4/24 ATi CrossFire X gegen Nvidia Quad-SLI im Test : Ultimativer Schlagabtausch der Multi-GPUs

, 145 Kommentare

Impressionen

Point of View GeForce 9800 GX2

Für diesen Vergleich der Multi-GPU-Technologien haben wir unter anderem eine erste Serienkarte der GeForce 9800 GX2 ins Testlabor geholt und diese auf Herz und Nieren geprüft. Es handelt sich um ein Exemplar von Point of View, die – wie die Karten alle anderen Hersteller auch – auf das Referenzdesign von Nvidia vertraut und somit nicht nur denselben Kühler, sondern darüber hinaus dieselben Taktraten verwenden. Mittlerweile ist die Dual-GPU-Karte knapp eine Woche auf dem Markt und die Hersteller haben ihr Versprechen gehalten: Erste Exemplare sind bei den Händlern auf Lager.

Point of View GeForce 9800 GX2
Point of View GeForce 9800 GX2

Die Point of View GeForce 9800 GX2 wechselt derzeit für 470 Euro den Besitzer und ist in ausreichender Stückzahl verfügbar. Der günstigste Hersteller einer GeForce 9800 GX2 ist indes Zotac, dessen Adaption für 450 Euro über die Ladentheke wandert. Aufgrund der noch nicht optimalen Verfügbarkeit variieren die Preise jedoch zurzeit noch sehr stark. Wer eine GeForce 9800 GX2 bekommen möchte, hat dennoch nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen.

POV GeForce 9800 GX2 Rückseite
POV GeForce 9800 GX2 Rückseite
POV GeForce 9800 GX2 Lüfter
POV GeForce 9800 GX2 Lüfter
POV GeForce 9800 GX2 Sticker
POV GeForce 9800 GX2 Sticker

Überraschungen gab es beim Einsatz der Point of View GeForce 9800 GX2 keine. Nachdem uns im Launch-Artikel eine hohe Lautstärke der GeForce 9800 GX2 aufgefallen ist und Nvidia die Vermutung äußerte, dass dies an dem BIOS auf der Referenzkarte liegt, waren wir hier natürlich neugierig. Und in der Tat, das PoV-Exemplar hat tatsächlich eine andere BIOS-Version – an dem Lärmpegel ändert sich aber weder unter Windows noch unter Last etwas. Damit bleibt die GeForce 9800 GX2 im 2D-Modus angenehm leise, dreht während einer 3D-Applikation aber ordentlich auf. Für einen Silent-PC disqualifiziert sich der 3D-Beschleuniger somit.

POV GeForce 9800 GX2 Slotblech
POV GeForce 9800 GX2 Slotblech

Abgesehen von einem Aufkleber auf dem Metallgehäuse sieht die Point of View GeForce 9800 GX2 optisch identisch mit dem Referenzdesign aus. Die Ausstattung ist insgesamt durchschnittlich, wobei man für den Kaufpreis durchaus auch schon einmal (deutlich) mehr Inhalt in dem Karton gesehen hat. Die Kabelausstattung ist ohne Zweifel verbesserungswürdig. Mehr als einen 6-Pin-Strom- sowie ein DVI-zu-D-SUB-Adapter und ein SPDIF-Kabel gibt es nicht. Punkten kann die Point of View GeForce 9800 GX2 allerdings mit dem Softwarepaket. Zwar gibt es neben der Treiber-CD nur eine weitere DVD, diese beinhaltet mit „Frontlines – Fuel of War“ dafür ein hochwertiges Spiel.

Auf der nächsten Seite: Testsystem