News Sony schrumpft Einsteiger-DSLR-Kameras

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.988
Basierend auf den bekannten Modellen Alpha 200, 300 und 350 hat Sony drei neue Spiegelreflexkameras im unteren Preissegment vorgestellt. Dabei wurden wesentliche Teile der bekannten Technik übernommen, in überarbeitete, kleinere und leichtere Gehäuse gesteckt und die jeweilige Modellnummer um 30 erhöht.

Zur News: Sony schrumpft Einsteiger-DSLR-Kameras
 

fischi^

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
475
Schön schön...mal sehen was sie sich bei der 700 & 900 so einfallen lassen.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.306
Reduzierung auf das Wesentliche sollen dem Benutzer dabei helfen, wesentliche Zusammenhänge wie beispielsweise zwischen Blende und Belichtungszeit schneller zu verstehen
Klingt für mich nach "wir haben etwas gut klingendes gesucht, wie man Einsparungen rechtfertigen kann*" ^^

Bin mal gespannt... so manches Modell liegt ja preislich im Bereich der 1000D - mal gucken was der direkte Vergleich so sagt.

*wobei man natürlich sagen muss, dass gekürzte Menüs praktisch keinen Einfluss auf die Herstellungskosten haben - wohl aber die Cams zu den größeren, teureren abgrenzen.
 

*Freak*

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
824
Ist doch das selbe, nur in anders.
 
M

MacGyver

Gast
Gehts da jetzt auch schon los mit der Miniaturisierung?

Dann kommen wohl bald die ersten geschrumpften Bildsensoren, danach geschrumpfte Objektive und zum Schluß noch ne idiotensichere Automatik für jede Situation. Und schon hat man ne digitale Spiegelreflexkompaktkamera.

Bäh.
 
Zuletzt bearbeitet: (Eergänzung)

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.633
Ein Schritt in die falsche Richtung. Ich als Fotograf möchte etwas in der "Hand haben". Die Haptik ist nicht ganz unwichtig bei der Kameraauswahl.

Selbst die Sony A 200 - 350 wirken wie Spielzeug.

Von Sony kann man nur 3 Model empfehlen die A100 (Einstieg), die A700 und die A900 (Vollformat)...

GaBBa
 

wddn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
323
Ich habe eine Alpha 100 hier, welche ja bereits als Alpha 200 relauncht wurde und nun als 230 ...:freak:

Ich wünsche mir eine Alpha 700 mit hochauflösendem (920.000 Pixel) klappbarem 3 Zoll Display ala Nikon D5000 + Liveview der 380 zum Preis der Alpha 380 :D

So behalte ich noch die Alpha 100 mit einem großen vernünftigen Body ...
 

neocrypta

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
647
Ach kommt Sony.

Man muss da einfach etwas in der Hand "haben".
So Digicam ähnliche Gebilde sind doch schlimm.

Bin ich froh, des meine EOS noch schön groß ist.
 

elite-kampfsau

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.505
Imho taugt die 230er eher als Backup-Kamera bzw. als "Handtaschencam" für die Nutzer der größeren Modelle, wenn man mal nicht so schleppen möchte. Aber ansonsten die bekannten Schwächen der kleinen Modelle/Gehäuse (wie aber natürlich bei jedem Hersteller):

- nur ein Wahlrädchen
- kein zweites Display
- so gut wie keine Zugriffstasten, alles über's Menü einstellen
- und die Haptik ist für ne längere oder intensivere Nutzung einfach nicht geeignet

Wenigstens ist ne 230 mit ner FB wie dem 30mm Makro oder 50mm 1.8er echt kompakt & leicht ;)


EDIT: @neocrypta ... welche EOS? Alles unter 40D ist doch auch bei Canon "winzig" ^^
 

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.988
Also Sony hat wohl bei den neuen ein paar technische Finessen tatsächlich weggelassen. Aber da ist iirc nichts dabei was für Anfänger relevant wäre. Dafür ist das was ich bisher von der neuen Menüführung da gesehen habe wirklich nett, z. B. diese Anzeige was für Verschlusszeiten man bei bewegten Objekten nehmen sollte.

Klar sind die Kameras nichts für Fortgeschrittene, aber für die hat Sony ja die 700 und 900 im Angebot.

edit: OK, so eine richtige Hilfe ist das Menü nun auch nicht. Aber diese Kameras werden halt für Anfänger gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iron Grey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
450
Ich habe schon bei der A350 das Problem, dass meine rechte Hand das Gehäuse nicht richtig umschließen kann, bzw. die Kamera von der einen Seite praktisch nur durch den Handballen und den Fingerspitzen getragen wird - Verwackler sind bei leicht höheren Belichtungszeiten bzw. niedrigem ISO und Dunkelheit vorprogrammiert.
Aktuelle Sonys scheinen einfach für Frauen- bzw. Asiaten-Hände gebaut.

Ich will mir nicht vorstellen, wie man die kommenden Kameras handlen soll. Die Knöpfe sind bestimmt auch noch mal ein wenig kleiner geworden.
Halte ich insgesamt für völlig ungeeignet.
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.612
Würde ich etwas handliches wollen, nehme ich eine Bridgekamera, bei DSLR ist das aber der falsche Weg wie ich finde. Da möchte ich was in der Hand haben was richtig Qualität hat und sich auch so anfühlt, und gut in der Hand liegt.
 

fischi^

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
475
Ja wie schon erwähnt, es sind Einsteiger Modelle...ich selbst habe die A200 und konnte mich bis jetzt nicht beklagen. Das war mein Einstieg in die DSLR Welt... Jetzt gönne ich mir A900, denn ein bisschen mehr darfs dann schon langsam sein...

Aber wie gesagt, für Anfänger gut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinitron

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
430
Ach kommt Sony.

Man muss da einfach etwas in der Hand "haben".
So Digicam ähnliche Gebilde sind doch schlimm.

Bin ich froh, des meine EOS noch schön groß ist.
Bin ich froh eine A100 und A900 bereits zu haben und eine Minolta Dynax 9. ;) :D
Und diese letztgenannten sind sicherlich größer als eine normale Canon/Nikon/Sony/Olympus/Pentax/Sigma/ und Co. Oder hat hier jemand eine EOS 1D(s) Mark III und Nikon D3(x). parat oder besser noch Phase One und Hasselblad MF-Kamera? Dann bitte schön her damit. :D

Ich bin auch froh dass hier keine ellenlangen Threads über kleine Einsteigerkameras geführt werden wie woanders:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=492394
http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=71956

Auch bin ich froh, dass Sony auch mal neue Konzepte wagt, denn die Technik die drinne ist hat sich nicht verändert, leider aber das Gehäuse. Ist mir aber sowas von egal. Sind Einsteigerkameras und keine großen und schweren Semi-Pros bzw. Profikameras, es sind nur APS-C Einsteigerkameras. Was stört an den neuen was man auf jeden Fall schon mal vorab sagen kann sind die fehlenden AEL-Tasten (Belichtungsspeicherung) und die neuen Menus die stark an Sonys Xcross Media Bar erinnern. (dieses Menukonzept hasse ich, auch wenn viele Hersteller bei ihren Kompaktkameras auch sowas bereits haben, an einer D-SLR muss sowas nicht unbedingt rein, da sieht man eben für welche Zielgruppe diese neuen Alphas sind: für blutige Anfänger und Neueinsteiger)

@Arne: Juhu du weisst was gut ist. Gefällt mir das Logo! :) Akademiker wissen eben was man wählen muss. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
Also mir ist eine Gewichtsreduzierung wesentlich lieber, als wieder einige Rauschpixel mehr.
 

fetzie

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.315
Bin ich froh eine A100 und A900 bereits zu haben und eine Minolta Dynax 9. ;) :D
Und diese letztgenannten sind sicherlich größer als eine normale Canon/Nikon/Sony/Olympus/Pentax/Sigma/ und Co. Oder hat hier jemand eine EOS 1D(s) Mark III und Nikon D3(x). parat oder besser noch Phase One und Hasselblad MF-Kamera?
D300 mit Griff welche demnächst durch die D3 ersetzt wird. Also ja. Bei Bedarf auch eine Linhof M 679cs und Mamiya 645 AF D III mit Leaf Aptus 65.




An den Rest des Threads: Die Kameras im Einsteigersegment werden einfach kleiner weil die Zielgruppe alles andere zu groß findet. Und da im Einsteigersegment am meisten Geld gemacht wird ist es doch logisch dass man sich darum vermehrt kümmert.

mfg
 

Trinitron

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
430
@TheGhost31.08:

Sicher? Die teuren größeren sind keine echten Alternativen. Die Alpha 700 braucht lange einen Nachfolger schon (sie wird auch kommen laut Gerüchten), die A900 für Einsteiger zu teuer.

Ich denke eher Sony will die frische junge Kundschaft anlocken und diese auch überzeugen. Es wird wohl selbst für Sony schwer sein Kunden bei Nikon, Canon und Co. zu suchen...

Wobei ja viele Canon-User sich ja zu Nikon begeben haben, aber diese sind auch eher frustrierte Canon EOS 1D(s) Mark III, Besitzer die zu viele Probleme mit dem AF hatten und Co und deswegen den Systemwechsel zu Nikon gewagt haben... Stichwort: D3 und ihr zuverlässiges AF. Wobei es soll ja Leute geben die sind mit ihrer EOS 40D unzufrieden und träumen vom 51-Punkt AF... Aber dass ist ein ganz anderes Thema.

@fetzie: Die D3 ist auch was feines. ;)

Genau so sehe ich das auch. Übrigens war das früher zu Analogzeiten auch nichts neues. Die kleinen KB-Kameras waren auch nicht gerade unbedingt groß, eine Nikon F70 beispielsweise war zwar schon groß (im Vergleich zu manchen heutigen D-SLRs) aber im Vergleich zu einer F5 oder F4 gelinde ausgedrückt eher klein. Und dann gab's ja die APS-C Kameras die zu Analogzeiten richtige Flops waren... Heute in digitalen SLRs Gang und Gäbe. Wobei man ja auch denn Griff zu digitalen Vollformat bzw. Kleinbild wagen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top