12/14 Vergleich : Fünf ATi Radeon X1800-Serie im Test

, 18 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird der 3DMark05 in der Endlosschleife ausgeführt und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Um nur die Lautstärke der jeweiligen Grafikkarte messen zu können, wurden beim Test die Gehäuselüfter vom Netz getrennt.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle (Windows-Desktop):
    • Sapphire Radeon X1800 XL
      56
    • GeCube Radeon X1800 XT
      56
    • HIS X1800 XL
      57
    • Gigabyte Radeon X1800 XL
      57
    • HIS X1800 XT
      58
  • Last:
    • HIS X1800 XT
      61
    • HIS X1800 XL
      62
    • Sapphire Radeon X1800 XL
      62
    • GeCube Radeon X1800 XT
      62
    • Gigabyte Radeon X1800 XL
      62

Signifikante Unterschiede bei der maximalen Lautstärke im idle-Modus sowie unter Last waren unseren Messungen nach nicht auszumachen. Weder zwischen den beiden Varianten der X1800-Serie, noch zwischen den Modellen der einzelnen Herstellern. Allerdings hinterließen die X1800-XT-Karten einen wesentlich angenehmeren Eindruck, da die Drehzahl des Radiators gleichmäßig ansteigt. Das dauerhafte Wechseln der X1800-XL-Karten zwischen zwei Drehzahlstufen hinterlässt einen wesentlich störender Eindruck auf das Gehör, obwohl der Maximalwert in etwa dem Niveau der X1800 XT entspricht.

Temperatur

Ähnlich den Messungen zur Lautstärke werden auch die Temperatur-Messungen durchgeführt. Fast alle aktuellen Grafikkarten besitzen Sensoren, die per Treiber oder Hersteller-Tool ausgelesen werden können. Die Kern-Temperatur wird dabei im Ruhezustand im Windows-Desktop und unter Last nach dreißig Minuten 3DMark05 abgelesen. Zudem messen wir mit Hilfe eines Infrarot-Thermometers die Chiptemperatur auf der Rückseite der Grafikkarte.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle (Windows-Desktop):
    • HIS X1800 XT
      52,0
    • GeCube Radeon X1800 XT
      52,0
    • HIS X1800 XL
      57,0
    • Sapphire Radeon X1800 XL
      58,0
    • Gigabyte Radeon X1800 XL
      59,0
  • Last:
    • HIS X1800 XL
      71,0
    • Sapphire Radeon X1800 XL
      71,0
    • Gigabyte Radeon X1800 XL
      71,0
    • HIS X1800 XT
      80,0
    • GeCube Radeon X1800 XT
      81,0
  • Chip-Rückseite:
    • Sapphire Radeon X1800 XL
      49,5
    • HIS X1800 XL
      51,0
    • Gigabyte Radeon X1800 XL
      51,0
    • HIS X1800 XT
      59,0
    • GeCube Radeon X1800 XT
      61,0

Ein zwiespältiges Bild zeigen die Temperatur-Diagramme. Können die X1800-XT-Modelle im idle-Modus mit einer Temperatur von 52°C die X1800-XL-Karten deutlich unterbieten, steigen sie unter Last trotz der Dual-Slot-Kühlung auf 80°C an – ein hoher Wert, der allerdings noch im Rahmen liegt. Die mit einem Single-Slot-Kühler ausgestatteten X1800 XL kommen unter Last nur auf einen Wert von knapp über 70°C. Differenzen zwischen den einzelnen Herstellern sind nicht vorhanden, was darauf zurückzuführen ist, dass alle Probanden das Referenzdesign von ATi verwenden.

Auf der nächsten Seite: Stromverbrauch