Test Test: Corsair SP2500 und SP2200

Jirko

Insider auf Entzug
Teammitglied
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.394
#1
Corsair will mit zwei Lautsprechersets in einen heiß umkämpften Markt vorstoßen. Damit man sich von der Masse abhebt, macht der Hersteller vieles anders. Neben einem eigenwilligen Design soll auch durchdachte Technik dafür sorgen, dass das SP2500 und das SP2200 eigenständig in einem gut bestückten Markt wirken. Was glückt, was misslingt?

Zum Artikel: Test: Corsair SP2500 und SP2200
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.442
#2
Zuletzt bearbeitet:

Sharangir

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.232
#3
"Leidet das Ohr, das anderes gewöhnt ist etwas" ?!

Das Ohr gehört dann sowieso einem Einfältigen, der mit den 10€ Earbuds vom mp3-player rumrennt und das Musik nennt..
Von daher ist der sich nur gewohnt, dass es keinen Bass hat, in der Musik.. Folglich erfreut er sich ab jedem Dröhn-Würfel!


Wer sich richtige Musik gewohnt ist, kauft auch kein solches Set, sondern investiert direkt in Studio-Monitore + Subwoofer...
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
675
#4
Nun, nicht jeder kann und/oder will sich es leistet, hunderte oder gar tausende Euronen für vernünftige Lautsprecher auszugeben.
Aber wer tatsächlich was gutes will, da hast Du Recht, wird sich kaum solch ein Komplettsystem zulegen.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.051
#5
Der Stromverbrauch ist im nix tun doch voll sparsam.

Mein DA el34 Röhrenklotz "verheizt" ganz mühelos 150Watt ohne ein Ton von sich zugeben.
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.015
#6
Schöner Test, hatte eigentlich mehr erwartet. Auch wenn die Optik der Satelliten mit dem blauen Akzent mich überzeugt. Denn:
Es ist die Konkurrenz, in diesem Fall aus dem Hause Edifier, die etwa in Form des Edifier S530 für rund 25 Euro Aufpreis sowohl mehr Klang als auch mehr Ausstattung bietet.
Ein ordentliches Soundsystem ist eine recht zeitlose und haltbare Investition, da fallen 25€ mehr nicht wirklich ins Gewicht. Wenn es für den Aufpreis schon was deutlich besseres gibt, wird es Corsair sicher schwer haben.
 

Diablow51

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.462
#7
Wer ein gutes 2.1 um die 120 € sucht ist mit dem sony besser dran meiner Meinung nach.Die 54€ aufpreis für das sp 2500 ist es nicht wert.

Sony SRS-DB500, 2.1 System ab €119,--

Leistung: 300W • 2x Satellit (75W) • 1x Subwoofer (150W) • Frequenzbereich: 50Hz-20kHz • inkl. Fernbedienung

http://geizhals.at/deutschland/a488057.html
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
205
#9
Man darf nicht vergessen das der Test auf den subjektiven Geschmack des Testers ausgelegt ist,jeder hat ein anderes Hörempfinden.Andere Tests loben das SP2500 wesentlich mehr,was auch an den Rezessionen von Amazon.com und Amazon.co.uk abzulesen ist.Beispiel Test:

http://www.hardwareheaven.com/revie...2500-21-speaker-system-review-conclusion.html

Auf der Plusseite des SP 2500 ist auf jeden Fall der Ein/Aus Schalter an der FB den die neueren Modelle vom Edifier 530d nicht mehr haben(Zitat:Nach ausschalten und einschalten startet das Edifier 530D mit den Grundeinstellungen).Das empfinde ich persönlich als lästig.Auch der Stromverbrauch sollte heutzutage ein Thema sein,auch da punktet das SP2500.Wie dem auch sei,ich hab mehrere Test gelesen und mir das SP2500 mal bei Amazon bestellt,nachdem mein Teufel c200 USB (mittelmäßiger Klang) nach ganzen 2 Tagen den Geist aufgegeben hat.

Gruß 256bit
 

chaosnr1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
365
#10
@ 256bit hab den edifier 530D und da ist auf der Fernbedienung nen Ausschaltknopf--> dadurch speichert der auch alle Einstellungen,aber gibt einige die wohl diese Taste nicht haben! (ahh ok die neueren haben den nicht mehr :D)

ich möchte meine beiden edifier systeme nicht mehr missen , zumal der preis einfach unschlagbar ist, damals hab ich dafür nur 140 bezahlt , heute isses 100€ teurer xD

@ Diablow51 ka ob diese Sony Anlage wirklich so gut ist, vom Design her jedenfalls schonmal nicht xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.485
#11
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
205
#12
Du vergleichst Hardwarehaven mit der Bunte?LOL,da geb ich keinen Kommentar dazu ab.Das war nur ein Beispiel,wenn du nach "Corsair SP2500 review" googelst,wirst du viele ähnliche Testberichte lesen.

Gruß 256bit
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.015
#13
@256Bit:
Er hat nur den Teil mit den Amazon Bewertungen zitiert und darauf war es bezogen! Und da hat er wohl recht. Nicht selten liest man dort Dinge wie "Produkt top, aber Lieferzeit 4 Wochen daher nur 2 Sterne". Geistiger Dünnsch*** eben.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
205
#14
Er zitierte auch"Andere Tests loben das SP2500 wesentlich mehr". Woher willst du wissen auf was er sein Zitat beruft? Wie dem auch sei,auf Amazonbewertungen geb ich auch nicht soviel,da geb ich dir recht,ich hab es ja auch nur als Beispiel erwähnt.Ich wollte nur klarstellen das der CB Test sich rein nur auf Musik beschränkt,das SP2500 ist aber ein Gamingboxensytem und mir fehlt hier schlichtweg der Vergleich mit Games und DVDs.

Gruß 256bit
 

Daniel2606

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
494
#15
Dieses 2.0 System würde das 2500 Klanglich in Grund und boden stampfen. Generell Bandpass subwoofer sind nur für Basssuchtis die nichts auf höhen und mitten geben gut die haben zwar eunen unglaublichen Druck aber das geht alles auf kosten der Präzision und der Klangqualität. Das Edifier S530 ist nebenbei bemerkt auch ncoh mal ein ganzes stück Kräftiger und klanglic hin einer anderen Liga (das sage ich weil ich nicht nur weis wie es klingt sondern welche elektronik da drinn verbaut ist)

Edit:
Die CB tests sind generell immer sehr gut das einzige was mir im Vergleich zu Tests aus anderen Ländern fehlt ist das Testen der verbauten Elektronik. Was nützt es mir wenn ein Concept E Magnum super klingt aber der Subwoofer/Verstärker nach 1-2 oder 3 JAhren seinen Geist aufgiebt ( das höhre ich immer öffter )
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
205
#16
Stimmt,Nahfeldmonitore könen im Musikbereich klar punkten.Mir wurden in einem anderen Thread von mir die CAKEWALK MA-15DBK empfohlen,die waren bei Musik klasse,aber für Spiele und DVD waren sie dann doch nicht mehr so geeignet,dafür fehlte einfach der tiefe Bass.Das SP2500 ist aber ein Gamingsytem und kein Musiksytem,es muss alle drei Bereich abdecken,von daher hinkt der Vergleich mit Nahfeldmonitoren.Es ist doch so:Wer sich ein Boxensystem wie dieses hier um 200 Euro kauft,will doch nur Musik gepfegt hören können und hat auf seinem System meist eine Sammlung von zig Mp3s in einer Qualität von 128bit bis 196bit.Dafür sind sowohl dieses hier als auch das Edifier mehr als genug geeignet.Wer Hifi "erleben" will,kauft sich eh Nahfeldmonitor in einer anderen Preisklasse,oder nen Verstärker mit Hifiboxen.Das Edifier hätte mich schon auch mehr angesprochen,aber der fehlende Poweroff Knopf bei den neueren Modellen stört mich persönlich sehr.Mal schauen was das Sp2500 nun wirklich kann,werde davon berichten wenn es da ist.

PS:der Subwoofer/Verstärker meines Teufel c200 USB hat 2 Tage gehalten und war dann hinüber...

Gruß 256bit
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel2606

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
494
#18
@256bit
DAs mit dem äpfel und Birnen vergleich stimmt auch wieder aber zu Gaming kann ich auch nicht viel sagen weil ich trotz Edifier S550 und ASUS Xonar D1 keinen unterschied warnehme abgesehen davon das die leiute und autos von hinten an mir vorbei sausen usw.

Und das mit dem Subwoofer von teufel finde ich ist ne frechheit *gg*

EDIT:
Ich höhre auf meinem S550 sogar noch einen Unterschied zwischen WMA 1500KBit und MP3 320KBit Heraus zwar nicht besonders groß aber höhrbar
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.485
#19
Der Vergleich mit der Bunte war natürlich eine Übertreibung, war mir nicht bewusst jenen als solche kennzeichnen zu müssen...
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
248
#20
Generell Bandpass subwoofer sind nur für Basssuchtis die nichts auf höhen und mitten geben gut die haben zwar eunen unglaublichen Druck aber das geht alles auf kosten der Präzision und der Klangqualität.
was für eine fundierte Aussage ...

Genau das ist der Vorteil des Prinzips. Man kann anhand der Qts der Treiber und der Parameter der Kammern und Ports in Verbindung der Eigenreso des Raums den gewünschten Effekt erreichen und ja, auch ein BP Gehäuse kann ultra knackig klingen, z.B. ein alter Nippelstroker in einem mehrfach ventiliertes Gehäuse oder ein BP nach Fortissimo Prinzip.

Gruß
 
Top