News QNAP TS-251A und TS-451A: NAS mit Braswell überträgt Daten direkt via USB

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
829
#1
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#2
Anstatt das Bullshit Marketingbingo von Qnap zu übernehmen, wäre es besser gewesen zu erklären was Quickaccess überhaupt ist. USB Mass Storage, MTP, USB Pseudoethernet+CIFS. Was?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#3
Wichtig für mich ist der mögliche parallele Zugriff auf die Daten, also GbE und USB3.0 gleichzeitig ohne Funktionseinschränkungen.

Daraus ergeben sich bisher noch nicht mögliche performante Zugriffe in diesem Gerätebereich.

Auf die Performance-Analysen bin ich gespannt.

Wäre für mich noch die Frage, ob sich diese Funktion auch mit den bisherigen QNAP-Geräten mit USB3.0-Schnittstelle nachträglich per Firmware-Update nachrüsten läßt ?
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.202
#4
Was ist der Sinn der USB Verbindung wenn diese langsamer ist als Ethernet?
Mit USB 3.0 sollten doch wohl mehr als 100mb/s drin sein.
Und wie man 200+mb/s über ne Gigabit Leitung kriegt versteh ich auch nicht.

Ich persönlich würde ja gerne ne NAS mit USB Zugriff
haben, damit ich eben die volle Geschwindigkeit habe und nicht bei +-100mb/s rumgurke.
Momentan habe ich nämlich eine 8TB Festplatte die mir langsam voll wird. Mehrere Festplatten mit seperaten Partitionen finde ich ungeschickt, interne Raid Verbände kommen nicht in Frage, da dies zu laut wird.
Hatte an ne DAS gedacht, aber kein Raid 6 Support unter 1000€ und auch ansonsten entweder laut oder hohes Datenverlustrisiko. Sowas benutzen heutzutage einfach nicht mehr viele, daher gibt es wohl auch nichts brauchbares günstig.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.453
#5
Was ist der Sinn der USB Verbindung wenn diese langsamer ist als Ethernet?
Mit USB 3.0 sollten doch wohl mehr als 100mb/s drin sein.
Und wie man 200+mb/s über ne Gigabit Leitung kriegt versteh ich auch nicht.
Nicht über eine Gigabit Leitung. Über zwei. Dazu wird Link Aggregation benutzt, welches sich aber bei so wirklich garkeinem Endverbraucher auf seiten des Routers/Switches Zuhause findet - also realistisch bleibt's bei einem Port und somit ~115mb/s.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.002
#6
Überraschende Feature. So überraschend, dass mir keine sinnvolle Nutzungsszenario einfallen will.

Wie handhabt man die Benutzer- und Zugriffsrechteverwaltung wenn das Gerät als USB Laufwerk angeschlossen wird? Wozu so viel Hardware wenn man nur ein USB HDD haben will?
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.534
#7
[...] welches sich aber bei so wirklich garkeinem Endverbraucher auf seiten des Routers/Switches Zuhause findet - also realistisch bleibt's bei einem Port und somit ~115mb/s.
Man braucht nur nen ganz normalen Switch, mit mindestens 4 Ports. Da auf einigen Mainboards ja von Haus aus ebenfalls 2 LAN-Ports zu finden sind, klappt das mit dem Link Aggregation gut, und ohne großen Aufwand.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#8
@Hansdampf12345

So ganz klar ist mir Dein Beitrag nicht.
Mit dem "normalen Switch" meinst Du einen Smart Switch, der auch eine Link Aggregation bereitstellen kann, richtig ?

Mit den Mainboards meinst Du PC-Mainboards und wenn Du dann noch Win10 darauf einspielst, hast Du bisher keine Möglichkeit eine LinkAggregation einzustellen. Selbst wenn es irgendwann nach einem Win10-Update gelingen sollte, erreichst Du per GbE eben nur die max. 115 MB/s von Punkt zu Punkt.

Per USB3.0 könnte dies leicht das Doppelte werden zwischen Nas und PC, was die praktischen Tests noch bestätigen müssen mit dem Nas. Hier bin ich gespannt auf die Lese- und Schreibwerte.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.534
#9
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#10
Wenn Du mir eine funktionierende Möglichkeit mit dem 1607-Build eine Link Aggregation einzurichten nennst, wäre ich Dir dankbar.

Mit dem vorherigen 1511-Build ging es auch schon nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.534
#11
Im Artikel steht doch, mit welchem Build es geht.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.534
#13
Und ich habe lediglich deine Aussage entkräftet, nach der es unter Windows 10 keine Möglichkeit für Link Aggregation gibt. Welche Build du im speziellen bevorzugst ist da mir dabei recht egal.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#14
Sicher ist es Dir nicht entgangen, belegt durch das PDF und offizieller Stellungnahme von Intel, das Intel zur Zeit keine Möglichkeit sieht Link-Aggregation unter Win10 zu betreiben.

Dies führt hier aber etwas vom eigentlichen Thema dieses Threads weg.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.534
#15
Doch, ist mir entgangen, weil ich mir das PDF nicht angeschaut habe.

Nimm die Windows Build aus dem verlinkten Artikel + Treiberversion 20.3 und es läuft.

Die Unterstützung für LA seitens Intel wurde erst mit Treiberversion 20.4 entfernt.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.202
#17
Also anders gesagt ist das ganze komplett nutzlos.
Bleibt einem wohl doch nicht anderes übrig als auf DAS zu setzen oder teure Glasfaser Hardware zu besorgen wenn man Daten extern mit hoher Transferrate lagern will.
(Die wenigsten wollen sich auch mit irgendwelchen Builds rumschlagen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#18
Wenn Du maximale Geschwindigkeit erwartest, dann bleiben im Augenblick entweder 10GbE oder Thunderbold übrig. Beides geht über Kupferkabel.

Thunderbold3 gibt es z.B. bei Gigabyte ab Mainboard und entsprechende Nas-Geräte mit dem "T" am Ende von Qnap. Damit wäre wohl das aktuell maximal Mögliche in diesem Zusammenhang erreicht, von Speziallösungen einmal abgesehen. Windows unterstützt natürlich auch Thunderbold-Karten. Leider sind diese Thunderbold-Nas-Geräte von Qnap etwas hochpreisig, sonst wäre dies schon interessant. Im Profi-Bereich werden diese Preise gerne bezahlt, da dort Zeit eben Geld ist.

Dies ist aber vermutlich keine Lösung für den "Normalverbraucher", der mit GbE und NIC-Teaming für das Nas am Switch wohl noch lange leben kann. In diesem Umfeld bringt auch dieser USB3-Port zur Ankopplung eine ganze Menge für z.B. Notebooks, die per Wlan keine 100MB/s erreichen können zum Nas.

In der Praxis werden sich vermutlich noch so einige Szenarien finden, die von dieser Funktionalität direkt profitieren werden und immer dabei berücksichtigen, das die Anbindung für die anderen Teilnehmer im Heimnetz per GbE parallel erhalten bleibt (bei DAS nicht möglich).

Das mit den Windows-Builds sehe ich genauso, denn ich suche eine einfache Lösung, die auch nach den nächsten Windows10-Updates funktioniert wie Redstone2 und Redstone3 in 2017.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.202
#19
10gbe ist ja gar nicht so teuer wie ich dachte. War bis jetzt immer der Meinung man müsste dann Glasfaser verlegen. (Liegt wohl daran, dass man sowas immer überall liest)
Ein 2011 Mainboard mit 10gbe gibt es ja sogar bereits :p
Dann wird es nächstes Jahr vielleicht ein paar mehr geben, würde zeitlich perfekt passen, wakü, 10gbe, 8kerner, nas, etc... so im 2. Quartal 2017 zu besorgen.
 
Top