5/10 DDR500+ von Corsair und OCZ im Test : Was bringt und wer braucht DDR550?

, 76 Kommentare

Testsystem

Für den heutigen Test haben wir gegenüber dem letzten Mal die Treiber und das Bios auf Vordermann gebracht. Ansonsten ist die Hardware und die Testumgebung gleich geblieben. Im einzelnen sieht das Testsystem wie folgt aus:

  • Prozessor
    • Intel Pentium 4 ES 2,4C GHz (FSB800) - kein HyperThreading
  • Motherboard
  • Grafikkarte
  • Festplatten:
    • Samsung SP1203N 120GB
    • Western Digital WD450AA 45GB
  • Peripherie
    • Yamaha CRW3200E CDRW-Brenner
    • PIONEER DVD-ROM DVD-105
  • Treiberversionen
    • nVidia ForceWare 53.30 (inoffiziell)
    • Intel Inf-Treiber 5.1.1.1002 (Intel)
  • Software
    • Microsoft Windows XP Professional SP1
    • Microsoft DirectX 9.0b

Ansonsten gilt das Gleiche wie in den vergangenen Tests. Spannung anfangs auf 2,65 Volt festgelegt, PAT auf Auto. Dann je nach Bedarf Spannung erhöht, welches in den Diagrammen mit hellerer Farbe dargestellt wird. Also Vergleichswert haben wir wieder die bisher schnellsten Module, die Crucial Micron, in den höhern Frequenzen mit eingeblendet. Die Timings und die Höhe der Spannung ist in jedem Diagramm mit angegeben. Genug geredet, lassen wir Zahlen sprechen.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks