M.2 SSD als Wechseldatenträger anzeigen lassen

McHann

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
Hallo!

Ich habe mir eine M.2 SSD besorgt und in ein dafür vorgesehenes USB-Gehäuse eingebaut. Formatiert ist sie derzeit mit exFAT (als MBR Partition).

20181205_015518.jpg


Wenn ich diesen 'USB-Stick' jetzt an meinen Rechner stecke, wird er von Windows als Festplatte erkannt. Ich würde die SSD aber gerne als Wechselmedium erkennen und anzeigen lassen.

Grund: Wechselmedien lassen sich durch Rechts-Klick mittels des Befehls 'Auswerfen' unkompliziert vom System trennen ...

USB_02_#.png


... während hingegen dieser Befehl bei Festplatten fehlt.

USB_03_#.png


Was muss ich tun, damit die SSD von Windows als Wechselmedium erkannt und behandelt wird?

Über Hilfe bzw. einen Verweis zu einer Anleitung wäre ich dankbar.

Grüße aus Sachsen

Hannes

(PS.: Hat es eigentlich irgendwelche Nachteile, wenn ich die SSD zu einem Wechselmedium umwandle?)
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.916
Es soll mal Sticks gegeben haben, bei denen man das removable-media-bit setzen oder entfernen konnte. Ob und wenn ja bei welchen Sticks das heute noch klappt, musst du ausprobieren. Generell ist das auch IMO kein echtes Problem. Ich hab selbst einen USB-Stick, der sich als Festplatte meldet und den entfernt man dann halt über das USB-Symbol im Tray, so wie bei externen Festplatten auch.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.377
Schau mal ob der nicht über "Hardware sicher entfernen" ausgeworfen werden kann, denn wie SilenceIsGolden schon schrieb, hängt es vom removable-media-bit ab und das USB-Gehäuse bestimmt ob die gesetzt ist.
 

McHann

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
Es soll mal Sticks gegeben haben, bei denen man das removable-media-bit setzen oder entfernen konnte. Ob und wenn ja bei welchen Sticks das heute noch klappt, musst du ausprobieren.
Wie macht man das?

Generell ist das auch IMO kein echtes Problem. Ich hab selbst einen USB-Stick, der sich als Festplatte meldet und den entfernt man dann halt über das USB-Symbol im Tray, so wie bei externen Festplatten auch.
Prinzipell stimmt das natürlich. Aber diese Prozedur ist irgendwie langwieriger und 'komischer'. Bei meiner derzeitigen Win 10 Installation z.B. kann ich auf das kleine Symbol für externe Datenträger im Tray klicken, so oft ich will - es öffnet sich kein Fenster, wo die angeschlossenen Datenträger aufgelistet sind (um sie dann sicher entfernen zu können). Ich habe keine Ahnung, warum.

Im Copy-Shop meiner Stadt dauert es gefühlt Stunden, bis nach dem Klick auf das Datenträger-Symbol im Tray die Auflistung der angeschlossenen externen Datenträger erscheint und ich meinen angeschlossenen Datenträger nun endlich sicher entfernen kann.

Ich habe keine Ahnung, warum das so ist ... es ist halt so.

Während hingegen das Kontext-Menü des Rechts-Klicks (wo dann auch der Befehl 'Auswerfen' mit dabei ist) unmittelbar eingeblendet wird.

Darum ist für mich das sichere Entfernen eines externen Datenträgers durch Rechts-Klich zu einer festen und zuverlässigen Gewohnheit geworden.

Und daher meine Frage, wie man eine SSD dazu bringen könnte, bei Windows als 'Wecheldatenträger' erkannt zu werden.

Danke für Eure Antworten bisher.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.606
Und daher meine Frage, wie man eine SSD dazu bringen könnte, bei Windows als 'Wecheldatenträger' erkannt zu werden.
Steht hier doch schon eindeutig. Es liegt an Deinem USB Gehäuse. Dort ist das Bit in der Firmware nicht gesetzt und es wird eben nicht als Wechseldatenträger erkannt. Da hilft nur ein anderes Gehäuse bei dem das Bit gesetzt ist.
 

McHann

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
..., denn wie SilenceIsGolden schon schrieb, hängt es vom removable-media-bit ab und das USB-Gehäuse bestimmt ob die gesetzt ist.
Das ist ein interessantes Detail. Wie der externe Datenträger im Windows-System angezeigt wird, wird VON DER HÜLLE (mit dem USB-Anschluss) bestimmt - und nicht von der innen eingebauten SSD selbst?

D.h. ich müsste eine M.2 Hülle finden, die als Wechselmedium erkannt wird?
Ergänzung ()

Steht hier doch schon eindeutig. Es liegt an Deinem USB Gehäuse. Dort ist das Bit in der Firmware nicht gesetzt und es wird eben nicht als Wechseldatenträger erkannt. Da hilft nur ein anderes Gehäuse bei dem das Bit gesetzt ist.
Du siehst, so langsam fällt bei mir der Groschen ... 😅 Kann man das Bit der Hülle umprogrammieren? ... und wenn ja, wie?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.606
Genau so ist es. Die SSD spielt da keine Rolle. Sie hängt ja nicht direkt an einem SATA Port. Dafür ist der USB<->SATA Bridgechip des Gehäuses zuständig. Und ob er als Wechsellaufwerk oder nicht erkannt wird, das entscheidet die Firmware und ist nicht änderbar.

Du siehst, so langsam fällt bei mir der Groschen ... 😅 Kann man das Bit der Hülle umprogrammieren? ... und wenn ja, wie?
Kann man nicht, nein. Flashbar ist die Firmware bei solchen Pfennigartikeln nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

McHann

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
Genau so ist es. Die SSD spielt da keine Rolle. Sie hängt ja nicht direkt an einem SATA Port. Dafür ist der USB<->SATA Bridgechip des Gehäuses zuständig. Und ob er als Wechsellaufwerk oder nicht erkannt wird, das entscheidet die Firmware und ist nicht änderbar.



Kann man nicht, nein. Flashbar ist die Firmware bei solchen Pfennigartikeln nicht.
Vielen Dank für die Antwort. Ich habe wieder etwas gelernt. Bleibt die Frage, woran man beim Kauf erkennen kann, ob eine SSD-Hülle als Festplatte oder als Wechselmedium erkannt wird ... Wenn es überhaupt irgendwo erwähnt wird in den Produkt-Details ... 😑
 

McHann

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
Okay, das werde ich mal ausprobieren. Nochmal vielen Dank für Eure Hilfe ... ich habe neue Zusammenhänge verstanden.

Vielleicht laufen mir ja irgendwann nochmal SSD-Hüllen über den Weg, die als Wechselmedium erkannt werden. Immerhin weiß ich ja jetzt, auf was ich achten muss.

Grüße!
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.746
Vlt das nächste mal auf eine günstigere SSD mit SATA setzen, da gibts dann mit Gehäuse weniger Probleme.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.606
Einmal das. Und er hat da eine SATA SSD. Sonst würde sie nicht in dem Gehäuse funktionieren.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.746
Ich lese da oben m2 ssd, ich meine eine normale „2,5 Zoll“ SSD
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.606
SATA ist SATA. Wie die SSD dann verpackt ist ist irrelevant. Ob in einem 2.5" Gehäuse oder auf einem M.2 PCB.
 

McHann

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
98
Schade, dass man solchen SSD-USB-Gehäusen nicht ansehen kann, ob das Removeable Media Bit gesetzt ist oder nicht. Man findet dieses Detail nicht mal in der Produktbeschreibung ... 😕

Falls jemand in der Runde hier so ein Gehäuse kennen sollte, wo das der Fall ist ... bin ich für Hinweise dankbar ...
Ergänzung ()

Einmal das. Und er hat da eine SATA SSD. Sonst würde sie nicht in dem Gehäuse funktionieren.
Hier habe ich SSD und Gehäuse noch mal zerlegt:

20181205_151442.jpg


20181205_151625.jpg


20181205_151639.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.377
Wichtiger wäre ein Bild von der Rückseite der blauen Platine, denn da müsste der USB-SATA Bridgechip sein der eben entscheidet ob dieses Removeable Media Bit gesetzt ist. Vielleicht gibt es dann jemanden der ein FW Update dafür kennt bei dem dieses Removeable Media Bit gesetzt wird.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.377
Wäre schön wenn man ablesen könnte was auf dem Chip in der Mitte steht.
 
Top