommst Du an kein "Topgerät".
 

xammu

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.826
In solchen Fällen stellen sie die Hersteller immer quer, egal welcher. Und prinzipiell ist der Kunde sowieso erstmal selbst schuld. Support ist immer Glücksspiel, selbst Businesssupport läuft nicht immer reibungslos.

Der Applesupport soll gut sein.

Privat hat bei mir Lenovo gut funktioniert. (Thinkpad T430 Ladeelektronik).
 

Zimmbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
356
Normalerweise gibt's da gar keine Diskussion. Einschicken, und funktionierendes Gerät erhalten. Eigentlich steht gerade Lenovo recht gut da mit dem Support. Hast du auch den Vor Ort Service usw. Gebucht. Erweiterte Garantie usw.?

Edit:
Bei Apple sind die Reparaturkosten nach der Garantie so hoch das man sich ein neues Gerät kaufen kann. Die Dinger sind ja verklebt bis zum geht nicht mehr. Dazu noch diverse Konstruktionsfehler wie das kurze Display Kabel, Mangelhafte butterfly Tastatur in 3. Generation usw. Im Geschäft ham wir nur lenove t Serie und HP zbooks pro. Ich würde das t 495 oder 595 empfehlen. Kostet ca. 1000 und ist sehr ordentlich. Siehe Notebookcheck.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.069
Kurze Vorgeschichte: Ich habe mir ein Thinkpad E595 bestellt, welches nach einer Woche einen Displayschaden hatte
Wenn du ein Auto kaufst und meldest nach einer Woche einen Kratzer auf der Motorhaube glaubt dir dann der Autohändler?

Ein Displayschaden also ein Panelbruch ist nahezu immer Kundenverschulden. Lad mal ein Foto des Displayschaden hoch um deine Aussage unten zu unterstreichen.

Es ist "nur" eine E-Serie, T- und X-Serie sind die richtigen Business Geräte, da erhälst du besseren Support und kannst auch anständige VOS Services abschließen.
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
815
Man darf nicht vergessen, dass die Beweisschuld beim Hersteller liegt, und dieser keinen Schritt vom Weg mir entgegenkommen wollte
Nur um das ganze (mal wieder) zu verdeutlichen: Bei der Garantie gibt es keine Beweisschuld, nur bei der Gewährleistung und die hast du nur gegenüber dem Händler

Garantie: gegenüber dem Hersteller, freiwillig und damit abhängig von dessen Konditionen
Gewährleistung: gegenüber dem Händler, gesetzlich geregelt

Wenn Hersteller = Händler, dann fordere die Gewährleistung ein und nicht die Garantie
 

m4xwll

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Das Display hat einen weißen Fleck in der Mitte, aber man sieht von außen absolut keine Gewalteinwirkung. Die einzige Möglichkeit, die bestehen würde, wäre, wenn der Laptop in der Hülle im geschlossenen Zustand irgendwie beschädigt wurde, was ich mir aber auch nicht erklären kann. Ich will da jetzt auch keine Diskussion anfangen oder mich eines besseren belehren lassen, wenn mein Laptop den ganzen Tag in der Wohnung in der Hülle rumliegt und ich ihn dann einmal mit an die Uni nehme, sollte das nicht passieren. Lenovo wollte sich das nicht einmal ansehen, die wollten mir sogar im Nachhinein eine Versicherung andrehen, damit ich den Schaden im Nachhinein so repariere. Der technische Support wusste ja selber nicht, was der Grund sein könnte, nur, dass ich auf jeden Fall Schuld bin. Das wird wohl jetzt nicht anders rüberkommen.
Und ja, ich meinte Gewärleistung.
1573821198472.png

https://at.trustpilot.com/review/support.lenovo.com sagt ja schon alles, auch wenn bei solchen Seiten natürlich oft nur unzufriedene Kunden posten. Ich werde mir kein Lenovo-Notebook mehr kaufen, nach mehreren Stunden telefonieren bin ich nicht mal ansatzweise an eine Lösung gekommen, außer, dass ich eben den Mund halte und bezahle. 6 Tage, nachdem das Gerät angekommen ist und 0 Stress ausgesetzt war.

Gibt es zu den Dell-Laptops irgendwelche Empfehlungen zu den Inspiron-Modellen?
 
Zuletzt bearbeitet:

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.358

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.069

m4xwll

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
@AlanK Habe jetzt ein Foto oben hinzugefügt, auch wenn das deine These wohl nur bestätigen wird. Interessant ist nur, dass mir der Telefonsupport nicht helfen wollte, der E-Mail-Support mir aber eine Rückgabe zusicherte.

Genau das macht für mich den Support so unprofessionell. Außerdem, was heißt "nur" eine E-Serie? Ich habe ja die gleichen Rechte deswegen, auch wenn das Lenovo wohl anders sehen wird. Aber das sollte ja nicht mein Punkt sein. Mich würde deine Einschätzung zu dem Bild interessieren, und was das verursachen könnte von meiner Seite.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.358
Ein Panelbruch beeinträchtigt einen wesentlichen Bestandteil der Funktionalität des Gerätes. Ein Kratzer auf der Haube ist lediglich kosmetischer natur. Wenn mir das Display im Virtual Cockpit ohne Außeneinwirkung reißen würde wäre ich auch nicht erfreut.
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.069
@AlanK Habe jetzt ein Foto oben hinzugefügt, auch wenn das deine These wohl nur bestätigen wird. Interessant ist nur, dass mir der Telefonsupport nicht helfen wollte, der E-Mail-Support mir aber eine Rückgabe zusicherte.

1573822666789.png


Das ist wirklich ein Panelbruch, du siehst oben sogar dass es gerissen ist, daher sogar die entsprechenden Grafikfehler.
Die Vermutung mit dem Stift liegt nahe, oder ein spitzer Gegenstand.

Naja T-Serie ist Entry Business
T und X Business, natürlich behandelt Lenovo da nicht jeden Kunden gleich.
Du erhälst beim buchen eines VOS und Garantieverlängerung beim Kauf natürlich Prio Support.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.283
Bei z.B. Amazon gibt es auch Zusatzversicherungen die bei eigenverschuldetem Schaden greifen. Sowas dazu zu buchen ist in dem Fall wohl sinnvoller als auf guten Hersteller Support zu setzen.
 

m4xwll

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Das ist wirklich ein Panelbruch, du siehst oben sogar dass es gerissen ist, daher sogar die entsprechenden Grafikfehler.
Die Vermutung mit dem Stift liegt nahe, oder ein spitzer Gegenstand.

Naja T-Serie ist Entry Business
T und X Business, natürlich behandelt Lenovo da nicht jeden Kunden gleich.
Das ist ja schön und gut, aber der Laptop war zugeklappt in einer weichen, dicken Schutzhülle, in einem Rucksack zusammen mit einer Jacke und einer Plastikflasche. Das wars. Der einzige gefährliche Kugelschreiber war ganz woanders. Von außen hat das Display ja nämlich gar nix. Ich will mich hier nicht verteidigen oder wütend werden, aber es ist eben total frustrierend, wenn der Kundensupport nix glaubt, und alle genannten Möglichkeiten, wie das kaputtgehen würde, auszuschließen sind. Ich sehe, wie Leute ganz anders mit ihren Laptops umgehen, und ich mach nichts und habe nur Probleme.

Danke für eure Antworten soweit. Leider habe ich auf Amazon bis jetzt keine guten Laptops gefunden, die meinen Anforderungen entsprechen und nicht von Lenovo wären. Die HP-Laptops werde ich mir mal ansehen. Aber jetzt muss ich sowieso erst mal abwarten, ob mir Lenovo überhaupt das Geld zurückgibt, der Dienst für die Rückgabe ist schon einmal benachrichtigt, was auch immer das heißen wird am Ende. :/
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
https://www.notebookcheck.com/Servi...-Notebooks-und-Smartphones-2019.421193.0.html
Dell eben.
Aber auch bei Dell gilt: ProSupport buchen.
Beim Standard Support kommst du telefonisch in Tschechien raus. Die Leute sind zweifellos nett und bemüht. Aber es ist doch nicht das gleiche wie mit einem Muttersprachler zu sprechen.
Beim Prosupport kommst du telefonisch in Deutschland raus.

Und ich fürchte diesen Schaden würde dir auch der Dell Consumer Support zurück weisen.
Dein Frust ist zu verstehen, wenn du es wirklich wie ein rohes Ei behandelt hast. Aber diese Art Schaden ist eben doch leider in 99,9% der Fälle User Error. Insofern ist die Reaktion aus Herstellersicht eigentlich auch verständlich.

Der ProSupport ist gelegentlich kullanter auch bei Eigenverschudlen..

Und es gibt auch ProSupport mit Unfallschutz gegen solche Schäden. Aber sowas gibts bei Lenovo auch.

Das bei Dell vergleichbare Modell zum E590/E595 wäre das Latitude 15 3500.
Aber wenn du vom E595 Display schon enttäuscht warst, wirds leider bei den Dell Latitudes nicht besser.
Generell hängt Dell bei den Displaywerten (abgesehen von den XPS und High End Workstation Modellen) zur Zeit hinter Lenovo und ggf. auch HP zurück :(

Insofern würde ich noch an der Lenovo Reparatur dran bleiben und versuchen den E595 wieder zu beleben/zu behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

taeddyyy

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
255
Lenovo Thinkpad Serie kann ich empfehlen.
Letzte Woche einen Supportfall gehabt, direkt kompetente Hilfe bekommen. Kundenberater war technisch versiert und das Problem konnte am Telefon in 45 Min. behoben werden.
Aussage war: Wenn wir es am Telefon nicht beheben schicken wir einen Kollegen raus der vor Ort eine reparatur durchführt.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.058
+1 für Dell von mir.
Da hab ich von einem speziellem BIOS bis zum persönlichen vor Ort pick up nur gute Erfahrungen gehabt.

Selbst beim selbstverschuldeten Flüssigkeitsschaden gab's noch massig gute Tipps wie man noch was retten / prüfen könne im Forum.


Andersrum, wenn ich mir dein Bild angucke würde ich auch erst einmal auf selbst schuld plädieren. Das sieht halt stark nach panelbruch aus, der entweder schon vor Auslieferung gewesen sein muss ( Annahme verweigern in dem Fall) oder danach halt selbst verschuldet..
 

m4xwll

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
11
Hm, kann ich natürlich verstehen, wenn sich der Support querstellt. (Davon mal abgesehen finde ich den Lenovo-Support trotzdem unkoordiniert: Auf der Seite gibt es einen "technischen Chat-Support", bei dem man für nichts wartet, weil es ihn nicht gibt, und einer vom Support wollte mir, wie erwähnt, eine Unfallversicherung im Nachhinein andrehen, was ja eigentlich nicht funktioniert und nicht sonderlich legal klingt. Ganz zu schweigen vom E-Mail-Support, der eine ganze Woche zum Antworten braucht, und dann eine 0815-Mail zurückschickt, die nach Infos fragt, die in meiner ersten E-Mail standen. Ist ja alles schön und gut, wenn es mal funktioniert, aber sowas ist einfach nur frech.)

Beim nächsten Mal weiß ich es, nur habe ich jetzt dem Rückgabe-Support den Fall erklärt, und der Prozess hat zumindest begonnen. Da bin ich ja gespannt, wenn in dem Fall ja eigentlich ich Schuld bin. Aber davon abgesehen, durch die oben genannten Punkte scheue ich mich, wieder bei Lenovo zu kaufen.

BTT: Nachdem das anscheinend überall so ist, werde ich wohl an eine Garantie nicht vorbeikommen. Hat Amazon das standardmäßig dabei? Ich weiß noch, dass ich ein Handy ohne Probleme oder Nachfragen nach ein paar Monaten zurückgeben konnte. Und ist ein i7 für meine Zwecke wirklich so wichtig, oder reicht ein i5 nicht auch? (bin halt nur einen i7 gewöhnt, aber das kostet eben auch)
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
13.096
Amazons Kundenkullanz kommt eher davon dass sie sich den Prozess des ernsthaft mit den Geräten beschäftigen sparen, das Geld dem Kunden zurück geben und das Problem wahrscheinlich einfach dem Hersteller aufs Auge drücken.
Ist aus Kundensicht sicher angenehm. Ne echte Problemlösung ist das m.M.n. auch eher weniger.
Grundsätzlich würde ich von keinem Händler Zusatz "Garantien" abschließen. Denn letztendlich sind es immer nur Versicherungen von dritten Versicherungsgesellschaften. Im Wesen von Versicherungen liegt auch, dass sie ungern Schäden regulieren.
Also im Fall des Falles hast du ne Versicherungsgesellschaft und den Hersteller die dann erstmal Schadensschuldpingpong spielen und eigentlich beide bei dir abladen wollen.

Also wenn Zusatzgarantien dann direkt vom Hersteller und eben ggf. mit abgedeckten Unfallschäden
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.058
Top