News Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft bricht um 45 Prozent ein

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.695

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
700
Klassisches Thema von Preiselastizität: Irgendwann sind die Kunden halt nicht mehr bereit die höheren Preise zu zahlen, RayTracing hin oder her.

Bin auch mal gespannt, ob sich da mal was ändert. Aber leider kann AMD nur bei den CPUs mithalten, bei den GPUs siehts ja eher dunkel aus...

Grüße,
mRcL
 

zwergimpc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
354
Frage mich eher wie man allen ernstes seitens Nvidia oder auch AMD behaupten wollte das nicht der Mining Boom an den guten Verkaufzahlen schuld sein soll. Selbst für Leihen erkenn- und erklarbar. Aber so ist halt leider unser System. Hat man ein sehr gutes Jahr, soll man das nächste Jahr sogar noch besser sein. Natürlich total unrealistisch ohne das Phänomen Mining boom...
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.385
@mRcL Das ist korrekt...zumindest bis AMD seine neue, (hoffentlich) konkurrenzfähige Architektur präsentiert hat.

greetz
hroessler
 

Crawler18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
333
Ich denke nicht, dass die RTX Generation soviel Einfluss auf diese Gesamtzahlen hatte. So lange sind die ja noch nicht am Markt und obendrein waren sie eine ganze Zeit lang recht schlecht lieferbar. Nicht dass ich jetzt die hohen Preise gutheisen möchte. Ich würde auch gerne mal meine GTX780 ersetzen. Aber ich möchte für eine dreifache Leistung keine 500 Euro hinlegen.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.639
Schon lustig: Für Nvidia war Mining nur ein weiteres Spiel, sodass es ganz natürlich war, diese Verkäufe in ihrer Bilanz unter Mining auszuweisen. :D

Das kommt jetzt halt zurück wie ein Bumerang. AMD hatte hier immerhin explizit zwischen diesen beiden Bereichen getrennt und auch auf die Risiken hingewiesen.

Also, Nvidia, nochmals für Euch zwei Regeln:
#1: Mining ist kein Gaming
#2: Kein Trend geht ewig und das gilt auch für das Mining. Das sollte man in einer Bilanz auch entsprechend darstellen.

Sorry, falls das alles ein wenig flapsig war, aber ich kann hier die Schadenfreude ein wenig nachvollziehen, nachdem die GPU-Preise letztes Jahr regelrecht durch die Decke gingen und auch nach dem Mining-Absturz man das Gefühl hatte, Nvidia würde diese Preise einfach fortsetzen. :rolleyes:
 

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.606
Mining mag der Haupt-Faktor sein, aber auch die Tatsache das es seit 2 jahren keine Verbesserung der P/L bei (Nvidia) Grafikkarten gibt spielt ne Rolle.

Gibt mit Sicherheit genug Kunden wie mich die wegen der überteuterten Preise Turing überspringen werden.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.118
Die Ergebnisse jetzt haben absolut nichts mit den RTX-Karten oder deren Preisen zu tun.
Keine noch so gute Karte, weder bei NV noch bei AMD, hätte die wegbrechenden Einnahmen aus dem gigantischen Mining-Geschäft kompensieren können.

Wie die RTX-Karten angekommen sind, wird man frühestens beim nächsten Quartalsbericht erahnen können, bei dem nicht mehr der Mining-Faktor 95% des Gewinns/Verlusts ausmacht. Das die Karten nicht unbedingt rosig angenommen wurden, lässt sich schon mal erahnen - mit dem jetzigen Gewinneinbruch hat er aber entgegen der Kommentare halt nichts zu tun.
 

Amp!

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
121
Klassisches Thema von Preiselastizität: Irgendwann sind die Kunden halt nicht mehr bereit die höheren Preise zu zahlen, RayTracing hin oder her.

Bin auch mal gespannt, ob sich da mal was ändert. Aber leider kann AMD nur bei den CPUs mithalten, bei den GPUs siehts ja eher dunkel aus...

Grüße,
mRcL
Wir brauchen mehr Wettbewerb am Markt 😉 dann passen hoffentlich bald wieder die Preise.
 

angelicanus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
14
Hm, ob man dem Glauben schenken darf? Schließlich ist es wesentlich leichter die Schuld beim Ende des miningbooms zu suchen, als zuzugeben, dass sich die neue RTX Palette schlechter verkauft als zuvor Pascal.
 

Zuckerwatte

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.490
Ich kann die 1050ti auch noch 2-4 Jahre behalten, wenn mir nichts zu einem, für mich vernünftigen P/L geboten wird. Bin eben nicht bereit einfach mein Geld den Firmen in den Rachen zu werfen. Ich kann mein Geld auch anders verballern. Vote with your wallet.

und tja..wenn man eben versucht seinen Aktionären zu verkaufen, dass der Aufwärtstrend nicht so sehr am Mining sondern an den fabelhaften Produkten liegt.... boom Realität...
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.900
Dann kann man immer wieder auf nächste und nächste Quartalbericht hinweisen, irgendwo muss man aber auch mal die mangelhafte Strategie anerkennen und das ist nun mal der hohe Preis.
Kann mich gut erinnern wieviele Wochen es keine 1080Ti gab, alles ausverkauft. Bei der 2080Ti kein Problem jetzt eine zu bekommen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
16.216
Ende des Minings oder eher überteuerte Produkte die man nicht los wird ?

Wenn man schaut was für eine Leistung man für 200 € aktuell bekommt ... die gleiche wie vor ein paar Jahren für den gleichen Preis ergo warum Upgraden ?

Vergleicht man eine 1050ti vs eine 7870 ... WTF 6 Jahre später ... fast gleicher Preis ... wo ist der Fortschritt ?

Also wo ist die Grafikkarte für den Mainstream der Upgraden würde wenn der Preis stimmt ... und nicht 700+ @ Ausgeben mag ... also die breite Masse ?
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.235
Schon lustig wie hier jetzt viele aus den Löchern gekrochen kommen und mit den Preisen ankommen.
Es steht doch klar in der News woran es liegt. Wird auch mit Blick auf die Grafik sofort klar. Aber dann kann man sich ja gar nicht so schön ereifern...


Eher sieht man hier die Perversion des kryptominings. Das sind Hunderte Mia. Die da verpulvert wurden. Nvidia ist ja nur ein Unternehmen von vielen, die massig Hardware geliefert haben. Auch für tsmc bedeutet das wohl ordentliche Rückgänge. Smartphones werden auch weniger.
 
Top