Spulenfiepen GTX 770?

Deathless

Banned
Registriert
Juni 2013
Beiträge
740
Guten Tag,
ich habe folgendes Problem:
Beim Spielen bzw belasten der Grafikkarte entsteht extremes Spulenfiepen.
Dieses tritt allerdings auch auf, wenn ich im Browser etwas downloade.
Ich habe die Grafikkarte mal ausgebaut und den PC mit der integrierten GPU des i5 3570k's laufen lassen und dort triff ebenfalls beim Downloaden von Dateien mit dem Chrome Browser Spulenfiepen auf.

Meine alte Karte (Matrix Platinum 7970) hatte ebenfalls Spulenfiepen.
Die Matrix Platinum habe ich von einem Kumpel bekommen und er hatte kein Spulenfiepen bei der Karte.

Die Matrix Platinum habe ich vor ein paar Wochen zurück zum Händler geschickt und mir die GTX 770 iChill Ultra Herculez x3 von Inno3D gekauft.
Die GTX 770 habe ich gebraucht im Internet gekauft. Der Verkäufer meinte, er hatte kein Spulenfiepen mit der Karte.
Bei mir allerdings tritt dieses auf.

Das Fiepen taucht nur beim Belasten der Karte und beim Downloaden von Dateien im Internet Browser auf und scheint aus der Gegend des CPU Kühlers zu kommen (Genau kann ich das nicht sagen)

Als Netzteil habe ich das Corsair RM550, welches erst 4 Monate alt ist.

Ich hoffe, jemand kann mir weiter helfen.

Ich habe leider kein anderes Netzteil zum Testen hier und auch kein anderes Mainboard.
 
Lade dir mal den MSI Afterburner runter und stelle mal den Takt auf Standard 1046 MHz ein. Dann kann man festellen ob die Karte zu sehr vom Werk übertaktet worden ist und die Geräusche verschwinden.
Ergänzung ()

http://www.chip.de/downloads/MSI-Afterburner_38526644.html
Ergänzung ()

Eine mögliche Ursache könnte auch Staub im CPU Kühler sein. Einfach mal mit einem Pinsel reinigen.
 
Ich kann mir irgendwie kein Spulenfiepen bei der igpu vom 3570k vorstellen... das muss an was anderem liegen
 
Also das fiepen könnten natürlich auch vom NT kommen.
 
Weiss nicht was Du da schreibst... Du hast X-Grafikkarten durch und selbst "OHNE" fiept es...
Da versteh ich nicht wie Du Zusammenhang bildest, das es an der Grafikkarte liegt...?

Die Ursache wird denk mal durch die Grafikkarte nur verstärkt...
Wie intenso sagte... denkbar wäre Netzteil oder Mainboard... beide haben Schaltelemente die mit hohen Frequenzen schalten.
 
spulenfiepen wird höchstwarscheinlich nicht von der graka kommen, das hast du ja schon selbst ausgeschlossen...

wird also entweder mobo oder NT sein

jetzt ohne zu wissen wo das nt sitzt

einfach mal das ohr hinten am lüfter halten, da würde man sehr deutlich hören wenn das nt fiept
 
Natürlich kommt das Spulenfiepen von der Graka, was hier manche wieder für einen Unsinn schreiben.
Sogar die Test Exemplare des iChill Ultra Herculez x3 von der PCGH haben Spulenfiepen bei "niedrigen" FPS.
 
Klar und deine fiept dann also auch, obwohl se gar nicht eingebaut ist... man man man...

Ist keine Schande erst mal richtig zu lesen bevor man selbst Unsinn schreibt
 
Jetzt zankt euch doch nicht es kommt aus seinem PC. Netzteil oder Mainboard und beides kann man austauschen.
 
Das bei einer spezifischen Karte Spulenfiepen vorhanden ist heißt noch lange nicht, dass auch alle anderen Karten davon betroffen sind..
Wenn er ohne Grafikkarte auch ein fiepen hört wird es wohl nicht an der Karte liegen (oder du hast Pech und bei dir fiept alles) >.<
Der Spruch aus Sc0ut3r's Signatur trifft es da ziemlich gut.

@Deathless: Du könntest ja rein theoretisch ein Motherboard & Netzteil bestellen und dann wieder zurückschicken. Ob du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst das 14tägige Rückgaberecht so zu benutzen ist natürlich deine Sache. Aber so könnte man auf jeden fall weitere Quellen ausschließen.

Lg
 
joerghalm schrieb:
Lade dir mal den MSI Afterburner runter und stelle mal den Takt auf Standard 1046 MHz ein. Dann kann man festellen ob die Karte zu sehr vom Werk übertaktet worden ist und die Geräusche verschwinden.
Ergänzung ()

http://www.chip.de/downloads/MSI-Afterburner_38526644.html
Ergänzung ()

Eine mögliche Ursache könnte auch Staub im CPU Kühler sein. Einfach mal mit einem Pinsel reinigen.

Ich reinige fast jede Woche den kompletten PC.
Karte habe ich gerade mal runtergetaktet, Fiepen ist immer noch da.

Ich versteh nur nicht, wieso das Fiepen beim Downloaden von irgendwelchen Dateien aus dem Internet (Egal, ob Chrome, Firefox oder IE) auftaucht.

Kann es möglich sein, dass die Karte, dass Fiepen nur verstärkt, aber die Karte nicht die Ursache dafür ist?

Das Fiepen kommt ja, wie schon geschrieben, auch ohne Grafikkarte. Allerdings deutlich schwächer :o

@Luise: Daran habe ich auch schon gedacht. Also MB und Netzteil bestellen und dann mal testen und hinterher wieder zurückschicken :D
 
Boah ne, also ehrlich...! Wie kannst Du sowas noch hinterfragen? Du hast doch selbst den Fehler "Grafikkarte" ausgeschlossen!!!!!!!
Das heisst hast die ausgebaut und fiepen war trotzdem noch da!

Die Grafikkarte wird irgendwas zusätzlich belasten, die brauch ja denn auch Strom..., was irgendwo davor hängt und sich so das fiepen verstärkt... da kommen nur MB oder NT infrage!!!
 
Prollpower schrieb:
Boah ne, also ehrlich...! Wie kannst Du sowas noch hinterfragen? Du hast doch selbst den Fehler "Grafikkarte" ausgeschlossen!!!!!!!
Das heisst hast die ausgebaut und fiepen war trotzdem noch da!

Die Grafikkarte wird irgendwas zusätzlich belasten, die brauch ja denn auch Strom..., was irgendwo davor hängt und sich so das fiepen verstärkt... da kommen nur MB oder NT infrage!!!

Kannst deinen Frust mal woanders raus lassen?
Schreib verünftig oder gar nicht.
 
Das Geräusch scheint aber eindeutig vom Mainboard zu kommen.
Wenn ich es etwas downloade und das LAN Kabel rausziehe, hört das Fiepen sofort wieder auf.
Scheint wohl doch das Mainboard zu sein.
 
wie ändert sich das fiepen wenn der Prozessor mehr oder weniger ausgelastet wird?
Mal mit prime testen und "number of torture test to run" von Hand nach und nach von 1 bis maximale kernzahl (reale und virtuelle) erhöhen.
Testweise mal mit und ohne netzwerkkabel gesteckt.

Das fiepen entsteht durch die verbauten Spulen... Diese findet man auf dem Mainboard, Grafikkarte oder im NT. Selbst in einer Taschenlampe mit einer 1,5V Batterie und weißer LED ist sowas drin.
Diese Spulen sind Elemente eines Schaltnetzteils bzw. Schaltreglers um eine gewisse Spannung zur Verfügung zu stellen. Steigt oder sinkt nun die Stromanforderung ändert sich auch die Frequenz. Je nach Qualität der Bauteile und Aufwand der Schaltung kann es vorkommen das sich eine hörbare Resonanzfrequenz bei einer bestimmten Stromaufnahme dieser Bauteile ausbildet.
Weitere Auslöser können auch defekt Bauteile sein (Kondensatoren mit geringerer Kapazität) oder das Netzteil gibt eine zu hohe/niedrige Spannung heraus, das diese Schaltregler anders arbeiten müssen als wie normal.

Welches Mainboard hast Du eigentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Prollpower schrieb:
wie ändert sich das fiepen wenn der Prozessor mehr oder weniger ausgelastet wird?
Mal mit prime testen und "number of torture test to run" von Hand nach und nach von 1 bis maximale kernzahl (reale und virtuelle) erhöhen.
Testweise mal mit und ohne netzwerkkabel gesteckt.

Das fiepen entsteht durch die verbauten Spulen... Diese findet man auf dem Mainboard, Grafikkarte oder im NT. Selbst in einer Taschenlampe mit einer 1,5V Batterie und weißer LED ist sowas drin.
Diese Spulen sind Elemente eines Schaltnetzteils bzw. Schaltreglers um eine gewisse Spannung zur Verfügung zu stellen. Steigt oder sinkt nun die Stromanforderung ändert sich auch die Frequenz. Je nach Qualität der Bauteile und Aufwand der Schaltung kann es vorkommen das sich eine hörbare Resonanzfrequenz bei einer bestimmten Stromaufnahme dieser Bauteile ausbildet.
Weitere Auslöser können auch defekt Bauteile sein (Kondensatoren mit geringerer Kapazität) oder das Netzteil gibt eine zu hohe/niedrige Spannung heraus, das diese Schaltregler anders arbeiten müssen als wie normal.

Welches Mainboard hast Du eigentlich?

Komischerweise erscheint das Fiepen beim Belasten des Prozessors nicht.
Wie gesagt, in Spielen (Egal, ob 20 oder 60 Frames) fiept es extrem und halt beim Downloaden von Dateien mit einem Internet Browser.


Das Fiepen beim Downloaden kommt eindeutig vom Mainboard.
Beim Spielen ist es eindeutig die Grafikkarte.

Mainboard ist das AsRock Z77 Pro3.

Die Karte werde ich morgen reklamieren und hoffe dass ein Austausch Ruhe bringt.
Momentan überlege ich auch, mir ein neues Mainboard zuzulegen.

Das Netzteil ist es nicht, hab es schon in einem anderen PC eingebaut und da fiept es auch nicht.
 
Prollpower schrieb:
http://www.idealo.de/preisvergleich/Meinungen/3257504.html
Kann wohl mal vorkommen bei dem Board??!

Versuch das mal mit dem C6/C3 im Bios abstellen...

http://forum-de.msi.com/index.php?page=Thread&postID=800386

Scheint wohl gern die Kombi Mainboard/Netzteil zu sein...

Kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen das die Grafikkarte ne Ursache darstellt... hattest ja nun schon alle möglichen durch... Evtl. mal die Grafikkarte woanders testen.

C6/C3/C1 deaktivieren bringt alles leider nichts.

Das Fiepen beim Spielen muss das der Grafikkarte sein, denn meine alte Karte (7970 Matrix Platinum) hat deutlich weniger und leiser gefiept.

Das Fiepen beim Downloaden wird wohl am Mobo/Netzteil liegen.

Naja, wie gesagt, Karte wird morgen eingeschickt und ausgetauscht.

Ein neues Mainboard werde ich mir dann auch noch kaufen.

Mal schauen, ob das Fiepen dann weg ist, wenn nicht, schicke ich das neue Board wieder zurück.

EDIT:

Ich habe gerade mal die Grafikkarte ausgebaut, alle Lüfter den Saft abgedreht und die HDD ebenfalls ausgeschaltet.
Das OS habe ich auf meiner SSD installiert.
Mir ist aufgefallen, dass der PC bei jeder Mausbewegung fiept.
Ist zwar nicht extrem laut, aber doch schon hörbar.

Habe die Maus dann an einem anderen USB Hub angeschlossen, aber das Fiepen ist immer noch da.
> Andere Maus angeschlossen, fiepen weg :o


Edit 2:

Habe eben ein anderes Netzteil ausprobiert = PC fiept trotzdem.
Muss also wohl doch das Mainboard sein.

Ich bestell gleich mal ein neues und hoffe, dass das Fiepen mit dem neuen Board weg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben