Lohnt sich ein schallgeddämmtes Gehäuse?

Whatever6

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
71
Ich benutze seit meherern Jahren den gleichen Midi-Tower (Bitfenix Shinobi). Da der Power-Button ständig klemmt und ich mal was anderes sehen will, wollte ich mir mal ein neues Gehäuse kaufen. Diesmal auch gerne ein bisschen ausgefallener als das schlichte Design vom Shinobi, vielleicht auch etwas mit Sichtfenster und RGB. Hauptsache kein Schwarzer Quader.

Aber kommen wir zu meiner eigentlichen Frage lohnt sich ein schallgedämmtes Gehäuse bei meiner jetzigen Hardware?

PC 2018.jpg


Details die man nicht im Foto sieht:
  • Intel Core i5 6600
  • Geforce GTX 1070 Ti
  • 1 TB 3,5 Zoll HDD
  • LG Blu-ray Laufwerk
Das lauteste momentan ist das Netzteil, das höre ich noch aus 3 Meter Entfernung, bei Leerlauf. Vielleicht kann man da auch ein leiserers kaufen, aber ich weiß ich nicht ob sich das lohnt, vielleicht reicht ja ein gut gedämmtes Gehäuse.

Ich habe mir auch noch nie Gedanken über Airflow oder Temperaturen gemacht. Mir ist eigentlich nur das Design wichtig und vielleicht noch gute Staubfilter, weil die von meinem Shinobi mich echt aufregen.

Bis jetzt habe ich mir diese 3 Modelle rausgesucht (zwischen 100-160€):
  • be quiet! Dark Base 900
  • be quiet! Dark Base 700 RGB
  • Cooler Master MasterCase H500P
Hab erstmal nur rein optisch geguckt, der Dark Base 900 ist ja schlallgedämmt, aber macht das ein großen unterschied?
Oder sind die Gehäuse ein Overkill für meine Hardware, ich hab ja jetzt keinen Highend-Gaming PC, sowas wie einstellbare Lüfter brauche ich eigentlich nicht.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.003
Dein Netzteil ist halt laut, da wird ein gedämmtes Gehäuse wenig ausrichten, denn die Lüfter sind ja hinten am Ausgang. Wirkliche Änderungen wirst du nur merken, wenn du das austauschst gegen was leises wie z.B. Be Quiet. Die Straight Power und Dark Power Pro sind auch unter Last fast unhörbar. Ansonsten ja, es lohnt sich, ich hab auch ein gedämmtes Gehäuse und bin glücklich.
 

AllanPoe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
371
Wenn du dir ein leises Netzteil kaufst, wirst du selbst in deinem Gehäuse im idle nur die Festplatten hören.
Falls du dir eine schön Lüfterkurve auf deiner Grafikkarte einstellst (+ evtl. leichtes undervolting), sollte der PC auch unter Last angenehm leise sein.

Meiner Meinung nach lohnt ein gedämmtes Gehäuse.
Schon allein wegen Spulenfiepen.

Ich würd dir ja dieses hier empfehlen.
Auch ohne USB-C.
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Fractal-Design-Define-R6-Blackout-Tempered-Glass-USB-C_1274634.html

Ist dir aber sicher zu langweilig.
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.911
man kann den geräuschpegel eines gedämmten gehäuses auch mit speziell abgestimmter hardware erreichen.

dazu braucht man ein gehäuse mit extrem gutem airflow, stabilem aufbau (gute materialstärke) und hochwertige lüfter, die sehr laufruhig sind.

die dämmung bedeutet im umkehrschluss immer schlechten airflow, was höhere drehzahl der lüfter erfordert und sehr viele strömungsgeräusche durch den widerstand. die geräusche werden dann durch die dämmung wieder absorbiert.

aber mit einem hervorragenden airflow und leisen komponenten wird garnicht erst so viel lärm produziert, den man dämmen müsste.
 

IT_Genius

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
347
Ich würde das Netzteil wechseln, HDD mit einer SSD austauschen und die Lüfterkurven aller Lüfter anpassen. Dann sollte das System mit jedem Gehäuse leise sein, abgesehen vom Blu-ray Laufwerk. Wenn Blu-ray und HDD weiterhin genutzt werden sollen, würde sich ein gedämmtes Gehäuse meiner M.n. lohnen.
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.047
Beim Netzteil nützt die Schalldämmung wenig, da es ja eine Öffnung hinten aus dem Gehäuse heraus hat. Da kann man nichts dämmen.

Ich persönlich habe aktuell das Dark Base 900, vorher hatte ich ein Lian Li (Modell weiß ich nicht mehr), welches ich nachträglich mit Dämm-Matten ausgestattet habe. Der Unterschied war... eher bescheiden.

Viel wichtiger in meinen Augen ist das Entkoppeln von beweglichen Teilen wie Festplatten und Lüftern. Und das erledigen Gehäuse wie das Dark Base 900 ganz gut, aber auch nicht perfekt. Gerade die Drehtür vor den Laufwerkschächten bekommt mitunter gerne trotzdem noch etwas Vibration von den Platten ab, wenn sie im Verschluss eingerastet ist.

Was vorher nicht leise war, wird es durch Dämmung auch kaum. Allenfalls so Sachen wie Spulenfiepen o.ä. wird durch Dämmwände ggf. etwas besser abgemildert.
 

Vitec

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.502
Naja die 2mm Dämmatten die heute verbaut sind bei den meisten Gehäusen sind ja auch nur eher für die Vibrationen gedacht. Denke eine SSD statt der HDD , Hochwertige Lüfter und ein leises Netzteil bringen da wohl mehr als die Schalldämmung.
Schalldämmung ist nur das i-Tüpfelchen .
 

AllanPoe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
371
Wenn es günstig sein soll hol dir ein gebrauchtes be quiet e10 400-500 Watt Netzteil für ca 40€.
 

Flomek

Commodore
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.248
Ist n zweischneidiges Schwert. Aber vorweg, die BeQuiet Gehäuse kommen oftmals nicht gut weg, gerade beim Thema Airflow Punkten die nicht.

Aber zum Thema:

Ich habe ein Corsair Carbide 330R. Mit meinem alten Setup, 4790K + 780Ti, hatte ich oftmals zu hohe Temperaturen oder die Lüfter mussten gut brüllen. Ergo Recht laut trotz Dämmung, Lüfter waren vorne 2x 140er und hinten 1x 120er.

Dann kam die Ti weg und die 1070 rein, ab da waren die Temps besser und die Lüfter müssten nicht mehr so drehen, war aber trotz Dämmung nicht unhörbar.

Dann alles raus und neues Setup rein, siehe Sig., und damit auch alle Gehäuselüfter getauscht. Hab jetzt im Deckel, vorne und hinten Lüfter, doppelt so viele Lüfter wie vorher und habe weniger Temps und der Rechner ist im Idle unhörbar, bei Last ein leises Luftrauschen.

Was ich damit sagen will... Du musst nicht unbedingt ein gedämmtes Gehäuse nehmen um einen leisen Rechner zu haben. Und ein gedämmtes Gehäuse garantiert keinen Silentbetrieb.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.568
Ein gedämmtes Gehäuse ist das i-Tüpfelchen für einen bereits leisen PC - ein lauter PC wird dadurch nur marginal leiser.

Und grundsätzlich zu ab Werk gedämmten Gehäusen - die dort verbaute Dämmung taugt meistens nicht viel...
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ich habe mir auch noch nie Gedanken über Airflow oder Temperaturen gemacht. Mir ist eigentlich nur das Design wichtig und vielleicht noch gute Staubfilter, weil die von meinem Shinobi mich echt aufregen.

Bis jetzt habe ich mir diese 3 Modelle rausgesucht (zwischen 100-160€):
  • be quiet! Dark Base 900
  • be quiet! Dark Base 700 RGB
  • Cooler Master MasterCase H500P
Hab erstmal nur rein optisch geguckt, der Dark Base 900 ist ja schlallgedämmt, aber macht das ein großen unterschied?
Oder sind die Gehäuse ein Overkill für meine Hardware, ich hab ja jetzt keinen Highend-Gaming PC, sowas wie einstellbare Lüfter brauche ich eigentlich nicht.
Über Airflow solltest du dir da allerdings schon ein wenig Gedanken machen. Denn gerade bei einem Silent Gehäuse ist das SEHR wichtig. Durch die Dämmung kommt nämlich meist auch weniger Luft in das Gehäuse soll heißen du brauchst schon ziemlich gute Lüfter damit die Hardware im inneren nicht vor sich hin schmort.

Das Dark Base 900 hat wenn ich mich recht erinnere vorne 2 eingebaute Lüfter das sollte für dein System eigentlich reichen. Die Lüfter musst du auch nicht selbst einstellen denn es gibt beim 900er eine "Auto" Funktion bei der die Lüftersteuerung das PWM Signal deines Mainboards abgreift und die Lüfter darüber steuert. Da musst du dir also bei diesem Gehäuse keine Gedanken machen.

Wie das im H600P gelöst ist kann ich wiederum nicht sagen.

Die Schalldämmung macht schon einen Unterschied, wenn denn auch die Lüftung deines Gehäuses sonst stimmt. Ansonsten arbeiten die Lüfter eben andauernd auf 100% weil sie verzweifelt versuchen die Hitze aus dem Gehäuse zu schaffen. Das ist bei einem Nicht-Schallgedämmten Gehäuse natürlich einfacher weil dort kein Schaumstoff die Gehäuseritzen "verstopft".
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.301
Wirkliche Änderungen wirst du nur merken, wenn du das austauschst gegen was leises wie z.B. Be Quiet.
Optimiert man nicht normalerweise bei Graka und CPU Kühler, bzw. Gehäuselüfter?
Ich kenne kein Netzteil was eine Graka unter Volllast übertönt...

Bei mir ist auch die Graka lauter als das NT. Ich weiß das ich nicht das beste Custom habe.
Mein PC ist trotzdem laut im Nanoxia DS3 (was mich nicht stört) Für mich taugen gedämmte Gehäuse nicht wirklich was.

@Kombra du hast bei den gedämmten Gehäuse meistens 2 vorn und 1 Lüfter hinten, dazu kommt meistens noch die Möglichkeit der Erweiterung.. normalerweise reicht aber der Airflow mit der Lüftersteuerung.
Btw, die Dämmung ist meistens nur an den Seiten, vorn ist dann eher ein Staubfilter und hinten ist nichts gedämmt. (Somit macht es mMn keinen Sinn weil hinten eh alles offen ist)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.784
Ich würde erst einmal das Gehäuse behalten, sieht zumindest nach einem guten Luftstrom aus. Neues Netzteil (ich hatte jetzt seit Jahren kein Netzteil, welches sich akustisch bemerkbar gemacht hat) beispielsweise ein BeQuiet StraightPower (oder auch PurePower, habe ich auch gute Erfahrungen mit, nur nicht mit viel Last), dann die HDD entkoppeln, dazu gibt es einfache Entkoppler für den 5,25"-Schacht, also ab nach oben mit der Festplatte.
Dann würde ich noch einen langsam drehenden Lüfter (beispielsweise BeQuiet Silentwings) über den CPU-Kühler installieren, damit mehr Luft nach draußen befördert wird.

Ich vergaß: Die Lüftersteuerung im BIOS sollte auch passen und nicht allzu Aggressiv vorgehen, kann auch schon was bringen. Bei mir war das jedenfalls deutlich bemerkbar.

Gedämmtes Gehäuse bringt jedenfalls wenig, wenn das Netzteil sowieso schon mist ist, die Dämmung kann nur einige dB absorbieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.820
Habe erst gestern mein neues System in nem Define R6 gebaut. Ist halt wirklich ein "schwarzer Quader", aber es gibt die auch mit Sichtfenstern und in anderen Farben. Ist mein erstes Gehäuse mit Schalldämmung, und ob jetzt explizit das den Geräuschpegel im Vergleich zum alten System beeinflusst (ich habe die ganze Plattform gewechselt, also u.A. auch Netzteil -> Seasonic Focus Plus Platinum), kann ich natürlich nicht sagen. Jedenfalls hör ich im Betrieb nix*, nicht mal unter Last.

*heute morgen hab ich dann mal die HDDs eingebaut - echt heftig wie sehr man die raushört, wenn alles andere schon leise ist. Ich würde also sagen, sofern vernünftige Kühlung an CPU und GPU verbaut ist sind Netzteil und HDDs die beiden größten Lärmquellen im Rechner.
 

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.784

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.301

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.718
Wenn das Gehäuse einen klemmenden Einschaltknopf hat und das Netzteil lauter als die Grafikkarte ist, dann würde ich beides tauschen.
Das be quiet! Dark Base 700 RGB hatte ich mal, aber es kam vorne zu wenig kalte Luft rein. Nach dem Tausch gegen ein Corsair Obsidian 500D hatte ich zwar die gleichen Temperaturen im System, aber um die 400 rpm langsamer drehende Lüfter auf der Grafikkarte bei maximal 68°C und einer wesentlich reduzierten Geräuschkulisse. Das Corsair habe ich jetzt gegen ein Fractal Design getauscht, weil die rechte Glasscheibe den Monitor spiegelt, ich aber keinen anderen Platz fürs Gehäuse habe.

Mein Vorschlag: Fractal Design Define R6 und ein Seasonic Focus Plus Gold.

Und es wird Zeit für eine SSD, wenn wir schon dabei sind. ;)
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.003
Optimiert man nicht normalerweise bei Graka und CPU Kühler, bzw. Gehäuselüfter?
Ich kenne kein Netzteil was eine Graka unter Volllast übertönt...
Das lauteste momentan ist das Netzteil, das höre ich noch aus 3 Meter Entfernung, bei Leerlauf.
Hallo McFly, jemand zu Hause?
Der TE schreibt doch selber, die Geräuschquelle ist sein Netzteil.
Warum sollte ich das noch mal hinterfragen?

Zwischen nem Be Quiet und Seasonic liegt halt auch noch mal ein Unterschied.
Auch wenn viele hier die Focus Serie als gleichwertig verkaufen wollen.
Be Quiet ist und bleibt einfach noch ne Stufe leiser.
 

Whatever6

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
71
Du könntest alternativ statt einem neuen Gehäuse, wenn es dir sonst reicht, einfach eine Fernbedienung für einen schmalen Taler einbauen. Dann kannst du auf den wackligen PowerButton verzichten. Oder Alternativ einen Monitor Stand mit eingebautem PowerButton nehmen. Die sind aber etwas teurer.
Unglaublich was es alles gibt, wusste ich gar nicht. Aber das ist schon recht teuer, wenn man nur einen guten Anschalter haben will.

Danke erstmal für alle Antworten. Ich denke ich werde mir erstmal ein neues Netzteil von beQuiet kaufen, da bekommt man sicherlich schon ein leiseres für wenig Geld, wobei ich mir dann vielleicht doch das Darkbase 900 dazu gönne, denn wenn ich schon das Netzteil austausche dann baue ich doch alles direkt in ein neues Gehäuse. Mir geht es ja auch um ein schickeres Design. Sowas wie das Fractal Design Define R6 hab ich mri zwar auch angeguckt, aber mir ist das dann doch zu langweilig.
 
Anzeige
Top