PC für ein paar Jahre zum zocken

CPU_Held

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
868
Hallo.

ich habe zurzeit eine Ryzen APU 2400g mit Ded. GPU RX 580.

Ich würde gern für BF1 und Bf5 und kommende Titel mine CPU aufrüsten.
Dabei denke ich an entweder:

Ryzen 2600x
Oder einem i5 z.b. dem 8600

Gespielt wird World of Warcraft, bf1 und halt eben bf5 in naher Zukunft.


Denkt ihr, ich sollte einfach nur einen größern Ryzen holen? Oder hat Intel da mehr ipc?



Ich kann auch gern noch warten, auf die Ryzen 3000er Generation!
Nur weis ich nicht, ob mein Asus Prime B350 den noch supporten wird?..
 

Fresh-D

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.163
Hi,
ja das einfachste wäre wenn du dir einfach einen neuen Ryzen holen würdest.
Aber da würde ich zumindest die CES die nächste Woche startet noch abwarten.

Mit einem R5 2600(X) machst du so auch nichts falsch. Unter normalen Spiele-Auflösungen macht die CPU in der Regel nur einen kleinen Anteil aus. (Guck mal hier, da ist der Unterschied zwischen dem Ryzen R5 1600X und dem Core i7 8700K nur 20% in HD und sogar nur 10% in UHD.)

Btw. ob dein Mainboard noch unterstützt wird kann dir wohl nur ASUS verraten. ;-)
Es steht btw. noch gar nicht fest ob überhaupt was zur CES kommt, Ryzen 3000 ist von offizieller Seite nicht mehr als ein Gerücht, welches nicht bestätigt wurde.

Greetz,
Fresh-D

Edit:
Hier ist noch der Link aus dem CB-Test:
https://www.computerbase.de/2018-11/battlefield-v-benchmark-test/3/#diagramm-cpu-tests-auf-einer-rtx-2080-ti-fe-1920-1080-conquest-mehrspieler

Da ist auch deine derzeitige CPU vertreten und da solltest du einen Überblick bekommen, wie viel mehr ein Ryzen bzw. ein Core i7 leistet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ich kann auch gern noch warten, auf die Ryzen 3000er Generation!
Nur weis ich nicht, ob mein Asus Prime B350 den noch supporten wird?..
Da AMD versprochen hat, dass der Sockel AM4 bis 2020 für neue CPUs genutzt werden wird kannst du annehmen, dass auch die neueren Ryzen 3000 und vlt 4000 CPUs darauf laufen werden. Wie schnell die Hersteller da aber mit den BIOS Updates sind und ob ein B350 Board mit mehr als 6-8 Kernen fertig werden (falls sich die Gerüchte bestätigen sollen, noch bezweifle ich das allerdings) wäre die Frage.

Und das kann dir momentan schlichtweg keiner beantworten das sehen wir erst wenn die ersten Ryzen 3000er wirklich ausgeliefert und in solchen Boards eingebaut sind.

Mit einem Ryzen 2600 sollte dein Board keinerlei Probleme haben und das ist eine durchaus gute CPU. Würde sogar sagen momentaner Preis-Leistungs-König mit weitem Abstand.


Edit:
Mit einem R5 2600(X) machst du so auch nichts falsch. Unter normalen Spiele-Auflösungen macht die CPU in der Regel nur einen kleinen Anteil aus. (Guck mal hier, da ist der Unterschied zwischen dem Ryzen R5 1600X und dem Core i7 8700K nur 20% in HD und sogar nur 10% in UHD.)
Der Artikel ist bei mir schon durchgefallen als ich gesehen habe, dass der Ryzen 2700X da als "goldene Mitte" bezeichnet wird. :evillol:
 

bensel32

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
6.303
Warte einfach ab. Rechne aber nicht vor Juni/Juli mit dem Ryzen 3xxx! Zur CES werden wir zwar was vom neuen Ryzen hören. Aber ich glaube kaum das er kurz danach im Schaufenster liegt.

Läuft denn aktuell mit deinem Ryzen 5 was nicht?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Mit einem Ryzen 2600 sollte dein Board keinerlei Probleme haben und das ist eine durchaus gute CPU. Würde sogar sagen momentaner Preis-Leistungs-König mit weitem Abstand.
Ähm, hallo? Er hat bereits einen 2400G. Nachdem er dort die IGP nicht nutzt, steht die komplette TDP für den CPU-Teil zur Verfügung. Der 2600er ist also eher langsamer, solange kein OC gemacht wird...

Grundsätzlich ist es eh immer ein Käse innerhalb einer Serie nach oben zu gehen, wenn man die zusätzlichen Kerne nicht wirklich braucht
Ergänzung ()

Läuft denn aktuell mit deinem Ryzen 5 was nicht?
Beste und einzig richtige Frage
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ähm, hallo? Er hat bereits einen 2400G. Nachdem er dort die IGP nicht nutzt, steht die komplette TDP für den CPU-Teil zur Verfügung. Der 2600er ist also eher langsamer, solange kein OC gemacht wird...
Mir geht es allerdings nicht alleine um die TDP.

Aber wo du die TDP bereits ansprichst: Der 2400G ist nicht verlötet sondern mit schlichter Wärmeleitpaste versehen. Selbst ohne die Nutzung der iGPU sind die Temperaturen nicht allzu super. (Mein Ryzen 2400G lief ohne overclock ca. 7-10° wärmer im Idle als mein 2600 ohne OC)

Dazu kommt:
Korrigiere mich wenn ich falsch liege aber ein Teil des L3 Caches des 2400G ist permanent für die iGPU reserviert, egal ob du diese nutzt oder nicht?


Ich kann, wenn ich nicht zu faul bin, gerne nochmal morgen ein paar Benchmarks mit dem 2400G machen und danach gegen den 2600 auswechseln bei sonst gleicher Hardware. Ist ein signifikanter und spürbarer Unterschied zu Gunsten des 2600.
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.358
Derzeit gibt es viel Geld für einen gebrauchten 2400g. Und die Differenz rechtfertigt den Wechsel auf den 2600 oder 2600x. Wobei der 2600 mit OC ausreicht. Die reine Leistungsdifferenz ist aktuell vernachlässigbar.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.742
2400G verkaufen, 2600 kaufen, dicken Kühler drauf und auf 4.2 Ghz damit - dann dreht der Kreise um nen 2400G - merkste dann besonders bei threadlastigen Games wie Battlefield. Der Ryzen 2600 ist derzeit mit Abstand die stärkste Mittelklasse CPU die man fürs wenigste Geld kaufen kann (Value) - bei Intel zahlste für 12 Threads mit offenem Multi mal gut das doppelte.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944

The_Gentleman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
428
Wenn du im CPU-Limit bist kannst du über r5 2600(X) oder R7 2700 schnell etwas tun. Ich würde jedoch auf die CES und die Ryzen 3000er warten. Ggf. Kannst du Asus anschreiben und nachhaken, ob Unterstützung von Zen 2 (Ryzen 3000er) für dein Board geplant ist.

Bei den 300er-Mainboard-Chips hatten teils die Hersteller ein Viertel- bzw. halbes Jahr nach CPU-Release der 2000er bis zu passenden BIOSen gebraucht.

Sprich wie immer gilt, wenn du Zeit hast, lohnt sich warten immer...
 

MP42

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
253
An deiner Stelle würde ich noch warten,bis die neuen RYZEN Verfügbar sind. Nachher ärgert man sich wenn ein 2600 darin rumwerkelt und es neue RYZEN gibt die viel mehr Performance haben. Dauert ja auch nicht mehr lange 😉. Ich bin jetzt schon voller Vorfreude auf die Neuen RYZEN- Cpu's.😁
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.854
Bin auch der Meinung du solltest warten, ich hab zwar auch aufgerüstet auf nen 2600er, aber du hast ja schon nen 2400er drin - und bei ~25% mehrleistung lohnt sich mMn das aufrüsten noch nicht.
Ich finde so um die 50% sollten bei nem upgrade schon rüberkommen^^
 

bensel32

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
6.303
Naja, pauschal zu sagen das ein Upgrade mindestens 50% bringen muss, halte ich auch für falsch. Die Software/Spiele, die man einsetzt, sollte problemlos auf der neuen CPU laufen. Wenn da nur 10% Mehrleistung dazu ausreichen, dann kann es auch ein günstiges Upgrade bringen.
Da hier aber wohl eine ausreichende APU eingesetzt wird, kann man natürlich warten bis der Ryzen 3xxx kommt. Allerdings sollte man da auch ein halbes Jahr Wartezeit in kauf nehmen. Einige spekulieren ja bereits das der Ryzen 3xxx nach der CES kommt. Aber das wird wohl eher nicht der Fall sein. Juni/Juli ist da wohl realistischer.

PS: Ein Ryzen 5 2600X wird übrigens nicht langsamer, wenn ein Ryzen 3xxx auf den Markt kommt. Wenn er also ausreicht........................;)
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.854
nuja...ich hab natürlich auch aktuelle Hardware und nicht unbedingt das problem dass ich etwas nicht mehr zocken kann xD
Da hast du natürlich recht^^ aber mit nem 2400G hat er das problem vermutlich auch nicht..da kann man dann schon bissel mehr anpeilen^^
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Ich meine sowas noch im Kopf zu haben, dass deswegen der L3 Cache bei den 2400G auf 4MB gegenüber dem Ryzen 1400, der noch 8MB an L3 Cache besaß. Wie gesagt korrigiere mich wenn ich falsch liege das war mir noch so im Kopf.
Das is Quatsch. Das hast dir selber ausgedacht.
Der G hat die Hälfte, weil er ein nativer Quadcore ist und kein 8Kerner mit 2 deaktiverten Kernen pro CCX, bzw einem deaktiviertem CCX.
Es ist eine andere CPU-Entwicklung.
Und die iGPU nutzt den L3 der CPU natürlich auch nicht
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@rg88 um mir so was selbst auszudenken bin ich zu faul. :D
Kann dir jetzt aber spontan auch nicht sagen wo ich das herhatte, ist ja schon bissl her seit der 2400G rauskam.
Ergänzung ()

@rg88 ich wollte ja mal noch einen kurzen Vergleich Ryzen 2400G vs 2600 machen.

Am besten ohne jede Übertaktung oder beide so weit übertakten wie sie für mich stabil waren?
Könnte mal CineBench und FireStrike durchlaufen lassen. Oder lieber Spielebenchmarks wo wir sowieso beim Thema Games waren?
 
Zuletzt bearbeitet:

CPU_Held

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
868
hi.

ja vergleiche die cpus mal in spiele benchmarks. :)
jo, ich werde dann wohl warten bis mitte des jahres, das geht in ordnung.

ich denke du meintest nicht hälfte an level 3 chache sondern die hälfte der lanes mit der die gpu angebunden wird?! denke ich mal.

also es läuft alles zufriedenstellend mit dem ryzen, nur bf5 kann ich noch nicht sagen, da ich es nicht habe. ich hörte aber, das da viele kerne arg im vorteil sind. aber so um die 60 fps in 1080p werde ich auch mit meinem 2400g bekommen, auf mittel bis hoch.

bin sehr gespannt auf deine benchmarks :)
 
Top