Test Razer BlackWidow Ultimate 2013 im Test: Grünes Licht für blaue Schalter

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
9.439
Cherrys MX-Blue-Schalter, die sowohl akustisches Feedback liefern als auch mit taktiler Charateristik aufwarten, gelten unter „Gamern“ nicht als erste Wahl. Trotzdem zielt Razer mit der „Black Widow Ultimate 2013“ mit diesen Switches, Makro-Tasten und Media-Hotkeys nebst der grünen, markentypischen Beleuchtung auf genau diese Käufergruppe. Mutig oder goldrichtig?

Zum Test: Razer BlackWidow Ultimate 2013 im Test: Grünes Licht für blaue Schalter
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.155
Netter Preis.
Sind dann vermutlich genau die Leute, die für 100€ eine "Gamer"-Karte suchen, weil kein Geld mehr da ist.:D
 

mos_fragged

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
632
Schade, dass bei immer mehr Tastaturen die "Musik-Tasten" nurnoch via Funktion aktiviert werden können. Aktuelle Tastas durchbrechen regelmäßig die 100 Euro Marke aber dafür ist kein Geld mehr da???
 

AiiTee

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
111
Ich find 135 Euro immer noch viel zu viel für so ein Teil. Das gleiche bekommt man wo anders für die Hälfte. Man bezahlt mal wieder für die Marke!
 

muh_kuh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
75
Ich würde nichtmal im Traum dran denken soviel für eine Tastatur zu bezahlen.. :o
 

mos_fragged

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
632
Ich find 135 Euro immer noch viel zu viel für so ein Teil. Das gleiche bekommt man wo anders für die Hälfte. Man bezahlt mal wieder für die Marke!
Ich finde es ist eher ein Problem, dass bei den Herstellern die Doller Zeichen klingeln, sobald es um Mechas geht. Obwohl ich an Rubberdome absolut nix auszusetzen habe, würde ich so ein Teil ja auch mal ausprobieren, wenn das Gesamtpaket stimmt. Aber guckt euch das Teil doch mal an, ohne den Mecha Faktor würde da niemand mehr als 20 Euro für ausgeben und ich glaube nicht, dass allein die Tasten den Preis rechtfertigen.
 

webmi

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
788
kann einem besitzer der black widow ultimate mal einer erklären was an der 2013er anders ist, außer die grüne beleuchtung?!
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.345
Ich find 135 Euro immer noch viel zu viel für so ein Teil. Das gleiche bekommt man wo anders für die Hälfte. Man bezahlt mal wieder für die Marke!
Wo denn? Selbst eine "kleine Qpad" (MK 50) kostet 75 Euro und ist damit eine der günstigsten Mechas mit annehmbarer Verarbeitung, jedoch ohne Beleuchtung.

Tja, das ist genau das Problem, du hast von Mechas offensichtlich keinerlei Ahnung. Darum hast du an einem Gummilappen nichts auszusetzen und auch keine Ahnung dass allein die Schalter einer Mecha über 50 EUR ausmachen können.

Jedesmal den selben Stuss zu lesen, wenn eine Mechanische Tastatur vorgestellt wird, tut schon weh.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.243
Also 140 euro für ein schnörkeloses Hackbrett nur weil Razer drauf steht ? Naja, dann bleibe ich lieber bei den bisherigen Keyboards in Luxusausführung und bezahle dort 50 Euro mit gutem Gewissen. Razer war schon immer bitterböse teuer.
 

Tranceport

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.156
+Mechanisch
-der ganze Rest

Mal ehrlich, ich habe eine alte G15 (blue), die langsam in die Jahre gekommen ist. Ich habe aber bis heute noch keine Tastatur gefunden, die einen Wechsel rechtfertigen würde. Was sollen die paar Makrotasten da an der Seite? 2 mal 6 Makrotasten dürfen es schon sein, dann kann man wirklich alle/viele benötigte Makros belegen!
Das Warten geht weiter...
 

wertzuiop123

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.726
kann einem besitzer der black widow ultimate mal einer erklären was an der 2013er anders ist, außer die grüne beleuchtung?!
Habe die 2013er Ultimate. Als noch die 2012er und die 2013er beide auf der razer.com Seite waren, konnte man sie gut vergleichen. Bei der 2013er ist eine andere Farbe erhältlich und man kann 10 Tasten gleichzeitig drücken. Waren aber noch 1-2 Änderungen an denen ich mich nicht mer genau erinnere (Da war noch eine minimale Reduzierung beim Druckpunkt oder so) ;) Sie kommt mir minimal lauter vor aus die 2012er und verarbeitet ist sie besser finde ich. LG

Achja bin sehr zufrieden damit
 
Zuletzt bearbeitet: (edit)

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.515
Ich finde es ist eher ein Problem, dass bei den Herstellern die Doller Zeichen klingeln, sobald es um Mechas geht. Obwohl ich an Rubberdome absolut nix auszusetzen habe, würde ich so ein Teil ja auch mal ausprobieren, wenn das Gesamtpaket stimmt. Aber guckt euch das Teil doch mal an, ohne den Mecha Faktor würde da niemand mehr als 20 Euro für ausgeben und ich glaube nicht, dass allein die Tasten den Preis rechtfertigen.
Der "Mecha-Faktor" bedeutet finanziell erstmal dass ein einzelner Cherry-Switch irgendwas zwischen 30 und 50 Cent kostet. Bedeutet: allein die switches kosten Dich ~40€ im Einkauf. Dafür halten die Dinger aber auch länger als jede Rubberdome und bleiben vor allem in ihren Eigenschaften relativ konstant. Rubberdomes werden im Alter "weich" und unpräzise.
Davon mal abgesehen ist Razer wie immer ein Hersteller welcher fanboys bedient. Qualitativ wäre eine Qpad - als Beispiel - wohl deutlich vorzuziehen für das Geld. Selbst eine K90 dürfte für die meisten Nutzer mehr Gegenwert für's Geld bieten.
Und bitte, es soll niemand schreien Mechas wären teuer - wir leben immerhin in einer Zeit in der Logitech rubberdomes für 100€ en masse an den Mann bringt und irgendwelche obskuren, regenbogenfarbig beleuchteten "Gamertastaturen" für weit über 100€ oder gar 200€ den Besitzer wechseln. Man denke nur an diese obskuren Star Wars-Tastaturen etc.

Die hier - und nein, ein 08/15-Touchscreen wie er millionenfach in Brot und Butter-Smartphones verbaut wird ist kein Argument für so einen Preis!

+Mechanisch
-der ganze Rest

Mal ehrlich, ich habe eine alte G15 (blue), die langsam in die Jahre gekommen ist. Ich habe aber bis heute noch keine Tastatur gefunden, die einen Wechsel rechtfertigen würde. Was sollen die paar Makrotasten da an der Seite? 2 mal 6 Makrotasten dürfen es schon sein, dann kann man wirklich alle/viele benötigte Makros belegen!
Das Warten geht weiter...

Die K90 bietet achtzehn Makrotasten welche dreifach belegbar sind - die K95 sicherlich auch. Es gibt bei Mechas wirklich jeden Schmarrn, wenn man sucht findet man bestimmt auch Gimmicks wie das Display der G15.
 
Zuletzt bearbeitet:

mos_fragged

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
632
Wo denn? Selbst eine "kleine Qpad" (MK 50) kostet 75 Euro und ist damit eine der günstigsten Mechas mit annehmbarer Verarbeitung, jedoch ohne Beleuchtung.


Tja, das ist genau das Problem, du hast von Mechas offensichtlich keinerlei Ahnung. Darum hast du an einem Gummilappen nichts auszusetzen und auch keine Ahnung dass allein die Schalter einer Mecha über 50 EUR ausmachen können.
Tja, und dein Problem ist scheinbar, dass du das einem anderen Menschen nicht gescheit erklären kannst ohne Beleidigend zu werden. Weißt du, wieviel die Teile in der Produktion kosten? Das die Hersteller für Taste X mehr verlangen als für Taste Y sagt NIX aus. Naja kauft ihr nur weiter Tastas die aussehen wie 10 Euro Workstation Peripherie für 150 Euro.

PS: Also die einzigste Mecha die ich bis jetzt gesehen habe, die mir einigermaßen vom Design gefällt und das hat was ich will ist die GIGABYTE Aivia Osmium, aber warum ist die bei so wenigen Händlern lieferbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

quotenkiller

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
935
Ich finde es ist eher ein Problem, dass bei den Herstellern die Doller Zeichen klingeln, sobald es um Mechas geht. Obwohl ich an Rubberdome absolut nix auszusetzen habe, würde ich so ein Teil ja auch mal ausprobieren, wenn das Gesamtpaket stimmt. Aber guckt euch das Teil doch mal an, ohne den Mecha Faktor würde da niemand mehr als 20 Euro für ausgeben und ich glaube nicht, dass allein die Tasten den Preis rechtfertigen.
nur zu dumm, dass hochwertige schalter (und solche werden idr. verwendet) wirklich so teuer sind, als dass das endprodukt (eine einfache tastatur) ganz schnell bei guten 80€ landet.
btw. solltest du bisher nur rubberdome tastaturen verwendet haben, du aber ein problem damit haben solltest, für eine gute mechanische tastatur so in die tasche zu greifen, dann würde ich dir davon abraten, dich an eine mechanische zu gewöhnen.
das tippgefühl an einer rubberdome tastatur, vor allem wenn das gummi etwas älter ist, könnte dich enttäuschen, wenn du dich wieder dauerhaft an solch eine setzt.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.227
Die Tasten sind nun mal das zentrale Element an einer Tastatur (schließlich ist sie zum tippen da und nicht um auf einen Briefmarkenfurz an Monitor zu glotzen...) und die MX Switches sind (zusammen mit der Beleuchtung) der Hauptkostenfaktor an einer mechanischen Tastatur.

Selbst eine Cherry G80 komplett ohne Extras kostet trotz Massenfertigung für Büro und Industrie ihre 50€. Das Tippgefühl und die Haltbarkeit dessen ist es aber auch wert.


Zur BW: MX Blue mag mutig sein für Gamer-Hardware, aber sicher auch kein völliger Fehlgriff. Wer einen exakten Druckpunkt und ein sicheres betätigen mehr schätzt als die Möglichkeit eine taste einfach nur extrem schenll "spammen" zu können ist damit durchaus sehr gut bedient. Das schreiben längerer Texte ist auf den Blues eh ein Traum... ;-)

Ich finds gut das man diese Option hat (und schade das es nicht mehr Hersteller wie QPad machen und einem die Wahl lassen welche Switches man möchte)

Aber mit der 2013 hat Razer die 2 wichtigsten Kritikpunkte (Klavierlack und 2kro) an der BW beseitigt. Gut so!
 

dplanet

Ensign
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
136
also ich habe sie mir zu weihnachte gekauft da ich ein gutschein bekommen hab. Sie ersetzte meine G19 und ich kann nur sagen das es die beste tastatur ist die ich je hatte...
 

Showboat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.338
Da finde ich die neue von Roccat besser, da kann man sich die Cherry´s wenigstens aussuchen. Nur beim Preis hört der Spaß leider auf.

150€ sind einfach noch zuviel, auch wenn die Daten schon sehr gut aussehen.

ROCCAT-Ryos-MK-Pro
 

Dragon45

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.021
Schande über mich, aber ich werde nie verstehen wieso jemand sich solch eine Tastatur kauft, die aussieht wie aus den 80ern und dann auch noch diesen Preis hat. Sicher einige werden sagen mecha Tastaturen sind die Besten dies gibt (sollen sie auch), aber meine Welt ist das nicht, dieses Klackern bei jedem Tastendruck find ich schrecklich und die "Eintauchtiefe" bis die Taste betätigt ist.(vielleicht hab ich auch nur die alten Druckpunkt-Tastaturen im Hirn und das ist was ganz anderes hier). Zumal wozu brauch ich ein HD Audio Ausgang am Schreibbrett? USB ok seh ich ein, is nicht schlecht aber Audio?

Ich bin mit meiner Notbooktastatur ala 10€ Cherry sehr zu frieden.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.345
Wo habe ich dich beleidigt? Die Tastatur ist die Peripherie die man man meisten benutzt um den Computer überhaupt bedienen zu können. Das gerade hier am meisten gespart wird, entbehrt jeglicher Logik. Jedes Jahr 500 EUR für eine Grafikkarte ausgeben und dann an 100 EUR für eine gescheite Tastatur für die nächsten 20 Jahre geizen...

Was hat das Aussehen einer Tastatur mit deren Preis oder der Benutzung zu tun? Richtig, nichts, entscheidend ist was drin steckt und wie ergonomisch sie ist und dazu gehört zum großen Teil auch das Tippgefühl, was einer Gummimatte um Längen voraus ist.

Ein Cherry Schalter löst nach halbem Weg aus, also nach 2 mm. Damit ist der Auslöseweg kürzer als bei einer Gummimatte, die erst nach vollem Durchdrücken auslöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top