News Spiegellose Systemkamera von Canon nun offiziell

S

Sven

Gast
Seit Wochen kursieren Gerüchte, dass Canon sein Portfolio um eine Systemkamera ohne Spiegel erweitern wird. Nun ist ein erstes Bild der Kamera, welche vermutlich EOS-M heißen wird, aufgetaucht. Mit einer Vorstellung der Kamera ist bereits im Laufe der nächsten Woche zu rechnen.

Zur News: Spiegellose Systemkamera von Canon nun offiziell
 

Reuter

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.133
Ich finde solche spiegellosen Systemkameras recht praktisch. Die Frage ist dann halt immer, wie gut/schnell der Autofokus funktioniert. Ein Kontrast-Autofokus ist gegenüber den echten AF-Sensoren immer deutlich im Nachteil.
 
S

Skorge

Gast
Doppelt schade: wieder ein neues Bajonett (vermutlich wegen Auflagemaß), weniger Direktzugriff via Knöppe wie bei der G-Serie.
Nun hat Canon gleich zwei "Unvollendete": die G1X, die im Grunde alles mitbringt, was man sich als Fotograf wünscht, bis auf die Wechselobjektive. Und eine menübasierte Systemkamera.

Auf der anderen Seite Nikon mit dem kleineren 1"-Sensor. Ich wette, in Sonys Nex-Abteilung knallen die Sektkorken.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.725
könnte man für einen noob in einem satz erklären, was an der kamera jetzt gut bzw. das herausragende ist? ist das dslr-qualität im kompakten format mit wechselobjektiven? (ernst gemeinte frage)
 

SanBo

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.335
@Headbanger:
Die Qualität lässt sich anhand der Daten schwer abschätzen. Aber es sieht danach aus, als ob die Bilder aufgrund des Sensors in einer Liga spielen könnten. Aber spiegellose Systemkamaras haben halt eben neben der Verzögerung des Displays den entscheidenden Nachteil, dass man nur via Bildschirm fokussieren kann. Also geringere Akkulaufzeit und, was noch viel schlimmer ist, eine höhere Abwärme auf einer Ebene mit dem Sensor. Der mag das nicht, was je nach erreichter Temperatur zu einer signifikant schlechteren Bildqualität führen kann.
Mir persönlich würde auch ein optisches Okkular fehlen.
 

Spycaneer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
91
Also ne Systemkamera hat..
- einen großen Sensor, ähnlich oder gleich groß wie bei einer dslr
- die Möglichkeit, adie Objektive zu wechseln

insgesamt ist also prinzipiell die gleiche Bildqualität wie bei einer Dslr möglich.

was fehlt ist...
- kompliziertere Bedienung da Knöpfe fehlen
- Blick durchs Pbjektiv - ein Display verzögert immer ein wenig
- schlechteres handling - stell dir bei dem.kompakten Ding mal ein >300mm Tele vor. das ist nicht mehr schön zu halten.
 

sse3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
714
Denke wird auch Preislich bischen unter einer Spiegelreflex liegen, aber trotz Wechselobjektiv denke ich wird sie mit einer Spiegelreflex nicht mithalten können. Dann doch lieber eine kompakte mit dem einfahrbaren Objektiv, fals ich mal meine EOS600D (17-55mm f2.8 und 70-200mm f2.8) zuhause lasse, wird aber warscheinlich nicht so schnell passieren da ich gester gerade meine Ferienfotos bestaunt habe.
 
S

Skorge

Gast
Also ne Systemkamera hat..
- einen großen Sensor, ähnlich oder gleich groß wie bei einer dslr
Das stimmt so nicht. Den deutlich kleineren 1"-Sensor der Nikon 1 verbaut Sony selbst in einer Kompakten, der RX100. Der Sensor ist ein ganzes Stück kleiner als µ4/3.

was fehlt ist...
- kompliziertere Bedienung da Knöpfe fehlen
Naja, die Nex7 hat da schon einiges zu bieten. Die Pana GH2 steht einer Mittelklasse-DSLR in Sachen Handling in nichts nach.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.362
könnte man für einen noob in einem satz erklären, was an der kamera jetzt gut bzw. das herausragende ist? ist das dslr-qualität im kompakten format mit wechselobjektiven? (ernst gemeinte frage)
genau so ist es. die bildqualität ist (natürlich sensor und objektivabhängig) quasi identisch mit einer dslr, auch die kreativen möglichkeiten (freistellung) sind ähnlich. durch den wegfall vom spiegel kann die kamera aber viel kleiner und handlicher gebaut werden. objektiv betrachtet ist das aber der einzige vorteil der kompakten spiegellosen, denn damit erkauft man sich viele nachteile gegenüber einer dslr. fotografieren nur über display, geringe akkulaufzeit, umständlichere bedienung da kein platz für knöpfe und drehräder...

aber schick ist die geworden. als kleiner wegbegleiter neben dem großen dslr equipment ne feine sache, wenn man bereit ist dafür nochmal nen tausender auf den tisch zu legen. letztendlich investiere ich das dann doch lieber in die hauptausrüstung.
 

Q .

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
367
Wahrscheinlich bin ich schon zu alt, aber so richtig erschließt sich mir der Sinn solcher Kameras nicht.

Die Idee, kleine Kameras mit guter Bildqualität zu bauen, ist ja löblich, aber nur weil man den Spiegel weglässt wird die Kamera deswegen nicht handlicher. Meines Erachtens ist die Kategorie dieser kastrierten DSLRs völlig überflüssig. Sie vereinen nur Nachteile. Sie sind einfach noch viel zu groß, um sie in die Hosentasche stecken zu können und so immer dabei zu haben. Und wenn man dann noch Wechselobjektive dabei hat, kann man auch gleich zu einer DSLR greifen. So schwer ist der Spiegel nun auch nicht.

Irgendwie wollen die Hersteller nicht so richtig, denn sonst würden sie kleine Messsucherkameras mit Vollformatsensor anbieten. Gabs früher auch. Die kleinen analogen Knipsen mit Film. Prinzipiell ginge es also kleine Kameras mit guter Bildqualität zu bauen, doch würde dann vermutlich der Markt der DSLRs zu stark schrumpfen. ;)

Also nur weil andere Hersteller solche "Krücken" auf den Markt bringen, muss man doch nicht selbst auch so einen Schrott anbieten.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.725
ok danke euch, schöne erklärungen :)
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
168
Ich bin mir zwar sicher, dass das eher ein geringfügiges Kaufkriterium ist aber die Kamera ist meines Erachtens nach ganz schön hässlich! :D
 

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.011
Zu groß? Was hast du denn für Hosentaschen?


links Kompaktkamera, rechts spiegelose Systemkamera. Da ist nicht viel Unterschied. ;)
 

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.201
Vielleicht wenn man nur Portrait Aufnahmen macht ist die Kamera nicht schlecht. Die ist nur ein tick grösser als die Kompakten. Für Nahaufnahmen braucht man keinen zusätzlichen Objektiv. Mit Wechsel Objektiven macht allerdings die Kamera gar keinen Sinn. Die Objektive sind gross und schwer. Das bisschen weniger Gewicht und Grösse im Vergleich zu DSLR machen dann auch nichts mehr aus da man sowieso eine Tasche für die Kamera und die Objektive braucht.
 

Talian

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
293
Ich weiß auch nicht, ich könnte mich irgendwie nicht dran gewöhnen die Mechanik nicht zu hören. Und sieht dazu noch hässlich und unförmig aus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top