Unklar: Sind Daten auf dem C Laufwerk unsicherer als auf anderen?

kingjongun1

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
587
Hallo, ich weiß nicht, ob es das Thema hier sich schonmal gab, ich konnte es hier oder anderswo im Forum nicht finden...

Also jetzt zum Thema: ich hab mal die Meinung gehört, dass Daten nicht auf dem C Laufwerk (oder dem Laufwerk mit allen anderen Programmen) gespeichert werden sollen, da dieses anfälliger oder unsicherer sei...

Ich war bisher immer der Meinung, dass wenn man von irgendeinem Virus oder Erpressungstrojaner befallen wird, es keinen Unterschied macht, auf welcher Platte oder Partition die Daten liegen.

Gibt es andere Fälle, wo es tatsächlich einen Unterschied gibt?

Danke schonmal für die Antworten ;)
 

indikator

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
42
Ich war bisher immer der Meinung, dass wenn man von irgendeinem Virus oder Erpressungstrojaner befallen wird, es keinen Unterschied macht, auf welcher Platte oder Partition die Daten liegen.
Bei den Crypto-Teilen ist es auch (ziemlich) egal wo du deine Daten gespeichert hast.
Haste kein Backup (aktuelles oder ein altes) sind deine Daten in der Regel futsch...

Früher (wo angeblich alles besser war) gab es auch "Helden" die meinten zig Partitionen zu haben.
Und dies empfinde ich als "Unsicherer".

*Edit*
Persönlich gehen mir alle "LW Buchstaben" nach D: aufn Senkel....
Ich hab also eine C für alles, und eine D für Steam - Backup läuft nur über C
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.462
Es ist einfacher, wenn man seine Daten auf einer anderen Partition hat. Wenn Windows streikt, kann man einfach C killen und neu installieren.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Ich kann mir nur vorstellen, dass ein absoluter Anfänger vielleicht eine Schadsoftware nur für C programmieren könnte und Daten auf D damit unbetroffen wären.

Ist wohl eher so, dass es total egal ist wie viele Partitionen man hat. Es wird einfach der gesamte PC (inkl. USB-Sticks, etc.) verseucht, verschlüsselt, etc.

Ich mache mir das Leben einfach und habe alles auf C gespeichert.
Bei einer 1 TB SSD ist das mehr als genug für alle Programme, Spiele und Daten die ich habe.
Filme/Videos und wichtige Daten in Kopie werden aber sowieso auf einer weiteren Festplatte gespeichert, weil es unsinnig wäre seine Daten nicht mindestens doppelt zu haben, die einem wichtig sind.

Demnach ist es auch bei einer Neuinstallation von Windows total egal, da ich meine Daten von einer anderen Festplatte einfach nur kopieren muss.
 

Markchen

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.956

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.794
Selten so einen Schwachsinn gelesen. Von dem solltest Du nichts mehr glauben!
Da würde ich mich anschließen.

Daten [wie Musik, Bilder, Videos und Dokumente] sind auf Partition C: genauso sicher wie auf Partition D: [unabhängig davon ob es sich um Partitionen auf einem Laufwerk gar zwei verschiedene Laufwerke handelt.]

Eine eigene Partition [besser noch ein eigenes Laufwerk] für Daten zu nutzen hat aber den Vorteil, wenn man sich C: zerschießt, sind die Daten auf D: nicht betroffen und man kann C: einfach neu aufsetzen.

Abgesehen davon sollte man natürlich ein Backup selber Daten haben.

Liebe Grüße
Sven
 

Bunkeropfer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
121
Es ist einfacher, wenn man seine Daten auf einer anderen Partition hat. Wenn Windows streikt, kann man einfach C killen und neu installieren.
In Zeiten von SSDs (zumindest die der erste(n) Generationen) kann die SSD vom Laufwerk C: auch gerne mal kaputt gehen aufgrund der höheren Schreib-Lese-Lösch-Zyklen von Windows und den installierten Programmen. Bei den neuen SSDs sollte das aber hoffentlich nicht mehr so eintreten, auch weil das WearLeveling durch die größeren SSDs deutlich schonender ist
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.648
dieser Glauben kommt daher, das man C: oft formatieren musste, wenn man wieder ein saueres System haben wollte. Das zerstört natürlich alle Daten da. Darum sollten man nurn System Daten + Programme auf der C: Partiotion an, die man nach einer Neuinstallation eh neu anlegen (nicht einfach nur kopieren) oder installieren muss. Alles andere auf einer anderen Partition (egal wo die liegt) bleibt idR erhalten und man kann die Daten da weiternutzen.

das natürlich KEIN Backup, sondern einfach nur Bequemlichkeit.

normalerweise liegen die anderen Partionen heutzutage auch auf einen anderen HardDrive, sprich nicht mehr auf der selben, wie es früher üblich war.
 

kingjongun1

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2014
Beiträge
587
OK, dann vielen Dank schonmal für die vielen schnellen Antworten. :)
Ich bin da ja auch ganz eurer Meinung, dachte nur mal, dass ich nachfrage, weil es vielleicht irgendwelche Gründe dafür gibt, die ich bisher nicht kannte...

Naja, dann kann ich ja meinen Kram ganz beruhigt auf c liegen lassen :p
 

Darlis

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.262
Aktuelle Cryptotrojaner durchsuchen mittlerweile alles, einschließlich angeschlossenen USB-Festplatten und Netzwerkgeräte/Freigaben. Also keinesfalls die Backupplatte ständig am PC angeschlossen lassen oder ausschließlich auf ein NAS setzen.
 

zelect0r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.881
Ich würde es allerdings vermeiden mit Administrationsrechten online zu gehen.
Und nutzte Portable Software wenn es geht sogar stealth (Also ohne Registry Einträge).
Die beste Kombi, nutze das seit Windows XP so.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.648
Top