Win 10 von eMMC auf SSD

Kopfnicker

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo zusammen!
Ich bin neu in diesem Forum und hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann.
Seit Tagen versuche ich Win10 auf eine nachträglich eingebaute SSD zu verschieben oder neu zu installieren. Es handelt sich dabei um Trekstore/Surfbook A13b mit 64GB fest integriertem Flashsspeicher Typ eMMC und einer SSD von Transcend (MTS400S) mit 128GB. Ich habe diverse Klonprogramme versucht, /Acronis,Macrium Reflect,HD Clone,Ashampoo,Acromi, easyUS und bestimmt noch 2-3 mehr... Alles ist gescheitert, meist war der Klon nicht im Bootmenü (EFIS) zu finden,wobei ich davon ausgeh dass das Programm nicht alles korrekt geklont hat. Bei Macrium Reflect hat es als einzigstes Programm "einmal" geklappt.Ich konnte die SSD booten und die Laufwerksbez. war C:/, allerdings hatte ich dann eine 61GB große "freie Partition" und konnte diese nicht mehr über die Datenträgerverwaltung erweitern.Also alles wieder formatiert,Partitionen gelöscht und Neuversuch mit der Hoffnung, dass ich die Partitionen vor dem booten zusammenfügen kann.Das hat soweit auch geklappt, allerdings konnte ich dann SSD nicht mehr im Bootmenü auswählen.Mit anderen Programmen weiter versucht.Kein Erfolg.Also Win10 "einfach" neu aufsetzen. Media Tool runtergeladen und damit versucht, leider gibt es keine Auswahl auf welches Laufwerk ich Windows laden möchte.Egal ob über ISO DVD, USB Stick oder Recovery von externer Festplatte. Also wieder mit Macrium R. versucht,in der Hoffnung ich würde irgendein Partitionsprogramm finden,mit dem ich nachträglich die freie/unbenutzte Partition hinzufügen kann. Jetzt klappt es aber nicht mal mehr mit Macrium. Den Laptop hab ich zwischendurch schon 2 mal wieder auf den Ursprungszustand hergestellt. Die SSD nach Fehlversuchen mit Diskpart - List Disk -select disk - clean - exit gereinigt und in der Datenträgerverwaltung wieder zugeordnet.
Ich weiss so langsam nicht mehr weiter,kann es sein,dass das Betriebssystem fest auf der eMMC verankert ist und alle meine Mühe vergebens? Die SSD nur als Datenspeicher zu nutzen,ist nicht Sinn der Sache,dafür hab ich USB Sticks,Micro Sd Karten und ne externe Festplatte... Ich bin kurz vorm Verzweifeln und bin für jeden guten Rat dankbar! MfG Markus
 

cricru

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
482
Bei Macrium Reflect hat es als einzigstes Programm "einmal" geklappt.Ich konnte die SSD booten und die Laufwerksbez. war C:/, allerdings hatte ich dann eine 61GB große "freie Partition" und konnte diese nicht mehr über die Datenträgerverwaltung erweitern.
Dann mach es am besten nochmal so und erweiter die Größe dann mit z.B. MiniTool Partition Wizard
 

Kopfnicker

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Danke für deine schnelle Antwort. Zuletzt hat es leider nicht mal mehr mit Macrium geklappt... Weiss auch nicht weshalb. Ich habe jedesmal die selben Einstellungen gewählt. Jetzt ist es aber so, dass ich die SSD (nach dem klonen) im Bootmenü auswählen kann,aber wenn ich dann in Windows nachschaue,wurde meine eMMC als C:/ beibehalten. :-(
Weisst du ob mein Vorhaben, eine SSD anstatt eMMC zu nutzen,grundsätzlich möglich wäre? Windows 10 war vorinstalliert,also Produktkey im EFIS verankert. Meine Befürchtung ist,das Windows es verhindert,eine Kopie zu erstellen,solange noch eine Version unter diesem Key aktiviert ist. Was aber auch wieder seltsam wäre,da es ja einmal halbwegs geklappt hat...
 

cricru

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
482
dürfte eigentlich kein Problem sein, die Hardware Config ist ja identisch, egal von welchem Laufwerk du bootest
 

Kopfnicker

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Tatsächlich habe ich es gerade nochmal geschafft mit Macrium Reflect!! Jetzt muss es nur noch mit dem Partition Wizard klappen,dann wäre mein Problem gelöst... Drück mir die Daumen ;-)
Ergänzung ()

Hat leider nicht geklappt... Die SSD war als C:/ bezeichnet, mit dem Wizard Tool konnte ich es wieder auf 119GB erweitern. D:/ die alte eMMC hab ich darauf hin formatiert und neu gestartet. Windows wollte sofort in den Reparatur Modus,Backup über DVD ist auch nicht möglich. Jetzt muss ich das System "gezwungenermaßen" reseten. Das geht langsam ganz schön an meine Nerven.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kopfnicker

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Jetzt hat es endlich geklappt, nach mehr als 20 Std Arbeit! Dachte ich bekomme ne SSD schneller Eingebaut...
Nach dem letzten "oben beschriebenen" Reset,hatte ich Windows 2 mal drauf! :-(
Hab das alte Windows (Windows.old) per Hand gelöscht,hatte allerdings das Problem das ein Neustart knapp 2min gedauert hat und das runterfahren nicht möglich war. Er ist sofort wieder hochgefahren, wie bei einem Neustart... Also System nochmal komplett gelöscht,inklusive aller Apps&Daten und jetzt geht es endlich!!!
War ein ganz schöner Kampf! Für mich bleibt Windows das schwierigeste und eigensinnigste aller Betriebssysteme! Liebe Grüße und danke für den Tip es nochmal zu versuchen
 
Top