Pc hängt bei ESata Platte

Nelan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Guten Tag,
Hab bereits bisschen im Forum gesucht wie auch bei Google, aber leider nichts gefunden.
Ich hab mir vor kurzen eine Esata Platte von Philips mit 1 TB Speicher zugelegt.
Solange die Platte an den Pc angesteckt ist (Egal ob vor dem Start oder während des Betriebs) habe ich immer wieder kurze Freezes. Nach ca 10-20 Sekunden kann ich aber ohne Probleme weiterarbeiten. Das macht mich langsam aber sicher wahnsinnig. Der Usb Betrieb hingegen funktioniert problemlos.
Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.
Mfg Nelan
 

dani.boese

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.394
Willkommen bei CB :schluck:

Kannst du bitte mal deine Komponenten des PCs auflisten ?
Alle Chipsatz Treiber installiert ?
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Ich besitze ein Msi P7n Sli Platinum (nforce 750i Sli müsst es sein^^)
Ist andere hardware überhaupt nötig? Chipsatz Treiber müssten alle installiert sein, obwohl es mit denen schon das Problem gab, dass bei der Treiber Cd keine Treiber für das Lan dabei waren.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Die Treiber habe ich gerade eben von der Msi Seite neu heruntergeladen und installiert. Ich bin dann gleich schauen was es gebracht hat.

Ja, das Problem bestand seit Kauf der Platte.

EDIT: So hab die Platte nun mal dran gehängt. Ist ein Freeze beim Anstecken von ESata Platten normal?
EDIT2: An einen anderen Pc werd ich es demnächst ausprobieren. (Mein Pc beschwert sich auch mit einem Freeze wenn ich USB Maus und/oder Tastatur abstöpsel)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Wackelkontakt ist ausgeschlossen. Egal wo ich ziehe/wackel kein Freeze.
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Ok.
Das mit den Freezes beim anschalten der ESata Platten habe ich auch schon festgestellt. Allerdings nur bei Asus Boards mit P965 und P45 Chipsatz. Bei Gigabyte mit P35 Chipsatz (und P45? weiß nicht mehr so genau) trat das Freezen nicht auf.
Trotz installation aller aktuellen Chipsatztreiber, etc, etc, etc, konnte ich das Freezen beim anschalten der Platten nicht wegbekommen.

Das Freezen tritt allerdings nur beim anschalten der Platten auf und dauert genausolange bis die Festplatte arbeitsbereit ist.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Bei mir ist das genauso, Simpel1970.

Ich werd das weiter beobachten und mich hier nochmal melden sollten weiter diese Freezes auftreten. Wär peinlich, wenn das nur ein Treiberproblem war. xD

Und wie ist das mit dem Trennen der ESata Platte während der Pc läuft? Kann ich ohne Gefahr abstöpseln oder muss ich hier bei den Richtlinien den Schreibcache deaktivieren?

Bei mir wird da nur meine Wd Platte einige CD Laufwerke und "Laufwerk" angezeigt.
Wie find ich raus ob die ESata Platte das "Laufwerk" ist? xD
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Meinst du beim Symbol "sicheres Entfernen" in der Taskleiste?
Wenn die Externe dort angezeigt wird, kannst du sie dort abmelden und musst den Schreibcache nicht deaktivieren. Ob "Laufwerk" deine externe Platte ist kannst du ganz einfach herausfinden, in dem du sie ausmachst und schaust, ob der Eintrag noch da ist.
Kannst du die Externe nicht über "sicheres Entfernen" abmelden (z.B. wenn sie dort gar nicht aufgeführt ist) sollte man den Schreibcache deaktivieren, also bei den Richtlinine für schnelles Entfernen einrichten.
Zumindest wird diese Vorgehensweise in den meißten Beiträgen, die ich hierzu gelesen habe empfohlen. Habe selbst eine Externe Sata extra nicht für schnelles Entfernen eingerichtet (um mal zu testen, was passieren kann) und sie läuft seit dem (ca. 1 Jahr) ohne irgendwelche Schäden, Datenverluste, oder was weiß ich was.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Ich wein gleich. Ja sie ist dort aufgeführt. Naja.. Vielen Dank.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Kann es sein, dass die Festplatte nach einiger Zeit in eine Art Standby geht. Hatte gerade wieder einen Freeze, als ich die Festplatte einige Zeit nicht benutzt hatte.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Oke... hab ich gemacht. Hab jetzt einen reproduzierbaren Fehler.
Wenn ne Weile nicht auf die Platte zugegriffen wird, und ich dann zugreife geht erstmal alles einwandfrei. Dann kommt es zu nem Minihänger (Nur erkennbar am kurzen Rattern des Sounds, wenn etwas abgespielt wird) und nach ein paar Sekunden wieder ein 10-20 Sekündiger Freeze.
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Hast du Festplatten ausschalten komplett deaktiviert?
Dann lag es doch nicht nur am Chipsatztreiber.
Überprüfe deine Festplatte mal auf Fehler. Falls du kein entsprechendes Programm hast, nimm HDTune. Mit dem Tool kannst du nach Fehlern suchen, die Temperatur der Festplatte auslesen und die Übertragungsraten kannst du auch ermitteln.
 

Nelan

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Ich hab eingestellt, dass sie nie ausgeschaltet werden.
Ehm... Das werd ich morgen machen. Dann werd ich auch sicher sagen können, ob das bei anderen PCs reproduzierbar ist.
Ergänzung ()

Oke. Ich denk die Festplatte prüfen muss ich nicht. Am anderen Pc funktioniert alles wie am Schnürchen. Zumindest bisher. :)
Wenn noch wer ne Idee hat was hier nicht stimmt, dann immer raus damit.
Ergänzung ()

Ok... Ähnliche Freezes treten jetzt auch am anderen Pc auf...
Ich werd mir mal das mit HD TUne angugen
Ergänzung ()

Allerdings gestalten die sich anders. Nicht der gesamte Pc freezed, sondern nur das Frame in welchem ich auf die Platte zugreife. <.< Und zwar nicht für ein paar Sekunden...


HD Tune: SATA Hitachi Error Scan

Scanned data : 953488 MB
Damaged Blocks : 0.0 %
Elapsed Time : 287:08


HD Tune: SATA Hitachi Health

ID Current Worst ThresholdData Status
(01) Raw Read Error Rate 100 100 16 0 Ok
(02) Throughput Performance 130 130 54 151 Ok
(03) Spin Up Time 253 253 24 10158234 Ok
(04) Start/Stop Count 100 100 0 521 Ok
(05) Reallocated Sector Count 100 100 5 0 Ok
(07) Seek Error Rate 100 100 67 0 Ok
(08) Seek Time Performance 134 134 20 32 Ok
(09) Power On Hours Count 100 100 0 208 Ok
(0A) Spin Retry Count 100 100 60 0 Ok
(0C) Power Cycle Count 100 100 0 357 Ok
(C0) Power Off Retract Count 100 100 0 522 Ok
(C1) Load Cycle Count 100 100 0 522 Ok
(C2) Temperature 125 125 0 983088 Ok
(C4) Reallocated Event Count 100 100 0 0 Ok
(C5) Current Pending Sector 100 100 0 0 Ok
(C6) Offline Uncorrectable 100 100 0 0 Ok
(C7) Ultra DMA CRC Error Count 200 200 0 0 Ok

Power On Time : 208
Health Status : Ok


Ist aber nach dem Test alles rot....
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Seltsam, der Bericht sagt alles OK und die Blöcke werden alle Rot dargestellt.
Überprüfe die Festplatte nochmal mit einem speziellen Hitachi Tool (Fitness Test)Klick!
Sollten auch hier Unregelmäßigkeiten auftreten, solltest du die Festplatte umtauschen lassen. Sollte ja noch Garantie drauf sein, wenn du sie dir erst vor Kurzem angeschafft hast.
 

freshprince2002

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.438
Keiner hat hier bisher das wohl entscheidende berücksichtigt.

Läuft der SATA-Controller im AHCI-Modus?
Für eSATA benötigt man Hotplug-Fähigkeit, die gibts nur im AHCI-Modus! Ansonsten gibts eben Freezes, Abstürze oder es läuft gar nicht.
 
Top