PC booted nur noch mit einem Ram-Riegel (MSI B450 Tomahawk Max + 3700x + 2x16GB Ram)

Tunix

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
Hallo Zusammen, mein PC lief seit über einem Jahr mit dieser Konfiguration fehlerfrei, bis heute.

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
(Bitte tatsächlich hier auflisten und nicht auf Signatur verweisen, da diese von einigen nicht gesehen wird und Hardware sich ändert)
  • Prozessor (CPU): 3700x
  • Arbeitsspeicher (RAM): 2x16GB Crucial Ballistix Sport
  • Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
  • Netzteil: Be Quiet Pure Power 400w
  • Gehäuse: …
  • Grafikkarte: Asus GTX 1060
  • HDD / SSD: 1x HD, 1x M2 NVME SSD, 2x Sata SSD
  • Weitere Hardware, die offensichtlich mit dem Problem zu tun hat(Monitormodell, Kühlung usw.):
2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden(zusätzliche Bilder könnten z.b. hilfreich sein):
Das Problem tauchte heute beim Surfen zum ersten mal auf (CPU im idle-Zustand). Der Bildschirm wurde schwarz, es kam kein Videosignal mehr an. Danach Neustart durchgeführt und Bildschirm bleibt immer noch schwarz, man kommt auch nicht mehr ins Bios. Debug LED am Mainboard zeigt CPU Fehler an.

3. Welche Schritte hast du bereits unternommen/versucht, um das Problem zu lösen und was hat es gebracht?
Bios Reset durchgeführt und Bios Batterie gewechselt brachte keine Besserung. Danach einen der beiden Ram Riegel entfernt mit Erfolg. PC bootet wieder normal. Debug LEDs zeigen keinen CPU-Fehler mehr an auch Memtest lief 2h fehlerfrei durch.

Nun vermutet, dass der andere Ram Riegel defekt ist und den eingebauten Ram Riegel mit dem vermeintlich defekten Ram Riegel getauscht. Ergebnis ist, dass der PC immer noch normal bootet ohne Fehler. Einen Ram-Defekt würde ich daher ausschliessen. Danach wieder beide Ramriegel eingebaut (Ram-Slot 2+4). Nun war der ursprüngliche Fehler wieder da. Zum Schluss noch den Ram in Slot 1+3 umgesetzt Ergebnis ist das gleiche wie zuvor. PC bootet nicht, man kommt nicht ins Bios und Debug-LED vom Mainboard meldet wieder CPU-Fehler. Aber wie gesagt mit einem Ram-Riegel läuft der PC fehlerfrei, egal in welchem Slot er eingebaut ist und die Debug-LEDs melden dann auch keinen Fehler mehr.

Ich bin ratlos, so ein Fehlerbild hatte ich bisher noch nie. Leider habe ich auch kein anderes Mainboard bzw. eine andere CPU zum Testen. Ich vermute, dass der RAM in Ordnung ist.

Danke und Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

prian

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.650
Hatte das auch bereits in diversen AMD und Intel Boards, ein RAM-Riegel lief, bei zwei ging nichts mehr. Hatte damals mehrer identische RAM-Sätze und mehrere identische Boards. In dem Fall wie Du ihn beschreibst war bei mir dann das Board defekt.
Könnte also auch bei Dir der Fall sein, deutet zumindest alles darauf hin, vor allem wenn man liest wie Du vorgegangen bist.
 

Apple ][

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.208
Ein ähnliches Fehlerbild hatte ich auch einmal. Da war es aber die defekte CPU (Ryzen 3950). Siehe hier.

Du kannst nur versuchen mit Ersatzteilen und querprüfen die Fehlerquelle einzugrenzen.
 

prian

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.650
@Apple ][
So, dank Deinem Posting hat der TE nun den Salat. :D
Jetzt kommt auch noch die CPU ins Spiel.
Somit wäre eine Ersatz-CPU oder ein Ersatz-Board von Vorteil. :daumen:

Aber meiner Erfahrung nach ist es öfters das MB anstatt CPU. :mussweg:
Wobei Dein Fall schon krass war, war bestimmt Outlook schuld.
 

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.880

Iotis

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
527
@Tunix

Hast Du den Rechner nach CMOS Reset mit Default Werten gebootet oder direkt wieder XMP Profil geladen und dann gebootet? Sind es 3000er Crucial? Wenn ja guck mal ob das erste XMP 2800 anbietet und teste es damit ggf nochmal.
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
Erstmal vielen Dank für Eure Rückmeldung, ich befürchte auch dass es darauf hinausläuft wohl erstmal ein neues Mainboard zu kaufen. Vielleicht dann gleich einen B550 Chipsatz.

@lotis

Nachdem dem CMOS Reset nur noch mit Default Werten, um hier Fehler auszuschliessen. CPU war eh nicht übertaktet, nur der Ram (3000er) wurde auf 3133Mhz angehoben bei 1,3V und lief so problemlos 2 Jahre lang. Für den 3700x ist das Bios mit Version 7C02v37 eigentlich auch auf aktuellem Stand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Apple ][

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.208
Garantie ist aber keine mehr auf dem Board, oder?
 

Gulp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
423
In Verbindung mit einem 3700X hatte ich auch nur Probleme mit dem B450 Tomahawk Max, mit einem Ryzen 5 3600X läuft das Teil allerdings ohne Murren und ohne eines der vorher aufgetretenen Probleme, der besagte Ryzen 7 3700X läuft seitdem butterweich in einem X570 Aorus Elite .........

Irgendwie kommst mir so vor als würde das MSI einfach nicht so recht mit dem 3700X wollen, liest man von Problemen mit dem Board ist es überwiegend der 3700X der mit im Spiel ist ....... oder kommt mir das nur so vor?

Grüsse

Gulp
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
@Apple ][

Mainboard wurde im Sep. 2019 bei Digitalo gekauft, gehört glaube ich zur gleichen Gruppe wie Völkner. Ob die so kulant sind und das Mainboard ersetzen? Die CPU wurde vor ca einem Jahr bei Amazon gekauft. Irgendwie habe ich keine Ahnung was ich zuerst tauschen soll :confused_alt:.
 

Apple ][

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.208
Da Ryzen 5xxx zur Zeit teuer sind oder schwierig zum UVP zu bekommen sind, würde ich erst einmal ein Ersatzboard in Erwägung ziehen.
Die Ryzen 3xxx sind natürlich einfach zu bekommen.
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.561
geht jetzt ned gegen den TE.

es ist ein gewisses problem, wenn viele ohne jede ausstattung bauen/aurüsten/aufrüsten.
weil nix zum tauschen da ist. und kein technisch versierter mensch, der diagnostiziert.
und das bedeutet: es wird auf nicht qualifizierten verdacht getauscht/hin und her geschickt. und wahrscheinlich neun von zehn unnötig.
von der effizienz ist das eine katastrophe.
und wir bezahlen das alle.
 

Memorie

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
1.968
Man traut sichs ja schon fast nicht mehr schreiben,
aber wie hast du den Bios-reset durchgeführt, ?
Die Batterie getauscht, klar , kommt ja dem Entnehmen gleich .
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
@Gulp
Von Problemen mit dem 3700x und diesem Board hatte ich bisher noch nichts gelesen und es lief auch sehr stabil für etwas über ein Jahr, ohne einen einzigen Freeze oder Bluescreen. Nur die Bootzeit war mit ca. 30s immer etwas lange. Zocken tue ich nicht, jedoch 4k Videoschnitt, da läuft die Kiste schon mal 2h bei um die 72Grad CPU Temperatur. Der Kühler ist ein Brocken 3 und sollte eigentlich auch ausreichend sein auch wenn es deutlich bessere gibt.
Ergänzung ()

@Memorie

Danke für deine Rückmeldung. Also zuerst nur ganz normal Bios Reset mit dem Jumper auf dem Mainboard, vorher noch den Netzstecker getrennt. Als das nicht geholfen hat, die Batterie getauscht. Die Alte hatte 3V, die neue Batterie 3,3V. Machte natürlich keinen Unterschied.

Bringt es was, ev. einen Lautsprecher ans Mainboard zu hängen bzw. ist die Anzahl der Fehlercodes die dort ausgegeben werden kann höher als bei den Debug-LEDs?
 
Zuletzt bearbeitet:

Memorie

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
1.968
Kannst du die HDD_led benutzen, ( nur, wenn sie einzeln sind ) da müßtest hald die " blinker " zählen,
also mein piepser ist dermaßen leise , da mußt schon gut hin hören,
aber plus minus beachten, sonst ist die Led hin
Lautsprecher wird zu wenig input bekommen, denk ich mal
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
@Memorie

Danke für den hilfreichen Tip mit der HDD-Led :daumen:. Werde ich morgen gleich mal ausprobieren, vielleicht habe ich Glück und der Fehler lässt sich weiter eingrenzen.
 

Memorie

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
1.968
Logisch da , wo normal der Piepser ist.. :daumen::heilig:
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
@Apple ][

Ryzen 5xxx ist mir auch zu teuer. Wahrscheinlich macht es am meisten Sinn ein 550er Board zu holen. Falls dann der Fehler doch bei der CPU liegen sollte, kann ich das System ja trotzdem noch nutzen dann halt nur mit einem anstatt zwei Ram-Riegeln und warten bis die Preise für Ryzen 5xxx in vernünftige Regionen ankommen.
Ergänzung ()

@whats

Bei der Fehlersuche habe ich mir auch die Systemereignisse genau angesehen. Es gibt dort kein Ereignis, welches auf einen Hardwaredefekt hindeutet. Im Gerätemanager gibt es auch keine Fehlermeldung. Chipsatztreiber ist auch aktuell. Die Kondensatoren auf dem Mainbord sehen auch gut aus. Vielleicht hast du noch einen Tip für mich, wonach ich suchen soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Skysurfa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
370
Was du noch probieren könntest wäre die CPU einmal ausbauen, den Sockel auspusten und dann wieder einsetzen. Vielleicht Isabel ja nur ein Kontaktproblem im Sockel.
 

Tunix

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
20
@Skysurfa
Danke für den Tip, jedoch alles schon gemacht und zusätzlich die Pins der CPU unterm Mikroskop auf Rückstände von Wärmeleitpaste abgesucht. Diese Fehlerquelle kann ich ausschliessen.
 
Top