Problem mit P4C800-E nach Plattenwechsel

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Ich habe vor kurzem die Systemplatte in meinem Rechner gewechselt. Statt einer 120gb Seagate (IDE) habe ich nun eine Samsung SP1614C eingebaut.(Mainboard: ASUS P4C800-E Deluxe) Zur vollständigen Erkannung war ein BIOS update notwendig, was mich sehr gewundert hat, da ich bereits eine SP1614C als Zweitplatte drin habe, die von Anfang an absolut problemlos lief.

Seit dem Umbau (und dem BIOS update) bootet der Rechner manchmal nicht, hängt sich völlig unmotiviert bei null Belastung auf, produziert bei Installationen CRC-Fehler oder zeigt mir hin und wieder mal einen Festplattenfehler an. Nun ist mein Hauptanliegen erstmal herauszufinden welche von den beiden in Frage kommenden Komponenten (mobo - hdd) der Verursacher ist.

Weiss jemand, ob es von Samsung ein Diagnosetool für SATA Platten gibt, dass man ohne Diskettenlaufwerk zum Laufen bekommt? Auf der Home finde ich nur Tools für die IDE Varianten.
Bzw. gibt es Tools mit denen ich prüfen kann, ob der SATA Controller möglicherweise einen weg hat?

Oder noch besser: hat vielleicht jemand etwas ähnliches erlebt?
 
S

spiro

Gast
Was bedeutet "zur vollständigen Erkennung"?
Welche BIOS-Version vorher - nachher?
Welche S-ATA Ports nutzt Du, die Anbindung über die ICH5R oder über den zusätzlichen Promise-Controller?
Wird die ältere SP1614C nach wie vor erkannt?
Oder noch besser: hat vielleicht jemand etwas ähnliches erlebt?
Ich hoffe, dass ich sowas nie erleben werde! ;)

[EDIT] HIER läuft was ähnliches ab!
 
Zuletzt bearbeitet:

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Die zweite 1614C wurde vor dem Update nur mit ca. 110GB erkannt.
Bios vorher: 1010 jetzt: 1016 also die aktuelle.
Ich benutze den Intel Controller und die ältere Platte wird nach wie vor vollständig erkannt.

Ich muss mal kurz raus etwas zerhacken.......
 
S

spiro

Gast
Ich hoffe doch wohl nicht die Platte! :D

Die Ports hast Du sicher schon mal getauscht!? Hast Du mein Edit gesehen? Die Platte macht offensichtlich auch anderen zu schaffen!
 

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Die Platte wird erstmal noch nicht zerhackt....auch wenn sie auf meiner Kandidatenliste ziemlich weit oben steht.

Die Ports hab ich noch nicht getauscht....kann ich aber spaßeshalber kurz mal machen...aber mich wundert es wirklich, dass sie jetzt solche Zicken macht. Die erste die ich eingebaut habe lief und läuft völlig anstandslos. Weiterhin bin ich mir absolut nicht sicher ob es tatsächlich die Platte und nicht das Board ist.

Denn als sie anfangs nicht ganz erkannt wurde habe ich sie bei einem Kollegen eingebaut, wo sie dann sofort vollständig erkannt wurde.

Moment, ich hab da eine Idee. Ich könnte doch einfach das Board mir der Platte zerhacken.

Den Edit hab ich gesehen.......ich denke aber das in diesem Thread einfach mal die Platte abgeraucht ist.
 

ZERG

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
12
ich will aber nicht das meine platte abgeraucht ist :[

najo, hoffentlich schaffst du es. und wenn ichs net schaffe, tausche ich die platte gegen eine western digital um. keine lust mehr auf samsung. geschweige denn IBM
 

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
@zerg
hab deinen Thread nur kurz überflogen von daher warts mal ab bevor du deine Platte abschreibst.

Ich hab mal ein Mail an Samsung bezüglich eines Diagnosetools für SATA Platten angefragt.......

Ach ja und dies richtet sich an den glorreichen Erfinder dieses tollen Interfaces:
Danke du Trottel!
 
D

DjDIN0

Gast
Asus-BIOS-Update-Regeln beachtet ?

Code:
<product>	P4C800-E
<version>	P4C800-E Deluxe 1016 Final
Wichtig:
		[b]Laden Sie VOR & NACH jedem Update
		im BIOS die [URL=http://www.nickles.de/biosguide/zoom/z11.php3][u]"Setup Defaults"[/u][/URL] ![/b]
Quelle : ftp://ftp.asuscom.de/pub/ASUSCOM/BIOS/Socket_478/INTEL_Chipset/i875p/P4C800-E_Deluxe/index.txt
Grund dafür derselbe wie bei : CMOS-CLEAR (siehe Gefahren dort)
Persönlich vorgenommene BIOS-Änderungen gehen bei beiden Massnahmen dadurch allerdings verloren und musst du danach ALLE nochmal vornehmen.

Mach das mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Habe vor dem UPdate mit einem ASUS Supportmitarbeiter telefoniert. Die defaults habe ich geladen und das Problem mit der erkennung wurde dadurch ja auch gelöst.
Habe noch eine Schritt-für-Schritt Mail von dem Kollegen erhalten und mich penibelst daran gehalten.
 
D

DjDIN0

Gast
Zitat von PresidentEvil:
Habe vor dem UPdate mit einem ASUS Supportmitarbeiter telefoniert.
Seiner Aussage nach reicht es völlig aus, wenn man das BIOS vor dem Flash auf default stellt.
Dann gehört er entlassen :D Zum einen widerspricht er dem was Asus hier schreibt : ftp://ftp.asuscom.de/pub/ASUSCOM/BIOS/Socket_478/INTEL_Chipset/i875p/P4C800-E_Deluxe/index.txt ("VOR und NACH")
Zum anderen : Gerade nach einem BIOS-Update ist das laden der Setup-defaults wichtig, warum beschreibt MSI hier bezüglich CMOS-CLEAR welches durch deren löschen ebenfalls die "Werkseinstellungen" wiederherstellt (was das betrifft daselbe) :
Code:
Bei einem BIOS Update ändern sich oftmals auch Datenstrukturen im 
CMOS-RAM, besonders häufig passiert dies insbesondere bei 
Versionsprüngen vor dem Komma (z.B. 2.x -> 3.x). Mal angenommen 
das alte BIOS legt an Adresse x des CMOS den Einstellwert y ab, der 
eine Einstellung für das IDE-Timing darstellt. Nun flashen Sie ein neues 
BIOS drüber, und dieses neue BIOS liest nun diesen Wert y aus 
Speicherzelle x aus und programmiert damit das Speichertiming... 
Der PC wird nun aller Voraussicht nach nicht mehr 
richtig funktionieren, abstürzen, Speicherfehler melden usw. 
Daher einfach das CMOS löschen, also Nullen hineinschreiben, und 
schon weis das BIOS, daß die Werte darin nicht gültig sind, nimmt 
diese nicht und verlangt vom Benutzer ersteinmal nach dem CMOS-Setup. 
Damit ist man auf der sicheren Seite. [b]Wir erleben tagtäglich Anfragen 
von Leuten die das CMOS nicht gelöscht haben, die haben wirklich 
die merkwürdigsten Fehler gehabt.[/b] 
nach dem CMOS löschen und neu Einstellen des Setups war der 
Spuk jedesmal vorbei. 

Quelle : [url]http://www.msi-computer.de/support/fua.php?FUA_id=175&Seite=Karte[/url]
 
Zuletzt bearbeitet:

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Sorry, ich glaube ich war etwas undeutlich. Ich habs natürlich davor und danach gemacht(also die defaults geladen). So wie er es mir auch gesagt und gemailt hat.
 
D

DjDIN0

Gast
Sind deine S-ATA-Treiber aktuell ? Sonst könnte es auch daran liegen.Die aktuellsten gibt es hier : http://www.asus.com.tw/support/download/selectftp.aspx?l1_id=1&l2_id=15&l3_id=20&m_id=3&f_name=378ATA100130.zip~zaqwedc

Warnung vor falschen Promise SATA Treiber (falschen Treiber der beiliegenden CD verwendet ) und noch mehr Hinweise zur richtigen IDE/S-ATA-Config : http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq117_P4X800.htm#3

"Seit dem Umbau (und dem BIOS update) bootet der Rechner manchmal nicht"

Durch die zusätzliche Festplatte steigt die Verlustleistung (wenn auch nur eher gering) vom PC.Möglich das das Netzteil nun aufeinmal bisi zu schwach ist.350Watt-Markennetzteil mit guter Combined-Power Minimum laut Asus.
 
Zuletzt bearbeitet:

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Beide Platten hängen am Intel Controller. Das Promise-Teil benutze ich sicherheitshalber gar nicht erst, um Probleme zu vermeiden ;)
Gibt es überhaupt Diagnoseprogramme für SATA-Platten bzw Controller?

Mein restliche Konfiguratoin habe ich schon gecheckt.
aber hier nochmal:

asus p4c800-e deluxe
2x512mb twinmos twister pc3200
p4 c 2.8
2x samsung sp1614c
zalman 400 rev.a
sapphire 9800se aiw
sondblaster audigy 2zs

....was vergessen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ZERG

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
12
hm, ok, das HUTIL prog (diagnose tool) geht net. da es wohl nur IDE anschlüsse überprüft (das selbe was das bios macht). das dumme ist nur, das meine ATA platte dort nicht erkannt wird.

die frage ist, erst mal. wird es grundsätzlich nicht im bios erkannt?

ansonsten probiere ich jetzt mal das andere tool -> Shdiag von samsung aus.

wenn das net geht, dann wird wohl das IBM drive test tool und andere auch net laufen. dann bin ich echt machtlos und weiß net was ich machen kann. denn wenn die platte in windows nicht erkannt wird, und in dos auch net, hab ich ein großes problem

*update*

shit, das andere tool erkennt den ATA anschluss auch net. was ist das für ein mist. wieso kaufe ich mir ein ATA system wenn noch net mal dos und die progs für diese platten das erkennen? was soll der scheiss. bin jetzt echt sauer. neue hardware, aber dennoch nicht kompatibel wenn man fehler beheben will GRRR
 

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
Hab ich schon gesehen den Post ;)
Aber wenn du irgendetwas findest sag bitte Bescheid. Gleiches werde ich machen wenn ich brauchbares von Samsung höre.
 

roxanna118

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
69
Moin moin!

Habe ein ähnliches Problem auf dem MSI PT880....
Wenn der FSB bei exakt 200Mhz ist, läuft der Chipsatzeigene SATA-Controller tadellos.
Sobald ich im BIOS aber auch schon nur 1Mhz höher will, erkennt der beim nächsten Boot die SATA-Platten nicht mehr!
Habe auch mal versucht, mit 200Mhz zu booten und über Windows den FSB hochgezogen.
Resultat war, das sich der Rechner kurze Zeit darauf aufhängte ud neu starten wollte.
Also habe ich mir SATA-Controllerkarten geholt, den internen SATA-Controller daktiviert und alles noch mal damit versucht.
Und siehe da, ich kann im BIOS schon 220Mhz einstellen, und nichts außergewöhnliches passiert mehr!

Also schaut mal nach, ob ihr euer System mit mehr als 200Mhz bootet.
Wenn ja, versucht es doch mal mit exakt 200Mhz, und ich bin mir schon fast sicher, ihr habt plötzlich keine Probs mehr....




greetz
 
S

spiro

Gast
@ PresidentEvil
Die Ports hab ich noch nicht getauscht....kann ich aber spaßeshalber kurz mal machen.
Hat also keine neuen Erkenntnisse gebracht?! Die Platte wird an keinem Port erkannt?
Wie sieht Deine BIOS-Einstellung aus - Configure S-ATA as Raid -> yes/no?

@ roxanna118,

ist glaube ich hier nicht relevant - mein P4C800-E bootet auch mit einem FSB von 235 MHz.! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

PresidentEvil

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
88
@spiro
die Erkennung ist ja seit dem Biosupdate nicht mehr das Problem. Siehe meinen ersten Post. Die Systemstabilität macht meinen nerven zu schaffen.....

Aber lustig finde ich folgendes:
"Um Ihr SATA-Laufwerk zu testen, können Sie IBM/Hitachis "Drive Fitness Test" verwenden, da unser Tool "HUTIL" noch nicht in der Lage ist, SATA-Laufwerke anzusprechen."

Warum dann nicht gleich eine Hitachi Platte kaufen? Jetzt muss ich nur noch einen USB Stick auftrieiben und los gehts. *kotz*
 
Top