Asus P5N32-SLI Deluxe im Test : nForce 4 in Höchstform für Core 2

, 44 Kommentare
Asus P5N32-SLI Deluxe im Test: nForce 4 in Höchstform für Core 2

Erst vor Kurzem musste sich ein nForce-4-Mainboard aus dem Hause MSI mit dem Asus P5W DH Deluxe messen, einem i975X-basierten Alleskönner. Das zugegebenermaßen ungleiche Duell fiel seinerzeit zu Gunsten des Asus-Mainboards aus, der High-Performance-Chipsatz i975X wusste die Mainstream-Version des nForce 4 zu überflügeln. Nun jedoch steht dem letztmaligen Testsieger der potenteste nForce 4 gegenüber, der erhältlich ist. Basierend auf dem nForce 4 SLI x16 kann das Asus P5N32 SLI Deluxe auch Core-2-Duo-Prozessoren aufnehmen und ist damit ein Geheimtipp für Geschwindigkeits-Fanatiker. So beherrscht die Platine auch den SLI-Modus, bei dem beide Grafikkarten die volle x16-Bandbreite nutzen können. Steht also ein Gegenbeispiel zur Aussage, ein Intel-Prozessor brauche auch einen Intel-Chipsatz, ins Haus? Der folgende Test soll unter anderem dies klären.

Als interessanter Nebenvergleich ergibt sich in diesem Bericht aber noch etwas anderes: Als Gegenspieler des Asus P5N32-SLI Deluxe wurde das Asus P5W DH Deluxe herangezogen, das bereits den gesamten Testparcours unter Verwendung eines P4 EE 3,73 GHz absolviert hat. Bei identischer Systemausstattung, mit Ausnahme des Prozessors, wurden nun neue Tests mit einem Intel Core 2 Duo E6700 durchgeführt. Die erzielten Messergebnisse zeigen nunmehr mehrere Dinge: Zum einen wird die brachiale Geschwindigkeit der neuen Intel-CPU gegenüber der älteren demonstriert, zum anderen kann man nun auch auf eine bessere Skalierbarkeit des Asus P5W DH Deluxe vor allem im Overclocking-Bereich hoffen. Da die Core-2-Duo-CPU per se weniger Abwärme produziert und einen geringeren Multiplikator besitzt, scheint eine Eingrenzung, wie sie noch beim hitzköpfigen Pentium 4 der Extreme Edition zu verzeichnen war, unwahrscheinlich.

Lesezeichen

Da sich im Laufe der Zeit einige Artikel angesammelt haben, die mit diesem Artikel in Zusammenhang stehen, wollen wir diese noch einmal in Erinnerung rufen. Da es mitunter vorkommt, dass im heutigen Artikel auf bestehendes Wissen aus älteren Tests und Technikerläuterungen zurückgegriffen wird, ist es für alle, die etwas „mehr“ wissen möchten, keinesfalls verkehrt, auch einen Blick in unsere älteren Berichte zu werfen.

Auf der nächsten Seite: Die Probanden