News Störerhaftung: Gabriel will Gesetz schon nachbessern

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
#1
Schon bei der Zustimmung zur Gesetzesänderung des Telemediengesetzes zur Abschaffung der Störerhaftung wurde die Kritik an den Maßnahmen deutlich, nun sind diese auch bei der Regierung angekommen. So will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel das Gesetz in naher Zukunft nachbessern.

Zur News: Störerhaftung: Gabriel will Gesetz schon nachbessern
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.864
#2
Ich glaub das wird in 10 Jahren nicht gelöst sein. Bis dahin haben wir aber alle echte Datenflats am Smartphone und brauchen WLANs effektiv nur noch zu Hause.
 

Kratsen

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
26
#3
Damit wäre die "Abschaffung der Störerhaftung" leider immer noch nicht abgeschafft.
Hoffnung ist bei solchen Neuland-Gesetzen wohl das falsche Wort, aber ich hatte die Phantasie, dass jeder ein offenes WLAN anbieten kann und nicht die Haftung übernehmen muss.
Leider gilt das nur für Gewerbe... nachdem man wie vorher absehbar nachbessern musste.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.260
#4
Kommt das im Artikel nur nicht richtig rüber, oder wurde da tatsächlich angenommen, dass in einem verschlüsselten Netzwerk der einzelne Benutzer besser identifiziert werden kann? Wenn da nicht was von z.B. WPA2 mit individuellen Benutzeraccounts steht, dann kann man doch nur fest stellen, dass der Verursacher der Störung ein Kunde ist/war bzw. von einem dieser die Zugangsdaten erhalten hat.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.155
#5
Bei dieser Regierung mit den Lobbyisten im Hintergrund wird das wohl nie gelöst werden.. Es wird immer irgendwo ein Gesetzes-Schlupfloch geben, über das die Contentmafia was abschöpfen kann.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.144
#6
Erzwungene Verschlüsselung? Was soll das? Viele Cafes usw. bieten ihren Kunden WLAN an, das PW steht meistens über der Theke... nutzen? Gleich null! Irgendwie wird das nichts... :D
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
594
#7
Das heißt ich als private Anbieter werde weiterhin keinen Gastzugang anbieten obwohl ich 100 MBit Glasfaser an einem sehr belebten Platz einstellen könnte. Dann eben nicht.
 

Flinxflux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
308
#8
Ich habe einen 200 Mbit Anschluss und wäre auch bereit 10 Mbit davon zur Verfügung zu stellen.
Aber solange ich haftbar bin mache ich das halt nicht.
Ich denke das viele mit einen guten Internet Anschluss so denken.
Bei mir an der Straße ist eine Bushaltestelle und ich bekomme dort noch perfekten Empfang.
Die Bushaltestelle hätte ich dann schon versorgt.
Aber anscheinend haben die Abmahn-Anwälte noch eine sehr starke Lobby in Berlin.
Kann ich auch verstehen, wenn die Störhaftung kippt sind sie ja quasi arbeitslos.
Und so einen leichten Job wo man fast ohne eigene Leistung Geld verdient, will sich halt keiner
verderben lassen.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.662
#9
Alle haben gesagt das Gesetz bringt gar nichts.
Die Bundesregierung fand das offenbar ganz gut so.
Jetzt musste der EUGh wieder regeln, weil Lobby-Siggi offenbar nicht von alleine auf so etwas kommt.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.533
#10
Bis dahin haben wir aber alle echte Datenflats am Smartphone und brauchen WLANs effektiv nur noch zu Hause.
Naja nicht ganz. Ich nutz dank Telekom Festnetzanschluss zuhause, Unterwegs auf dem Smartphone überall die gewerblichen Telekom WLAN Hotspots und Privaten WLAN TO GO Hotpots kostenlos. Eben weil ich zuhause anderen (über meinen V-DSL 100 Anschluss) auch einen WLAN TO GO Hotspot anbiete der aber von meiner 100er Leitung nichts abzieht an Kapazität. Bietet man selbst ein WLAN TO GO HotSpot anderen Telekom Kunden an, so ist der Zugriff unterwegs auf alle gewerblichen Telekom HotSpots sowie anderen Privaten WLAN TO GO HotSpots kostenfrei.

Da die Telekom extrem viele Kunden hat, ist die Masse an Privaten HotSpots sogar höher als die der Gewerblichen HotSpots und auch (was ja wichtig ist) ABSEITS von Ballungsgebieten vorhanden. Diese Privaten WLAN TO GO HotSpots eines Telekom Kunden erkennt man daran das sie überall identisch "Telekom_FON" heißen.
(Checkt einfach mal das WLAN bei euch grade danach...)

Der Mobile Login in die Hotspots findet dabei über die Online Zugangsdaten des Festnetzanschlusses statt. Auf diese Art gibt es auch keine Problem einer Störerhaftung weil man keine Anonyme MAC Adresse eines unbekannten Netzwerk Gerätes ist sondern immer zu 100% identifiziert ist. Wer da etwas illegales versucht ist selbst schuld...

Beispiel gestern Abend (weil das genau zum Thema passt!) mit einem freund Essen gewesen. Grade hingesetzt im Restaurant da piepte das Smartphone weil ein Privater WLAN TO GO Hotspot vom Haus nebenan verfügbar ist. 2 Klicks später war ich im WLAN HotSpot verbunden und es war mir egal das das Restaurant keinen öffentlichen WLAN HotSpot anbietet...bis das Essen kam haben wir uns ohne weiteres über Heimkino-Lautsprecher unterhalten (er sucht welche) und Online welche gesucht = Massen von großen Bildern geladen ohne das mein Mobiles Datenvolumen für den Monat aufgebraucht worden ist.

Was jetzt nur noch fehlt ist das die einzelnen Anbieter = Telekom, Vodafone & Kabelanschluss Anbieter wie UnityMedia (Bietet 02/Eplus so etwas überhaupt an?) eine Nutzung der WLAN TO GO Hotspots auch untereinander anbieten! Wir hätten dann so eine extrem gute Netzwerk Abdeckung die einer allein nie schaffen könnte & gleichzeitig würden auch die Mobilen Netze entlastet werden wodurch man sich auf den Festnetz Ausbau konzentrieren könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#11
Bis dahin haben wir aber alle echte Datenflats am Smartphone
dein Wort in Gottes Gehörgang...

Selbst wenns irgendwann so kommt ist diese Nachbesserung trotzdem ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn man bedenkt, dass es im gar nicht so fernen Ausland gefühlt an jeder Ecke Gratis WiFi gibt, fehlts da in Deutschland mangels bisheriger Rechtssicherheit bei Missbrauch aber gewaltig.
Ergänzung ()

Was jetzt nur noch fehlt ist das die einzelnen Anbieter = Telekom, Vodafone & Kabelanschluss Anbieter wie UnityMedia ect. eine Nutzung der WLAN TO GO Hotspots auch untereinander anbieten! Wir hätten dann so eine extrem gute Netzwerkabdeckung die einer allein nie schaffen könnte & gleichzeitig würden auch die Mobiler Netze entlastet werden.
Damit hast du zwar grundsätzlich Recht, eine unbegrenzte mobile Datenflat wäre mir persönlich aber trotzdem lieber. Denn das Problem von WLAN TO GO oder ähnlichen Angeboten ist, dass man die unterwegs einfach nicht vernünftig nutzen kann weil das Handy permanent von Hotspot zu Hotspot springen muss. Ich merks ja jeden Tag an der Uni: da is zwar theoretisch überall W-Lan, aber wenn ich dann mal auf dem Campus von einem Gebäude zum nächsten geh zeigt mir mein iPhone zwar immer eine aktive WiFi-Verbindung an, nutzen kann ich die allerdings nicht weil ich dauernd außer Reichweite bin und sich das Handy aber nicht schnell genug mit einem anderen Router verbindet. Entsprechend mach ich W-Lan in diesen Fällen meistens einfach aus...
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.306
#12
Jetzt werden in Berlin schon Gesetze gepatcht. Ich meine man wollte ja das Neuland kennen lernen, also von nun an Gesetze Patchen macht doch vollkommen Sinn...

Macht Microsoft ja auch nicht anders, ein Patch taugt nichts, der Patch wird nachgeschoben und reißt neue Probleme, der nächste Patch kommt nach...
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
#13
So soll klar gestellt werden, dass die Betreiber von offenen Funknetzwerken in Cafés oder Hotels nicht die Kosten für eine Abmahnung tragen müssen
Warum ist nicht einfach grundsätzlich derjenige nicht haftbar der das WLAN stellt? Warum diese Einschränkung auf Cafes und Hotels? Nur weil diese Parteispenden tätigen?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.260
#15
Jetzt werden in Berlin schon Gesetze gepatcht. Ich meine man wollte ja das Neuland kennen lernen, also von nun an Gesetze Patchen macht doch vollkommen Sinn...

Macht Microsoft ja auch nicht anders, ein Patch taugt nichts, der Patch wird nachgeschoben und reißt neue Probleme, der nächste Patch kommt nach...
Gesetzes"patches" gibt es seit es Gesetze gibt. Kein Gesetz zu einer neuen Materie (und für Zeitrahmen in denen Gesetze üblicherweise "reifen" ist das Internet nun mal Neuland) ist beim ersten Anlauf zufriedenstellend niedergeschrieben. Das ist so, war so und wird immer so sein.
Und nebenbei, schon mal versucht ein rotes und ein grünes Zuckerl auf zwei Kinder aufzuteilen die beide das rote haben wollen? Wenn das auf Anhieb klappt ohne das eines der beiden meckert, Gratulation!
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.533
#16
Ergänzung ()

Damit hast du zwar grundsätzlich Recht, eine unbegrenzte mobile Datenflat wäre mir persönlich aber trotzdem lieber. Denn das Problem von WLAN TO GO oder ähnlichen Angeboten ist, dass man die unterwegs einfach nicht vernünftig nutzen kann weil das Handy permanent von Hotspot zu Hotspot springen muss.
Es ist ja auch nicht für in Bewegung gedacht (dafür hast deine Mobile Verbindung) sondern das du auf Grund der Teilung untereinander damit Praktisch dein WLAN mit zu einem anderen stationären Ort mitnehmen kannst. Wodurch es "mir" jetzt egal sein kann ob in dem Cafe wo ich grade bin ein öffentliches WLAN existiert da es mittlerweil fast überall diese Privaten gibt. Und genau das ist ja der Sinn dahinter. Um uns herum sind ständig zig ungenutzte WLAN´s also warum diese nicht auch nutzen?

Aber das mit dem WLAN unterwegs deaktivieren gebe ich dir als Bus&Bahnfahrer recht! Aufgrund der Masse an WLAN HotSpots muss man praktisch während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln das WLAN deaktivieren weil das Smartphone insbesondere wenn man noch Musik darüber hört, ständig die Musik unterbricht um akustisch einem "wieder" zu sagen hey HotSpot verfügbar... Das nervt dann natürlich auf Dauer. Daher mache ich das so das sobald ich Einsteige wird das WLAN durch den Schnellzugriff Button deaktiviert. Eben weil früher ein HotSpot selten und nur an ein paar großen öffentlichen Orten zu finden war, jetzt aber es Massen davon gibt..
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.441
#17
Aber das mit dem WLAN unterwegs deaktivieren gebe ich dir als Bus&Bahnfahrer recht! Aufgrund der Masse an WLAN HotSpots muss man praktisch während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln das WLAN deaktivieren weil das Smartphone insbesondere wenn man noch Musik darüber hört, ständig die Musik unterbricht um akustisch einem "wieder" zu sagen hey HotSpot verfügbar... Das nervt dann natürlich auf Dauer.
Keine Ahnung wie es bei iOS aussieht, aber unter Android kann man den Haken "Bei neuen WLAN-Netzwerken benachrichtigen" deaktivieren, dann loggt sich das Gerät nur in bekannte WLANs ein (Netze, in die man sich bereits einmal manuell eingeloggt hat). Ich benutze das genauso - es wäre mir viel zu lästig WLAN (und auch Bluetooth) jedes mal beim Betreten und Verlassen der Wohnung ein- und auszuschalten. Und nein, das zieht nicht mehr Akku.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#18
Das kann man unter iOS auch deaktivieren, ändert aber nichts an dem Empfangsproblem wenn man sich bewegt.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.533
#19
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
845
#20
Bei Android kann man auch einstellen die mobile Datenverbindung zu benutzen, sobald kein Traffic über das WLAN laufen kann, aufgrund von z.b. zu schlechten Empfang. Funktioniert ohne Probleme nahtlos!
 
Top