News Micro-LED-Displays: Google übernimmt Startup Raxium

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
13.082
Mit Ausblick auf bessere Displays für das eigene Hardware-Portfolio übernimmt Google die Firma Raxium. Das erst fünf Jahre junge Startup aus Kalifornien hat sich auf die Entwicklung von Micro-LED-Displays spezialisiert. Es wird erwartet, dass Google AR/VR-Produkte mit den Displays ausstatten wird.

Zur News: Micro-LED-Displays: Google übernimmt Startup Raxium
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ComputerJunge und aid0nex
O.o

Sehe ich das richtig, dass das Unternehmen nicht ein einziges Produkt entwickelt hat?

Im ganzen Artikel geht es nur um "könnte" und "sollen" etc..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Weyoun, aid0nex und Faint
Damien White schrieb:
Sehe ich das richtig, dass das Unternehmen nicht ein einziges Produkt entwickelt hat?
Das ist doch völlig normal. Wenn ein Startup etwas aufzeigen kann was für größere Unternehmen Hand und Fuß und Potential hat wird es aufgekauft. Produkte sind dafür nicht notwendig - eher die Ausnahme.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dister1, Sascha631, Delirus und 3 andere
Seit 10 Jahren warte ich jetzt auf echte AR Brillen, die man im Alltag tragen kann, seit dem die Google Glass das erste mal geteasert wurde.

Ich hab Bock! Lets go.
 
Damien White schrieb:
Sehe ich das richtig, dass das Unternehmen nicht ein einziges Produkt entwickelt hat?

Ja.
Aber was denkst du was das Unternehmen kostet, wenn Sie das Produkt entwickelt hätten?
Geschweige denn, dass sie nicht schon jemand anders gekauft hätte.

FAANG, hat Kohle ohne Ende, die müssen ja schließlich auch was mit dem Geld machen, also kaufen die alles was Potanzial hat.

Wenns nix wird, auch nicht schlimm, bei den Milliardengewinnen sind das keine wirklichen Verluste.

Sollte aber nur eines der aufgekauften Firmen ab gehen wie eine Rakete, dann hat sich das 100 fach gelohnt.

Das ist ja einer der riesen Unterschied zu unserer Unternehmens-"Investitions"-Kultur. Und leider gibt den US-Firmen ihre bisher recht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sascha631, HolySkillet, Delirus und eine weitere Person
Eindlich, warte seit meiner Kindheit auf einen Scouter um zu wissen ob ich mich mit dem mir gegenüber anlegen kann oder nicht. :D

Im Ernst, hätte Bock auf eine Brille mit Display.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Z0RDiAC, Harpenerkkk, HolySkillet und 9 andere
NighteeeeeY schrieb:
Seit 10 Jahren warte ich jetzt auf echte AR Brillen, die man im Alltag tragen kann, seit dem die Google Glass das erste mal geteasert wurde.

Seit einem Jahr gehöre ich leider auch zum erlauchten Kreis der Brillenträger, jetzt hätte ich auch Bedarf für die ein oder andere Funktion ;-) Vorher war das für mich ausgeschlossen.

Die Zeit für AR Brillen kommt erst noch, die waren zu früh an, die Technik musste erst noch entwickelt und verbessert werden. Dazu gehören ja auch leistungsfähige Chips, Akkus mit genug Laufzeit und geringem Gewicht, etc.
 
Wenn ich das richtig verstanden haben ist hier ein Display ein Siliziumchip und die µLEDs müssen nicht wie z.B. bei Samsung µLED TVs vereinzelt und massentransferiert werden.
Und bisher scheint ja vor allem der Massentransfer bzw. das Pick and Place Verfahren das Problem bei µLED TVs zu sein.
Die Probleme spart man sich dann hier ja und eine mittelfristige Massenmarkteinführung scheint realistischer.

Im Endeffekt ist das dann ja ein Konkurrenzprodukt zu µOLED-displays? Und die Unterscheiden sich dann in erster Linie in den Materialen?
 
Beutelgnom schrieb:
Im Endeffekt ist das dann ja ein Konkurrenzprodukt zu µOLED-displays? Und die Unterscheiden sich dann in erster Linie in den Materialen?
MicroOLED wirds schon ab nächstes Jahr in großer Stückzahl geben, MicroLED noch eine ganze Weile nicht. Eher Nachfolger als gleichzeitige Konkurrenz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BGnom
S.Kara schrieb:
Im Ernst, hätte Bock auf eine Brille mit Display.
@S.Kara , @volcem: Bin da letztens bei Kickstarter über etwas gestolpert, das ich recht interessant fand:
https://www.kickstarter.com/projects/viture/viture-game-and-stream-anywhere-anytime

Da juckt es mich in der Tat in den Fingern, aber ich habe mit Kickstarter noch keine großen Erfahrungen und bin noch zu skeptisch bei dem Preis... Mal schauen, ob der "Haben-will"-Effekt auch in 2 Wochen noch da ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lipovitan
Blaexe schrieb:
MicroOLED wirds schon ab nächstes Jahr in großer Stückzahl geben, MicroLED noch eine ganze Weile nicht. Eher Nachfolger als gleichzeitige Konkurrenz.
Danke. Aber dass im Endeffekt beides als monolithischer Silizium Chip aufgebaut sind, im Gegensatz zu klassischen Displays auf Glas- oder Plastikbackplanes, habe ich richtig verstanden?
 
Damien White schrieb:
O.o

Sehe ich das richtig, dass das Unternehmen nicht ein einziges Produkt entwickelt hat?

Im ganzen Artikel geht es nur um "könnte" und "sollen" etc..
Es geht nur um Patente und das interne Wissen.
 
War das Unternehmen dieses mal so günstig oder ist der Einkaufswert unbekannt? :D
 
Faint schrieb:
Es geht nur um Patente und das interne Wissen.
Klar, aber der Deal ist trotzdem seltsam. Also erst mal ist seltsam, dass eine 5 Jahre alte Firma nennenswerte Vorsprünge in einer Technologie hat, an der wirklich alle arbeiten. Besonders AR gilt als das nächste 'große Ding'. Was ist so einem relativ kleinen Team gelungen, was MS, Apple etc. nicht schaffen?
Google wiederum gibt der Wert von Axium mit 1 Mrd. an ... wohl in seinen Büchern, über den Deal selbst ist nichts bekannt.
Und dann diese Technologie. Ein 'Auflösungssprung' von weit über 10 (50um vs 3,5um) - schlicht verblüffend. 3,5um ist schon eine Ansage, offenbar auch auf durchsichtigem Substrat. Ich glaubs tatsächlich auch erst, wenn ichs sehe.
 
Luthredon schrieb:
Was ist so einem relativ kleinen Team gelungen, was MS, Apple etc. nicht schaffen?
Um was zu schaffen braucht man ja eine Gruppe/Abteilung, die genau in dem Bereich forscht und entwickelt.
Luthredon schrieb:
Und dann diese Technologie. Ein 'Auflösungssprung' von weit über 10 (50um vs 3,5um) - schlicht verblüffend. 3,5um ist schon eine Ansage, offenbar auch auf durchsichtigem Substrat. Ich glaubs tatsächlich auch erst, wenn ichs sehe.
Ist halt ne ganz andere Technologie, man nutzt halt das Wissen der Halbleiterbranche. Kamerasensoren auf CMOS-Technik schaffen ja auch ähnliche Pixelgrößen, ist natürlich nicht das gleiche, aber wenn es mit Kamerapixeln geht, warum dann nicht auch mit µLED-Pixeln.
 
Naja, ein weiterer Anwärter der Riesen Konzerne, der AR/VR auf Halde entwickelt...

habs ja schon mal ausgeführt, die ganze Chose ist ja noch weit von Masse entfernt,
die Großen wollen halt etwas in petto haben für den Fall das irgendein bestimmtes zukünftiges AR/VR
Produkt tatsächlich hunderte von Millionen Einheiten verkauft. Um dann nicht blank mit nix dazustehen.

Ansonsten ist Google halt Google...wenn irgend ein neues "Messias" Projekt nicht absolut 100% zündet...
fällt knallhart das Fallbeil, Omme ab und die ganze Truppe wird raus geworfen.
 
BGnom schrieb:
Danke. Aber dass im Endeffekt beides als monolithischer Silizium Chip aufgebaut sind, im Gegensatz zu klassischen Displays auf Glas- oder Plastikbackplanes, habe ich richtig verstanden?
Bei MicroOLED weiß ich jedenfalls dass die neue Generation auf Silizium Chips aufgebracht wird. Die Details der Fertigungsverfahren kenne ich aber nicht.
engineer123 schrieb:
Naja, ein weiterer Anwärter der Riesen Konzerne, der AR/VR auf Halde entwickelt...
"auf Halde" impliziert dass die Technik fertig ist und nicht veröffentlicht wird. Das stimmt doch aber gar nicht. Es wird einfach nur entwickelt. Nicht auf Halde.
Ergänzung ()

Luthredon schrieb:
Was ist so einem relativ kleinen Team gelungen, was MS, Apple etc. nicht schaffen?
StartUps sind oft hoch spezialisiert und konzentrieren sich auf einen bestimmten Bereich extrem. Oft arbeiten dort auch richtig, richtig gute Leute.

Dagegen wird kein StartUp eine bahnbrechende AR oder VR Brille raus bringen. Bisher nicht passiert, wird nicht passieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BGnom
Wird das dann das Display für das XPhone?

„Millions of nits“, „300x smaller“, „<50% Power“ ...
 
Zurück
Oben