SATA-Platten auf Asus P5W DH Deluxe laufen nicht mit AHCI

Christian77

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.046
Hi!

Habe jetzt mein C2D-System, aber ich kann die SATA-Platten nicht dazu bewegen im AHCI-Modus zu laufen.
Ich benutze die beiden Platten meiner Sig. als zwei einzelne Platten (WD für Sys., Samsung für Daten). Wie im Handbuch beschrieben habe ich die Sysplatte an SATA1, die Datenplatte an SATA3 und das Lfw. an SATA4 gehängt.
Wenn ich im Bios unter IDE-Konfiguration den Punkt "Configure SATA As" von [Standard IDE] auf [AHCI] ändere, startet der Rechner kurz nach dem ersten Windows-Bild (beim Booten - gleich nach Bios) neu. Ich kann nur hochfahren, wenn es auf [Standard IDE] steht. Dann habe ich doch aber kein NCQ, oder? Außerdem müßten das doch beide Platten können.
Wenn ich den Intel Matrix Storage Manager installieren will, bricht er ab und meldet, der PC erfülle die Mindestanforderungen für die Installation dieser Software nicht.
Also ich verstehe jetzt überhaupt nichts mehr. :freak:
Ich möchte die Platten einfach im schnellstmöglichen Modus laufen lassen und NCQ aktivieren. Wo kann ich überhaupt sehen, ob NCQ aktiviert ist?
Oder liegt es daran, dass ich den zweiten SATA-Controller (JMicron) im Bios deaktiviert habe (wg. schnellerm Booten, wird eh nicht benutzt)? Aber der ist doch nur für Raid und hat ja nichts mit dem anderen Controller zu tun. Oder ist es das, was man bei der Installation von XP mit F6 machen muß? Kann man das nachträglich auch noch machen? Aber das betrifft doch eigentlich nur Raid, oder?
Hoffe auf eure kompetente Hilfe. ;)

Edit:
Was bedeuten die Optionen ALPE (Agressive Link Power Management) und ASP (Agressive Slumber/Partial), die man zusätzlich wählen kann, wenn AHCI aktiviert ist (Aktivierung hat auf obiges Problem keine Auswirkung) und sollte man das einschalten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.733

Christian77

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.046
Hab das jetzt hinbekommen. Falls noch jemand das Problem hat, hier die Lösung:
1. Daten sichern
2. Im Bios auf AHCI umstellen
3. Von Windows-DVD booten
4. Wenn er gleich am Anfang die Treiber in der Installationsroutine lädt, fleissig "F6" drücken
5. Diskette mit SATA-Treiber einlegen, wenn verlangt
6. Reparaturinstallation drüberbügeln
7. Läuft und ist um einiges schneller :D

Gruß
 
Top