News Verbraucher klagen gegen Musikindustrie

Marcus

Lieutenant
Dabei seit
März 2001
Beiträge
853
#1
Da mehrere Verhandlungsversuche mit dem Ziel, die Musikindustrie dazu zu bewegen, auf Kopierschutzmaßnahmen zu verzichten, in den letzten Monaten scheiterten, haben belgische Verbraucherschützer nun die Konsequenzen gezogen und versuchen ihre Ziele über den rechtlichen Weg zu verwirklichen.

Zur News: Verbraucher klagen gegen Musikindustrie
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.437
#4
Zumindest sollten die CDs doch so geschützt werden, dass man sie noch überall abspielen kann. Wenn sogar einige Musikanlagen nicht dazu fähig sind, finde ich auch, dass das ein Unding ist und keinesfalls mehr etwas mit dem Vorgehen gegen Raubkopien zu tun hat...
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
#5
Es gehört gerichtlich von oberster Instanz geregelt, dass die keinen Kopierschutz mehr auf CDs machen dürfen!

Kopierschutz ist:
- teuer: Sollen sie auf die Entwicklung Millionenteurer Kopierschütze verzichten und lieber die CDs billiger verkaufen
- unfair: Siehe CB Artikel (die Sache mit den Playern, Recht auf Privatkopie)
- unsinnig: Kopierschütze werden eh nach ein paar Wochen geknackt

Fazit: Kein Kopierschutz mehr ist billiger und besser!
 
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.367
#6
paar wochen??
paar tage:-) oft sogar bevor die dinger im handel sind. ich glaub die meisten mechanismen zum knacken des kopierschutzes kommen von den entwicklern selbst...arbeitzplatz sicherung;-). nach dem motto gebt und mehr geld und wir bauen einen noch besseren...
cu all
lufkin
 

cpt.nemo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
398
#7
die MI sollte wenn überhaupt,kopierschutzmechanismen entwickeln womit man 3-5 kopien machen kann und dann zieht der schutz oder noch besser:kopien legalisieren und dafür 5 euro mehr fürs original.
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
#8
seit dem neusten urheberrechtsgesetz kann es der musikindustrie ja egal sein ob der kopierschutz geknackt werden kann oder nicht. die müssen nur noch die bösen raubkopierer erwischen und sie verklagen. und die finden sie praktisch hinter jeder haustür...
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
#9
Ich halte das für ein armutszeugniss das das über die gerichte geregelt werden muss.

die CD´s dürfen einfach nicht gekauft werden. so funktioniert die marktwirtschaft. wenn keiner die CD´s kauft dann kann die CD´s keiner anbieten. und weg sind die.

Ich halte es für einen irglauben das alles geregelt werden muss, es muss sich selbst regeln dann läuft es perfekt.
siehe natur die paar gesetzte die es gibt, regeln das komplette zusammenleben. und dann sind die wichtigsten auch noch leicht zu verstehen für die gesamtheit. wer hinfällt tut sich weh :)
 
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.951
#11
Wenn dann keiner mehr die CD's kauft wird die MI denken, das die Kopierschutzdinger noch zu schlecht sind und das mehr böse Kopierer verklagt werden müssen, damit man die CD's wieder kauft, statt zu kopieren ;)

traurig aber wahr.. Da kann irgendwie nur das Gericht, oder ein bisschen Hirn für die Leute bei der MI helfen o.O
 

AIRMIC

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
603
#12
Zitat von Blaubierhund:
seit dem neusten urheberrechtsgesetz kann es der musikindustrie ja egal sein ob der kopierschutz geknackt werden kann oder nicht. die müssen nur noch die bösen raubkopierer erwischen und sie verklagen. und die finden sie praktisch hinter jeder haustür...
ach ja! hände hoch, sie sind verhaftet.

so ein quatsch, also ich würde gerne von jeder cd die ich kaufe ne sicherheitskopie anlegen, darf ich aber net net. warum?

ich habe in dem moment doch die cd gekauft und vielleicht rechte erworben.

gruss micha
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
#13
natürlich darfst du dir bis zu drei sicherheitskopien anlegen, bloß den kopierschutz darfst du halt net knacken. in dem moment in dem du schon die software zum umgehen oder knacken des kopierschutzes besitzt machst du dich strafbar...

allerdings gibt bei dem neuen urheberrechtsgesetz ja auch noch eine gewisse grauzone. manche rechsanwälte sehen die sicherheitskopie trotz umgehen des kopierschutzes als legal an...
 

daemon777

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.370
#14
Wie willst du denn auch eine Sichertskopie einer geschützten CD anlegen ohne den Kopierschutz zu knacken ? Das ist doch totaler Schwachsinn ! Jetzt darf man nicht ma mehr Sicherheitskopien anlegen.
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.158
#16
@daemon

in dem ich die cd über den analogen umweg kopiere. also die in meine wohnzimmeranlage tue, die mit dem pc verbunden ist und dann kann ich die cd aufnehmen und kann se mir brennen :)

das gleiche verfahren macht man ja auch bei schallplatten, die man auf cd brennen will.
 

CapFuture

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.332
#18
Was bringt den schon ein Kopierschutz, wenn ich die Musik trotzdem hören kann
(bissel darüber nachdenken, ist ein spätzünder ;) )
 
D

DjDIN0

Gast
#20
http://www.consumer.philips.com/glo...subCatId=CD_RECORDERS_SU&productId=CDR796_00S Steht bei mir, kopiert theoretisch alles da auf Wunsch auch analog.(im Handbuch steht aber das bei urheberrechtlich geschützen CD´s dann nicht legal)

Geht natürlich auch - etwas umständlicher - per PC.(CD-Player->Soundkarte-Line-In,etc.)Das Beispiel zeigt aber das es nie einen wirklichen Kopierschutz geben wird weil diese alle digital sind, fertigt jemand z.b. mit einem solchen Gerät oder per PC eine analoge Kopie an hat er eine CD-Kopie mit automatisch rausgefilterten Kopierschutz welche ein Raubkopierer dann zu zigtausendfach bequem vervielfältigen kann, daselbe gilt für analog gecapturte DVD´s.

Es wundert mich das dieser Tatsache wenig Beachtung geschenkt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top