Test Test: Corsair Obsidian 550D

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.708
Die hochpreisige Obsidian-Serie von Corsair ist seit Jahren bekannt und wurde unlängst um das 550D ergänzt. Das 550D ist dabei das bislang günstigste Computergehäuse der Serie. Die große Überzeugungsarbeit und das entscheidenste Kaufargument soll die von Werk aus angebrachte Rundum-Schalldämmung liefern – aber reicht das aus, um in unserem Test zu überzeugen?

Zum Artikel: Test: Corsair Obsidian 550D
 
D

DarkIntruder

Gast
sieht richtig gut aus.
hab mir im märz diesen jahres das 800D gekauft. wär das 550D da schon auf dem markt gewesen hät ich das gekauft.

ab werk schalldämmung is auch seltenst
 
M

marcelino1703

Gast
Sehr schön schlicht gehalten. Die Lüfter sind da eher das kleinere Übel. Vorne hätten sie es auch lieber aus Aluminium machen können. Sähe noch um einiges besser aus. Also meinen Geschmack spricht es an. Auch ein schönes Raumangebot, da man die Schächte entfernen kann. Lüfter würde ich sowieso gegen Silence-Lüfter tauschen :D
 

hZti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.668
Mit Schalldämmung und diesem aussehen könnte es mein nächstes Gehäuse werden ;)
 

SaarL

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.307
Seite 3 vorletzter Absatz:
Weil die Bleche der Seitenwände der dünn ausfallen, sind die Wände sehr biegsam. Das macht keinen soliden Eindruck, spart aber Gewicht.
Sollte wohl "sehr" heissen ;)

Ist nen schickes Gehäuse - Lüfter werden grundsätzlich (sodenn sie schlecht sind) ersetzt.
Sehr viel Platz vorhanden. Preis könnte ein bisschen niedriger sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.407
Warum wird pulverbeschichtetes mattes Design beim Reinigen als so schlecht beurteilt. Vorteile ist halt kratzresistent, Staub fällt kaum auf und für Reinigen empfehle ich einen Staubwedel. Tzz, mit Wasser reinige ich meinen PC sicher nicht. Imo die beste Wahl getroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.251
sehr schön Carsten :D

zum case:
#1 sehr schöne finde ich, dass man die tür beidseitig öffnen, das war für mich bisher immer ein punkt der mich bei gehäusen mit tür störte

#2 innen ist es corsair gewohnt; gute aufteilung und gute möglichkeiten kabel zu verstecken

#3 das front panel hätte ich hingegen auf die oberrseite gemacht, vorne stört es die schöne front
 

kingsize1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
320
geil. waer glatt gekauft, haetts nicht wenixtens einen und zugleich DEN fehler:
in dem moment wo die abdeckungen der luefter weg sind, sofern man welche verbauen will,
wars das mit geil :( da haette n zur seite/deckel ebenes, duenneres, schoenes meshgitter davorgehoert.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Also rein von der Optik her echt super. Leider absolut nicht in meiner Budgetklasse. Und wenn ich über 100€ für ein Gehäuse bezahle, dann verlange ich auch gleichzeitig, dass die Lüfter selbst bei 12V noch halbwegs angenehm leise sind. Leider ist das nicht der Fall.
Müsste man also wieder silent Lüfter nachrüsten, was auch wieder gut ins Geld geht.

Schade eigentlich.
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.977
Eine ziemlich wichtige Frage:
WIE schaffen es gleich MEHRERE Gehäuse mit ihrer db-Zahl UNTER den Stille-Wert von 29db zu kommen bitte?
Wird das Zimmer etwa LEISER, wenn man das Gehäuse reinstellt?
 
B

Bender Bieger

Gast
Also ich hab das 650D und das 550D finde ich total hässlich. Ein paar Sachen finde ich hingegen gut z.B. gummierte Fuss, das auch "fest" ist und nicht wie der 650D einfach nach der Zeit abgeht und man bei der 550D vorne nun 2x120 oder 2x140mm verbauen kann.

Tolle Test CaTFaN!
 

t0x

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.786
Schön schlicht.
Finde es aber - sollte es für 110€ auf den Markt kommen - schon über dem Preisbereich vergleichbarer Gehäuse.
Ich denke bei Fractal Design und Bitfenix bekommt man noch mehr fürs Geld.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.708

ELQuark

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.667
Ein sehr schöner Test! Aber mich stört wirklich dieses silberne Frontpanel, passt irgendwie nicht zum Gesamtbild, wird auch im Test gesagt ;)
 

Jongar

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
142
Ich hab mich verliebt! hhh
 

sash2k2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
289
Meine persönlichen Erfahrungen zu den angesprochenen Negativpunkten (seit ca. mitte Mai):

- fehlende Lüftersteuerung: volle Zustimmung. Auf 12V sind die Lüfter für ein Silent-System einfach zu laut. Deshalb müssen entweder Adapter oder gleich eine Lüftersteuerung zusätzlich besorgt werden.
- klappernde Lüfter: kann ich nicht bestätigen
- unangenehm riechende Dämmung: kann ich ebenfalls überhaupt nicht bestätigen
- dünne Seitenwände: die Seitenwände lassen sich tatsächlich viel zu leicht verformen und wirken nicht stabil genug. Allerdings muss auch erwähnt werden, dass die Seitenwände perfekt im Gehäuse sitzen und keinen Spielraum haben um zu schwingen/klappern.
- allgemeine Stabilität des Gehäuses: wenn man das Gehäuse zweckgemäß einsetzt (sprich, nicht als Sitzbank verwendet) muss man keine Bedenken bzgl. der Stabilität haben.

Wenn man eine ordentliche Lüftersteuerung nachrüstet, dann ist das Gehäuse definitiv zu empfehlen. Auf 5V (500-600rpm) ist das Gehäuse unhörbar (ausreichend für Windows). Auf 9V ist der Luftstrom leicht zu hören, allerdings reicht dann auch die Kühlleistung, um selbst BF3 zu bewerkstelligen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Strenni

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
47
Seit Ende Mai in Betrieb (~125€). Gehäuse Nummer 1 hatte ich reklamiert.

Positiv:
  • sieht sehr edel aus (kein Sichtfenster - juhu!)
  • gummierte Füße
  • Staubfiltersystem ist Klasse!
  • Kabelmanagement in jeglicher Form möglich
  • macht sehr soliden Eindruck, wenngleich Seitenwände recht dünn wirken
  • Entkopplung der HDDs
  • Anzahl externer 5,25'-Einschübe
  • Anzahl interner 3,5'-Plätze
  • werkzeugloses Stecksystem für optische LW
  • gute Verpackung :)
Negativ:
  • linke Seitenwand ließ sich bei Gehäuse 1 nur durch Druck von innen öffnen, bei Gehäuse 2 klemmt sie etwas, geht aber durch leichtes Ziehen auf
  • Bohrungen für Abstandshalter waren bei Gehäuse 1 unter aller Sau - ein Loch war zu groß, so dass kein Abstandshalter Halt fand, ein Loch hatte gar kein geschnittenes Gewinde
  • Abstandshalter und Schrauben sind minderer Qualität - bei beiden Gehäuse hatte ich Abstandshalter dabei, die am Gewinde nicht entgratet und daher unbrauchbar waren oder auch Schrauben, die gar kein Gewinde geschnitten hatten
Neutral:
  • Fronttür lässt sich nur mit hohem Kraftaufwand öffnen (ich muss aber auch nur 2-3mal im Jahr ans DVD-LW)
  • optionale Öffnungen für zusätzliche Lüfter hätte ich nicht gebraucht (Drucksystem ist aber eine nette Idee)
  • Passgenauigkeit bei HDD-Käfigen ist nicht erstklassig - ließen sich nur durch kräftiges Drücken und Schieben wieder in Ausgangsposition und zum Festschrauben bewegen
  • Lüfter hab ich sofort gegen Enermax T.B. Silence PWM getauscht - jetzt fast unhörbar (PWM-Steuerung des Mainboards ist leider nicht der Hit)
  • matte Oberfläche anfällig für Staub und (fettige) Fingerabdrücke
125€ würde ich nicht noch einmal für das Gehäuse bezahlen. Alles was um die 100€ liegt, finde ich aber angemessen. Besonders war ich über die recht minderwertige Qualität des Zubehörs enttäuscht, sprich Schrauben und Abstandshalter. Generell macht das Gehäuse jedoch einen sehr, sehr wertigen Eindruck und hat bei mir den Thermaltake Kandalf ersetzt. Weg von der Diskoorgel, hin zum schmucken Leisetreter.
Ein paar mehr Schrauben für 2,5'-HDDs hätte ich mir im Zubehör gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top