Nichts läuft richtig... woran liegts?

Rattle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
319
Hallo Leute!

Hier mein System

Abit KT7A Board (mit Via4in1 4.33)
Athlon C 1200
512 MB SDRam (133 Mhz)
Hercules 3D Prophet 4500 (64 MB) (+neueste Treiber)
IBM HD
ISDN Karte
Soundblaster 128 PCI
Netzwerk Karte

Das ganze läuft unter Win98SE

So, nun zu meinem eigentlichen Problem:
Hin und wieder spiele ich gerne, aber leider stürzen die meisten Spiele bei mir ab - es läuft eigentlich nichts richtig gut, bis auf Quake3...

Max Payne stürzt kurz nach dem Start ab, Desperados so ca. nach ner halben Stunde, Giants so und hin und wieder... aber auch andere Games wie HalfLife oder Starcraft verabschieden sich ab und an.

Ein Absturz sieht bei allen Spielen immer so aus, dass sich das Spiel von selber beendet und ich meinen Desktop wiedersehe und auch den Rechner ganz normal weiterbedienen kann!

Was läuft da falsch bei mir?

Danke für jeden Tip und jede Hilfe!

Rattle
 
U

Unregistered

Gast
Kann es sein das deine Kyro einen Interrupt mit einem anderen Gerät teilen muß ?
Ich hatte das gleiche Problem und als ich dann der Kyro ganz alleine einen Interrupt zu geteilt habe ging alles wunderbar.

Revil
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Es gibt da auch ein bekannteres Problem, das die Kyro mit Systemen mit mehr als 256MB Speicher hat. Das äußert sich aber normalerweise so, daß D3D gar nicht mehr läuft, anstatt "nur" mittendrin abzustürzen....

hilft dir aber sicher auch nicht weiter...
Quasar

P.S.: Dein Netzteil ist aber schon ausreichend dimensioniert, oder?
 

NoName

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.033
Original erstellt von Unregistered
Kann es sein das deine Kyro einen Interrupt mit einem anderen Gerät teilen muß ?
Ich hatte das gleiche Problem und als ich dann der Kyro ganz alleine einen Interrupt zu geteilt habe ging alles wunderbar.

Revil
Mal abgesehn von dem Kyro Problem, das Quasar anspricht (ich kenne es nicht), tippe ich ebenfalls auf ein Interrupt Problem.

Unter ZÜBEHÖR/SYSTEMPGROGARMME/SYSTEMINFORMATION (Im Programme Menü) werden auf Wunsch die Belegungen angezeigt.

Wenn deine ISDN-Karte noch eine ISA-Karte ist: Im BIOS einen Interrupt für ISA belegen. Ansonsten über die einzelnden PCI-SLOTS und Win98 die beste Interruptteilung konfigurieren. Da ich fast ein identisches System habe (bis auf die Kyro) bin ich Dir gerne behilflich.
 

Rattle

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
319
@Quasar

Mein Netzteil hat 400 Watt...

@NoName

Ja, die Kyro teilt sich den Interrupt mit mehreren Geräten:

1. Mit der Netzwerkkarte
2. ACPI IRQ Holder für PCI Steuerung
3. VIA Tech PCI/USB Universell Host Controller

Die ISDN Karte ist ne ISA Karte und hat einen IRQ für sich alleine...

Wie stelle ich das ganze am besten um, möglichst ohne Windoof neu zu installieren?

Danke, für deine Hilfe!

Gruß
Rattle
 

Rattle

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
319
Kleines Update

Die Graka teilt sich jetzt den IRQ nur noch mit einem anderen Gerät:

dem sogenannten "ACPI IRQ Holder für PCI Steuerung" - was auch immer das ist... witzigerweise hat dieses Gerät zwei IRQ's belegt: IRQ 10 (zusammen mit Graka) und IRQ 11 (mit anderen Geräten)

Wie krieg ich das weg? Die Graka kann ich nirgendsanders drauflegen, weil mir Win das nicht erlaubt!? Und den "ACPI IRQ Holder für PCI Steuerung" finde ich erst gar nicht in der Systemkonfig...
 

NoName

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.033
Original erstellt von Rattle
Kleines Update

Die Graka teilt sich jetzt den IRQ nur noch mit einem anderen Gerät:

dem sogenannten "ACPI IRQ Holder für PCI Steuerung" - was auch immer das ist... witzigerweise hat dieses Gerät zwei IRQ's belegt: IRQ 10 (zusammen mit Graka) und IRQ 11 (mit anderen Geräten)

Wie krieg ich das weg? Die Graka kann ich nirgendsanders drauflegen, weil mir Win das nicht erlaubt!? Und den "ACPI IRQ Holder für PCI Steuerung" finde ich erst gar nicht in der Systemkonfig...
Generell sind zwei Komponenten pro IRQ kein Problem (gerade bei Systemkompontenten). Dennoch würde ich das gerne noch mal durchleuchten.

1) Um das -potentielle- Problem des Kyro-Chipsatzes von Quasar auszuschließen: Hast Du noch die Möglichkeit auf deinem Rechner eine andere Karte zu probieren, bzw. deine GraKa einmal auf einem anderen System?

2) Das mögliche Interruptproblem muß nicht direkt den Interrupt der GraKa betreffen. Wichtig wären die IRQ-Belegungen deiner Karten (Sound, Netzwerk, etc) und deren jeweiliger PCI/ISA-Slot.
Im (sehr guten) Handbuch von ABIT findest Du auch einen Hinweis auf die feste Zuteilung der IRQs auf bestimmte PCI-Slots.

Dadurch kann die Faustregel "Die Slots von oben nach unten bestücken" teilweise Fehler provozieren. Auf jeden Fall solltest Du den PCI-Slot unter dem AGP-Slot frei lassen (beide teilen sich Ressourcen): Er ist nur alternativ für PCI-GraKa. Netter Nebeneffekt: deine GraKa bekommt etwas mehr Luft.
 

Rattle

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
319
Thx, NoName, hab ich alles gemacht! Das ganze passt jetzt soweit!

Was ich noch probiert habe war, Speicher auszubauen - ich hab den Rechner mal in den verschiedensten Varianten (ich hab 2 mal 128MB und einmal 256MB) laufen lassen...

Ergebniss: Nur wenn ich 256 MB Ram laufen lasse, kann ich spielen (zumindest Max Payne)... interessant ist auch noch folgendes: Wenn ich in die ersten beiden Speicherbänke die 128er Riegel stecke und den 256er als letzten einbaue, dann geht GAR NICHTS mehr - ich hatte noch nie soviele Bluescreens wie bei diesem Versuch (nicht mal der Arbeitsplatz ließ sich öffnen)

Ich teste da mal fröhlich weiter...

Ach noch ne Frage: Was ist eigentlich das SDRAM Cycling? Ich hab das mal von 3 auf 2 zurückgestellt - macht keine Probleme, aber bringt das irgendwas?

Gruß
Rattle
 

R2D2

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
936
Original erstellt von Rattle
Thx, NoName, hab ich alles gemacht! Das ganze passt jetzt soweit!

Was ich noch probiert habe war, Speicher auszubauen - ich hab den Rechner mal in den verschiedensten Varianten (ich hab 2 mal 128MB und einmal 256MB) laufen lassen...

Ergebniss: Nur wenn ich 256 MB Ram laufen lasse, kann ich spielen (zumindest Max Payne)... interessant ist auch noch folgendes: Wenn ich in die ersten beiden Speicherbänke die 128er Riegel stecke und den 256er als letzten einbaue, dann geht GAR NICHTS mehr - ich hatte noch nie soviele Bluescreens wie bei diesem Versuch (nicht mal der Arbeitsplatz ließ sich öffnen)

Ich teste da mal fröhlich weiter...

Ach noch ne Frage: Was ist eigentlich das SDRAM Cycling? Ich hab das mal von 3 auf 2 zurückgestellt - macht keine Probleme, aber bringt das irgendwas?

Gruß
Rattle

SDRAM Cycling auch genannt click ist der speichertakt wenn ich mich nicht irre,solltest du im bios wenn de zwei verschiedenene speichertakte hast auf by sdramm einstellen oder auf den langsamere also 3 ckliks:cool_alt: :cool_alt:
 
Top