5/19 Radeon HD 4830 im Test : ATi mit (repariertem) Konkurrent zur 9800 GT

, 65 Kommentare

Clive Barker's Jericho

Spielerisch oder technisch bemerkenswerte Spiele geraten normalerweise schnell ins Blickfeld der Presse und werden auch von den Spielern meistens sehnlich erwartet. Anders war dies merkwürdigerweise bei „Clive Barker’ Jericho“, dessen Demo mehr oder weniger aus dem Nichts aufgetaucht ist. Spielerisch wird die Vollversion zwar erst noch beweisen müssen, ob Jericho auf Dauer wird überzeugen können, technisch macht die Demo aber bereits eines klar: Die Grafikengine ist auf der Höhe der Zeit und braucht sich vor keinem anderen Konkurrenten zu verstecken. Nicht nur die Technik an sich kann mit qualitativ hochwertigen Texturen, diversen Shader- sowie Partikeleffekten und FP16-High-Dynamic-Range-Rendering punkten, auch der Grafikcontent selber, sprich die künstlerische Gestaltung, zeugt von Originalität.

Clive Barker's Jericho - 1280x1024
  • 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4830 640
      68,7
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      65,4
    • ATi Radeon HD 4830 480
      58,5
  • 4xAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      40,6
    • ATi Radeon HD 4830 640
      36,4
    • ATi Radeon HD 4830 480
      33,7
  • 8xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4830 640
      35,2
    • ATi Radeon HD 4830 480
      32,2
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      22,7
Clive Barker's Jericho - 1680x1050
  • 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4830 640
      53,9
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      50,6
    • ATi Radeon HD 4830 480
      46,0
  • 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4830 640
      35,2
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      30,8
    • ATi Radeon HD 4830 480
      26,3
  • 8xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4830 640
      27,8
    • ATi Radeon HD 4830 480
      25,3
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      8,2

Auf der nächsten Seite: Race Driver Grid