Systemfestplatte C: tauschen, wie am besten?

isotonischer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
28
Hallo allerseits,

möchte (oder muss ev.) C:/Systemfestplatte (mit Win-XP SP3, Seagate 250 GB, EIDE, 5 Jahre alt) austauschen.
Als Backup verwenden ich "HDClone" Vers. 4.2 als Image auf ext. HDD.
Wie kann ich das Image am besten auf die neue HDD, die ebenfalls LW C: werden soll,
zurück bringen, da ja dabei die alte HDD mit Laufwerksbuchstabe C: bereits "zu Gange" ist?

Grüße isotonischer
 
M

Mumpitzelchen

Gast
Das solltest du im Handbuch der HDClone Software nachlesen.

PS: Software die ihre Backups auch von "bare Iron" wieder zurückspielen kann ist z.B Clonezilla.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.127
Speigel doch einfach direkt auf die neue Festplatte ohne Zwischenschritt.
Das Review im Titel falsch ist haste hoffentlich selbst bemerkt
 
Zuletzt bearbeitet:

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
11.775
Backup machen, Platte austauschen, Win installieren und dann Backup einspielen
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
geht auch direkt, neue HDD einbauen, HDclone booten, alte HDD auf die neue klonen und danach die alte ausbauen.
 

isotonischer

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
28
Hallo allerseits,

über Eure vielen Zuschriften habe ich mich sehr gefreut. Leider bin in dieser Materie ein Laie; Ihr habt es ja selbst bemerkt.
Habe noch nicht alle Varianten verstanden, so dass es Rückfragen geben wird. Komme aber erst nach dem Wochenende dazu. Gleich eine Frage jetzt: was/wo ist das Review hier?

Viele Grüße isotonischer
 

isotonischer

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
28
Hallo frogger9,

Danke für den Hinweis. Scheint für mich die geeignete Lösung. Habe aber folgende Zusatzfragen:

1. HDD ist neu; muss sie formatiert und partitioniert werden?
2. HDD ist: WD2500AAJB PATA(!). Welche HDD (alt oder neu) wird "primary" und welche "secundary"?
3. Müssen die HDD "gejumpert" (Master/Slave) werden? Wenn ja, welche wie bitte?
4. Bekommt nach dem Ausbau der alten HDD die neue automatisch (?) den Laufwerksbuchstaben C:\ ?

Vielen Dank schon einmal vorab. Hoffe, Du antwortest auch nach 3 Wochen noch. Grüße vom isotonischen.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.859
1. Wenn du die alte HDD auf die neue klonst, musst diese vorher nicht partitioniert werden, dass passiert beim Klonen automatisch.
2, 3. Ein IDE-Controller kann 2 Geräte ansprechen, davon ist einer Master und einer Slave. Welcher was ist, ist egal. Wenn nur ein Gerät am Controller hängt, muss dieses als Master gejumpert sein. Wie das geht, steht i.d.R. auf den Laufwerken drauf (auf dem Aufkleber).
Primary und Secondary sind die Kanäle des EIDE-Controllers. D.h. es können 2 Geräte pro Kanal (jeweils Master und Slave) angesprochen werden, insgesamt also 4, dann hat man aber auch 2 Anschlüsse für IDE-Kabel am Mainboard, weil eben pro Kabel nur ein Master und ein Slave angeschlossen werden kann.
Baue die neue HDD einfach zusätzlich ein. Es ist egal wo sie angeschlossen wird und wie du sie jumpern musst, hängt davon ab, wo du sie anschließt. Wenn die alte HDD allein angeschlossen ist, dann schließe die neue an das gleiche Kabel mit an und jumpere sie als Slave. Nach dem Klonen baust du die alte aus. Steckst die neue an das Kabelende an dem die alte vorher steckte und jumperst sie jetzt als Master. Wenn alles stimmt, bootet das System von der neuen HDD und diese bekommt (4.) den alten Laufwerksbuchstaben, den vorher die alte hatte.
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
1) nein, weder partitioniert noch formatiert ist nötig, wenn man HDD2HDD klont. Macht die Software selbst.

2/3) pro IDE-Kanal können 2 Geräte angesprochen werden, Master/Slave. Entweder so Jumpern oder beide Geräte auf Cable-Select, damit bestimmt die Anschussreihenfolge am Kabel wer Master oder Slave ist.

4) Laufwerksbuchstaben sind unter Windows NT und höher Schall und Rauch. Dh. Windows XP erstellt sog. Mountpoints um DOS-Laufwerksbuchstaben zu vergeben. Da du beim Klonen die Mountpoints des alten OS übernimmst, bleibt C: C:.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.124
Wenn die neue HDD so groß wie die alte ist oder noch größer, denn würde ich einfach eine Live-Distribution von Linux booten und mit dd klonen, dann hast Du garantiert einen 1:1 Klon. Danach kannst Du die Partition ggf. in der Datenträgerverwaltung noch erweitern oder eine weitere dahinter anlegen, wenn die neue mehr Kapazität als die alte hat.
 

isotonischer

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
28
Hallo SilenceIsGolden, frogger9 und Holt,

toll Eure ausführlichen Antworten und recht vielen Dank dafür. Ich denke, damit werde ich das Problem packen.
Die neue HDD soll nur erst etwas "in die Gänge kommen" wie ein neues Auto auf den ersten 2000 km. Einen Beitrag dazu gibt es ja im selben Unterforum vom 20.01.2013 "Wie neue Festplatte testen"?
Die "Alte" HDD ist lt. Gerätemanager eine ST3250820A, also Seagate 250 GB; die neue eine WD2500AAJB, PATA, 250 GB.
Also beide Platten gleich groß.
Nochmal Danke und beste Grüße.
 
Top