Musik (und andere Daten) im Netzwerkfreigeben - wie macht ihr es?

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
Hi,
da ich mein Hauptrechner demnächst von seiner letzten HDD erlösen möchte, plane ich ich dessen Datenmengen (zum Großteil Musik) auf eine externe HDD am Router auszulagern. (N66u unterstützt dlna, samba, ftp etc. )
Mich würde mal interessieren wie ihr dazu vorgeht? Macht ihr das per Medienserver (DLNA) oder per konventioneller Freigabe oder oder?
DLNA ist ja eigentlich sehr bequem aber auch unflexibel wenn neue Daten draufsollen, was das Musikformat angeht etc.

Oder geht ihr ganz andere Wege?
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
17.545
Kommt auf die Ziele an. Sollen nur Windows/Linux Rechner angebunden werden, ist eine einfachte Freigabe (NFS,CIFS etc.) die flexibelste Lösung. Sollen da z.B. ein AVR dran ,der nur DLNA kann, muss man natürlich DLNA nehmen etc.

Allerdings sind Router meist sehr lahm, wenn man Festplatten dran hängt. Sind ja keine NAS Systeme
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.411
festplatte an ein router zu hängen und an gleiche geschwindigkeit und konfort zu denken wie eingebaut im pc.... das kannst du mal vergessen.

an deiner stelle würde ich entweder direkt ein fixfertiges nas kaufen (für eine oder zwei festplatten) z.b. von qnap, synology, westerndigital usw., oder selber was basteln mit einem raspi, einem usb zu sata-adapter und entsprechenden linux (gibt schon sehr viele anleitungen).
 

Narbennarr

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
In erster Linie kommt da Musik drauf, zu 90% :)
Ab und zu wird das mal genommen um Dateien im Netzwerk zu tauschen. Die HDD erreicht an dem Router ca 10MB/s, das reicht mir vollkommen für meine Einsatzwecke. Es ist nicht als richtiger NAS Ersatz geplant.

Systene due drauf zu greifen sollen sind zwei PCs und eine SetTop Box und ein AVR die aber "normalen" Netzwerkzugriff beherraschen. Wäre das dann DLNA vozuziehen?
 
Top