TAE Dose per Steckverbindung verlegen/verlängern

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.437
Hallo zusammen,

folgendes Problem:

Die Telefondose in meiner neuen Bude ist im Flur und bietet drumherum wenig Platz für Modem etc.

Also würde ich die Dose gerne , wenn möglich, als Steckverbindung ins Wohnzimmer verlängern um dort das DSL Modem + Telefon anzuschließen

Die vorhandene Dose würde ich nur ungern aufschrauben oder verändern, da Mietwohnung.

Hat da jemand Erfahrung mit? Ist das möglich? Meiner Recherche nach ja, würde mich aber gerne vergewissern!


Danke
 

eRacoon

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.414
Einfach ein TAE Verlängerungskabel nehmen.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Gute Entscheidung, denn wenn die Dose in der Wohnung die Amtsanschlußdose ist, darfst du dort rein vom Gesetz her schon nicht dran arbeiten!
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
@Samurai76

sorry und wen interessiert das ob ich in meiner Wohnung die Tel Dose verlege? (Mal abgesehen davon, dass ich das nicht glaube)

Selbst dem Telekom Techniker ist das scheißegal, hab ich schon mehrfach beobachtet...

@TE einfach ein Verlängerungskabel nehmen...
 

Fischfinger

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
554
Hi,

Dose aufschrauben, sind zwei Adern angeschlossen. Adern abklemmen und mit handelsüblichen Telefonkabel beliebig verlängern. Die alte Anschlussdose als Dummy wieder aufschrauben (sieht hübscher aus ;) ). Am neuen Ort eine einfache Aufputzdose setzten oder Kabel direkt am Splitter/Modem/Router anklemmen.

btw: In der Wohnung wird kaum die Amtsanschlussdose liegen, die ist meist im Keller verlegt. Da geht der TE ja auch nicht dran....
 
Zuletzt bearbeitet:

The-Heinz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.437
Super, dankeschön!
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Da du bei einem Fehler in der Verkabelung auch ganze Ortsteile an deinem Fehler teilhaben lassen kannst! Und dann gibt es richtig Ärger. Was du nach der ersten Dose machst, ist egal. Aber bis zur ersten Dose ist es das Netz der Telekom (oder einem anderen Anbieter), und das Telefonnetz steht immer noch unter einem besonderen Schutz. Und natürlich kannst du dran Basteln, kannst auch Menschen morden. Kannst auch am Steuer Telefonieren oder ganz ohne Fahrerlaubnis fahren. Was passiert, wenn es kein anderer mitbekommt? Hm? Erlaubt?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.603
@Samurai76
Den Gesetzestext wo das Verbot drin steht, zeigst Du uns oder einen Link dazu?
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Gehst du an anderen Autos bei und Bastelst? Es ist nicht dein Eigentum! Das sollte als Erklärung reichen.

So, bitteschön, schaut selbst:Klick

Und selbst ein fahrlässiger Eingriff ist Strafbar!
 
Zuletzt bearbeitet:

CheGuerillia

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
892
Hey, ich hab vorgestern in einem 60er Jahre Haus (haben meine Eltern gerade gekauft)
ähnliche Sachen durchgeführt.

Hab aber den direkten Amtseingang aufgeschraubt und DSL/ISDN Splitter und die ISDN Anlage dirket im Keller montiert und von dieser dann die bestehende Leitung (war nur eine) als Analoge Leitung angeschlossen
+ 2 weitere Analoge Leitungen gezogen.

Drohen dadurch Strafen von der Telekom?

Am bisherigen "Amtsanschluss" der einen TAE Dose war auch kein PPA montiert, es änderst sich also rein garnichst, zumal die ISDN Analge ja sowieso permanent einen messbaren Strom zieht.


Back to Topic:

Die TAE Verlängerungskabel sind natürlich eine bequeme Möglichkeit, dann läuft dat Ding aber Überputz und ist somit nicht besonders schön anzusehen...
Allein dieser Aspekt (ist meiner Meinung nach) eigentlich schon Grund genug selber Hand anzulegen und was gescheites zu installieren.

EDIT @Samurai:

Aber das ganze ist nur Strafbar, wenn man es falsch montiert...
Ansonsten wird ja dadurch niemand gestört oder gefährdet, an der Funktion ändert sich bei richtiger Montage nichts.

Das Beispiel mit den fremden Autos hinkt auch ein wenig, denn die Anschlusseinrichtungen sind dein Eigentum, man muss die ja auch bezahlen, wenn man neue haben will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischfinger

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
554
@Samurai:
was kann ich bei der guten alten Kupferleitung mit zwei Adern verkehrt machen, dass ganze Stadtteile am Fehler teilhaben können??? Nichts!!! Entweder ich habe es richtig angeklemmt, dann funktioniert es, oder es ist falsch und ich kann nicht telefonieren/internetten, da kriegt nicht mal die Telekom bei gezielter Suche von aussen was mit....

Das "Eigentum" der Telekom (oder anderer Anbieter) endet am Übergabepunkt im Haus, alles was danach kommt ist "Eigentum" des Vermieters/Eigentümers/Mieters und somit frei konfigurierbar
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.082
Es ist TROTZDEM dämlich, an DER Stelle eine Verlängerung zu machen.
Jeder Centimeter vor dem Splitter/Modem erhöht die Leitungsdämpfung.
Speziell 2-Ader-Klingeldraht . .
 

CheGuerillia

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
892
Die einzige Variante, die mir spontan Einfällt und einen Ausfall für das lokale Netz bedeuten könnte, ist der gezielte Kurzschluss der Amtsleitung,
und selbst das ist wahrscheinlich am nächsten Verteiler auf der Straße zur Genüge abgesichert.

@ Stahlseele

Richtig, deshalb am Besten alles gleich hinter den Amtsanschluss,
Splitter, ISDN-Anlage, Router etc. und alles wird gut.
 

Fischfinger

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
554
@Stahlseele: Grundsätzlich gebe ich dir da recht.

Ich vermute aber mal, dass die Mietwohnung in einem Mehrparteienhaus ist und somit der Klingedraht schon aus dem Keller durch das ganze Haus geht. In der Regel kann man(n) an der Installation nichts ändern. Bleibt als nur die Verlängerung innerhalb der Wohnung.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Macht doch alle, was ihr wollt, aber allein der Vorschlag dazu ist dann m.M. nach Strafbar (Anstiftung zu einer Straftat). Und wenn ihr im Strassenverkehr zu schnell unterwegs seid, dann ist das auch gegen das Gesetz, wenn man euch nicht erwischt, passiert natürlich nichts, aber ist es dadurch erlaubt? Ab der ersten Dose darfst du machen was du willst, und ich würde keinem Raten, in oder vor der Dose zu basteln, sondern davon abraten! Besonders in so einem öffentlich Raum wie einem Forum! Und zu dem Thema öffentliches Netz, ab deiner Dose (in Richtung Telekommunikationsanbieter) bist du in einem öffentlichen Netz! Und auch nein, das eine ISDN Anlage dauer Strom aus dem Telefonnetz zieht ist falsch, denn laut Spec darf (ausser im Notbetrieb) kein Strom gezogen werden. Falls das jemand vorhat: Dauerstrom aus dem Fernmeldenetz zu ziehen ist genauso nicht erlaubt, und das bekommt der Anbieter irgendwann sicher mit, und dann bekommst du auch ganz sicher Besuch zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:

ata2core

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
613
Schau mal hier nach: TAE

Hier steht alles beschrieben.

Auszug aus Wiki:

Erste TAE als Netzabschluss [Bearbeiten]

1. TAE (Netzabschluss) ...
Die sogenannte „1. TAE“ ist die erste Anschlussdose (aus Sicht des Netzbetreibers) in den Räumen des Teilnehmers und erfüllt besondere Aufgaben. Sie enthält einen nicht sichtbaren passiven Prüfabschluss (PPA) zu Messzwecken und dient als Netzabschluss. Deshalb darf sie nicht durch eine normale TAE-Dose oder einen DSL-Splitter ersetzt werden.

Also TAE-Dose dort lassen wo sie ist und eine Verlängerung benutzen.

Überlege mal was passiert, wenn Du mit Deinem Eingriff den Anschluss eines anderen Teilnehmers lahmlegst und der im Fall der Fälle einen Wohnungsbrand nicht melden kann. Wer wird zur Verantwortung gezogen? Die Frage kannst Du Dir selbst beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.020
Die 1.TAE darf nicht verlegt oder modifiziert werden. Du kannst aber über Klemme 5&6 eine weitere TAE-Dose (oder direkt den Splitter mit einem möglichst kurzen Kabel, wäre zu empfehlen) anschließen. Es empfiehlt sich ein Stück ausrangiertes LAN-Kabel. In der 1. TAE darf dann nichts mehr eingesteckt sein, ansonsten wird die Verbindung zur nächsten TAE/Splitter unterbrochen.
 

Fritzler

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.090
Der PPA Ist auch gleichzeitig die Grenze zwischen deinem Eigentum und des Eigentums des Netzbetreibers.
Die 1. TAE Dose (in der das Ding meist steckt) gehört also nicht dem Mieter und daher ist rumschrauben Verboten.:stock:

@Nitewing,
der Telekomiker darf da natürlich drann rumscharuben, weil er den Auftrag dazu hat *Facepalm*.

@TE: Also F Stecker drann und mit normalem Kabel verlängern.
3m: http://www.reichelt.de/TAE-Dosen-kabel-etc-/TAE-4FK-3M/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=20291;GROUPID=847;artnr=TAE+4FK+3M
6m: http://www.reichelt.de/TAE-Dosen-kabel-etc-/TAE-4FK-6M/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=20292;GROUPID=847;artnr=TAE+4FK+6M
10m: http://www.reichelt.de/TAE-Dosen-kabel-etc-/TAE-4FK-10M/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=20289;GROUPID=847;artnr=TAE+4FK+10M
 
Zuletzt bearbeitet:

blackraven

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.058
Überlege mal was passiert, wenn Du mit Deinem Eingriff den Anschluss eines anderen Teilnehmers lahmlegst und der im Fall der Fälle einen Wohnungsbrand nicht melden kann. Wer wird zur Verantwortung gezogen? Die Frage kannst Du Dir selbst beantworten.
Achja.... immer diese Theroie, niemand!

Es gibt einen deulichen Unterschied, zwischen Recht haben und Recht bekommen.
Um jemanden zur Verantwortung zu ziehen, muss es auch bewiesen sein.
Um es beweisen zu können, muss man erstmal den Verursacher finden und um den Verursacher zu finden, muss man erst mal in deine Wohnung kommen und dann muss man es Dir auch erst mal nachweisen. Nur weil du die Wohnung bewohnst, bist du doch nicht für den Anschluss verantwortlich und wie sollst du als Laie erkennen, ob ein Vormieter daran nicht schon manipuliert hat, wenn es bei dir doch ohne Probleme funktioniert hat?
 
Top