[Sammelthread] Kaufberatung und Fragen zu SSD

Denniss

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.237
bei denm Budget gibts entweder eine gute SATA oder eine schlechte NVMe mit lahmem QLC Flash. Gute NVME SSD in 1Tb kosten etwa 140€ (Corsair MP510)
 
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
229
Moin liebe Gemeinde,

mir ist die HDD von meinem ziemlich betagten Aldi-Rechner verreckt. Ich möchte nicht viel Geld in die Hand nehmen und eine möglichst günstige 240 GB-SSD statt der alten Festplatte einbauen.

Geizhals hat mir eine Verbatim-SSD ausgespuckt, die ich gern bestellen möchte. Ich bin allerdings unsicher, was die Schnittstelle betrifft. Passt die SSD zum PC?

Ich habe die alte HDD schon ausgebaut und wollte an die alten Stecker direkt die SSD anschließen. Mögt Ihr mal auf die Specs gucken? Ich habe davon keine Ahnung:

Der alte Aldi/Medion-PC
Die neue Verbatim-SSD

Ich weiß, es gibt bestimmt Besseres. Es soll halt super billig sein, weil der Rechner aus 2011 ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
39.964
@barmbekersurfer:
war die HDD per SATA angeschlossen? ja? dann sind die erforderlichen anschlüsse für die SSD vorhanden.

warum muss die SSD "super billig" sein weil der rechner alt ist? kann man doch später super in nen neuen rechner übernehmen. empfehlen würde ich ne MX500, wenn es möglichst billig sein soll wohl ne BX500. letztere wäre bei MF sogar noch 2€ günstiger als die von dir ausgesuchte.
 

Denniss

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.237
Typnummer der bisherigen Festplatte ?
Definitiv sollte es ein Qualitäts-SSD vom Schlage MX/BX-500 sein und nicht irgendwas unbekanntes/umgelabelte China-Ware
 
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
229
@Deathangel008
Müsste SATA sein. Ein ziemlich breiter Stecker und ein nicht ganz so breiter:
808081


@Denniss
Western Digital 1.0TB
WD10EARS
Modell: WD10EARS-00Y5B1

Ich bin so knauserig, weil das mein Dritt-Rechner ist, den ich für günstiges Geld verkaufen möchte, da ansonsten noch vollkommen in Ordnung und zu Schade für den Müll.

Ich habe mit Eurer Hilfe gerade einen Desktop-PC zum allerersten Mal selbst zusammengebaut und die Kiste läuft wirklich bombig. Also ist mein Bedarf an SSDs erstmal gedeckt. ;)
 

Elsner

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
9
Zuletzt bearbeitet:

raph-

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
93
Ich möchte mir eine externe SSD selber bauen und benötige eure Unterstützung.

Genutzt werden soll die SSD zum Speichern von RAW Bildern (jeweils um 80 MB) und einem Lightroom Katalog. Die gespeicherten Bilder sollen auch auf der SSD bearbeitet werden.
Angeschlossen wird meist an einem MacBook Pro mit theoretisch möglichen 40 GBit/s.

Als Mittelding habe ich mich jetzt für ein m2 NVME Gehäuse mit USB 3.1 (10 GBit/s) und eine 1TB NVME SSD mit TLC entschieden. Eigentlich wären mir 2 TB lieber, aber da eskalieren die Preise etwas.

Nun zu den Fragen:
  • Die hier meist empfohlene Corsair MP 510 ist schwierig zu bekommen, was sind die Alternativen? Es gibt reichlich TLC in der Preisklasse, allerdings von mir eher nicht bekannten Herstellern, taugen die?
  • Reicht in Anbetracht der verfügbaren 10 GBit/s Schnittstelle evtl. auch eine QLC SSD?
  • Welches Gehäuse ist zu empfehlen? Es wird weit überwiegend unterwegs genutzt und darf daher solide sein, gerne auch kompakt.
 

john.smiles

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.876
QLC ist wegen der Schreibschwäche für dich komplett uninteressant.

Wenn dir eine SATA SSD von der Geschwindigkeit ausreicht, dann wird die Sache ein gutes Stück billiger.
 

hpoperator

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
155
Hallo liebe Community,

bin auf der Suche nach einer zuverlässigen, schnellen und preiswerten SSD oder
M.2 NVMe.
Hierauf soll das OV (Win10) betrieben werden und dient als Speicher für Standartprogramme, dessen Ausführung schnell "von der Hand" gehen sollen.

leider weiß ich nicht wirklich ob ein Unterschied zwischen SSD und
M.2 NVMe
in Bezug auf die Datentransfergeschwindigkeit spürbar ist und genau deshalb wollte ich euch im euren Rat erfragen.
500GB wären ausreichend, wenn es was Gescheites für um die 100,-€ (+-) in einer Größe ~900GB gäbe, wärs natürlich ideal.

Beste Grüße
Andy
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.093
Ich zitiere mal das Forum : wenn man nicht weiß ob man es braucht dann braucht man es nicht.

Wie schnell sich Programme öffnen hängt nicht nur an dem eingesetztem Massenspeicher.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
20.864
Du wirft 2 völlig verschiedene Dinge zusammen
M2 ist der Steckplatz
NVME ist die Anbindung des Steckplatzes
(gibt auch M2 SATA Anschlüsse)
SSD ist das Laufwerk. Und die gibt es mit SATA-Schnittstelle, mit SATA-M2 oder NVME-M2

Und Vorsicht! Schau vorher nach, welchen Steckplatz mit welcher Anbindung du hast!

Für normalen Hausgebrauch nimmste eine SATA SSD, ist am günstigsten. M2 hat den Vorteil, du sparst dir 2 Kabel. NVME ist am schnellsten und teuersten. Dann geht der Windows Start schneller. Aber nicht 6x so schnell, wie es die Werte vermuten lassen! Statt 20 Sekunden dann halt 15.
 

Kurt-oe1kyw

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
277

KrautiGER

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
148

hpoperator

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
155
Danke euch vielmals für die zeitnahen Antworten!
also mein Board wäre das MSI-B450Tomahawk..
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
39.964
@hpoperator:
warum nutzt du nicht den extra oben angepinnten [Sammelthread] Kaufberatung und Fragen zu SSD, auf den du beim erstellen dieses threads auch hingewiesen wurdest?

es ergibt keinen sinn zwischen "SSD" und "M.2 NVMe" zu unterscheiden.

wenn es PCIe sein muss dann schau dir die Corsair MP510 mal genauer an. wenn SATA dann z.b. ne Crucial MX500 2,5". soo viel bringt ne PCIe-SSD im alltag aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.018
Top