Test Test: Mionix Zibal 60

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
9.441
Der Gamingspezialist Mionix schickt mit der Zibal 60 eine neue mechanische Tastatur mit schwarzen Cherry-Schaltern und giftig-grüner Beleuchtung in die derzeit wild wuchernde Keyboard-Oberklasse. Neben einem I/O-Panel statten die Schweden ihren Tastenfeger jedoch vergleichsweise mager aus – ob das reicht, um gegen die featurelastige Konkurrenz zu bestehen, klären wir im Test.

Zum Artikel: Test: Mionix Zibal 60
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Nur so als Vorschlag für die nächsten Tests:
Wie wäre es wenn ihr mal die Haltbarkeit der Tasten, bzw. deren Beschriftung testet?
Besonders bei der Mionix aus der 1. Charge und der Zowie Celeritas sind die beiden Dinge die größten Kritikpunkte!

Da nützt auch die beste Verarbeitung am Gehäuse nichts, wenn man die Tasten nach ein paar Wochen nicht mehr vernünftig ablesen kann?
Für Zehn-Finger Tipper zwar nicht so wichtig, aber die mit dem Ein-Finger Suchsystem dürften sich über sowas ziemlich ärgern!
 

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.580
Das ding is so hässlich, so Kalt kanns draußen gar nicht werden.

Ich kenn zwar den genauen Vorteil von Mechanischen tastas nicht, aber ich würd den Unterschied wohl kaum bemerken. Bisher mehrere Tastas gehabt, die alle heute noch einwandfrei gehen.
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
@pstreiter:
Bei meiner Mionix hat sich schon nach ein paar Tagen gezeigt das die Beschichtung MIST ist!
Notfalls kann man ja einfach mit einem Gegenstand oder Fingernagel an den Tasten reiben oder so!

Bei einer ordentlich beschrifteten Taste muss man schon richtig Kraft aufwenden, um die Beschriftung/Infill usw. abzukratzen, bei anderen reicht ein härteres Radiergummi!

@Kasjopaja: Einfach mal in einen Laden gehen und auf einer mechanischen tippen. Wer den Unterschied nicht bemerkt muss schon Grobmotoriker sein oder sowas ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.580
Dat heißt es geht mehr um den Druckpunkt. Oder?
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Es geht um Geschwindigkeit!
Eine mechanische ist präziser, das ganze Tipgefühl ist anders und je nach Schalterart bekommt man ein deutliches Feedback, selbst bei den linearen Schaltern wie MX Red /Black (ohne "Druckpunkt") hat man mehr Gefühl für das was die Tasten tun!
Bei Rubberdomes habe ich immer das Gefühl direkt auf der Gummimatte rumzukloppen, egal wie toll die Tasten darauf aussehen, der Unterbau ist schlicht Mist!

Aber ich bin auch von Anfang an mechanische gewöhnt und habe mich nie durchringen können länger eine Rubberdome zu benutzen, selbst am Notebook hänge ich eine Tastatur wenn ich längere Zeit tippen muss.
Den Unterschied können wohl die besser erklären die Rubberdomegeschädigt auf mechanische gewechselt sind!

Aja ich habe hier Tastaturen die älter sind als der (gefühlt) durchschnittliche CB User und Tadellos funktionieren, praktisch wie am ersten Tag ;)

Edit: zum ausprobieren gibt es auch manchmal sehr gute Angebote im Netz, wo gebrauchte mechanische für sehr kleines Geld angeboten werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.175
Ich hatte vor ein paar Wochen in einem großen Unterhaltungselektronikmarkt auf einer rumgetippt.
Also der Unterschied ist auf jeden Fall sehr krass!
So wird jeder seine Eingewöhnungszeit brauchen bis er Gefallen darin findet.
Es kommt natürlich auf die Tasten Typ an, bei der die ich da in der Hand hatte ging das Drücken vergleichsweise schwer und sehr laut.

Für mich persönlich wäre eine mechanische eher nichts.
 

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.580
Ach so. Na wenn das alles is brauch ich auch keine.
 

1Ferdi

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
31
Ich hatte vor ein paar Wochen in einem großen Unterhaltungselektronikmarkt auf einer rumgetippt.
Also der Unterschied ist auf jeden Fall sehr krass!
So wird jeder seine Eingewöhnungszeit brauchen bis er Gefallen darin findet.
Es kommt natürlich auf die Tasten Typ an, bei der die ich da in der Hand hatte ging das Drücken vergleichsweise schwer und sehr laut.

Für mich persönlich wäre eine mechanische eher nichts.
Es soll ja Leute geben denen der Sound gefällt ;)
 

Muchaschoman

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
208
Ich versteh auch nicht wie man auf solch einen alten Schrott abfahren kann. Ich besitzte nun seit langem eine Enermax Aurora und die ist extrem dünn. Die Beschriftung bleibt dran und alle Tasten funktionieren wie am ersten Tag. Ob ich nun um 0.001ms schneller drücken kann um noch den 0,0000001 mehr Frag zu holen, naja ich weiß nicht^^ Außerdem ist doch der Weg der Taste viel länger da größer, oder?
 

Mcleod1689

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
21
Nein, da du auf einer Rubberdome die Taste durchdrücken musst. Wohingegen der Auslösepunkt bei einer mechanischen bei knapp der Hälfte liegt.
 

1Ferdi

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
31
Ich versteh auch nicht wie man auf solch einen alten Schrott abfahren kann. Ich besitzte nun seit langem eine Enermax Aurora und die ist extrem dünn. Die Beschriftung bleibt dran und alle Tasten funktionieren wie am ersten Tag. Ob ich nun um 0.001ms schneller drücken kann um noch den 0,0000001 mehr Frag zu holen, naja ich weiß nicht^^ Außerdem ist doch der Weg der Taste viel länger da größer, oder?
Im Gegensatz zur Rubberdome muss man die Taste ja auch nicht ganz durchdrücken.
 

Muchaschoman

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
208
Ja schon aber wie gesagt meine nicht mechanische, lebt auch schon seit knapp 5 Jahren. Wie lange hat man den so eine mechanische? Wenn ich lese da lösen sich nach kurzer Zeit die Beschriftung der Tasten ab (speziell jetzt bei der) Also ich rechne nicht damit meine Tastatur 10 Jahre zu nutzen und ich glaube auch nicht das die mechanischen so viel länger halten. Damals haben meine mechanischen auch nach ein paar Jahren Aussetzer bekommen und ich musste sie weg gehauen. Also das mit der längeren Lebensdauer halte ich für ein Gerücht.
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Also das mit der längeren Lebensdauer halte ich für ein Gerücht.
Ich habe eine IBM-M von 1986 die funktioniert wie am ersten Tag. Natürlich muss man die Pflegen (reinigen usw.), aber das ist bei allen Geräten so! ;)

Aja und die ist täglich in Benutzung für Schreibarbeiten usw.
Also nicht für ab und zu mal ein paar Sätze tippen, sondern Schriftsätze, Verträge usw.

Edit: Was die Tasten angeht, so kann man die bei Tastaturen mit MX Schaltern relativ einfach austauschen. Nur bei den beleuchteten "modernen" Mechas ist das nicht so einfach und generell wird mit dem neuen "Hype" eine Menge nicht so toller Tastaturen auf den Markt geworfen.
Wobei die Kritikpunkte meistens eben nicht so haltbare Tasten sind.

Die Schalter sind über jeden Zweifel erhaben und auch die Gehäuse entsprechen meist dem was man sich unter einer mechanischen Vorstellt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Muchaschoman

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
208
Ok du hast mich überzeugt^^ Ich denke das geht schon fast in Philosophische mit den Tastaturen. Das ist bei Gehäusen ja auch so. Jeder wie er es mag!
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Oh das wollte ich nicht :D
Naja ich bin wohl ein Extrembeispiel.
Ich habe nie etwas anderes als mechanische benutzt, wenn ich nicht musste.
Darum halte ich auch wenig von Klicki-Bunti Tastaturen, wobei so eine beleuchtete Mecha mich schon reizen würde, aber ich bisher eher schlechte Erfahrungen (Razer, Mionix, Corsair) gemacht habe.
Evtl. habe ich mit der Qpad mehr Glück die ich mir jetzt bestellt habe.
Aber viel mehr stehe ich auf klassische Tastaturen, ohne viel Spielkram, wie die Filcos z.B.! :)
 
A

Arrob

Gast
Ja schon aber wie gesagt meine nicht mechanische, lebt auch schon seit knapp 5 Jahren. Wie lange hat man den so eine mechanische? Wenn ich lese da lösen sich nach kurzer Zeit die Beschriftung der Tasten ab (speziell jetzt bei der) Also ich rechne nicht damit meine Tastatur 10 Jahre zu nutzen und ich glaube auch nicht das die mechanischen so viel länger halten. Damals haben meine mechanischen auch nach ein paar Jahren Aussetzer bekommen und ich musste sie weg gehauen. Also das mit der längeren Lebensdauer halte ich für ein Gerücht.
Lebensdauer ist auch immer so ne Sache. Klar eine herkömmliche Tastatur kann auch seine 10 Jahre halten und dann immer noch funktionieren, was man die dann aber mit Sicherheit sagen kann ist dass die Gummis in diesen Tastaturen wesentlich schneller and Kraft verlieren und du auch nach einigen Monaten Nutzung schon einen spürbaren Nachteil gegenüber dem gleichen Modell in neu haben kannst. Mechanische Tastaturen stehen mit ihren Federn in dem Ruf ihre Kraft die ganze Zeit über auf einem möglichst konstanten Niveu zu halten. Diese Tatsache, und die Tatsache des verringerten Anschlages haben mich auch vor einiger Zeit dazu bewegt eine mechanische Tastatur zu kaufen.
 
Anzeige
Top