Probleme mit Vodafone "Kundenservice"

ShadowPain

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
50
Hallo Leutz,

heut hab ich meine monatliche DSL/Festnetz Rechnung von Vodafone erhalten und staunte nicht schlecht....

Ich solle neben meinem Grundpreis, noch zusätzlich 51 € zahlen, da im letzten Monat ein Techniker bei mir von Nöten war.

Ich hatte letzten Monat das Problem, dass ich ständig aus dem Internet geflogen bin und mein Router sich ständig neu connecte. Ich rief also dem Kundendienst an und die beauftragten dann einen Techniker, der sich bei mir das Problem ansehen sollte. Man sagte mir, dass wenn das Problem durch meine eigene Schuld entstanden wäre, ich die Kosten dafür übernehmen müsste. Ich willigte natürlich ein, da ich mir nix zu Schulden gekommen hatte.

Der Techniker kam einige Tage später auch und fand irgendwann heraus dass IN meiner Telefonbuchse sich ein PPA Stecker befinde und der das Signal störe. Er nahm den raus und es geht seitdem auch wieder, ABER dieser Stecker befindet sich seit meinem Einzug (ca. 1 Jahr) schon in meiner Buchse und ich hatte das Problem erst Ende Dezember/ Anfang Januar.

Jetzt will anscheinend Vodafone mir die Schuld in die Schuhe schieben und ich darf die Kosten tragen!?

Ich habe den Stecker doch nicht dort eingebaut und außerdem nie im Leben an dem Anschluß rungefummelt!
Ich würd jetzt am liebsten bei Vodafone anrufen und denen sagen, dass ich den Betrag nicht zahlen werde und im schlimmsten Fall mit meinem Anwalt drohe.
Dennoch möchte ich davor gerne wissen, ob jemand von euch schon einmal das gleiche Problem mit Vodafone hatte bzw irgendein Rat für mich hat^^

MfG
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.969
wenn das Problem durch meine eigene Schuld entstanden wäre, ich die Kosten dafür übernehmen müsste. Ich willigte natürlich ein
Eigentlich schon game over.

aber!
schreibe einen brief an die Hauptzentrale
(per einschreiben+rückschein) erkläre alles !
und zum schluss - lass durchklingen anwalt bzw rechtsschutzversicherung
vll hilft es
 

SpookyFBI

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.313
Ich finde das echt geil.. steht was auf der Rechnung, was da nicht stehen sollte, dann wird gleich mit Anwalt gedroht...
Die lachen sich tot an der Hotline...
Sag denen sachlich was los war, das ein Techniker kam und das und das gemacht hat.. vlt kann man sich ja auf eine Gutschrift einigen.
Und nett bleiben am Telefon.. dann bekommt man eher was.. ich habe letztens einen Fehler von Kabel Deutschland ausbügeln müssen (380 EUR falsch berechnet!)... und ich habe noch 30 EUR Gutschrift bekommen
 

ebrin

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
8
Hallo,
der Rat für dich: Zum Telefon greifen und mal den Kundenservice anrufen. du hast einen Betrag auf der Rechnung stehen, den du dir nicht erklären kannst, ob man sich das mal bitte Anschauen könnte...
Warum muss man immer gleich mit dem Anwalt drohen oder sagen ich bezahle nicht... Man kann doch erst mal miteinander kommunizieren. Kann ja auch sein dass es ein Buchungsfehler oder sonst was ist.
 

ShadowPain

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
50
@Spooky
Schon der Techniker vor Ort sagte mir, dass ich die Kosten selber tragen müsste, da laut Vodafone, alles INNERHALB meiner Wohnung auch meine Schuld wäre. Ich musste dann noch nen kleinen Zettel unterschreiben, wo ich fett drunter geschrieben habe, dass ich die Zahlung der Kosten verweigere, da ich mir der Schuld auf keinsten bewusst bin. Es kam keine Antwort von denen, sondern nur die Rechnung.

PS Hatte ich wohl vergessen zu erwähnen, sry :p
 
S

Silentfreak07

Gast
Bei dem Streitwert lohnt sein kein Anwalt. Da wären die Kosten höher als der Gewinn + Risiko zu verlieren. Das weis VF auch.

Mal abgesehen davon wenn die Anfangen dich mit Mahngebühren zu belegen wirds erst richtig teuer.

Würde also auch raten mit freundlichen Ton bei der Hotline anzurufen. Vielleicht lässt sich ja eine Gutschrift verhandeln. Die wollen ja ihre Kunden auch behalten.

PS: Eigentlich gehört der Anschluss dem Vermieter. Also müsste der eigentlich für die kosten aufkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SpookyFBI

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.313
@Spooky
Schon der Techniker vor Ort sagte mir, dass ich die Kosten selber tragen müsste, da laut Vodafone, alles INNERHALB meiner Wohnung auch meine Schuld wäre. Ich musste dann noch nen kleinen Zettel unterschreiben, wo ich fett drunter geschrieben habe, dass ich die Zahlung der Kosten verweigere, da ich mir der Schuld auf keinsten bewusst bin. Es kam keine Antwort von denen, sondern nur die Rechnung.

PS Hatte ich wohl vergessen zu erwähnen, sry :p
Selbst dann lachen die dich an der Hotline aus...
Gewissermaßen hat der Techniker leider recht.. bis zum APL gehört die Leitung VF bzw Telekom.
Was bei dir in der Telefondose ist, ist leider deine Sache.. wobei nachdem ich das hier schreibe.. müßte zumindest die 1. Dose noch dazu gehören.


Naja.. vlt versuchst du es erstmal mit Nett sein..
 

Fritzler

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.078
Die Telefonleitung gehört bis zum PPA der Netzbetreiber.
Der PPA ist sogar die Grenze zwischen Netzbetreiber un dem Kunden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Passiver_Prüfabschluss
Finde es auch recht interessant, dass der bei dir ausgebaut wurde, der ist zum testen der Leitung falls du maln Problem hast:freak:.

Hat der den an der ersten Telefondose der Zuleitung (von sicht des betreibers aus) ausgebaut oder war die Dose ganz woanders, also ne Verlängerung des Amtsanschluss?
 

ShadowPain

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
50
Die Dose befindet sich driekt in meinem Wohnzimmer und meines Wissen hat der Techniker nirgendwo sonst nachgeschaut.

Habe jetzt mit dem Kundendienst geredet und der nette Herr sagte mir, dass ich mit der Rechnung meinen Vermieter konfrontieren solle, da die Dose in meiner Wohnung nicht die Zuständigkeit von Vodafone/Telekom sei, sondern meines Vermieters.

Stimmt das? Oder hab ich mir da irgendwas aufschwatzen lassen?^^
 

SpookyFBI

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.313
@shadowpain

Ein Link zum PPA
http://www.elektronikwissen.eu/Telefoninstalation.html
Etwas runterscrollen da wird das erklärt.

Ich würde bei der Hotline anrufen, sich dumm stellen, und fragen wofür die 51 EUR sind.
Wenn die das sehen können, dann darauf hinweisen, dass das Teil was der Techniker ausgebaut hat eigentlich dafür nicht verantwortlich sein kann (hast ja den Link gelesen, oder?)

Wenn die sich dumm stellen, würde ich einen netten Brief (ja noch ohne Anwalt) schreiben mit den Infos von der Seite und dass du natürlich nicht einsiehst für sowas Geld zu bezahlen
 

ShadowPain

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
50
Ok, soll das jetzt heißen, dass wenn ich mal wieder nen Problem mit meiner Leitung haben sollte und die nen Test zu mir nach Hause machen, die aber dann nicht testen können, weil der Stecker in meiner Dose garnicht mehr vorhanden ist und mir dann nochmal nen Techniker schicken der den Stecker dann wieder einbaut?! xD
 

Leon

Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
8.915
Ich finde es lustig hier!

Fakt ist, das Problem lag an der Dose und die ist in DEINER Wohnung. Fertig. Warum soll das Vodafone blechen? Und an den Vermieter brauchst du auch nicht zu gehen, denn dieser Stecker hat einen Sinn. Warum soll eine korrekt installierte TAE-Dose das Problem des Vermieters oder Vodafone sein.

Ich kann dieses Anspruchdenken nicht verstehen. Du hast ne Leistung angefordert, die wurde erbracht, dadurch entstehen Kosten, die Du bezahlen musst! Echt, ich frage mich ernsthaft wie man bei dieser Sache überhaupt an einen Anwalt denken kann.

:rolleyes::freak:
 
D

devilboy

Gast
sehe ich ganz genauso wie Leon

bin aber neugierig ob er was bei vodafone erreicht hat....von daher meine frage....wenn dan nur aus kulanz
 

ShadowPain

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
50
Ich hab das dann mit meinem Vermieter geregelt.. Nach langen hin und her wurde mir das bei der nächsten Miete erstattet.

Dennoch werde ich zum September hin meinen Anbieter wechseln und zu KD wechseln. Die bieten in meinem Gebiet die 100k Leitung für nen deutlich günstigeren Preis an.
Gehört aber nicht in das Thema hier :p
 

rooney723

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.971
@Leon

Warum muss Vodafone dafür blechen? Weil die erste TAE vom Provider gesetzt und zum Service Vertrag gehört.

@ShadowPain Beschweren und das Geld zurück holen, war eindeutig nicht deine Schuld ( an die TAE darfste selbst nicht ran ) somit soll Vodafone das mit dem Techniker klären ( ich vermute jetzt einfach mal das der von der Telekom kam ;) ).
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.937
Unsinn rooney: die Dose wurde nicht von Vodafone gelegt, sondern wohl irgendwann von der Telekom auf bitten des Vermieters, dieser hat dem PPA gesetzt, da es damals zum Standard gehört hat (genauso wie die A/B Wandler, die auch massive Probleme machen), der Weg des TEs war der richtige, über den Vermieter zu gehen.
Im Klartext hat Leon das richtig ausgeführt: Fehler in/ hinter der TAE Problem des Kunden, Kosten des Kunden.
 

rooney723

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.971
@methadron
WO habe ich geschrieben das Vodafone die TAE gesetzt hat? War vielleicht ein wenig schlecht ausformuliert, aber ich denke es ist klar, dass die Telekom beim setzen das APL´s die erste TAE gesetzt hat.

Und deine Schlussfolgerung ist falsch, Vodafone hat mit der Telekom service verträge, bedeutet Vodafone darf nicht an Telekom Hardware und die Telekom Techniker erledigen die Vodafone Störungen mit.

Die TAE ist eine Telekom TAE, somit darf da nur ein Telekom Techniker ran, was einen Endnutzer Fehler ausschliesst.
Der Telekom Techniker der draußen war hat demzufolge fälschlicherweise eine Rechnung an Vodafone und Vodafone an den TE geschickt.
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.937
nein die TAE wurde ja irgendwann auf Kundenwusch gelegt, klar der Mieter darf da nicht ran, aber in solchen fällen ist es immer "Schuld" des Kunden.
Das macht jeder Provider so.
 
Top