Projekt Yamaha Verstärker goes HTPC

humanshaper

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583

Fortschrittsübersicht am Ende des Beitrags
Idee:
Vor gut zwei Jahren bin ich auf einen Laptop umgestiegen der meinen bisherigen Tower Rechner komplett ersetzt hat. Der PC steht seit dem rum und hatte keinen wirklichen Nutzen mehr. Da kam mir die Idee, da ich relativ häufig Filme schaue, einen Verstärker passenden zu meinem schon vorhandenen Verstärker zu kaufen und so meinen Rechner zu einem HTPC umzubauen.

Die Idee hatte ich vor dem Notebook kauf schon länger, aber sie ist aus irgendwelchen Gründen immer wieder gescheitert, bis heute!


Umsetzung:

Geplant ist meine bisherige Hardware ohne Zukauf größerer Komponenten direkt in das Gehäuse eines Verstärkers einzubauen. Das hat auf der einen Seite den Grund dass ich nicht allzu viel für Hardware ausgeben möchte und auf der anderen Seite den Grund das es ja auch nicht zu einfach werden soll ;).

Eingebaut wird mein Full ATX Mainboard, um später bei Bedarf auch aufrüsten zu können. Dazu gesellen sich mein E8400 und eine leicht übertaktete HD4850 von MSI. Anstelle einer normalen Festplatte dachte, ich anfangs an eine 2,5“ Laptop Festplatte, da aber die momentanen Festplattenpreise nicht gerade billig sind und ich eigentlich nicht viel Speicherplatz benötige (Filme liegen auf einer Netzwerkfestplatte), werde ich hier zu einer kleinen SSD greifen. Geplant ist hier eine 30GB Patriot Torqx 2, ich weiß sie hat wenig Speicher, aber wie schon gesagt, Filme werden darauf wohl er selten Platz nehmen und für Windows reicht sie voll aus.
Das bisherige Be Quiet Netzteil muss auch weichen da es für den Verstärker mehr als zu groß ist, der Ersatzkandidat wird ein SilverStone 450W SFX Netzteil.

Zu dem Ganzen kommt dann noch meine Wasserkühlung dazu, ursprünglich wurde das System von einem 360er Radiator, einer Aquastream XT Ultra, einem CPU Kühler (Name ist mir gerade entfallen) und einem GPU only Kühler sowie zwei Aquacomputer Festplatten Kühlern gekühlt. Das passt natürlich nicht mal halbwegs noch mit in den Verstärker, deshalb wird nur ein 120er Radiator, der CPU und GPU Kühler so wie eine Phoyba 260 Pumpe verbaut. Das Ganze soll natürlich intern verbaut werden, versteht sich ;)

An der Front des Verstärkers sollen natürlich auch die Knöpfe weiterhin eine Funktion haben, wenn auch nicht die gleiche wie bisher.
Hierbei hilft mir ein Studienkollege, er baut mir einen kleinen Controller der dazu dient den Drehregler des Verstärkers zum steuern der PC-Lautstärke zu nutzen. Ebenso sollen die restlichen Knöpfe alle weiterhin Funktionen erhalten wie, Play/Pause/nächstes Lied…usw. der genaue Plan welcher Knopf welche Funktion erhält kommt noch.

Das gleiche gilt für das Frontdisplay, dieses kann ich zwar leider nicht weiternutzen aber es wird durch ein etwas kleineres 4x20Zeichen Display ersetzt das frei programmierbar ist und über USB ansteuerbar ist. Das Display ist noch von einem früheren Kauf vorhanden.


P.S.
Da ich vor gut einem Monat mit dem Projekt schon mal begonnen habe aber wegen dem Prüfungszeitraum meines Studiums nicht zum erstellen dieses Threads kam, werde ich nun alle paar Tage den bisherigen Status nachreichen ;). Vorweg: Die Bilder die ich in diesem Zeitraum gemacht habe sind nicht wirklich die besten (Digitalkamera sei Dank), aber ich darf seit einer Woche ein DSLR mein Eigen nennen und werde nun bessere Bilder hochladen ;).



Komponentenliste:
Dazu gekauft:

Vorhanden:
  • Gigabyte P35-DQ6
  • Intel E8400
  • 2GB DDR2 OCZ Reaper 1200
  • MSI HD4850
  • Be Quiet P7 450W Netzteil -> Tausch gegen SilverStone 450W SFX
  • Wasserkühlung:
    • CPU Kühler
    • GPU Kühler
    • Phobya 260
    • MagicCool Slim 120 Radiator
    • Alphacool AGB mini
  • 4x20Zeichen Display



Bau 1.0:
Mein bisheriger Verstärker ist ein Yamaha RX-V550.In Ebay hab ich das Modell leider nicht als defekt gefunden sonst hätte ich wohl sofort zugegriffen. Einen funktionstüchtigen Verstärker, der auch nochmal einiges kostet, wollte ich dann aber auch nicht. So hab ich zu dem kleinsten (was ich jedoch erst nach dem auspacken gemerkt hatte, doofer Spontankauf :D) Modell der Serie gegriffen. Dem RX-V357.
Er unterscheidet sich etwas von meinem Modell. Die Front ist vollkommen aus Platik, die vom V550 ist aus Aluminium, er ist gut 15-20cm kürzer und die Front ist silber und nicht Titanfarben. Das heißt die Front muss nochmal lackiert werden.




So sieht der Platz meines RX-V550 aus. Zu dem sich bald der V357 gesellen soll





Zu meinem Leidwesen musste ich feststellen das der Verkäufer den defekten V357 genau so fotografierte das man die, doch sichtbaren, Riefen in der Front nicht sehen konnte.Dazu kommt das er ihn schlecht verpackt hatte was dazu führte das der Potentiometer des Drehknopfs abbrach. Da dieser aber sowieso ersetzt wird, stellt das kein Problem dar.
Somit kommt "nur" lackieren und leichtes spachteln der Front auf meine To Do Liste.





Hier nochmal die Riefen etwas genauer. Sie sind nicht sonderlich tief, aber stören doch sehr wie ich finde.





Nach dem entkernen des Verstärkers zeigt sich schnell das das mit dem ATX Mainboard eine knappe Sache wird :evillol:. Genau genommen sind nicht mal 0,5cm bis zur Frontplatine platz nach dem Einbau. Aber der Platz reicht voll aus da sowieso keine IDE Geräte verbaut werden (sind die einzigen Stecker die liegen). Ich muss, wie oben schon, anmerken das mir erst nach dem Kauf auffiel das das V357 nicht so tief ist wie das V550. Fragt micht nicht wieso aber ich dachte die sind alle gleich tief. Schwein gehabt würde ich sagen.:D
P.S. Das ist natürlich nicht das Gigabyte Board ;)




Mehr gibt es die Tage ;)



Fortschritt
Gesamtübersicht (immer aktuell):


To-Do-List (die nächsten Schritte):
  • Ausgleichsbehälterbefestigung
  • Display/Frontelektronik
Probleme:
  • Grafikkartenbefestigung überarbeiten
  • Standfußproblem lösen
  • Lüfter des Netzteils austauschen

Verlinkung:



 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
11.710
nette Sache, wenn auch auch Bilder sehen könnte :rolleyes:

EDIT: Jetzt seh ich Bildchen's :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Müslimann

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.377
Super Sache, mit dem Gedanken spiel ich auch schon länger für meinen HTPC, aber bisher bin ich dafür irgendwie zu faul :D
Wirst du das Display vorne weiter verwenden?
Sieht auch recht schmal aus, passt die 4850 da rein?


mfg
 

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Musste auch lange mit mir ringen bis ich das Projekt endlich mal begonnen hatte :D.
Wie oben bereits geschrieben, kann ich das Display so leider nicht weiterverwenden, da ich nicht wüsste wie ich es ansteuern soll. Aber es wird ersetzt durch ein anderes ;)

Also das mit der 4850 ist eine sehr knappe Sache, zwischen Frontcontroller und Rückseite sind etwa 24cm Platz. Die HD4850 ist genau 23cm lang. Dazu kommt das sie genau so hoch ist wie der Verstärker, 0.5cm mehr und sie würde nicht reinpassen.
Die Kabel/Wasserschläuche werden dann grad so hinter der Karte vorbeigeführt. Bilder dazu zeige ich die Tage
 
Zuletzt bearbeitet:

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Bau 1.1

Als erstes kommt die Mainboardhalterung dran, damit sich alles schön verschrauben lässt werden extra Gewinde geschnitten für die Abstandsschrauben.





Als nächstes kommt der Ausschnitt für die Backplatte des Nexxos CPU Kühler.





Nach dem alles einigermaßen sauber (die Abstandsschrauben wollte anfangs nicht so wie ich wollte) verlaufen ist kam der erste Sitzttest mit dem späteren Mainboard. Passt





Nach dem ich nun das Mainboard entgültig befestigt hatte wollte ich gleich mal schauen wie es nun um die Platzverhältnisse bezüglich des Mainboards genau steht, was soll ich sagen....eng :D





Immerhin verschenk ich so keinerlei Platz.
Damit das Mainboard nun ganz verbaut werden kann fehlt noch der Ausschnitt, für alle Ein-/Ausgänge, an der Rückseite des Gehäuses.








Und hier die fertig verbaute Mainboardrückseite.




Bezüglich der Rückseite bin ich mir auch nochnicht ganz schlüssig wie ich die ganzen Löcher fülle. Bisher hab ich die Idee ein Alublech von innen über alle Löcher zu nieten und von aus die Löcher mit Spachtelmasse zu füllen. Wird aber wohl eine der letzten Aufgaben, also hab ich da noch etwas Zeit ;)

P.S. in Post#1 hab ich mal zwei der drei schlechten Bildern ersetzt, war ja nicht mit anzusehen :D
Ergänzung ()

Super Sache, mit dem Gedanken spiel ich auch schon länger für meinen HTPC, aber bisher bin ich dafür irgendwie zu faul :D
Wirst du das Display vorne weiter verwenden?
Sieht auch recht schmal aus, passt die 4850 da rein?


mfg

Hier nochmal zwei Bilder bzgl. der HD4850. Sie passt wie das Mainboard gerade so rein. Problem wird es nur mal geben wenn ich eine potentere Grafikkarte einbauen will, da bin ich dann sehr limitiert



Achja, was man da von hinten sieht ist das bereits neue Display. Dazu werd ich vielleicht später oder Morgen mehr erzählen ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Bau 1.2
Wie bereits im vorherigen Beitrag gesagt gibt es nun mehr zum Display

Display:

Das eingebaute Display im Verstärker kann ich leider nicht weiterverwenden, da ich keine Möglichkeit habe es anzusteuern. Dazu kommt das selbst wenn ich es könnte, sich nicht viel darstellen lies.

Deshalb werde ich das Original Display durch ein 4x20Zeichen Display austauschen, das es mir ermöglicht fast alle Daten von Programmen (VLC/Winamp/PC Status/usw.) auszugeben.

Als erstes muss das Original aus dem Gehäuse gebaut werden.





Ich hab mich dazu entschieden die Frontplatine nur noch als Halterung für die Knöpfe und das Display zu nutzen. Somit kann ich das Original einfach rausknipsen











Nach dem das geschafft war, musste noch ein extra Rahmen (aus Bastelglas) angefertigt werden für das neue Display. Es ist nötig da es etwas kleiner ist und man sonst von vorne in das Gehäuse schauen könnte.











Der erste provisorische Einbau.





Und der erste Funktionstest...





Eine dauerhafte Befestigung fehlt noch. Bisher hab ich hier das Problem, das das Display noch etwas zu weit oben sitzt, wegen dem Controller lässt es sich aber nicht noch weiter nach unten schieben. Da muss ich mir noch etwas überlegen.

Zum Display dazu gehört auch noch eine Ansteuerung per Tasten. Es soll später möglich sein Temperaturdaten, Winamp Daten oder z.b. Wetterdaten abrufen zu können ohne einen extra Monitor. Bisher ist geplant das der HTPC nur an meinen Beamer angeschlossen wird, aus dem Grund will ich es möglich machen Internetradio hören zu können ohne den Beamer anmachen zu müssen.
Da ich mich bisher noch nicht groß mit der Programmierung auseinander gesetzt habe wird es dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr geben.

Nun ist der Thread hier im Forum genau auf demselben Stand wie ich es mit dem Projekt bin, ab nun gibt es immer aktuelle und zeitnahe Infos zum Projekt

 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

dan1el

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
385
schaut echt nach einer ganzen Menge Arbeit aus, aber gefällt mir wirklich sehr gut.
 

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Bau 1.3
Es gibt mal wieder ein kleines Update, vor ein paar Tage ist bei mir das Netzteil und die SSD angekommen.
Wie weiter oben geschrieben wurde es die Patriot Torqx2 mit 32GB, da ich denke sie reicht mir für meine Dienste vollkommen. Dazu gesellt sich nun ein Silverstone 450W SFX Netzteil das sehr sehr kompakt ist und trotzdem genauso viel Leistung wie mein Darkpower von Be Quiet liefert. War doch sehr überrascht das es nicht viel größer als ein 80mm Lüfter.





Und dazu nun mal ein Bild wie ich mir das Ganze am Ende im Verstärker vorstelle.





Es wird noch viel Kleinarbeit auf mich zu kommen, unter anderem Front etwas anpassen für den Radiator, Netzteilkabel verlegen und ich muss wohl noch den ATX und 8 Pol Mainboardstecker verlängern.

Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe gibts auch wieder mal ein größeres Update ;)




 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Hallo humanshaper,

tolles Projekt! :daumen:

Mich würde noch interessieren, was für ein Display du verwendest (wo zu bekommen, Preis) und wie du es ansteuerst. Möchtest du eigentlich die Tasten in der Front nutzen? Geplante Umsetzung?

Dann ist mir noch aufgefallen, dass das SFX-NT doch recht hoch aussieht, passt es tatsächlich von der Höhe her ins Case? Auch bei der Graka scheint es sehr eng zu werden. Schon mal den Stromstecker angeschlossen?

Dann noch eine allgemeine Frage: Wieso einen Verstärker und keinen CD/DVD-Player? Letzterer hätte den Vorteil, dass man ein ODD verbauen kann und dass die Rückwand nicht wie ein Schweizer Käse aussieht.;)

Grüße und viel Spaß noch beim Basteln,
Peter_Shaw
 

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Hey :)

@Peter_Shaw:

Danke für Dein Lob, hört man gern ;)

Nun zu deinen Fragen:
Ich schau nochmal ob ich heraus finde was für ein Display es genau ist, aber das hab ich schon seit gut einem Jahr und mal zufällig in Ebay erstanden (für etwa 25Euro. Ist ein relativ einfaches Display wie die von Reichelt z.b. ), so weit ich mich aber erinnern kann ist es ein NoName Produkt. Angesteuert wird es über einen USB Controller und mit der Freeware Software LCDSmartie. Mit der es mir möglich ist fast alle Programme anzusteuern, da sich selbst leicht Programme programmieren lassen und es auch schon viel fertiges im Internet dazu gibt.

Die Fronttasten sollen alle weiterverwendet werden. Geplant ist das eine Microsofttastatur mit etwa 20 Zusatztasten zerlegt wird und der Controller zur Steuerung der Tasten genutzt wird. Über LCD Smartie ist es mir ebenso möglich das Display per Tasten zu steuern z.b. STRG+Z = nächstes Lied. Werd aber irgendeine absurde Kombination einprogrammieren (ala "STRG+ALT+F1") damit kein Konflikt mit anderen Programmen auftreten kann.

Was das Netzteil angeht und die Grafikkarte, Bilder sagen mehr als Tausend Worte ;)





Wie auf dem ersten Bild zu sehen ist liegt das Gehäuse auf dem Netzteil auf .Um es genau zu nehmen, es ist ein wenig zu hoch (etwa 0,5cm). Wie aber im zweiten Bild zu sehen ist gibt es im Boden des Gehäuses eine Abstufung, die genau 0,5cm hoch ist und swe Grund ist weshalb das Netzteil etwas zu hoch sitzt. Folglich muss ich diese noch entfernen, wie weiß ich aber nochnet genau.
Achja, Anfangs dachte ich an ein TFX Netzteil (Es ist ehr länglich) aber da ich die Wasserkühlung einbauen will wär dieses zu groß gewesen für das Gehäuse.


Wie man sieht ist noch genug Platz :) (Hab noch ein Blatt Papier hinter die Karte gelegt als Anhaltspunkt). Der Stromstecker passt in der normalen Ausführung garnicht an die Karte, er ist einfach zu lang. Muss mir hier selbst einen gewinkelten Stecker basteln, hab da schon was passendes in einem Forum gefunden (http://www.hardwareluxx.de/community/f81/how-thread-fuer-einen-abgewinkelten-pcie-stecker-683614.html).

So nun noch zur allgemeinen Frage :-D:
Ganz ehrlich, an einen CD Player hab ich garnicht gedacht. Denk das ich dann ehr ein Platzproblem gehabt hätte (z.b. normale Grafikkarte) , mal davon abgesehen das das Modell zu meiner Serie schon funktionstüchtig recht selten zu bekommen ist (wird nicht mehr neu verkauft). Wobei es wohl die schlichtere und unauffälligere Variante gewesen wär.
Klär mich kurz auf was ist nochmal ein ODD?


@oliveron:

Der Radiator ist leider etwas schlecht zu sehen, es ist ein 120er Radiator, hier nochmal ein extra Bild dazu:


Gekostet hat mich der Verstärker etwa 25Euro.
Wollte den PC auch erst mit einer normalen Luftkühlung kühlen, dachte mir aber wenn ich den Platz schon habe und die Wasserkühlung schon hier liegt versuch ich sie auch einzubauen ;).
Wegen der Höhe: vom Gehäuseboden bis zum "Deckel" sind es zwischen 12,2-12,7cm je nach dem ob der Boden an der Stelle etwas höher ist oder nicht (siehe Bild oben). Für Kühler sind wohl so 11cm pi mal Daumen benutzbar. Also für einen Ninja 2 ist es viel zu knapp


Hoffe mal ich konnte all eure Fragen beantworten, falls nicht versuch ich es gern nochmal :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Hi humanshaper,

ODD = Optical Disc Drive = Optisches Laufwerk (im Falle eines HTPCs also wohl BD-ROM).
Bei meinem eigenen Projekt (siehe Sig.) kam ein CD-Player zum Einsatz, weil auf jeden Fall ein Laufwerk reinkommen sollte (mittlerweile Bluray- statt DVD-LW).

Bei der Hardware-Auswahl, der Kühlung und der Nutzung der Fronttasten gehst du ja einen komplett anderen Weg als ich, aber vllt. bietet dir meine Systemvorstellung doch die ein oder andere Anregung.

Grüße,
Peter_Shaw
 

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Ach du meinst ein Laufwerk, die Abkürzung ODD kannte ich dafür nochnet ;). Hab mir das System von dir schonmal angeschaut, sieht klasse aus :). Das mit dem Laufwerk gefällt mir sehr gut, vorallem das du den HTPC so auch als CD Player nehmen kannst.

Wie ich schon schrieb kam ich als erstes auf einen Verstärker wegen des Platzes, an einen CD Player hät ich nie gedacht. Muss aber auch sagen das ich das Laufwerk nicht wirklich bräuchte, da der PC eig nur zum Film schauen gedacht ist und diese meist über eine externe Festplatte bekommt.

Werd mir aber dein System nochmal genau anschauen ;)
 

oliveron

Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
7.514
Fein fein. Ist der Radiator aktiv gekühlt oder läuft der passiv ?
Man sieht keinen Lüfter.

Ansonsten feines Teil, wobei ich auf den ersten Blick dachte, das die Hardware von 2008/2009 da nicht gerade der Favorit wäre für HTPC.
Aber der E8400 ist ja schon in 45nm.
Aber spätestens die HD4850 hat noch Optimierungspotenzial.

Hier mal ein Link, der dich vielleicht interessiert, tut Stromverbrauch, Wärme und Lautstärke doch gut:
http://ht4u.net/reviews/2009/leistungsaufnahme_graka/
Übrigens hatte ich die im Test aufgeführte MSI HD4830 OC, und muss sagen dass mit dem Untertakten aus dem Beispiel klappt super.
Zumal die Karten auch noch mit RivaTuner zusammenarbeiten.
Die Kühler/Lüfterkombination auf der MSI HD4830 dürfte bis auf die Farbe mit der HD4850 identisch sein.
Mein Tipp: Den Lüfter an ein Potentiometer hängen, den kann man viel langsamer und leiser drehen lassen und die Karte bleibt immer noch kühl.

E8400 @ 3,5ghz || 2x1024Mb OCZ Reaper DDR2 1200 || MSI HD4850 || 640GB WD6400 ||Be Quiet P7 450W||all@Wakü
Ist die Signatur alt (Netzteil stimmt ja auch nicht) oder ist inzwischen alles an der Wakü angeschlossen ?

Ach und was in einem guten Verstärker natürlich nicht fehlen sollte ist eine gute Soundkarte ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Danke für dein Lob :).

Der Radiator soll Aktiv gekühlt werden von der anderen Seite (als auf dem Bild zu sehen). Vermutlich mit einem 80er Lüfter da ein 120er wegen den Netzteilkabeln wohl nicht reinpasst.

Muss dir recht geben, HTPC und die Hardware widerspricht sich etwas.
Das hat aber zwei Gründe. Einmal das ich die Hardware schon hier habe und nicht wirklich viel Geld extra ausgeben will (fürs erste). Auf der anderen Seite soll der PC auch teils als Art Konsole dienen und per Wireless Controller zum spielen geeignet sein, daher die etwas potentere (gut relativ :D) Grafikkarte. Deshalb werd ich erstmal keine kleinere einbauen (Trotzdem danke für deinen Tipp :)), wohl ehr Taktungstechnisch etwas erarbeiten (2D/3D).

Achja, ich weiß nicht ob ich das bereits oben geschrieben habe, aber die Grafikkarte wird auch mit der Wasserkühlung gekühlt, aber nur GPU only. Deshalb dürfte es mit der Lautstärke keine Probleme mehr geben. Muss aber nochnet schauen oder das der Radiator schafft.

Wegen der Signatur, so wurde der PC betrieben als er noch in meinem normalen Gehäuse war. Deshalb stimmt sie nur teils. Muss sie einfach mal abändern ;).

Das mit der Soundkarte hab ich auch schon überlegt, mal sehen ob ich noch eine passende finde. Fürs erste wird die Onboardkarte schon einen "Oho Effekt" haben. Kann nämlich momentan Filme nur mit Stereo schauen (wegen Laptop).
 

oliveron

Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
7.514
Na da. Ansonsten kann ich die X-Fi Music PCI nur empfehlen, zumal es die für 20€ + Versand schon gebraucht gibt. Habe jetzt in meinem PC auf die Asus Xonar DX gewechselt, da diese PCI-E ist und mein neues mATX Board nur noch 1x PCI hat, da kommt die TV Karte rein.

Die HD4850 ist ansonsten vollkommen ok, solange das mit dem Untertakten macht. Bringt echt einiges.
 

humanshaper

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
583
Die Soundkarten gefallen mir beide, muss nur schauen das ich noch ein Modul für S/PDIF bekomme um alles sauber an meinen Verstärker anschließen zu können. Danke nochmal für den Tipp :)

Das mit dem heruntertakten werd ich mir zu Herzen nehmen, denke entweder per RivaTuner oder dauerhaft per Flash.
 

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Zum Thema Soundkarte: Wenn du einen halbwegs aktuellen Verstärker mit HDMI-Eingang hast, wäre die beste Lösung, das Tonsignal über die Graka per HDMI an den Verstärker weiterzureichen.

Wie willst du eigentlich die Rückseite gestalten? Ich hab da einfach die Slotbleche von den Erweiterungskarten abgemacht und entsprechende Öffnungen gebohrt.

Grüße,
Peter_Shaw


EDIT: Ups, hab grade gesehen, dass die Graka gar keinen HDMI-Ausgang hat. Dachte, das wäre damals schon Standard gewesen.
Naja, das ist dann jedenfalls noch ein Argument für ne neue Graka. Für einen HTPC geradezu prädestiniert ist die neue HD7750: Sehr geringe maximale Leistungsaufnahme (somit auch passiv kühlbar) und dazu ordentlich Spieleleistung (ca. 30% mehr Leistung im Vergleich zur HD4850)

Vergleich Leistungsaufnahme HD4850 - HD7750:
Idle: 43W vs. 6W
Spielelast: 150W vs. 50W

M.M.n. disqualifiziert sich die HD4850 schon allein aufgrund ihrer hohen Idle-Leistungsaufnahme für den Einsatz in einem HTPC. Außerdem denke ich nicht, dass man die aus 150W maximaler LA resultierende Abwärme mit einem derart kleinen Radiator (und dann noch mit 80er-Lüfter) abführen kann.

Mir erschließt sich im übrigen der Sinn der Wakü nicht so ganz. Leise wirds damit ja wohl eher nicht, da wäre man mit ner ordentlichen Lukü sicherlich besser dran. Und der Platz im Gehäuse gäbe das, wie's aussieht, auf jeden Fall her.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top