[SammelThread] Speaker-Leckerli gefällig? Creative vs. Teufel

Garantiert nicht. ComputerBase.de wird mit als erster das System in Good-Old-Germany bekommen. :) :) :)
 
Hier is mal'n kleiner Test, den ich vor langer Zeit mal über die Boxen gelesen hab:

Test
 
Zuletzt bearbeitet:
kopieren und in browser einfügen hilft.

man muss sich nur zu helfen wissen ;)
 
Ich glaube ich warte noch mit der Anschaffung, bis die im Preis nen bissle down sind ;)

Hab die bisher nirgends gesehen...
 
Original erstellt von P4-2266
Hier is mal'n kleiner Test, den ich vor langer Zeit mal über die Boxen gelesen hab:

http://gear.ign.com/articles/450/450753p1.html?fromint=1
moin moin,

ich habe die ersten Prototypen auch im August/2003 gehört und war genauso begeistert, wie M. Wiley, der Author dieses Previews.
Allerdings muß man einschränken, dass es sich bei diesen Modellen noch um die ersten Prototypen gehandelt hat. Das System wurde danach noch mehrfach überarbeitet, da die europäische Creative-Leitung mit der Homogenität des Systems noch nicht zufrieden war. Ähnliches haben wir seinerzeit bei der Vorstellung auch kritisiert. Bei dem ursprünglich angedachten Preis von 600,- € wäre das auch unannehmbar gewesen.
 
Das einzig wahre neue daran sind doch nur die Titanhochtöner in den Sateliten, sonst ist alles gleich geblieben wie beim Megaworks THX. Der Sub ist der gleiche, die Mitteltöner in den Sateliten ist der gleiche, die Leistung auch. 700 Watt hört sich zwar viel an, doch wenn man mal berechnet, dass damit 8 Lautsprecher versorgt werden, dann kommt man aufs gleiche hinaus, wie das Megaworks 5.1 THX.

Also was lernen wir daraus:

Dass das 7.1 Gigaworks im Grundegenommen ein Megaworks 5.1 THX mit 7 statt 5 Sateliten ist(und die noch zusätzlich mit ,,Titanhochtönern" bestückt sind) ;)
 
Macht schon ordentlich was her, ich freue mich schon darauf den Testbericht lesen zu dürfen. :D

Und bitte beim Testen die reine Wiedergabe von Musik nicht vernachlässigen - man möchte sich ja nicht nur mit Effekten von Games berieseln lassen.

Bye,
 
Hmmmmm

Das ihr euch über solche Keksdosen überhaupt erfreuen könnt macht mich schon skeptisch.

Na ja jedem das seine für guten klang......bss:D
 
na, Kaltpresse, dann mach mal ein Vorschlag was deinerseits für den PC zu empfehlen wäre. Da wäre ich doch sehr neugierig. :)
 
Das würde mich auch mal interessieren. Immerhin ist es ein PC-Boxenset und keine DD-Anlage fürs Heimkino - das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Also das S750 ist da fürn PC schon Monster-mäßig.

Bye,
 
Nunja, anfangen würde ich bei diesen her, mit einem ordentlichen AV-Receiver der 400€-Klasse.

Und wenn ich dann genug Schotter hab, dan nehme ich die im Zusammenspiel mit diesem Kollegen als AV-Vorstufe und dem hier als Multichannel-Endstufe. Da wünsche ich dann viel Spaß.

Aber jetzt mal ernsthaft:
Für 400€ (ich habe die Vorgänger, die sind schon sensationell) bekomme ich ein Paar toller Stereolautsprecher, die bestimmt einen besseren Klang machen als diese Brüllwürfel. Und wenn der Klang Mist ist, dann ist auch der Raumeindruck nicht gut, dieses 7.1 also für die Katz.

OK, für 500€ bekomme ich kein 7.1-System, welches meinen Ansprüchen genügen würde. Ich finde aber, Ihr solltet trotzdem ein wenig Aufklärungsarbeit leisten und den unbedarften beibringen, dass sie sich mit solchen Systemen keinen wirklichen Gefallen tun. Wer die Lautsprecher trotzdem will, bitte, habe ich kein Problem mit, aber wenigstens wurden sie gewarnt.

Gruß
Morgoth
 
Manche möchten sich halt keine Stereo-Lautsprecher kaufen, sondern eben genau so ein 5.1/7.1 PC-Boxenset. Die ewigen Diskussionen hier auf FB bezüglich Lautsprecher arten immer im gleichen aus. Wenn sich jemand so ein Teil kaufen möchten, dann soll er das tun. Und die Testberichte auf CB helfen da dem Käufer weiter.

Bye,
 
Deshalb möchte ich doch ein wenig Aufklärung. Zwei Punktschallquellen (sprich: Breitbänder bzw. simulierte) im Stereobetrieb erzeugen eine viel bessere Räumlichkeit als so ein Surround-Set. Das hat nichts mit "ich will aber unbedingt ein 7.1 Set für 500€" zu tun. Es sollen einige Leute endlich begreifen, daß das nicht das Wahre ist.
Es wird doch immer mehr die Verbindung von PC und Heimkinoanlage propagiert. Was macht es da für einen Sinn, sich so ein Set zu kaufen und es später wegzuwerfen, weil es den Ansprüchen nicht mehr genügt? Dann lieber für das gleiche Geld ein vernünfitges Stereosystem (meinetwegen mit AV-Receiver) kaufen und später aufrüsten. Das ist überhaupt kein Problem, die Lautsprecherhersteller bieten ihre Serien immer mit einem passenden Center und Subwoofer an. Und solche Serien haben zum Glück noch ein Laufzeit von mehreren Jahren.

Gruß
Morgoth
 
Ja, das ist schon klar.

Ich denke du übersiehst hier aber die Tatsache daß nicht jeder 500€ für einen AV-Receiver und nochmal 400€ für ein Paar Lautsprecherboxen ausgeben möchte bzw. kann. Daß es Unterschiede in der Qualität gibt dürfte jedem klar sein, doch hier entscheiden eindeutig persönliche Vorlieben. Und das hat überhaupt nichts damit zu tun ob das deiner Meinung nach jetzt das Wahre ist oder nicht.

Es gibt Leute die stöpseln sich ein Paar Stereo-Böxchen (vom Kaliber 300Watt P.M.P.O) an ihre Audigy II. Wenn die das machen wollen, Bitte.

Und es gibt Leute die hängen sich an die Soundkarte halt ein Teufel Concept E oder bevorzugen mit AV-Receiver zu arbeiten. Bitte, spricht ja nichts dagegen.

Genauso wenig spricht dagegen wenn sich jemand ein MegaWorks 550 THX, GigaWorks S750, Z-680 oder wie sie alle heissen dranstöpseln möchte.

Ob jetzt meine drei genannten Beispiele im Bezug auf die gebotene Wiedergabequalität für einen jeglichen Hörer als gut empfunden wird, hängt von persönlichen Empfindungen ab. Und: Ja, die Verschmelzung von Geräten der Unterhaltungsindustrie und dem Computer wird immer mehr vorangetrieben. Diesen Weg möchte halt auch nicht jeder mitgehen und in Folge dessen dafür gutes Geld auf den Tisch legen. Sicher, Möglichkeiten hat man mehr damit. Aber die Entscheidung hochwertige Einzelkomponenten zu kaufen, die man später nach Belieben aufwerten bzw. ergänzen kann, muß jeder selbst treffen. Für diejenigen, die sich gegen solche Systeme entscheiden, ist so ein GigaWorks S750 eine gute Alternative. Günstiger in der Anschaffung und trotzdem besser in der Wiedergabequalität als irgendwelche miesen Böxchen. Die Einschränkung, zu einem späteren Zeitpunkt das System nicht weiter aufwerten zu können, nimmt man gerne in Kauf wenn man darauf sowieso keinen Wert legt.

Bye,
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top