Verzweifelt: Downgrade Windows 8.1 -> Windows 8

Seppel08

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
166
Hallo zusammen,

Aus Kompatibilitätsgründen möchte ich auf meinem Notebook Windows 8 (aus Windows 8.1 heraus) installieren.

Dafür hab ich einen USB 2.0 Stick bootfähig gemacht und Win 8 Dateien (von einem Recovery Laufwerk) draufkopiert. Der Stick wird mir auch als Boot-Option angeboten, wenn ich den auswähle kommt aber nur die Sprachauswahl und danach bin ich wieder im Menü "Erweiterter Start". Was mache ich falsch? Habe schon verschiedene Sticks und verschiedene Images probiert (Windows 8.1, Windows 7). Nichts will starten :(
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.923
Dein Windows Notebook müsste doch eine Recovery Funktion besitzen.
Oder wurde das bereits mit Windows 8.1 ausgeliefert?

Dann würde ich aber eher den heute einzig sinnvollen Schritt machen und auf Windows 10 UPgraden.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
dachte Windows 8 wird gar nicht mehr unterstützt, allerdings finden wohl der ein oder andere Patch noch seinen Weg dahin.
Muss sich mit dem IE10 begnügen.
Ist das letzte OS was es noch in 64 Bit Version für die alten Sockel 939 Athlons gab.
Da würde ich wenn wirklich zurück 7 verwenden. aber ein schritt auf 10 ist da wohl die Wahl der Stunde.
 

Gohst

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.326
Was ist genau der Sinn? Was hat Windows 8 vs 8.1 an der Kompatibilität anders?
Win 8.1 ist ja eigentlich nur ein gepatchtes Windows 8.
 

NobodysFool

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
636
Gohst: Da hat er schon Recht. Ich weiß es jetzt auch nicht mehr ganz konkret, aber einige der ersteren AMD 64bit CPUs benutzen irgendwelche Instruktionenm die in Windows Versionen nach 8 nicht mehr unterstützt werden. Somit hat man mit diesen CPUs nur die Möglichkeit maximal Windows 8 64bit zu nutzen, oder aber Betriebssysteme die neuer sind nur in 32 bit zu installieren.

Habs grad gefunden: Die 64-Bit-Version von Windows 8.1 setzt anders als Windows 8 voraus, dass die im Rechner befindliche 64-Bit-CPU die CMPXCHG16b-Instruktionen unterstützt. Unterstützt die 64-Bit-CPU CMPXCHG16b nicht, dann scheitert die Installation gleich zu Beginn und es erscheint eine Fehlermeldung. Die Website Neowin berichtet , dass die älteren AMD-CPUs Athlon 64 X2 und Opteron 185 nicht kompatibel zu CMPXCHG16b seien. AMD hat die Unterstützung für diese Instruktionen erst später in seine 64-Bit-CPUs eingebaut. Leser unserer Schwesterpublikation PC-WORLD berichten allerdings, dass auch Systeme mit Intel-CPUs betroffen sein können. In einem Fall scheiterte beispielsweise die Installation von Windows 8.1 64-Bit auf einem Rechner mit Intel Core 2 Quad, der 2008 erschien. Die CPU selbst unterstützt zwar CMPXCHG16b, allerdings nicht das Intel DP35DP-Mainboard in dem Rechner. (Quelle: PC-Welt Artikel)

Damit ist dann auch klar: Ein Windows 8 Downgrade aus einem Windows 8.1 Bootmedium heraus kann niemals funktionieren, weil bereits der Bootvorgang nicht funktioniert. Einzige Möglichkeit wäre direkt ein Windows 8 Medium zur Installation zu nutzen, oder von Windows 7 heraus ein Upgrade durchzuführen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gohst

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.326
Bei so einer alten CPU (ich hatte auch mal einen Opteron 165 @2.6GHZ :king:) kann man getrost ein 32 Bit OS installieren.
Ganz ehrlich, mehr wie 4GB Ram hatte damals so gut wie niemand. Schon 2GB waren damals noch teuer.

Dann kann man sich ein ressourcenschonendes Windows 10 oder halt wieder Windows 7 installieren.
Ansonstens altes Image mit Windows 8 holen und die spezifischen Updates blockieren.
Gezielt Updates ausschliessen kann man unter W8 ja noch.
 

NobodysFool

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
636
Wobei es manchmal interessant ist just for fun möglichst neue Betriebssysteme auf alten Rechnern laufen zu lassen.

Ich selbst habe einmal getrickst um Windows 98 auf einem *Trommelwirbel* Nexgen 5x86-90 laufen zu lassen (s. mein Avatar).

Windows 2000 auf einem Pentium 60 MHz dauert zwar ewig, geht aber problemlos.

Während in meinem Keller gut gehütet noch ein Dual CPU Pentium Pro 2 x 200 MHz rumsteht auf dem Windows XP installiert ist.

Spontan hab ich noch ein Board mit irgendeinem K6-2 und eines mit einem schicken Sockel 478 Pentium 4 3,2 GHz Northwood-Heizkraftwerk :p - also auf letzterem müsst sogar noch ein 32bit Windows 10 laufen xD
 

Seppel08

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
166
Das Problem ist dass das 2. Display (Asus Taichi 31) unter Windows 8.1 nicht korrekt angesteuert wird. Unter Windows 8 lief alles reibungslos. Windows 10 hilft auch nicht weiter, schon ausprobiert.

Was mich so frustriert ist, dass ich es überhaupt nicht hinbekomme, irgendwas vom usb stick zu starten, ob windows 7, 8 oder 8.1 (siehe 1. Beitrag). Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache?
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppel08

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
166
Mit dem Windows 7 USB/DVD Download-Tool.
 

Evil E-Lex

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.585
Das USB-Download Tool erstellt die Sticks mit NTFS-Dateisystem. Die sind nicht per UEFI bootfähig. Ich habe schon diverse Notebooks in den Fingern gehabt, die kein CSM mehr besitzen und daher nur per UEFI booten können. Steckt man dort einen Stick ein, der kein UEFI unterstützt, passiert beim Booten vom Stick schlicht nichts. Das gleiche Verhalten zeigt sich auch, wenn man versucht ein 64bit-Windows zu installieren, obwohl das UEFI nur 32bit unterstützt. Zuverlässige Bootsticks bekommt man mit dieser manuellen Methode: https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Windows_UEFI_Boot-Stick_unter_Windows_erstellen
 

Tenchi Muyo

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.736
Da würde ich eher mal

https://www.displayfusion.com/

unter Win 8.1 versuchen - denn 8.1 ist schon deutlich besser als Win 8.

BTW: bin von Win 10A auf Win 8.1 zurückgewechselt und finde das Win 8.1 deutlich smoother und flotter läuft (mit StartIsBack) als Win10A.
 
Top