11/15 Apple iPhone 4 im Test : Die Evolution der Revolution

, 641 Kommentare

App Store und iTunes

Entscheidungen zugunsten bestimmter Smartphones werden heute anhand vieler Kriterien getroffen. Eines davon darf dabei aber auf gar keinen Fall fehlen: die Erweiterbarkeit. Die meisten Kunden wären wohl bereit, leichte Einbußen in Sachen Display, Leistung oder etwa einen höheren Preis in Kauf zu nehmen – solange sichergestellt ist, dass sie auch in den nächsten zwei bis drei Jahren mit nützlicher Software für das Mobilgerät ihrer Wahl rechnen können.

iPhone 4: App Store
iPhone 4: App Store

Herz des iOS 4 und somit auch des iPhone4 ist der App Store. Dieser kann entweder mit dem Gerät selbst oder per USB-Verbindung in iTunes aufgerufen werden. Dass der App Store derzeit die größte Auswahl an Software bietet, ist hinreichend bekannt. Zwar holt der Android Market der gleichnamigen Google-Plattform mit hohem Tempo auf, dem Apple-Pendant kann er aber noch nicht das Wasser reichen. Der Grund dafür liegt nicht zuletzt darin, dass vor allem die Sozialen Netzwerke wie Facebook, Xing und die VZ-Netzwerke die Priorität zugunsten der iPhone-Plattform setzen. Apps werden in fast allen Fällen zunächst auf das iPhone, iPad und den iPod Touch gebracht. Anschließend wird über Android und Co. nachgedacht.

Ein weiterer Grund könnten das lukrative Geschäft mit kostenpflichtigen Apps sein. Derzeit lässt sich mit iOS-Apps wohl am meisten Geld verdienen, schließlich haben iPhone-Käufer oft auch das nötige Kleingeld, um sich zumindest mit einigen wichtigen Apps auszustatten.

Nicht nur zur Verwaltung, Sicherung und Wiederherstellung der Daten auf dem iPhone 4 dient die Windows- und Mac-Software iTunes. Vor der ersten Nutzung muss das iPhone mit iTunes gekoppelt werden. Anschließend kann man mit der Software so gut wie alle Daten des iPhone synchronisieren. Kontakte lassen sich so beispielsweise auch aus dem Google-Adressbuch importieren.

iPhone 4: iTunes-Synchronisierung
iPhone 4: iTunes-Synchronisierung
iPhone 4: iTunes
iPhone 4: iTunes
iPhone 4: iTunes
iPhone 4: iTunes

Fotos und Videos, welche mit dem iPhone 4 aufgenommen wurden, lassen sich in Windows auch vom Massenspeicher-Laufwerk kopieren und anschließend vom iPhone löschen. Schreibzugriff gewährt Apple dem Kunden auf diese Weise jedoch nicht. Um Inhalte auf das iPhone 4 zu übertragen, führt kein Weg an iTunes vorbei. Wer iTunes inklusive Online-Shop für Medien ohnehin schon verwendet, spart sich so zwar eine zusätzliche Software und kann auf gewohnte Art die erworbenen oder importierten Stücke auch auf das iPhone übertragen. Für viele Apple-Einsteiger, die bisher nicht mit der Software des Unternehmens in Kontakt gekommen sind, sollte dieser Zwang aber eine kleine Zumutung sein.

Auf der nächsten Seite: Mit dem iPhone unterwegs